Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Und die Welt sieht zu...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Und die Welt sieht zu...
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, ... 20, 21, 22  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 00:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Konflikt begann, als der Staat Israel gegen den Willen aller angrenzenden/umliegenden Nahost-Lnder von der UNO ins Leben gerufen wurde.

So ganz stimmt das nicht.
Gepflanzt wurde der Konflikt mit der Balfour-Deklaration. Darin erlaubte als knftige Mandatstrgerin ber Palstina - das war sie gerade im Begriff den Osmanen abzunehmen - die britische Regierung den zionistischen Juden (damals nicht so sonderlich viele Interessierte), in Palstina eine "Heimstatt" zu grnden - von einem eigenen Staat war nicht die Rede, jedoch drfte bekannt gewesen sein, dass die Zionisten genau danach strebten. Man sollte die Sache auch unter dem Aspekt sehen, dass Frankreich vor hatte, sich seine Kolonie Algerien endgltig einzuverleiben, also dem eigenen Staat dauerhaft zuzuschlagen. In der Zeit lag dieses Denken also noch nahe.

Durch die forcierte Einwanderung, die Abgrenzung der Eingewanderten gegen die einheimische Bevlkerung und teilweise sehr brutale Vertreibungsaktionen kam es zu Konflikten mit den Palstinensern und Arabern berhaupt, die zunehmend eskalierten. Um Frieden zu schaffen entwarf die UNO einen Teilungsplan sowie eine Agenda, langfristig einen Modus Vivendi zu erreichen. Von den Arabern wurde das abgelehnt, da sie die Zionisten im Einklang mit den sie noch untersttzenden Englndern als Besatzer ansahen; von den Zionisten natrlich sowieso. Den Briten wurde der Boden zu hei, sie wollten das Mandat an die UNO bergeben. Dazu kam es nicht mehr, da einen Tag vor der offiziellen Mandatsbergabe Ben Gurion den unabhngigen Staat Israel ausrief, elf Minuten nach seiner Rede von US-Prsident Truman anerkannt.

Die Palstinenser und ihre Verbndeten wehrten sich natrlich mit Krieg, immerhin gab es etliche Resolutionen der UNO, die einen ganz anderen Weg gehen wollte, Teilung ja, aber in einer Wirtschaftsunion. Es gab dazu eine sehr detaillierte Resolution. Es gab seitens der UNO etliche Waffenstillstandsappelle, um Frieden zu stiften und Verhandlungsmglichkeiten auszuloten, schickten sie einen ihre besten Leute als Vermittler nach Palstina: Graf Folke Bernadotte. Der muss wirklich sehr gut gewesen sein, denn die israelische Terrorgruppe Lechi brachte ihn am 17.September 1948 in Palstina um. Er hatte nmlich den vertriebenen 300.000 Palstinensern ein Rckkehrrecht zugebilligt, seine Berichte fanden Niederschlag in der entsprechenden UN-Resolution 194 vom 11.12.48. Die Tatverdchtigen wurden von Israel brigens unter Generalamnestie gestellt; trotz energischer Mahnung der UNO befleiigte man sich nicht einer Aufklrung dieses Verbrechens.

So, wie sich Israel nie um die Aufklrung der von ihm begangenen Verbrechen gemht hat.

Es ist also ganz und gar nicht so, dass Israel von der UNO ins Leben gerufen wurde. Das Gegenteil ist der Fall. Die haben sich immer einen feuchten Kehricht um die UN-Resolutionen geschert.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

flipmow hat folgendes geschrieben::
Nach meinem Kenntnisstand sind in den letzten 3 Jahren aber so gut wie keine Israelis bei diesen Raketenangriffen ums Leben gekommen.


Mein lieber flipmow, dann solltest Du Dich noch einmal genauer informieren.
Es geht ja auch nicht nur um die Raketenangriffe sondern um den Terror im Alllgemeinen.

spraadhans hat folgendes geschrieben::
- Verhandlungen,


Mit der Hamas oder Hisbollah? Is klar!
Wir verhandeln ja auch mit der Al Kaida....
Was Verhandlungen bringen, hat die Vergangenheit gezeigt. Was folgte denn auf den Abzug aus den besetzen Gebieten?


spraadhans hat folgendes geschrieben::
- Lebensbedingungen der Palstinenser verbessern (grtes Gefngnis der Welt trifft es ganz gut)


Und das soll alleine die Aufgabe Israels sein?
Wo ist denn die Hilfe der tollen arabischen Nachbarn?
Wrde kein Terror von Gaza ausgehen, wren die Lebensbedingungen ganz sicher besser.

spraadhans hat folgendes geschrieben::
- Leider Gottes in Kauf nehmen, dass Angriffe von Extremisten trotz allem nicht unterbleiben werden...


Dieses Argument meinen Sie nicht wirklich ernst, oder?
Falls doch, kann es nur daran liegen, dass Sie noch niemals einer terroristischen Bedrohung ausgesetzt waren!
Htte die Regierung (der BRD) der 70er "leider Gottes in Kauf nehmen" sollen, dass die RAF Anschlge und Attentate verbt?
Nach oben
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lasse mich gerne mit Informationsquellen fttern. Wenn es eine halbwegs sichere Quelle gibt, dass mehr als "eine Hand voll" Israeliten durch diese Raketen ums Leben gekommen sind, bin ich gerne bereit, mir diese Quelle anzusehen. Die Raketen knnen anhand Ihrer Einsatzweise schon nicht sehr effektiv sein. Sie streuen eben Angst.

Auch wenn die jetzige israelische Regierung nichts fr die Vergangenheit kann, so ist es fr mich doch ein plausibler Grund, um Hass oder Groll als Araber auf die Israeliten zu haben.

Abrazo, wie sehen eigentlich die oberen arabischen Schichten diesen Konflikt? Soweit ich weiss haben Sie Kontakt zu solchen.

lg
Nach oben
ganascia528
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 321

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Mir persnlich ist es eigentlich egal, was fr eine politische Lage Menschen dazu zwingt, zu kmpfen. Sollen sich die, die kmpfen wollen, an einem Platz verabreden und sich dort auf die Rbe hauen.
Aber sie sollen die, die nicht kmpfen mchten (keiner kann mir erzhlen, das z.B. 3 jhrige Kinder Krieg mchten) nicht mit hineinziehen.
Ich habe auch eine Freundin in Israel, sie studiert dort fr ihre Doktorarbeit, es ist natrlich krass, das man immer mit Attenttern usw. rechnen mu, aber das rechtfertigt meiner Meinung nicht die Vernichtung (etwas anderes ist es in meinen Augen nicht) einer ganzen Region.
Es mu in der heutigen Zeit einfach andere Lsungen fr solche Konflikte geben, ansonsten kann man nicht von einer zivilisierten Welt sprechen. Ich kann und will nicht fr eine Seite Partei ergreifen, dazu bin ich selbst dann doch zuwenig betroffen und hab vor allem zuwenig Ahnung von der Mentalitt in dieser Menschen.

Aber man mu UNSCHULDIGE Menschen nicht in so ein Blutvergieen hineinziehen. Jeder Mensch hat das Recht, unbescholten, ohne zu hungern oder Krieg, leben zu drfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Und das soll alleine die Aufgabe Israels sein?


Im Prinzip war die wirtschaftliche Existenzsicherung Israels immer eine Aufgabe Westeuropas und der USA, was nicht nur historische, sondern auch strategische Grnde hatte bzw. hat.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Wenn es eine halbwegs sichere Quelle gibt, dass mehr als "eine Hand voll" Israeliten durch diese Raketen ums Leben gekommen sind, bin ich gerne bereit, mir diese Quelle anzusehen.


Wenn ich den SPIEGEL von dieser Woche richtig in Erinnerung habe, handelt es sich um eine Zahl zwischen 30 und 40.

Und was sagt uns das jetzt? 10 Tote pro Jahr sind o.k.?

ganascia528 hat folgendes geschrieben::
Aber man mu UNSCHULDIGE Menschen nicht in so ein Blutvergieen hineinziehen. Jeder Mensch hat das Recht, unbescholten, ohne zu hungern oder Krieg, leben zu drfen.


Wer ist denn schuldig und wer ist unschuldig?

M.W. ist die Hamas im Gazastreifen in freien Wahlen von der Mehrheit der Bevlkerung gewhlt worden.

Ansonsten wird vielleicht der Zeitablauf die Sache regeln: "Im Jahr 1948 lebten ... rund 180.000 Araber in Israel, 2002 waren es bereits rund 1,2 Millionen. Ihre Geburtenrate ist zwar etwas rcklufig, liegt aber mit 5,6 Geburten pro Frau deutlich ber der Geburtenrate der jdischen Israelis mit 2,7 Geburten pro Frau. Heute leben in Israel beinahe sechseinhalb Millionen Israelis ...., zwanzig Prozent von ihnen sind keine Juden; in den palstinensischen Gebieten leben rund dreieinhalb Millionen Menschen.

Im Jahr 2015 werden sich Palstinenser und Nicht-Palstinenser zahlenmig die Waage halten. Und im Jahr 2045 wird es selbst in Israel genauso viele Palstinenser wie Nicht-Palstinenser geben." --> www.studiengesellschaft-friedensforschung.de/da_48.htm
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为


Zuletzt bearbeitet von Redfox am 07.01.09, 09:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

flipmow hat folgendes geschrieben::
Der Konflikt begann, als der Staat Israel gegen den Willen aller angrenzenden/umliegenden Nahost-Lnder von der UNO ins Leben gerufen wurde.
DAS ist genau meine Ansicht. Wer lsst sich schon gern sein Land wegnehmen?! Bse
Da stellen sich Lnder einfach hin und diktieren anderen Lndern, so jetzt gebt ihr Gebiete ab etc. Nur, damit sie dieses Problem los sind. Bse

Vielleicht ist sogar DAS eines der Probleme, warum wir diesen weltweiten moslemischen Terror haben.
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
DAS ist genau meine Ansicht. Wer lsst sich schon gern sein Land wegnehmen?! Bse


Wobei die Gegenseite argumentiert, da Israel den Juden von Gott gegeben wurde, Juden dort immer gelebt haben und die Araber dieses Gebiet den Juden zwischenzeitlich weggenommen haben.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ganascia528
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 321

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

@redfox

Wie du schon geschrieben hast, wurde die Hamas von einer MEHRHEIT gewhlt, aber nicht von der GESAMTEN Bevlkerung.

Wer soll unschuldig sein? Alle diejenigen, die keinen Krieg mchten, alle diejenigen, die zu klein, hilflos oder zu arm sind.
Ich behaupte mal, das alle Menschen unschuldig auf die Welt kommen. Aber leider erzeugt Gewalt immer Gegengewalt (ich meine keine bestimmte Seite damit) und m.M. nach mu dieser Kreislauf irgendwie unterbrochen werden, sonst wird es ewig so weitergehen.
Wie man den Kreislauf unterbrechen soll? Ich wei es nicht, aber meistens fngt eine Besserung doch auch mit der Verbesserung der Lebensumstnde an: genug zu essen, ein Dach ber dem Kopf, Bildung usw...... Vielleicht sollte man damit anfangen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

ganascia528 hat folgendes geschrieben::
Ich behaupte mal, das alle Menschen unschuldig auf die Welt kommen.


Mglich, aber die haben in der Regel Eltern, die sich dann auch verantwortungsbewusst verhalten mssten. Und wenn diese eine radikale Partei whlen, mssen sich die Kinder eben an ihre Eltern halten.

ganascia528 hat folgendes geschrieben::
IWie du schon geschrieben hast, wurde die Hamas von einer MEHRHEIT gewhlt, aber nicht von der GESAMTEN Bevlkerung.


Und? Es ist in Demokratien praktisch ausgeschlossen, das die gesamte Bevlkerung eine Partei whlt.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht sollte man sich auch mal die erste Intifada anschauen. Zusammen mit der Geschichte der Hamas.

Ich weiss, dass es zugegebenermaen ein sehr sensibles Thema ist, aber ich schaue sehr viele Themen aus unterschiedlichen Wissensgebieten in Wikipedia nach. Irgendwann kam ich auch im Zusammenhang mit dem 2. WK auf Judenverfolgung.

Ich war erschrocken, als ich bemerkt habe, dass die Judenverfolgung bzw. Judenfeindlichkeit schon weit vor dem 2. WK entstanden ist. Warum ist das so?

@Redfox:

Jedes Menschenleben, dass aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen oder terroristischer Anschlge ausgelscht wird, ist eines zu viel. Aber die Israeliten tun gerade so, als ob die Palstinenser die Hlfte der Israeliten umgebracht htten.

lg flipmow
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

flipmow hat folgendes geschrieben::
Aber die Israeliten tun gerade so, als ob die Palstinenser die Hlfte der Israeliten umgebracht htten.


Wann wurde dies denn von der israelischen Regierung (oder was ist mit "Israeliten" gemeint) so dargestellt?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
flipmow hat folgendes geschrieben::
Aber die Israeliten tun gerade so, als ob die Palstinenser die Hlfte der Israeliten umgebracht htten.


Wann wurde dies denn von der israelischen Regierung (oder was ist mit "Israeliten" gemeint) so dargestellt?


Ich kann mich ja nur auf die Informationen beziehen, die ich aus den Medien habe. Dort heisst es, dass den Israeliten keine andere Wahl geblieben wre, als den Gazastreifen in Teilen "zu erobern". Ziel soll ja angeblich sein die Abschussrampen zu zerstren ... ich habe im Fernsehen die Raketen gesehen. Die kann man in jeden PKW laden. Die haben berhaupt keine fest installierten Abschussrampen.

Das ist fr mich nicht Grund genug, dass Israel solch eine militrische Aktion startet. Aber das mag sicherlich nur mein persnliches Empfinden sein. Solch eine Aussage hat die israelische Regierung nie getan und wird sie auch nicht. Das wissen Sie. Winken

Mich erinnert das ganze an arrogantes Sbelrasseln...
Nach oben
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

flipmow hat folgendes geschrieben::

Jedes Menschenleben, dass aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen oder terroristischer Anschlge ausgelscht wird, ist eines zu viel. Aber die Israeliten tun gerade so, als ob die Palstinenser die Hlfte der Israeliten umgebracht htten.


Ok, dann frag ich mal so: Wieviele tote Israelis sind denn notwendig, dass eine Reaktion der Gegenseite gerechtfertigt ist? Wie lange muss eine Regierung zusehen, dass Drfer mit Raketen beschossen werden und ausschlielich Zivilisten zu Tode kommen? Und vor allem wrde mich endlich einmal eine wirkliche Alternative interessieren!
Nach oben
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Und das soll alleine die Aufgabe Israels sein?


Im Prinzip war die wirtschaftliche Existenzsicherung Israels immer eine Aufgabe Westeuropas und der USA, was nicht nur historische, sondern auch strategische Grnde hatte bzw. hat.


Ja das ist schon klar. Es ging ja aber um die Verbesserung der Lebensbedingungen der Palstinenser in den "besetzen" Gebieten.
Das kann und darf nicht alleinig Aufgabe Israels sein!
Nach oben
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.09, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
flipmow hat folgendes geschrieben::

Jedes Menschenleben, dass aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen oder terroristischer Anschlge ausgelscht wird, ist eines zu viel. Aber die Israeliten tun gerade so, als ob die Palstinenser die Hlfte der Israeliten umgebracht htten.


Ok, dann frag ich mal so: Wieviele tote Israelis sind denn notwendig, dass eine Reaktion der Gegenseite gerechtfertigt ist? Wie lange muss eine Regierung zusehen, dass Drfer mit Raketen beschossen werden und ausschlielich Zivilisten zu Tode kommen? Und vor allem wrde mich endlich einmal eine wirkliche Alternative interessieren!


Der Zeitpunkt fr vernnftige Gesprche drfte gefhlte 20 Jahre her sein. Winken

Die israelische Regierung braucht sich zumindest nicht zu wundern.

Aktion und Reaktion. Ein ganz einfaches Prinzip.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Redfox hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Und das soll alleine die Aufgabe Israels sein?


Im Prinzip war die wirtschaftliche Existenzsicherung Israels immer eine Aufgabe Westeuropas und der USA, was nicht nur historische, sondern auch strategische Grnde hatte bzw. hat.


Ja das ist schon klar. Es ging ja aber um die Verbesserung der Lebensbedingungen der Palstinenser in den "besetzen" Gebieten.
Das kann und darf nicht alleinig Aufgabe Israels sein!


Daran tragen die Israelis aber eine groe Schuld, wenn auch nicht fr den Groteil der Palstinenser. Die Israelis waren nie an einem "miteinander" interessiert. Die Flchtlingslager haben die Palstinenser sicherlich nicht freiwillig fr Ihr eigenes Hab und Gut eingetauscht.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, ... 20, 21, 22  Weiter
Seite 2 von 22

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.