Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Und die Welt sieht zu...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Und die Welt sieht zu...
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 12:46    Titel: Und die Welt sieht zu... Antworten mit Zitat

http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/752/453443/text/
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 06.01.09, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ursache wird wie immer verschwiegen.... Mit den Augen rollen

Soll Israel zusehen, wie seine Brger durch Terroranschlge und Raketenangriffe verletzt und gettet werden und die Fe stillhalten?
Ich bin bestimmt kein Freund Israels, aber die Angriffe an Weihnachten haben das Fass zum berlaufen gebracht.
Ich kann Israels Reaktion durchaus nachvollziehen.
Dass im Krieg auch Zivilisten verletzt und gettet werden ist furchtbar aber unvermeidlich.
Wo waren die Aufschreie, als Israel beschossen wurde und ausschlielich unschuldige Zivilisten gettet wurden?


Zuletzt bearbeitet von Ivanhoe am 06.01.09, 13:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube nicht, das es
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Die Ursache
gibt.

(Hervorhebung durch mich)
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dass im Krieg auch Zivilisten verletzt und gettet werden ist furchtbar aber unvermeidlich.


Traurig, dass dieser Irrglaube auch heute noch verbreitet ist. Krieg msste nicht sein, nirgendwo.

Gleiches mit Gleichem zu vergelten kann nicht die Lsung sein, ein Staat kann nicht mit Staatsterrorismus auf die Verbrechen Einzelner oder einer Gruppierung reagieren.
Gerade in Israel erkennt man wohl immer noch nicht, dass militrische Hrte noch immer zu mehr Gewalt gefhrt hat.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 06.01.09, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Aha. Also stillschweigend tote und verletzte Zivilisten hinnehmen?
Nach oben
Inkognito
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 3898

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Aha. Also stillschweigend tote und verletzte Zivilisten hinnehmen?


Davon war hier doch nicht die Rede. Lediglich das Mittel Krieg wurde hier kritisiert.

Lassen Sie uns das Messer 3 doch wieder wegpacken.

Inkognito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Inkognito hat folgendes geschrieben::

Davon war hier doch nicht die Rede. Lediglich das Mittel Krieg wurde hier kritisiert.


Ach ja? Dann sollten Sie mal den Link lesen!
Und der Krieg hat ja auch Ursachen. Nmlich die toten und verletzen Zivilisten auf israelischer Seite!
Nach oben
Inkognito
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 3898

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Ach ja? Dann sollten Sie mal den Link lesen!
Und der Krieg hat ja auch Ursachen. Nmlich die toten und verletzen Zivilisten auf israelischer Seite!


Ist schon klar.

Es hat aber niemand die Ansicht vertreten, Israel oder die Welt solle stillschweigend tote und verletzte Zivilisten hinnehmen. Deshalb eben mein Hinweis auf das 3. Messer.

Interessanter wre wohl die Frage gewesen, ob und wenn ja welche alternativen Optionen fr Israel zur Verfgung standen.

Inkognito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Inkognito hat folgendes geschrieben::

Interessanter wre wohl die Frage gewesen, ob und wenn ja welche alternativen Optionen fr Israel zur Verfgung standen.


Michael Moore (--> http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Moore ) hat in seinem ersten Buch "Querschsse" darber nachgedacht, ob man den Juden nach dem Holocaust nicht eher Bayern als Palstina htte geben sollen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Aha. Also stillschweigend tote und verletzte Zivilisten hinnehmen?


Natrlich nicht!

Aber Israel will Sicherheit und erreicht mit seinen drastischen Methoden doch genau das Gegenteil, was mir so offensichtlich erscheint, dass wohl kaum jemand das Gegenteil behaupten kann.
Israel hat zu einem guten teil doch dazu beigtragen, dass die Radikalen vom Volk gewhlt wurden...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte derartige Diskussionen fr mig, weil die Gemengelage so unbersichtlich ist. Aber gut. Versuchen wir es:
Also Staatsterrorismus und Krieg als Mittel sollen tabu sein. Welche verhltnismigen Mittel werden in dieser Diskussion denn angeboten?
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Oh da gibt es so viele:

- Verhandlungen,
- Lebensbedingungen der Palstinenser verbessern (grtes Gefngnis der Welt trifft es ganz gut)
- Leider Gottes in Kauf nehmen, dass Angriffe von Extremisten trotz allem nicht unterbleiben werden...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Verhandlungen mit Gruppierungen zu fordern, die das Existenzrecht des Staates ablehnen und bekmpfen, scheinen mir berzogen.
Angriffe von Terroristen billigend in Kauf nehmen machen wir in der BRD auch? Knnte man nicht einfach wie beim deutschen Engagement in Afghanistan den Begriff "Krieg" totschweigen?
Dass die inakzeptablen Lebensbedingungen der Palstinenser schnell und umfassend verbessert werden mssten, ist sicher richtig.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 06.01.09, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht mal die paar tausend Juden fragen, die gegen diesen Krieg ihrer Regierung in Israel auf die Strae gingen - zum gleichen Zeitpunkt, in dem der Einmarsch in Gaza begann?
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 06.01.09, 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Der Konflikt begann, als der Staat Israel gegen den Willen aller angrenzenden/umliegenden Nahost-Lnder von der UNO ins Leben gerufen wurde.

Wie will man mobile Abschussrampen zerstren? Nach meinem Kenntnisstand haben sich die Israeliten die Grenze nach gutdnken im Laufe der Jahrzehnte versetzt.

Dass das den Zorn der Palstinenser weckt, ist nicht mehr als logisch. Die Hamas macht sich das natrlich zu Nutze. Sie untersttzt ihre Anhnger mit Geld - teilweise viel Geld.

Ich wrde wahrscheinlich auch nicht gut schlafen, wenn ich Angst haben msste, dass nachts eine Rakete in mein Haus fliegen knnte. Allerdings muss man sagen, dass die Raketen berhaupt nicht gesteuert sind. Ich weiss nicht, wie dich besiedelt Israel im Radius der Raketen ist. Nach meinem Kenntnisstand sind in den letzten 3 Jahren aber so gut wie keine Israelis bei diesen Raketenangriffen ums Leben gekommen.

Wie man den Raketenangriffen zum jetzigen Zeitpunkt angemessen gegenber reagieren kann, weiss ich allerdings auch nicht. Vermutlich nicht viel, denn der Hass auf beiden Seiten sitzt vermutlich ziemlich tief.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
Seite 1 von 22

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.