Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - "Wohnungs-Bewohner" nach Zwangsversteigerung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

"Wohnungs-Bewohner" nach Zwangsversteigerung
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hannees
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 14:15    Titel: "Wohnungs-Bewohner" nach Zwangsversteigerung Antworten mit Zitat

Was hat der Neueigentmer fr Mglichkeiten wenn der alte Besitzer nicht ausziehen will.
Der Alte hat ja keinen Mietvertrag / verhltnis wohnt jetzt also widerrechtlich.
Die Zwangsversteigerung kommt auch nicht pltzlich....

Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wurde das Haus ersteigert oder gekauft? Ist der Besitzer der ehemalige Eigentmer?
edit: Liegt dem Ersteher eine vollstreckbare Ausfertigung des Zuschlagsbeschlusses gegen den Alteigentmer bereits vor? Damit knnte er den Gerichtsvollzieher beauftragen.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannees
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 07.01.09, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Wurde das Haus ersteigert oder gekauft? Ist der Besitzer der ehemalige Eigentmer?
edit: Liegt dem Ersteher eine vollstreckbare Ausfertigung des Zuschlagsbeschlusses gegen den Alteigentmer bereits vor? Damit knnte er den Gerichtsvollzieher beauftragen.


Zwangsversteigerung gegen Eingennutzer wie es so schn heisst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannees
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 09.01.09, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Wurde das Haus ersteigert oder gekauft? Ist der Besitzer der ehemalige Eigentmer?
edit: Liegt dem Ersteher eine vollstreckbare Ausfertigung des Zuschlagsbeschlusses gegen den Alteigentmer bereits vor? Damit knnte er den Gerichtsvollzieher beauftragen.


Werte Mitbrger,
was fr ein Land ist den das.
Wenn ein Neubesitzer nicht ber sein Gut verfgen kann.
Muss ich den widerrechtlich ohne Vertrag wohnenden per gerichtsvollzieher entfernen.
Oder knnte ich einfach mal den Strom unterbrechen ist ja meine Anlage.

Bitte um Vorschlge und Antworten
Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 09.01.09, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hannees hat folgendes geschrieben::
Werte Mitbrger,
was fr ein Land ist den das.

Dieses Land ist ein Rechtsstaat. In einem Rechtsstaat kommt Selbstjustiz nicht in Frage. Wer ein Recht durchsetzen will, muss sich der ihm zur Verfgung stehenden rechtlichen Mglichkeiten bedienen.

Die einfachste rechtliche Mglichkeit fr einen Erwerber eines Grundstcks in einem Zwangsversteigerungsverfahren, die Rumung des Grundstcks durch den frheren Eigentmer zu bewirken, ist, einen Gerichtsvollzieher mit der Durchfhrung der Rumung zu beauftragen. Dazu bentigt er eine vollstreckbare Ausfertigung des Zuschlagsbeschlusses, die auf seinen Antrag hin von dem Zwangsversteigerungsgericht erteilt wird.

Warum sollte ein Grundstcksersteigerer von dieser Mglichkeit keinen Gebrauch machen? Dass dadurch zustzliche Kosten entstehen, hatte der Ersteigerer wissen und einkalkulieren knnen, wenn er sich rechtzeitig informiert htte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannees
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 09.01.09, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Franz Knigs hat folgendes geschrieben::
Hannees hat folgendes geschrieben::
Werte Mitbrger,
was fr ein Land ist den das.

Dieses Land ist ein Rechtsstaat.





mit welchen recht bleibt ein bewohner ohne mietvertrag weiterhin unberechtigt in der wohnung. auf was bezieht der sich dann? Mit den Augen rollen

normal auf das recht bezogen hausfriedensbruch mit polizei hilfe platzverweis geht das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 09.01.09, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Nein. Das geht nicht. Lesen Sie Herrn Knigs Beitrag und setzen Sie sich inhaltlich damit auseinander anstatt hier herumzuschwadronieren.
Die Polizei ist nicht der durch Steuergelder gezahlte Erfllungsgehilfe wirtschaftlich arglos agierender Glubiger.
Es hat sich nur die zivilrechtliche Eigentumslage und das Schuldrecht gendert. Strafrechtlich lt Ihhr Beitrag keine Ansatzpunkte fr das Vorliegen einer Straftat des Schuldner-Eigentmers erkennen.
Wenn der neue Eigentmer meint zivilrechtliche Ansprche zu haben, dann hat er sich wie jeder Brger zur Durchsetzung des zivilprossualen Weges zu bedienen.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ingok.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beitrge: 927
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.01.09, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kan Hannes schon verstehen. Mitunter dauert es Monate bis Jahre bis man diese Menschen aus dem Haus hat. Dazu noch der eigene Kostenaufwand, den man eventuell nicht mehr zurck bekommt.
Ich habe einen hnlichen Fall, habe allerdings das Haus gekauft und der Vorbesitzer zieht nicht aus. Jetzt mu ich den Weg der Rumungsklage gehen, das kann hier in HH bis zu 12 Monaten, eventuell lnger dauern. Toll, da zahlt man fr sein Eigentum und kann nicht herein, nur weil jemand der Meinung ist, nicht das tun zu wollen, was er schriftlich versichert hat. Ich nenne so etwas "Schmarotzer". Sorry, aber ist so.

@ SpecialAgentCooper, als "schwadronieren" wrde ich dies nicht bezeichnen, mit welchem Recht mu ich als EIgentmer diesen langen brokratischen Weg gehen, nur weil mein Eigentum nicht gerumt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 10.01.09, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

ingok. hat folgendes geschrieben::
..... mit welchem Recht mu ich als EIgentmer diesen langen brokratischen Weg gehen, nur weil mein Eigentum nicht gerumt ist.

Weil der, der ein Haus kauft, in dem der Verkufer wohnt, damit rechnen muss, dass der Verkufer nicht auszieht. Wer sich nicht rechtzeitig darber informiert, wie es denn weitergeht, wenn der Verkufer das Haus nicht rumt, hat so gut wie immer schlechte Karten, wenn der Kaufvertrag nicht bercksichtigt, dass eine solche Sitaution eintreten kann. Im Kaufvertrag htte vereinbart werden knnen, dass der Kaufpreis erst nach Rumung des Hauses durch den Verkufer zu zahlen ist und dass sich der Verkufer wegen des Anspruchs des Kufers auf Rumung der sofortigen Zwangsvollstreckung unterwirft. Dann se der Kufer am lngeren Hebel. Er knnte dann wenigstens die Kosten, die ihm durch eine Zwangsrumung entstehen, gegen den Kaufpreis aufrechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ingok.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beitrge: 927
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.01.09, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

@ Franz Knigs, solchen kann man auch nur von sich geben, wenn man tglich damit umgeht oder sich wchentlich Eigentum kauft. Schon mal daran gedacht, dass nicht jeder Erfahrungen damit hat und sich dann auf den Notar verlsst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 11.01.09, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

ingok. hat folgendes geschrieben::
Schon mal daran gedacht, dass nicht jeder Erfahrungen damit hat und sich dann auf den Notar verlsst?

Okay, dann kann der Kufer seine Erfahrungen als Lehrgeld verbuchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 11.01.09, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

@all,

irgendwie komme ich jetzt gerade nicht so mit. Der TE teilt mit, dass die zwangsversteigerung gegen den Eigennutzer erfolgte. Wenn dies der Fall ist, konnte kaufvertraglich gar nichts geregelt werden.

Wer Immobilien ersteigert, in denen die ursprnglichen Eigentmer noch wohnen, darf und muss in der regel damit rechnen, dass der Voreigentmer nicht so schnell das Feld rumen wird oder kann.

Im Vordergrund steht immer das Ziel des kostengnstigen Erwerbs einer Immobilie. Nachrangig bleibt immer der soziale Aspekt. denn es wird leider allzu hufig vergessen, dass der vorherige Eigentmer in finanziellen Schwierigkeiten steckt und mithin vielleicht noch nichteinmal in der Lage ist, einen Umzug finanziell zu bewltigen.

Der Erwerber derartiger Immobilien, sollte deshalb nicht mit der Brechstange agieren, sondern mit dem vorherigen Eigentmer zu einvernehmlichen Lsungen kommen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der vorherige Eigentmer auf stur schaltet.

Die Kosten einer Zwangsrumung sind immens und es besteht auch die Gefahr, dass man als Erwerber auf diesen Kosten sitzen bleibt.

Wer also die Brechstange benutzt, muss damit rechnen, dass er sich selbst Schden zufgt. Und deshalb sollte man die Kosten, die anfallen knnten, als Lehrgeld bezeichnen, wenn man sich vorher nicht sachdienlich informiert.
Nach oben
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 11.01.09, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mit der Erteilung des Zuschlages haben Besitzer, die nicht Mieter bzw. Pchter des Grundstcks sind, kein Recht mehr das Grundstck noch zu nutzen. Der Ersteher kann fr den Fall, dass die Besitzer nicht freiwillig das Grundstck gerumt an ihn herausgegeben aufgrund einer vollstreckbaren Ausfertigung des Zuschlagsbeschlusses den zustndigen Gerichtsvollzieher mit der Rumung beauftragen. Die Kosten der Rumung hat der Ersteher dem Gerichtsvollzieher vorzuschieen.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 11.01.09, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
..... irgendwie komme ich jetzt gerade nicht so mit. Der TE teilt mit, dass die zwangsversteigerung gegen den Eigennutzer erfolgte. Wenn dies der Fall ist, konnte kaufvertraglich gar nichts geregelt werden.

Auf die Gestaltungsmglichkeiten, die ein Kaufvertrag einem Kufer bietet, wurde eingegangen, weil ingok. folgendes geschrieben hat:
Zitat:
Ich habe einen hnlichen Fall, habe allerdings das Haus gekauft und der Vorbesitzer zieht nicht aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannees
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 08:08    Titel: Antworten mit Zitat

Danke mal fr die Antworten.

:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.