Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ankara ermittelt gegen deutschen Wissenschaftler
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ankara ermittelt gegen deutschen Wissenschaftler
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:14    Titel: Ankara ermittelt gegen deutschen Wissenschaftler Antworten mit Zitat

WAZ - 02.12.2008 - hat folgendes geschrieben::
...
Die Staatsanwaltschaft in der trkischen Hauptstadt Ankara hat ein Ermittlungsverfahren gegen den deutschen Wissenschaftler Professor Ronald Mnch (67) eingeleitet. Wie die Zeitung Hrriyet berichtet, prft die Staatsanwaltschaft, ob der Jurist und langjhrige Rektor der Universitt Bremen wegen Beleidigung des Ansehens Atatrks vor Gericht gestellt wird. Die trkischen Anklger wollen jetzt den genauen Redetext in Brssel anfordern, um ber eine mgliche Anklage gegen Mnch zu entscheiden.
...
Auf einen der Konflikte, die gewaltsam unterdrckte Kurdenrevolte von 1937, bezog sich Mnch, der mit einer Kurdin verheiratet ist. Bei der Niederschlagung wurden mehrere zehntausend Menschen gettet. Nach heutigen Mastben htte Atatrk dafr wegen eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit und partiellen Vlkermords vor Gericht gestellt werden mssen, meint er. In der Wissenschaft sei es normal, Geschichte nach heutigen Mastben neu zu bewerten. In der Trkei finde eine Aufarbeitung von Geschichte aber generell nicht statt, kritisierte er. Dies msse man jedoch von einem Land erwarten, das EU-Mitglied werden wolle.
...

Wo soll das noch enden? Mit den Augen rollen


Zuletzt bearbeitet von Dipl.-Sozialarbeiter am 03.12.08, 10:18, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Darin, dass die Trkei es niemals in die EU schafft! Mit den Augen rollen
Nach oben
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,

wollen wir das Thema wirklich in der SC haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
...
wollen wir das Thema wirklich in der SC haben?

Hallo Cicero,

normalerweise eigentlich nicht. Aber einige Themen scheinen sich nur schwer in der ffentlichkeit diskutieren zu lassen. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, darum geht's. Allerdings wrde es mich nicht wundern, wenn der eine oder andere Nationalist einen FDR-Zugang hat und somit auch in der SC mitlesen kann....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
... wenn der eine oder andere Nationalist einen FDR-Zugang hat und somit auch in der SC mitlesen kann....

Hallo Cicero,

dies wird sich halt nicht ganz vermeiden lassen.

Wenn ich aber z.B. auch folgende Schlagzeile "Schulkinder sollen fr 23 Jahre ins Gefngnis" (Welt-Online - 14.11.2008) lese, dann sollte darber m.E. diskutierten werden.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei Fragen mssen in diesem Zusammenhang erlaubt sein, ohne sowohl den trkischen Nationalisten als auch den Kurden auf die Fe treten zu wollen:

1. War die Niederschlagung des Aufstandes Vlkermord?
2. War die gewaltsame Beendigungder Revolte gerechtfertig`?

Um diese Frage beantworten zu knnen wren mehr neutrale Informationen notwendig. Diese haben wir nicht, da die offiziellen Quellen trkisch-nationalistisch gefrbt sein drften und die nicht offiziellen Quellen kurdisch-separatistisch beeinflut sein drften.


Angesichts der dem trkischen Staat noch immer immanenten Geschichtsklitterung (bspw. hinsichtlich des Vlkermordes an den armenischen Christen) glaube ich eher einem deutschen Wissenschaftler als der offiziellen trkischen Lesart, sehe aber aufgrund der familiren Kontakte auch die Gefahr der Beeinflussung durch einseitig kurdische Quellen. Denen traue ich angesichts der hier in Deutschland gezeigten Kompromisslosigkeit ebensowenig wie den trkischen Quellen.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 03.12.08, 11:33    Titel: Re: Ankara ermittelt gegen deutschen Wissenschaftler Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Wo soll das noch enden? Mit den Augen rollen
In Zustnden wie in Nigeria, wo es Brgerkrieg Moslems gegen Christen gibt - und zwar wird dieser Brgerkrieg in Deutschland stattfinden. Alle sehen es, keiner tut was, alle schauen weg, nach dem Motto "Wird schon nicht so schlimm.....".
Bse
Nach oben
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
und zwar wird dieser Brgerkrieg in Deutschland stattfinden


Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wo liegt das Problem?

1. Darin, da eine StA wegen eines mglichen Straftatbestandes ermittelt? Das ist vllig normal.

2. Darin, da die Tat am Begehungsort nicht strafbar war? Das kann trkisches Recht anders sehen, vielleicht zhlt dort auch die mediale Verbreitung als "Begehung in der Trkei", vgl. fliegender Gerichtsstand bei Internet-Taten.

3. Darin, da das Gesetz mit unserer Auffassung von freier Meinungsuerung kollidiert? Das wrden die USA auch ber einige Gesetze von EU-Staaten sagen (und nein, das soll jetzt um Buddhas Willen keine Diskussion ber die Auschwitzlge lostreten).

4. Darin, da die Trkei ihre Geschichte, vorsichtig ausgedrckt, selektiv betrachtet? Das ist doch schon lange bekannt.

5. Darin, da mglicherweise ein Deutscher sich in der Trkei fr ein in unseren Augen dmliches Gesetz vor Gericht verantworten mu? Dazu ist es ja bisher noch nicht gekommen.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 03.12.08, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::
Wo liegt das Problem?
Darin, dass die Trkei dauernd gegen Deutschland hetzt und Deutschland als Provinz ihres Landes ansieht.
Nach oben
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Punkte 3 und 4 sind wohl einschlgig.
Ich glaube die meisten Leute hier interessiert es einen $&, ob die Trkei Ihren Halbgott nicht herabgewrdigt sehen will oder nicht. Was alle strt und keiner nachvollziehen kann ist, dass mit einem solchen Land weiterhin Beitrittsverhandlungen gefhrt werden, obwohl die kulturellen und rechtlichen Differenzen offenbar unberbrckbar sind.

Zitat:
Darin, dass die Trkei dauernd gegen Deutschland hetzt und Deutschland als Provinz ihres Landes ansieht.
Quelle?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
Darin, dass die Trkei dauernd gegen Deutschland hetzt und Deutschland als Provinz ihres Landes ansieht.


Auf der Ebene werden wir sicherlich nicht weiter kommen.

Zitat:
Brgerkrieg Moslems gegen Christen


Was genau hat das mit dem Ausgangsposting zu tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 03.12.08, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was alle strt und keiner nachvollziehen kann ist, dass mit einem solchen Land weiterhin Beitrittsverhandlungen gefhrt werden, obwohl die kulturellen und rechtlichen Differenzen offenbar unberbrckbar sind.


DAS widerum strt mich gar nicht, denn die Zeitverschwendung die damit betrieben wird, ist wohl vorhanden aber nicht messbar.

Ich wage die Prognose, dass die Kurdenfrage ein wesentliches Hindernis sein wird ebenso wie Zypern....

Aber...

... um nicht vllig in den Islamismus abzugleiten, mu man der gemigten trkischen Bevlkerung, die ich immer noch fr die Mehrheit ansehe, eine wie auch immer geartete Prognose anbieten.

Immerhin sind die ARBs und ihre Vorlufer seit 1965 auf der Tagesordnung.....


Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 03.12.08, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hafish hat folgendes geschrieben::
Punkte 3 und 4 sind wohl einschlgig.
Ich glaube die meisten Leute hier interessiert es einen $&, ob die Trkei Ihren Halbgott nicht herabgewrdigt sehen will oder nicht. Was alle strt und keiner nachvollziehen kann ist, dass mit einem solchen Land weiterhin Beitrittsverhandlungen gefhrt werden, obwohl die kulturellen und rechtlichen Differenzen offenbar unberbrckbar sind.

Ich finde schon, dass das nachvollziehbar ist. Ein groer Teil der EU Lnder wollen die Trkei nicht in der EU haben, andererseits ist es enorm gefhrlich, mit ihnen nicht in Verhandlung zu treten, weil sie sich sonst zu sehr den arabischen Staaten zuwenden - was noch gefhrlichere Konsequenzen haben drfte.

Zitat:
Zitat:
Darin, dass die Trkei dauernd gegen Deutschland hetzt und Deutschland als Provinz ihres Landes ansieht.
Quelle?


Es sollte dem durchschnittlichen Zeitungsleser bisher nicht entgangen sein, dass die Trkei immer und immer wieder gegen Deutschland hetzt. Interessant sind hier auch die Presseschau und hnliche Quellen, sprich verschieden politisch eingestellte Medien. So das wohl kaum behauptet werden kann, dass das nur aus einer politischen Ecke kommt.
Auch kann sich einmal die Hyriett bersetzt werden lassen. Zwar ist sie das Pendant zu einer deutschen groen Boulevardzeitung, aber hat genauso viele Leser......
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.