Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Die Renten msen 2009 deutlich erhht werden...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Die Renten msen 2009 deutlich erhht werden...
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 08.12.08, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber John,

da bin ich pessimistischer.

Gerechtigkeit mag ich in diesem Zusammenhang gar nicht in den Mund nehmen.

John Robie hat folgendes geschrieben::
oberhalb der Grundversorgung ansetzen


Ist ja aus rein logischen Grnden immer oberhalb der Grundversorgung der zuknftigen Generationen, wenn man mal die Lgen rauskrzt.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 08.12.08, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Jckel!

Zitat:
Gerechtigkeit mag ich in diesem Zusammenhang gar nicht in den Mund nehmen.


Generationengerechtigkeit bemisst sich ja nicht nur an der Hhe der Altersversorgung. Wenn ich meine Urgromutter sehe, was die mit ihren 98 alles durchlitten hat, dann fllt es mir schwer Gerechtigkeit allein an pekuniren Gren festzumachen.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 08.12.08, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Auch meine Gromutter war als berlebende der Bombardierung von Dresden zeitlebens traumatisiert. Mit Worthlsen wie "Generationengerechtigkeit" kann ich trotzdem nichts mehr anfangen, seitdem ich mich, die einttowierte Nummer erkennend, mit Trnen in den Augen vor einem ehemaligen KZ-Hftling schmte, ein Deutscher zu sein.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Mit Worthlsen wie "Generationengerechtigkeit" kann ich trotzdem nichts mehr anfangen, seitdem ich mich, die einttowierte Nummer erkennend, mit Trnen in den Augen vor einem ehemaligen KZ-Hftling schmte, ein Deutscher zu sein.

Das ist doch kein Grund sich zu schmen.

Wenn eine Gruppe Mnner eine Frau vergewaltigt schme ich mich deswegen auch nicht ein Mann zu sein. Genausowenig schme ich mich dafr, dass irgendwelche Deutschen (teilweise womglich meine Vorfahren) anderen Menschen leid zu gefgt haben. Ich schme mich nicht fr die Taten anderer und fhle mich nur fr das was ich tue (oder ggf. unterlassen habe) verantwortlich.

Sich fr Taten zu schmen die andere begangen habe und die man selber nicht hat verhindern knnen ist Bldsinn. Nur weil bestimmte gemeinsame Attribute mit dem Ttern es ermglichen einen berbegriff fr eine Gruppierung zu finden der man angehrt ist es noch lange kein Grund sich dafr zu schmen...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber windalf,

danke fr den "Bldsinn".

Von wem stammen Ihre Gene, Ihre anerzogenen Werte, Ihre Dispositionen? Wer hat Ihre Muttermilch und Ausbildung finanziert?
windalf hat folgendes geschrieben::

Ich schme mich nicht fr die Taten anderer und fhle mich nur fr das was ich tue (oder ggf. unterlassen habe) verantwortlich.

Das glaube ich natrlich. Nur wer seine Eltern, seinen Staat, sein soziales Umfeld geringschtzt, sich also quasi im luftleeren Raum fhlt, der kommt zu solch undifferenzierten Aussagen. Dabei stellt sich sogar die Frage "Ist der freie Wille des Menschen nur eine Illusion?".

Ich behaupte, Sie fhlen sich fr etwas verantwortlich, fr was Sie nicht wirklich verantwortlich sind. Sie schmen sich dagegen fr etwas nicht, obwohl das ehrliche Schmen Sie als einfhlsames Wesen auszeichnen wrde.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Von wem stammen Ihre Gene, Ihre anerzogenen Werte, Ihre Dispositionen? Wer hat Ihre Muttermilch und Ausbildung finanziert?

Ich verstehe nicht was das fr eine Rolle bezglich der Diskussion spielen soll. Da ich auf diese "Parameter" keinen Einfluss habe fhle ich dafr auch nicht verantwortlich... Der Ursprung spielt bezglich Verantwortlichkeit oder verantwortlich fr etwas sein zunchst keine Rolle.

Zitat:

Nur wer seine Eltern, seinen Staat, sein soziales Umfeld geringschtzt, sich also quasi im luftleeren Raum fhlt, der kommt zu solch undifferenzierten Aussagen

Ok ich frage anders herum. Warum ist es falsch sich seine Vorbilder selbst zu whlen und nicht die einem vorgesetzen. Was ist an der aussage undifferenziert. An welcher Stelle werden Facetten nicht angesprochen die im Ergebnis etwas ndern wrden?

Zitat:

Ich behaupte, Sie fhlen sich fr etwas verantwortlich, fr was Sie nicht wirklich verantwortlich sind.

Es ist wohl eher so, dass ich mich fr ggf. fr das eine oder andere verantwortlich mache, bei dem ich auch der Meinung sein knnte, oder mich entscheiden knnte mich dafr nicht die Verantwortung bernehmen zu wollen. Im wesentlichen ist es aber durch rationales Handeln beeinflusst weil ich mir fr die bernahme der Verantwortung Vorteile verspreche (seien diese nun direkt finanzieller oder anderer Art)

Zitat:

Sie schmen sich dagegen fr etwas nicht, obwohl das ehrliche Schmen Sie als einfhlsames Wesen auszeichnen wrde.

Welchen Vorteil wrde es mir bringen prinzipiell einfhlsam zu sein?
Warum ist es berhaupt eine Auszeichnung sein einfhlsam zu sein? Weil es moralisch erwnscht ist?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Ich verstehe nicht....

Tipp: Winterschule: Verantwortlichkeit eine ntzliche Illusion?
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube kaum, dass in "ihrem TIpp" speziell auf unserer Diskussion eingegangen...

Aber selbst wenn wrde fr mich im Ergebnis bleiben wer sich auf Grund von selbst auferlegter Verantwortlichkeit fr etwas schmt kann dies ja tun, soll doch aber bitte nicht auch von anderen erwarten freiwillig eine Brde tragen zu wollen mit der die prinzipiell nichts (bzw. nicht mehr als jeder andere auch) zu tun haben...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo windalf,

wir reden wirklich aneinander vorbei.

Sie haben mit Verantwortlichkeit angefangen. Ihr Thema liegt m.E. etwas neben meinem angesprochenen Thema und neben den Thread-Thema. Man kann sich z.B. sehr wohl fr etwas schmen, was ein anderer Mensch zu verantworten hat. Aber das mag Ihnen ja fremd sein. Geschenkt.

Sie haben oben ein Statement zu Ihrer Verantwortlichkeit abgegeben, dass mir sehr sehr oberflchlich erscheint. Themen wie Sozialisation, Determinismus, Indeterminismus, "freier Wille" haben direkt etwas mit Verantwortlichkeit zu tun und das findet auch rechtsphilosophisch begrndet durchaus Anwendung in der Rechtspraxis, wenn es um die Bewertung von Schuld geht. Aber auch das: Geschenkt.

windalf hat folgendes geschrieben::
soll doch aber bitte nicht auch von anderen erwarten freiwillig eine Brde tragen zu wollen mit der die prinzipiell nichts (bzw. nicht mehr als jeder andere auch) zu tun haben...


Kann man daraus also schlieen, dass Sie sich nicht verantwortlich fr die Rentnergeneration fhlen, die Nase von dieser "Wahlkampfscheisse" voll haben und sich deshalb "aus dem System verabschieden" werden?
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Kann man daraus also schlieen, dass Sie sich nicht verantwortlich fr die Rentnergeneration fhlen, die Nase von dieser "Wahlkampfscheisse" voll haben und sich deshalb "aus dem System verabschieden" werden?

Was meint aus dem System verabschieden aus sich eines Renters? Den Lffel abgeben?

Was fr einen Vorteil soll es haben sich aus einem System verabschieden zu wollen zu einem Zeitpunkt indem man nur noch Nutzen ohne Aufwnde daraus ziehen kann?

Kurz gesagt ich versteh die Frage nicht...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht lesen Sie sich Ihren Eingangsbeitrag ja nochmal durch:

windalf hat folgendes geschrieben::
Bin froh mich langfristig aus dem System auch noch verabschieden zu knnen....

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich meinte mit langfristig, dass ich noch deutlich vor meiner Rente aber nicht unbedingt morgen mich aus dem "Zahle in das bodenlose Loch der Rentenkasse ein" verabschieden werde. In die gesetzliche Kranken und Pflegeversicherung zahle ich bereits nichts mehr ein... (In meiner Welt meint langfristig ca. > 5 Jahre)

Das ndert natrlich nichts an meinen bisher erworbenen "Punkten". Die werd ich mir natrlich auszahlen lassen...

Wie haben SIe das von mir geschriebene verstanden. Ich htte nicht gedacht, dass man das missverstehen kann und bin fast gespannt was sie daraus interpretiert haben...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Wanted1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2008
Beitrge: 289

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich hat Windalf in dem Punkt Recht, dass berzogene Empathie gegenber Opfern anderer Leute (und die Dinge, die im 2. WK geschahen, sind nunmal durch die damaligen Tter verschuldet und nicht durch die nachfolgenden Generationen) fr den einzelnen oder meinetwegen auch die Masse vertretbar, aber keineswegs postulierbar sind.
Kurz: Wenn sich Windalf nicht dafr verantwortlich fhlt, was zwei Generationen vor ihm durch verwandte oder nicht verwandte Personen getan wurde, dann ist das sein gutes Recht.
Sippenhaft ist zum Glck nicht Teil unseres Rechtssystemes.

Natrlich drfen Einzelnen die Trnen in die Augen treten. Es weinen ja auch manche Menschen, wenn sie Unfall- oder Mordopfer sehen. Reine Empathie, mehr nicht.
Es darf sich auch jeder gerne schuldig fhlen, ja, sogar durch Spenden Abbitte leisten.
Meinetwegen.

Aber das zu postulieren, halte ich fr verfehlt. Verfehlt ist gleichfalls, Leute, die einfach sagen "geht mich nichts an", moralisch zu verurteilen.

Es ist jedermanns ureigene Entscheidung, mit wem er mitfhlt und mit wem nicht.




Wanted
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

The_Wanted1 hat folgendes geschrieben::
...berzogene Empathie gegenber Opfern ...

Schn ausgedrckt.

The_Wanted1 hat folgendes geschrieben::
Verfehlt ist gleichfalls, Leute, die einfach sagen "geht mich nichts an", moralisch zu verurteilen.

So kann nur ein wahrer Helfer in der Not und Menschenfreund sprechen.
Mit den Augen rollen
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
The_Wanted1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2008
Beitrge: 289

BeitragVerfasst am: 09.12.08, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

jaeckel hat folgendes geschrieben::


The_Wanted1 hat folgendes geschrieben::
Verfehlt ist gleichfalls, Leute, die einfach sagen "geht mich nichts an", moralisch zu verurteilen.

So kann nur ein wahrer Helfer in der Not und Menschenfreund sprechen.
Mit den Augen rollen




Helfer in der Not ... hallo, aufwachen. Die Opfer des Zweiten Weltkrieges SIND schon tot. Denen muss keiner mehr helfen.

Menschenfreund ... ich habe nichts gegen Menschen. Menschen sind eine praktische Angelegenheit, oder etwa nicht?

Aber darum geht es nicht. Nachdem man in der Schule sptestens ab der 5. Klasse jedes Jahr mit dem Thema "2.WK und Nationalsozialismus" konfrontiert wurde, reicht das manchen eben fr den Rest des Lebens.
Gibt ja gengend aktuellere Dinge.



Gre


Wanted
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 4 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.