Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - CDU-Beschluss zu deutscher Sprache
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

CDU-Beschluss zu deutscher Sprache
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 03.12.08, 07:19    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
Hallo Ivanhoe!

Zitat:
Das wird fr manchen wohl nicht machbar sein! Fr uns Pflzer zum Beispiel! Winken


Wir sind doch keine Baden-Wrttemberger.

Freundliche Gre
-John. Wandlungsfhig.


Du kannst Hochdeutsch? Geschockt
Akzentfrei? Teufel-Smilie

Isch net! Verlegen
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Oktavia hat folgendes geschrieben::
Ich bin sofort dafr Deutsch als Landessprache ins Grundgesetz aufzunehmen. Mal abgesehen von den ganzen Dialekten (Bayern ist ja sowieso Freistaat) wrde vielleicht in meiner Behrde dann mal wieder Deutsch gesprochen und nicht Denglisch,


Soll denn das nur fr englische Begriffe gelten?

Denn sonst sieht es auch fr die CDU nicht gut aus.

"Union" kommt v. kirchenlat.: unio Einheit --> www.definero.de/Lexikon/Union

Mu sich die Union dann in Christlich demokratische Einheit umbenennen? Insbesondere auch im Hinblick auf die herausgehobene Stellung der Parteien im GG? --> www.gesetze-im-internet.de/gg/art_21.html

Aber auch fr die SPD sieht es nicht besser aus. "Partei" kommt vom lat.: pars, partis = Teil, Richtung (--> http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Partei )

Also hat sogar das Grundgesetz (sehr schnes deutsches Wort, Grund kommt vom mhd., ahd. grunt --> www.duden.de/suche/index.php?begriff=Grund&bereich=mixed ; Gesetz kommt von mhd. gesetze, gesetzede, ahd. gisezzida, --> www.duden.de/duden-suche/werke/fx/000/060/Gesetz.60884.html ) ein Problem mit dem Deutsch.

brigens wre auch Verfassung zulssig, kommt vom mhd. vervazzunge --> www.duden.de/suche/index.php?begriff=verfassung&bereich=mixed&pneu=

Bndnis 90/Die Grnen machen alles richtig, Bndnis kommt vom mhd. bntnisse --> www.duden-suche.de/suche/trefferliste.php Grn kommt vom v. althochdt.: gruoen, --> http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCn_(Begriffskl%C3%A4rung)

Siehe dazu auch diesen Artikel --> www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,594125,00.html

Cicero hat folgendes geschrieben::
Was sagen denn unsere nationalen Minderheiten dazu?


Man braucht keine nationale Minderheit zu sein, um Anspruch zu haben, nicht hochdeutsch sprechen zu mssen --> http://de.wikipedia.org/wiki/Regionalsprache
--> http://de.wikipedia.org/wiki/Plattdeutsch

Dazu siehe dieses Nakiksel --> http://nds.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:H%C3%B6%C3%B6ftsiet

Oder die bremische Landesverfassung --> www.bremen.de/sixcms/media.php/36/landesverfaten.pdf
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 04.12.08, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Und hier kann man sich nun eine von auslndischen Wrtern mglichst gereinigte deutsche Sprache ansehen --> www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,594281,00.html

Frage: Was will denn die CDU denn nun eigentlich?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.08, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Vermutung: Die CDU will die Deutsche Sprache an sich schtzen. Die Jugendlichen von heute gebrauchen immer mehr Worte aus dem Englischen und der "Kanack-Sprack".
Ebenso knnte man so die "Auslnder" verpflichten, Deutsch zu lernen.
Aber wie gesagt, nur eine Vermutung.
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 04.12.08, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Also konkret kann ich mir das nicht so recht vorstellen.

"Deutsch" kann ja wohl nur bedeuten, da in Deutschland nicht englisch, franzsisch, finnisch oder eine der Kanak-Sprachen (--> http://de.wikipedia.org/wiki/Kanak_(Volk) ) gesprochen wird.

Aber was nun "Deutsch" eigentlich ist, ergibt sich daraus nicht.

Vielleicht ist es nicht schn, sich im Bahnhof am Ticket-Corner ein Ticket zu kaufen und sich dann am Info-Point ber die Zugversptung zu erkundigen. Aber war es frher besser als man sich im Bahnhof auf den Perron verfgte, das Coupe betrat und dann dem Kondukteur das Billet vorzeigte?

Englisch war das natrlich nicht, obwohl z.B. schon 1937 in dem zu diesem Film --> www.deutsches-filminstitut.de/caligari/dt2fcf0385.htm gehrenden Lied die Formulierung "up to date" benutzt wurde. Und das Wort "Kapriole" stammt wiederum aus dem italienischen.

Ein Bankwesen wre in Deutschland brigens ohne italienische Begriffe nicht bezeichenbar.

Bank, Konto, Sconto, Manko, Saldo, Giro, Bilanz, Porto, Prokura und sogar Groschen. Alles italienisch.

Wer hat schon eine Kreisrechnung.

Nur der Begriff Karte stammt wiederum aus dem sptmittelhochdeutschen.

Und heute benutzen wir Begriffe wie Gorgonzola, Mascarpone, Mozzarella, Parmesan, Pecorino, Mortadella, Salami, Bruschetta, Carpaccio, Minestrone, Pizza, Polenta, Risotto, Saltimbocca, Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato

Aus dem indischen stammen Begriffe wie Gully, Orange und Bungalow.

Aus dem hebrischen stammende Begriffe sind z.B. ausgekocht, betucht, Ganove, grokotzig, Techtelmechtel und Kaff.

Gallizismen kann ich hier nicht mal annhernd aufzhlen --> http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gallizismen
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.08, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ok.
Ich finde Ihren Beitrag wirklich gut!
Aber was sollte dann Ihrer Meinung nach bezweckt werden?
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 04.12.08, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Aber was sollte dann Ihrer Meinung nach bezweckt werden?


Fr mich ist das letztlich nur leere Symbolik.

Daran halten mu man sich sowieso nicht.

"Die Menschen in Deutschland seien rechtlich nicht gehalten, die Wertsetzungen der Verfassung persnlich zu teilen. Das Grundgesetz zwinge nicht dazu, werteloyal zu sein. 'Die Brger sind grundstzlich auch frei, grundlegende Wertungen der Verfassung infrage zu stellen oder die nderung tragender Prinzipien zu fordern'" --> www.netzeitung.de/politik/1205857.html in Bezug auf BVerfG vom 5.9.2008 - 1 BvR 1565/05 -

Also wer Anglizismen benutzten will, der kann das tun.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.08, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

"Ich komme gerade aus einm Briefing. War eine Menge Brainstorming. Richtig stressy. Ich bin total burned out. Ich muss jetzt erst mal chillen."

Ich finde das nicht nur befremdlich, sonder auch bengstigend.
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 04.12.08, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Ich bin total burned out.


Heit das nicht outgeburnt?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 04.12.08, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Not if you want to use proper english! Winken
Nach oben
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 04.12.08, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Und hier kann man sich nun eine von auslndischen Wrtern mglichst gereinigte deutsche Sprache ansehen
Der Artikel ist ziemlicher Mist (und das ist noch sehr hflich ausgedrckt). Um die dort genannten Beispiele geht es berhaupt nicht, genauso wenig wie um die von Ihnen spter genannten Begriffe.

Ein besonders absurdes Beispiel ist mir aufgefallen:
Spiegel hat folgendes geschrieben::
Ein eindringliches Beispiel der vergangenen Jahre, wie die englische Sprache unseren Wortschatz bereichert hat, ist: Public Viewing.
Wenn Herr Cadenbach etwas Ahnung von der Materie (und auch von der englischen Sprache) htte, wte er das auch.

Redfox hat folgendes geschrieben::
Vielleicht ist es nicht schn, sich im Bahnhof am Ticket-Corner ein Ticket zu kaufen und sich dann am Info-Point ber die Zugversptung zu erkundigen.
Das ist nicht nicht schn, sondern schlicht zum [zensiert durch Mod Biber] und im brigen komplett berflssig.
birgens: ber etwas erkundigen? Hmmm...

Redfox hat folgendes geschrieben::
Aber war es frher besser als man sich im Bahnhof auf den Perron verfgte, das Coupe betrat und dann dem Kondukteur das Billet vorzeigte?
Wer verlangt denn, von einem Extrem ins andere zu fallen?

Es ist doch nachweislich ein vlliger Irrglaube, der deutsche Durchschnittsverbraucher knnte mit Denglisch etwas anfangen. Das hat brigens auch eine bekannte Parfmeriekette feststellen mssen. Die hatte mit dem Spruch 'Come in and find out' geworben' und dann durch Marktforschung feststellen mssen, da weit ber 50 % der Befragten das mit 'Komm rein und finde wieder raus' bersetzten... Mit den Augen rollen [/quote]
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Um die dort genannten Beispiele geht es berhaupt nicht, genauso wenig wie um die von Ihnen spter genannten Begriffe.


Leider wei ich nicht, worum es der CDU geht. Darum habe ich diesen Faden beteiligt und gefragt, ob es vielleicht um die von mir genannten Begriffe geht.

Biber hat folgendes geschrieben::
Ein besonders absurdes Beispiel ist mir aufgefallen:
Spiegel hat folgendes geschrieben::
Ein eindringliches Beispiel der vergangenen Jahre, wie die englische Sprache unseren Wortschatz bereichert hat, ist: Public Viewing.
Wenn Herr Cadenbach etwas Ahnung von der Materie (und auch von der englischen Sprache) htte, wte er das auch.


Tja, dummerweise ist es kein englisch mehr.

Und darum ist es kein absurdes, sondern ein sehr gutes Beispiel.

"Public viewing" "bezeichnet die Livebertragung von Sportveranstaltungen oder andere Groereignissen auf Grobildwnden an ffentlichen Standorten wie Stadtpltzen, Straenzgen, Einkaufszentren oder Gaststtten zum Zwecke des (in der Regel kostenlosen) Betrachtens in der Gemeinschaft anderer Anhnger (Fans)." --> http://de.wikipedia.org/wiki/Public_Viewing

Offensichtlich ist das etwas, was es bis vor einiger Zeit noch nicht gab und daher gab es zunchst auch keinen Begriff dafr.

Man knnte es "ffentliches Betrachten" oder "ffentliches Zusehen" nennen. Klingt aber etwas umstndlich.

Vielleicht fbe als Abkrzung?

Oder was anderes griffigeres: Volksguck, Leuteguck, Straenglotz, Sportsehen?

Oder wie soll man es nun nennen und welcher Vorteil htte diese Bezeichnung gegenber "Public viewing", auer dem, da es sich bei "Public" und "viewing" um englische Wrter handelt?

"Handy" ist genauso ein Beispiel.

"Handy" im englischen bedeutet "handlich". Ein "Handy" heit dort mobile phone. Natrlich knnte man auf deutsch tragbares Telefon dazu sagen. Leider hat es den Nachteil, da mobile phone nur drei Silben, tragbares Telefon aber sechs hat und dementsprechend umstndlich auszusprechen ist. Handy hat dagegen nur zwei Silben. Tragbares Telefon wird sich daher eher nicht als Bezeichnung durchsetzten (genauso wenig "Personenvereinzelungsanlage" gegenber "Drehkreuz").

Man knnte auch Telefnchen sagen, wie im italienischen ("Telefonino"), oder "das Tragbare" (franz. "le portable"). Oder man erfindet etwas Neues, "Trate" als Abkrzung, oder "Sprech" oder sonstwas.

Welchen Vorteil hat das gegenber "Handy"?

Biber hat folgendes geschrieben::
Wer verlangt denn, von einem Extrem ins andere zu fallen?


Niemand. Aber mu deswegen eine verfassungsrechtliche Regelung her?

Biber hat folgendes geschrieben::
Es ist doch nachweislich ein vlliger Irrglaube, der deutsche Durchschnittsverbraucher knnte mit Denglisch etwas anfangen. Das hat brigens auch eine bekannte Parfmeriekette feststellen mssen. Die hatte mit dem Spruch 'Come in and find out' geworben' und dann durch Marktforschung feststellen mssen, da weit ber 50 % der Befragten das mit 'Komm rein und finde wieder raus' bersetzten... Mit den Augen rollen


Wobei der Werbeeffekt fr die Kette durch diese Diskussion natrlich dementsprechend gestiegen ist.

Aber mu deswegen eine verfassungsrechtliche Regelung her?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Man braucht keine nationale Minderheit zu sein, um Anspruch zu haben, nicht hochdeutsch sprechen zu mssen


Nein, aber der geplante Verfassungszusatz soll ja auch nicht definieren, was "Deutsch", oder? Insofern knnen auch Dialekte fr sich in Anspruch nehmen, "Deutsch" im sinne der geplanten Regelung zu sein. Eine Einschrnkung auf "Hochdeutsch" sehe ich darin wiederum nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 05.12.08, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt! Ein Dialekt ist ja nur ein Teil einer Sprache. Die Sprache ist Deutsch.
Sonst wren ja auch Teile der Schweiz, Frankreichs, Luxemburgs, etc. nicht deutschsprachig!
Nach oben
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Tja, dummerweise ist es kein englisch mehr.
Doch. Aber - wie andere Begriffe auch - falsch einge- bzw. bersetzt.

Redfox hat folgendes geschrieben::
Aber mu deswegen eine verfassungsrechtliche Regelung her?
N. Es wrde gengen, wenn auch die CDU auf denglisch verzichtet. Mit anderen Worten: etwas mehr awareness wre schon gut!

Redfox hat folgendes geschrieben::
Wobei der Werbeeffekt fr die Kette durch diese Diskussion natrlich dementsprechend gestiegen ist.
Da habe ich meine Zweifel, aber das kann offen bleiben. Entscheidend ist: auch dieses Unternehmen hat feststellen knnen, da irgendwelches Englisch-Geschwurbel nicht den gewnschten Effekt hat.

Noch ein, aus meiner Sicht besonders rgerliches und absurdes Beispiel? MMW feiert 60. Geburtstag und gibt aus diesem Anlass ein Konzert. Die Ticket(!)agentur schaltet dazu eine Radiowerbung, in der vom 'birthday bash' die Rede ist (ich habe immer 'birthday mash' verstanden und mute auch 'bash' nachschlagen, obwohl ich eigentlich recht gut englisch spreche), fr das man 'voten' kann, was MMW dann 'performen' soll.
Geht's noch? Die haben doch nicht mehr alle Muse in der Kche - ich meine, der Mann singt meines Wissens nach nur auf deutsch und dann sowas! Sehr bse
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.