Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Transportschaden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Transportschaden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SteffiMPunkt
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 09:45    Titel: Transportschaden Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Folgendes Problem:

Privatmann A schickt ein mittelgroes Elektrogert (nicht defekt) zur berholung an den Spezialisten B.

Das Elektrogert wird in einen groen Karton gepackt, mit einer ordentlichen Portion Luftpolsterfolie umwickelt und der Karton ausgepolstert. Zustzlich wird der Karton mit diversen Hinweisen ("Achtung, zerbrechlich" - "Hier oben" - Bitte nicht werfen") versehen. Der Versand ist ber 500 versichert.

Nach einigen Tagen kommt das Paket in einem katastrophalen Zustand zurck, nachdem Spezialist B den Empfang wegen ebendieses Zustands verweigert hat. Der Karton ist komplett durchnsst, die Unterseite zerissen und das Elektrogert, das nun einen Totalschaden darstellt, anscheinend herausgefallen.

Das Versandunternehmen, zu dem der zerstrte Karton samt Gert geschickt wird, sendet ihn zurck, bernimmt keinerlei Verantwortung mit der Begrndung, das Gert sei nicht nach den geltenden AGB (fehlende Styroporstcke an den Ecken des Gerts) verpackt worden.

Auch Styroporstcke an den Ecken htten nicht verhindert, dass der ehemals trockene Karton whrend des Transports durchnsst und zerrissen und das Gert zerstrt wurde.

Wie ist nun die Rechtslage?

Viele Gre und Dankeschn!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gnni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2004
Beitrge: 1232

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 22:23    Titel: Re: Transportschaden Antworten mit Zitat

SteffiMPunkt hat folgendes geschrieben::
Hallo zusammen!

Folgendes Problem:

Privatmann A schickt ein mittelgroes Elektrogert (nicht defekt) zur berholung an den Spezialisten B.

Das Elektrogert wird in einen groen Karton gepackt, mit einer ordentlichen Portion Luftpolsterfolie umwickelt und der Karton ausgepolstert. Zustzlich wird der Karton mit diversen Hinweisen ("Achtung, zerbrechlich" - "Hier oben" - Bitte nicht werfen") versehen. Der Versand ist ber 500 versichert.

Nach einigen Tagen kommt das Paket in einem katastrophalen Zustand zurck, nachdem Spezialist B den Empfang wegen ebendieses Zustands verweigert hat. Der Karton ist komplett durchnsst, die Unterseite zerissen und das Elektrogert, das nun einen Totalschaden darstellt, anscheinend herausgefallen.

Das Versandunternehmen, zu dem der zerstrte Karton samt Gert geschickt wird, sendet ihn zurck, bernimmt keinerlei Verantwortung mit der Begrndung, das Gert sei nicht nach den geltenden AGB (fehlende Styroporstcke an den Ecken des Gerts) verpackt worden.

Auch Styroporstcke an den Ecken htten nicht verhindert, dass der ehemals trockene Karton whrend des Transports durchnsst und zerrissen und das Gert zerstrt wurde.

Wie ist nun die Rechtslage?

Viele Gre und Dankeschn!


Nicht abwimmeln lassen, im Zweifel Fachanwalt fr Transportrecht einschalten. Verjhrungsfrist von 1 Jahr im Auge behalten.

Ein Fachanwalt fr Transportrecht sollte es schon sein, weil die anderen Typen von jedem mittelmig begabten Schadensachbearbeiter gnadenlos abgebgelt werden.
_________________
mfg


Gnni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SteffiMPunkt
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 18.12.08, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Gnni,

herzlichen Dank. Haben heute einen Termin beim Anwalt und hoffen, dass der Gute sich nicht so schnell abbgeln lsst.

Viele Gre,
Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tim_S.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beitrge: 305

BeitragVerfasst am: 18.12.08, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
SteffiMPunkt, sagen Sie ruhig mal Bescheid, wie die Sache ausging.

In Fllen, wie dem oben exemplarisch geschilderten, m u s s der Schaden vom Sped/FrachtF ersetzt werden.

Denn: Was der Sped. bei Fehlen einer Warentransportversicherung noch mit Rcksicht auf 427 II NR. 2 HGB/17 CMR wegen Verpackungsmangel ablehnen kann, das ist bei Vorliegen einer Eindeckung wegen Ziff. 2.5.1.5 DTV-Gter 2000/2008 eben nur noch bei Vorsatz oder grober Fahrlssigkeit des Versenders abzulehnen.

Also nicht vergessen: Es gibt hier zwei parallele Ansprche, den aus 425 ff. HGB/Art. 17 CMR und den aus dem Versicherungsvertrag auf Regulierung.

Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.