Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Taxifahrer und der Futterneid
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Taxifahrer und der Futterneid
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
S aus P
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beitrge: 79

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 05:57    Titel: Taxifahrer und der Futterneid Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin Taxifahrer und habe desoefteren die Diskussion mit Kollegen ob Taxis aus fremden Staedten heranwinkende Kunden befoerdern duerfen?
Es ist klar dass sich fremde Taxen nicht bereitstellen duerfen aber wie sieht es aus wenn man einen Kunden in einer Lizenzfremden Stadt aussteigen laesst und der naechste ans Fenster klopft und mitfahren will.


MFG S aus P
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Frage, aber hier nicht ganz passend. Ich verschiebibere mal ins Transportrecht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 14:51    Titel: Re: Taxifahrer und der Futterneid Antworten mit Zitat

S aus P hat folgendes geschrieben::
aber wie sieht es aus wenn man einen Kunden in einer Lizenzfremden Stadt aussteigen laesst und der naechste ans Fenster klopft und mitfahren will

Ich finde zumindest im 47 PbefG keine Vorschrift, die dies verbietet.
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das Fahren kein Bereithalten?

"Taxen drfen nur in der Gemeinde bereitgehalten werden, in der der Unternehmer seinen Betriebssitz hat." 47 Abs. 2 S. 1 PersBefG
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrMurphy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 184

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist verboten.

Gruss

MrMurphy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

MrMurphy hat folgendes geschrieben::
das ist verboten.

Kannst du diese Aussage begrnden?
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michelle2512
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2006
Beitrge: 765
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Heit das konkret ausgedrckt: Kunde wird von Taxifahrer von Stadt A nach Stadt B gefahren. Auf dem Rckweg von Stadt B nach Stadt A wird der Taxifahrer von auf dem Weg stehenden Kunden herangewunken. Dann darf der Taxifahrer aus Stadt A die Kunden in Stadt B nicht aufnehmen??? Mit den Augen rollen Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frage mich gerade, ob berhaupt deutsche Interessen berhrt sind. Der Fragesteller scheint mir eine Tastatur zu benutzen, welche ohne Umlaute auskommt.
Ansonsten:

47 Verkehr mit Taxen
(1) 1Verkehr mit Taxen ist die Befrderung von Personen mit Personenkraftwagen, die der Unternehmer an behrdlich zugelassenen Stellen bereithlt und mit denen er Fahrten zu einem vom Fahrgast bestimmten Ziel ausfhrt.

M.E. ist ein Heranwinken wie in den USA oder anderswo somit nicht zulssig.
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
M.E. ist ein Heranwinken wie in den USA oder anderswo somit nicht zulssig.

Und was ist mit 47 Abs. 1 Satz 2 PBefG
Zitat:
Der Unternehmer kann Befrderungsauftrge auch whrend einer Fahrt entgegennehmen.

_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
M.E. ist ein Heranwinken wie in den USA oder anderswo somit nicht zulssig.
Da genau das seit Jahrzehnten tagtglich zigtausendfach auf bundesdeutschem Boden passiert, ohne das jemand dagegen vorgeht, drfte diese Meinung wohl falsch sein. Lachen
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrMurphy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 184

BeitragVerfasst am: 29.12.08, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Kannst du diese Aussage begrnden?


Das Problem ist, das bestimmte Leute vorgefasste Meinungen haben und Begrndungen deshalb in der Regel nichts bringen. Aber ich kanns ja mal versuchen:

1. Ich bin selbst jahrelang Taxi gefahren und ich habe mich deshalb intensiv mit den gesetzlichen Bestimmungen auseinandergesetzt. Zudem gab es bei uns im Betrieb regelmssige Schulungen.

2. Ich habe einen entsprechenden Proze gewonnen, bei dem ein "Kollege" mir einen Fahrgast weggeschnappt hat.

3. Ich habe die Prfung zum Taxenunternehmer erfolgreich bestanden, wozu natrlich auch die Gesetzeskunde gehrt..

4. Es steht im Gesetz (auch wenn viele das offensichtlich nicht verstehen (wollen?)).

5. Und auch im Internet, z. B.

Zitat:
Sie knnen aber an jedem Ort, an dem Kunden mit Handzeichen einen Befrderungswunsch sinalisieren, diese aufnehmen. Dies gilt aber nur fr das eigene Zulassungsgebiet. Auerhalb dieses Gebiets ist es gnzlich untersagt


(aus http://www.taxi-gerdes.de/html/taxi-lexikon.html - Absatz Arbeitsfeld)

Und in der Frage geht es ja um Taxifahrer aus fremden Stdten.

Zitat:
Der Unternehmer kann Befrderungsauftrge auch whrend einer Fahrt entgegennehmen.


Das ist schnstes Beamtendeutsch und heit, das Taxenfahrer Auftrge auch ber Funk und Handy entgegenehmen drfen, also nicht auf die Taxenstnde und winkende Fugnger (innerhalb ihres Zulassungsgebiets) beschrnkt sind.

Gruss

MrMurphy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 04:46    Titel: Antworten mit Zitat

MrMurphy hat folgendes geschrieben::
Es steht im Gesetz
Wo denn da?


MrMurphy hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Der Unternehmer kann Befrderungsauftrge auch whrend einer Fahrt entgegennehmen.


Das ist schnstes Beamtendeutsch und heit, das Taxenfahrer Auftrge auch ber Funk und Handy entgegenehmen drfen, also nicht auf die Taxenstnde und winkende Fugnger (innerhalb ihres Zulassungsgebiets) beschrnkt sind.

Woraus ergibt sich, da Befrderungsauftrge durch winkende Fugnger nur innerhalb des Zulassungsgebiets entgegengenommen werden drfen?
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne jetzt Ihnen persnlich nahe treten zu wollen: aus meiner Erfahrung ist das
MrMurphy hat folgendes geschrieben::
Ich bin selbst jahrelang Taxi gefahren
eher keine Qualifikation fr Gesetzeskenntnis - im Gegenteil (zumindest in verkehrsrechtlichen Fragen)!

Im brigen hat Jens L mit seinen Fragen vllig Recht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Ohne jetzt Ihnen persnlich nahe treten zu wollen: aus meiner Erfahrung ist das
MrMurphy hat folgendes geschrieben::
Ich bin selbst jahrelang Taxi gefahren
eher keine Qualifikation fr Gesetzeskenntnis - im Gegenteil (zumindest in verkehrsrechtlichen Fragen)!


Allerdings hat er auch geschrieben
Zitat:
Ich habe einen entsprechenden Proze gewonnen, bei dem ein "Kollege" mir einen Fahrgast weggeschnappt hat.


Im brigen frage ich nochmal:
Zitat:
Ist das Fahren kein Bereithalten?

"Taxen drfen nur in der Gemeinde bereitgehalten werden, in der der Unternehmer seinen Betriebssitz hat." 47 Abs. 2 S. 1 PersBefG

_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beitrge: 2572

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ergebnistechnisch teile ich Mr. Murphys Ansicht, Redfox hat meiner Ansicht nach den richtigen genannt.
Zitat:
(2) Taxen drfen nur in der Gemeinde bereitgehalten werden, in der der Unternehmer seinen Betriebssitz hat. Fahrten auf vorherige Bestellung drfen auch von anderen Gemeinden aus durchgefhrt werden. Die Genehmigungsbehrde kann im Einvernehmen mit anderen Genehmigungsbehrden das Bereithalten an behrdlich zugelassenen Stellen auerhalb der Betriebssitzgemeinde gestatten und einen greren Bezirk festsetzen.


Rot:
Bereithalten erfolgt m.E. durch das Erffnen der Mglichkeit, das Taxi zu nutzen. Dies kann durch Warten am Taxistand erfolgen, durch die Mglichkeit, das Taxi telefonisch anzufordern oder auch, in dem man durch die Gegend fhrt, um sich von einem potenziellen Fahrgast heranwinken zu lassen. Im eigenen Bezirk alles zulssig.

Blau:
Hier ist genau die geltende Ausnahme: Wenn das Taxi explizit angefordert wird, Fahrtbeginn auch auerhalb des eigenen Bezirkes.

Zusammenfassung:
Taxi aus A-Stadt darf nicht in B-Stadt am Taxistand stehen.
Taxi aus A-Stadt darf in B-Stadt keinen am Fahrbahnrand winkenden Fahrgast aufnehmen.
Taxi aus A-Stadt darf z.B. telefonisch bestellt nach B-Stadt fahren, dort den bestellenden Fahrgast aufnehmen und berallhin transportieren.
_________________
Herzliche Gre
Kormoran


Zuletzt bearbeitet von Kormoran am 30.12.08, 13:59, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.