Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kuba
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kuba
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Auf Kuba habe ich eine Ahnung davon bekommen wie es aussieht wenn es keine Hautfarbendiskriminierung zu geben scheint. Whrend meines Aufenthaltes habe ich mich die ganze Zeit gefragt was irgendwie anders ist. Bis ich drauf kamm, dass es Freundschaften zwischen unterschiedlichen Menschen in ALLEn Altersklassen zu geben scheint. Es war einfach fr mich ungewhnlich zu sehen dass vllig gemischte (Schwarze, Weie, Latinos) RentnerInnen zusammen sassen, ein Schwtzchen hielten und gemeinsam lachten. Dieses Bild kennen wir Mitteleuroper kaum - auch nicht aus Film und Fernsehen Cool
Wenn hier Rentner im Park Schach spielen, dann mischt sich vielleicht ein Italiener darunter aber der ist (mittlerweile) nicht wirklich mehr erkennbar. Gemischte Schulklassen oder vielleicht noch Jugendgruppen sieht man manchmal, aber Erwachene bzw. ltere Menschen unterschiedlicher Hausfarben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Und deswegen ist in der kubanischen Diktatur der Bsen Alten auch jeder zweite Schwarz? Wohl kaum.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Und deswegen ist in der kubanischen Diktatur der Bsen Alten auch jeder zweite Schwarz? Wohl kaum.


Dann drfte der nchste US Prsident nicht schwarz und eine Frau aus dem Osten drfte bei uns nicht Kanzlerin sein. Bse
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, miverstndlich geschrieben. Ich meinte:schauen Sie sich mal die Fhrungskader in Cuba an. Haben sie dort schon viele farbige Gesichter gesehen?
Dass die Domino spielenden unzufriedenen "kleinen Leute" auf Cuba multikulturell ganz gut miteinander klarkommen, schliet gerade einen auch in diesen Gesellschaftsschichten fortbestehenden latenten Rassismus, der sich z. B. in der Besetzung der Machtpositionen manifestiert, nicht aus.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 30.12.08, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn jetzt auch noch Kuba zum absoluten Superstaat erkoren wird, dann muss ich echt an Einigem hier zweifeln...... Mit den Augen rollen
Nach oben
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

[quote0"Ivanhoe"]Wenn jetzt auch noch Kuba zum absoluten Superstaat erkoren wird, dann muss ich echt an Einigem hier zweifeln...... [/quote]

Wrd mich jetzt wundern wenn ich Kuba als Superstaat beschrieben htte. Mir ist dort nur ein Unterschied zu Deutschland aufgefallen.
Mal abgesehen davon, ist es tatschlich meine Meinung (die ich hier bisher nicht kundgetan hatte), dass es den Menschen auf Kuba tatschlich besser geht als in vergleichbaren Staat Nicaragua oder in der Dominikanischen Republik.
Aber Diktatur bleibt Diktatur und ist zu verurteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Oktavia hat folgendes geschrieben::
Mal abgesehen davon, ist es tatschlich meine Meinung (die ich hier bisher nicht kundgetan hatte), dass es den Menschen auf Kuba tatschlich besser geht als in vergleichbaren Staat Nicaragua oder in der Dominikanischen Republik.
Aber Diktatur bleibt Diktatur und ist zu verurteilen.

Ganz genau. Reis und Bohnen gibt es reichlich. Gute rzte auch. Medikamente aber eher nicht. Lngst nicht allen geht es dort besser. Nicht ohne Grund will dort von den jungen Leuten fast jeder weg. Da wird man auch schon mal frs Rinder- oder Pferdeschlachten Jahrzehnte weggesperrt (auer als Tourist).
Erst heute war noch bei zeit.de ein Artikel ber die Verurteilung des Sngers einer kritischen Punkband zu lesen. Lohnt sich.
Aber wir kommen vom Thema ab.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 31.12.08, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mist ich kann doch nicht lassen darauf zu antworten Lachen ich weiss, ist total falsch hier Cool
SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Medikamente aber eher nicht


was aber nicht wirklich an der Diktatur liegt sondern am von den USA verhngten Embargo. Die USA wollen halt ihre Lieblingsspielhlle auch nach 50 Jahren noch gern zurck Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 31.12.08, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Och, es gibt schon ein paar Medikamente, wenn auch nicht in Warenhausvielfalt mit spannender Apothekenumschau wie bei uns. Nur zahlen kann sie der Kubaner ja eher nicht von dem bichen Einkommen, das selbst ein Hochqualifizierter hat. Und das kann man den USA wohl schwerlich auch noch anlasten.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 31.12.08, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

SOS - kann mal jemand Kuba in einen neuen Thread verschiebseln.

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Nur zahlen kann sie der Kubaner ja eher nicht von dem bichen Einkommen, das selbst ein Hochqualifizierter hat. Und das kann man den USA wohl schwerlich auch noch anlasten.


Naja, wie manns nimmt Geschockt Das Embargo verhindert den Austausch von Gtern und Waren und reduziert damit Einnahmequellen.
Auf Kuba gibt es in jedem winzigen Kuhkaff eine Saistation mit rzten, Kuba hat eine extrem niedrige Quote an Analphabeten weil es auch in jedem Kuhkaff Schulen gibt. Es gibt dort keine extrem Reichen und extrem Armen. Selbst der Diktator lebt sehr bescheiden. Menschen in vielen Teilen Afrikas und Sdamerikas trumen von diesen Lebensbedingungen. Dies entschuldigt aber in keinem Fall die Beschrnkungen der Meinungsfreiheit und anderer Menschenrechte. Die Diktatur des Kapital ist aber nicht besser. In den USA mssen immerhin Menschen sterben weil sie sich einen Arztbesuch nicht leisten knnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 01.01.09, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Nur zahlen kann sie der Kubaner ja eher nicht von dem bichen Einkommen, das selbst ein Hochqualifizierter hat. .


Was fr eine Erkenntnis,ich bin schwer beeindruckt Cool In lndern wie Haiti,Dom.Rep.,Nigeria,Simbabwe,und.....kann sich jeder Medikamente leisten? In den USA ntrlich auch.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 05.01.09, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Oktavia hat folgendes geschrieben::
Das Embargo verhindert den Austausch von Gtern und Waren und reduziert damit Einnahmequellen.


Dann htte aber Kuba doch den Rest der Welt fr einen tollen Warenaustausch zur Verfgung oder nicht? Was gibt es denn in den USA was es in anderen Lndern nicht gibt und die Kubaner unbedingt bruchten? Mit den Augen rollen
Nach oben
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 05.01.09, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Wikipedia.de")]Der Torricelli Act untersagt Tochtergesellschaften amerikanischer Unternehmen im Ausland jeglichen Handel mit Kuba. Schiffen auslndischer Unternehmen, die in kubanischen Hfen anlegen, wird eine Sperre von 180 Tagen fr das Anlaufen US-amerikanischer Hfen auferlegt. Auch mssen auslndische Schiffe, die Handel mit Kuba treiben, mit der Beschlagnahmung rechnen, sobald sie sich in US-amerikanischen Gewssern befinden. Angehrigen kubanischer Familien ist es verboten, Geldsendungen nach Kuba zu schicken. Des Weiteren wurde US-amerikanischen Staatsbrgern die Einreise nach Kuba untersagt.
[/quote]




Wikipedia.de hat folgendes geschrieben::
Der Helms-Burton Act verbietet US-Brgern, Auslndern mit dauerhafter Aufenthaltsgenehmigung und Vertretern der USA Darlehen, Kredite oder eine andere Finanzierungsform zum Zwecke finanzieller Transaktionen, die in irgendeiner Form konfisziertes Eigentum betreffen, auf das ein Brger der USA Anspruch erhebt, zu verlngern. Eine Ausnahme bilden Finanzierungen von US-Brgern, die nach US-Gesetz zu solchen Transaktionen berechtigt sind[5]. Die Einfuhr und der Handel von kubanischen Waren oder Waren, die von oder durch Kuba transportiert wurden oder aus Produkten bestehen, die in Kuba wachsen, hergestellt oder verarbeitet wurden, ist verboten. Auch auslndische Investoren knnen nun von US-Brgern verklagt werden, wenn sie Geld investieren, das in Kuba in Gegenstnde oder Immobilien fliet, das whrend Fidel Castros Revolution enteignet wurde. Auch kann ihnen dann ein Einreise-Visum in die USA verweigert werden.


Ich habe hier mal aus Torricelli Act und Helms-Burton Act zitiert. Glaubst du immer noch die Kubaner haben die grosse Auswahl.
Stell dich einfach mal drei Wochen mit ner Wumme vor nen Supermarkt und bedroh Kunden und Lieferanten. Wieviel Umsatz wird der Markt in der Zeit machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 05.01.09, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, das ist eben die ewige Crux der beschrnkten Mglichkeit einer Einflussnahme auf innenpolitische Verhltnisse durch die Auenpolitik.
Es ist ja nicht so, dass z. B. die frher auch mal liberalere Politik der EU gegenber der cubanischen Diktatur viel gebracht htte. Das hindert das Regime ja leider auch nicht, Andersdenkende einzusperren oder hinzurichten.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beitrge: 1236

BeitragVerfasst am: 05.01.09, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Im Bezug auf Kuba und seine Geschichte und Gegenwart bin ich sehr zwiegespalten. Die Revolution hat dem Land und seinen BewohnerInnen in den 60ern einiges gebracht. Die Alphabetisierungskampagnien boten Chancen fr Kids und Erwachsene in der entlegensten Provinz. Es wurde eine rztliche Versorgung eingerichtet von der die meissten Lnder in Mittel- und Sdamerika auch heute noch trumen (die Kindersterblichkeit liegt unter der der USA). Castro war ja nie Kommunist aber die Isolierung Kubas durch die USA liess ihm keine anderen Mglichkeiten als die Wahl zwischen Teufel und Beezlebub - Russland oder die USA. Amerika hatte das Land ja schon ausgesaugt, das kannte man, Russland war nen Versuch wert... Verlegen
Auch nicht toll aber immerhin wars weit weg.


amnesty zur Todesstrafe auf Kuba

Kuba ist eine Diktatur und das ist schlecht! Amerika ist keine Diktatur steht aber in Puncto Menschenrechte keinen Deut besser da (meiner Meinung nach sogar schlechter).


[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.