Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kfz-Unfall...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kfz-Unfall...
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tony
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 11.01.09, 23:35    Titel: Kfz-Unfall... Antworten mit Zitat

Hallo,
man stelle sich folgende sachlage vor:

Unfall 2er privat-PKWs.
Schuldfrage ist klar.

Versicherung des verursachers will zunchst einen gutachter schicken, wenn der schaden 2500 euro bersteigt. Nach vorlage eines realistischen kostenvoranschlags durch eine werkstatt ber 3500 euro kommt dann ein schreiben, in dem von einem gutachter nicht mehr die rede ist: man wird den schaden bezahlen, sobald eine rechnung ber die ausgefhrte reparatur vorliegt.

Kann die versicherung das verlangen, also erst zahlen, wenn die reparatur tatschlich durchgefhrt wurde?

Oder muss sie auch auf grund des voranschlags zahlen (wenn ja, mit oder ohne mwst.)?

Wie sollte man auf eine solchen brief reagieren?

Und bis zu welchem alter eines privaten (klein-)wagens kann man eigentlich eine wertminderung geltend machen?

Danke
und
gre

tony
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Mir persnlich ist es nicht bekannt, dass ein Versicherer verlangen kann, dass repariert wird im Haftpflichtbereich. Wenn der Versicherer mit der Abrechnung nach Kostenvoranschlag (dann ohne Mehrwertsteuer) nicht einverstanden ist, soll er halt ein Gutachten erstellen lassen und der Geschdigte lsst hiernach abrechnen.

Eventuell, wenn es kein Weiterkommen gibt, sollte der Geschdigte einen Anwalt einschalten.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lackschleifer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beitrge: 248
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kann die versicherung das verlangen, also erst zahlen, wenn die reparatur tatschlich durchgefhrt wurde?
NEIN
Oder muss sie auch auf grund des voranschlags zahlen (wenn ja, mit oder ohne mwst.)?
JA,ohne Mwst

Wie sollte man auf eine solchen brief reagieren?
Zum versierten Anwalt fr Verkehrsrecht damit.
Und bis zu welchem alter eines privaten (klein-)wagens kann man eigentlich eine wertminderung geltend machen?
Frher waren es 5 Jahre und/oder 100.000 km Laufleistung.
Allerdings sind die Gerichte inzwischen hufig nicht mehr auf diese starre Genze fixiert und es wurde schon WM fr ltere, bzw. hhere Laufleistung zugesprochen.
Bei dem geschilderten Fall verwundert mich aber, wer die Wertminderung, falls zutreffend, ermitteln soll...die Versicherung oder Werkstatt sicherlich nicht.

Noch ein Hinweis:
Als Geschdigter hat man:
-Freie Wahl eines Anwaltes
-Freie Wahl eines Gutachters
-Freie Wahl der Werkstatt

Durch einen Kostenvoranschlag wird keine vollstndige Dokumentation erstellt bezglich
-Unfallschaden/Reparaturkosten
-Wiederbeschaffungswert
-Restwert
-Nutzungsausfall
-evtl. Wertminderung.

Die Folgen zeigen sich, falls der Wagen verussert werden sollte und keine Unterlagen bzgl. Unfallschaden vorgelegt werden knnen, denn in dieser geschilderten Kostenhhe ist der Schaden offenbarungspflichtig gegenber dem Kaufinteressierten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lackschleifer hat folgendes geschrieben::
Zum versierten Anwalt fr Verkehrsrecht

Das kann jeder Hilfsanwalt zweiter Klasse im ersten Lehrjahr. Cool Lachen Wozu also ein Anwalt fr Verkehrsrecht?

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lackschleifer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beitrge: 248
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das kann jeder Hilfsanwalt zweiter Klasse im ersten Lehrjahr. Wozu also ein Anwalt fr Verkehrsrecht?


Herr Metzing, wrden Sie z.B. von ihrem Hausarzt der Allgemeinmedizin eine Zahnbehandlung durchfhren lassen? In seiner Studienzeit hat der sicherlich auch was von Zhnen gehrt.....
Wenn es, Ihrer usserung gem, so wre, mssten viele Fachanwlte wohl arbeitslos sein.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Herr Metzing, wrden Sie z.B. von ihrem Hausarzt der Allgemeinmedizin eine Zahnbehandlung durchfhren lassen?

Der Vergleich hinkt. Der Hausarzt ist hierzu nicht ausgebildet. Zahnmedizin ist bekanntermaen ein eigenes Studienfach. Der Rechtsanwalt ist auch zur Geltendmachung von Schadenersatzansprchen nach einem Verkehrsunfall ausgebildet.
Zitat:
Wenn es, Ihrer usserung gem, so wre, mssten viele Fachanwlte wohl arbeitslos sein.....

Wieso sollten sie arbeitslos sein? Es gibt ja gengend Menschen, die aufgrund irrefhrender Behauptungen in Foren denken, ein Nicht-Fachanwalt sei unfhig, Ansprche korrekt geltend zu machen. Die Frage lautet also eher, wenn es Fachanwlte gibt, warum sind nicht alle Nicht-Fachanwlte arbeitslos? Winken

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
tony
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 23:52    Titel: Kfz-Unfall... Antworten mit Zitat

Lackschleifer hat folgendes geschrieben::

Bei dem geschilderten Fall verwundert mich aber, wer die Wertminderung, falls zutreffend, ermitteln soll...die Versicherung oder Werkstatt sicherlich nicht.


Ggf. ein gutachter, oder?! Bzw. jener, den die vers. evtl. noch schickt.

Lackschleifer hat folgendes geschrieben::

Noch ein Hinweis:
Als Geschdigter hat man:
-Freie Wahl eines Anwaltes
-Freie Wahl eines Gutachters
-Freie Wahl der Werkstatt


Was heisst das konkret? Das mit der werkstatt ist klar. Aber was heisst das andere? Dass man ggf. einen anwalt und gutachter auf kosten des gegners nehmen kann? Die kohle msste man sich dann wohl aber auch erstmal zurckerstreiten...

Lackschleifer hat folgendes geschrieben::

Wie sollte man auf eine solchen brief reagieren?
Zum versierten Anwalt fr Verkehrsrecht damit.


Und erstmal viel Geld ausgeben...?

Kann man nicht einfach erstmal selbst zurck schreiben?
In etwa so:
--
vielen Dank fr Ihr Schreiben vom XY.
Anbei bersende ich Ihnen nochmals eine Kopie des Kostenvoranschlags meiner Werkstatt.
Ich bitte um berweisung des Betrags auf oben genanntes Konto.
Sollten Sie den Schaden bzw. den Kostenvoranschlag vorher durch einen Gutachter berprfen lassen wollen, stehe ich zwecks einer Terminvereinbarung jederzeit zur Verfgung.
Mir wre dies sehr recht, das der Gutachter bei dieser Gelegenheit auch die Wertminderung des Fahrzeugs ermitteln kann.
Mfg...
--

Was meint Ihr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.01.09, 03:34    Titel: Antworten mit Zitat

Lesen Sie mal zu "aktivem Schadensmanagement" nach:

http://www.captain-huk.de/haftpflichtschaeden/schadenmanagement-der-versicherungen/

http://archiv.ts-autovermietung.de/Ruch_exp.pdf
Zitat:
Anbei bersende ich Ihnen nochmals eine Kopie des Kostenvoranschlags meiner Werkstatt.
Ich bitte um berweisung des Betrags auf oben genanntes Konto.
Sollten Sie den Schaden bzw. den Kostenvoranschlag vorher durch einen Gutachter berprfen lassen wollen, stehe ich zwecks einer Terminvereinbarung jederzeit zur Verfgung.
Mir wre dies sehr recht, das der Gutachter bei dieser Gelegenheit auch die Wertminderung des Fahrzeugs ermitteln kann.

Ganz schlechte Idee fr Sie, gut fr die Solidargemeinschaft der Versicherten. Cool

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 15.01.09, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Schadenhhe hat der Geschdigte das Recht einen Gutachter seiner Wahl zu beuaftragen. Dieser ermittlet auch die Wertminderung.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lackschleifer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beitrge: 248
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15.01.09, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

@toni:
Zitat:
Was heisst das konkret? Das mit der werkstatt ist klar. Aber was heisst das andere? Dass man ggf. einen anwalt und gutachter auf kosten des gegners nehmen kann? Die kohle msste man sich dann wohl aber auch erstmal zurckerstreiten...


Wenn man einen Schaden hat und die Haftungsfrage eindeutig ist, hat man das Recht, einen Anwalt seiner Wahl zu nehmen zur Regulierung seiner Forderung gegenber dem Schdiger, bzw. seiner Versicherung. In dem Falle braucht man auch keine RSV, denn diese Kosten werden auch bernommen. Falls entsprechend Teilschuld besteht wird diese Anwaltsgebhr aufgeteilt. (Dazu wre eine eigene RSV sinnvoll.)

Desweiteren hat man das Recht, einen Gutachter seiner Wahl zu beauftragen, um:
- den Schaden begutachten zu lassen,
- Reparaturweg und Umfang
- den Wiederbeschaffungswert (vor Schadensereignis),
- den Restwert (was ist der Wert des zerknllten Wagens auf dem regionalen Markt),
- den Nutzungsausfall ("Tagegeld" des Wagens, i.d.R. fr Reparaturdauer oder fr Ersatzbeschaffung)
- eventuelle Wertminderung (als Unfallwagen gibts u.U. weniger Geld bei Wiederverkauf als bei einem unbeschdigten Modell)
- Dokumentation von evtl. Vorschden
ermitteln zu lassen.

Anschliessend hat man ein Gutachten, das bei Wiederverkauf den jeweiligen Schaden belegen kann. Dies hat man bei einem Kostenvoranschlag einer Werkstatt nicht, denn es wird nur die reine Reparatur kalkuliert.

Man kann auch seine (Vertrags-)Werkstatt des Vertrauens aufsuchen und mu nicht auf eine, manchmal deutlich entferntere oder gar freie Werkstatt verwiesen werden.

Gruss Lack...

(Zum Thema eigene Korrespondenz mit Versicherer denke ich dabei an ein Beispiel: Bekannter geht ber den Markt mit teurer Lederjacke, luft einer auf ihn zu und zerreisst ihm das Teil. Auf die Frage nach Kostenbernahme berreicht er ihm 30 Euro und sagt: Ja, ich hab den Schaden angerichtet, aber mehr zahl ich nicht, weil die Jacke nicht mehr wert war... Cool )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tony
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 15.01.09, 13:08    Titel: Kfz-Unfall... Antworten mit Zitat

Man muss die Dinge ja nicht komplizierter machen, als ntig.

Ich habe zwar mehrere anwlte im verwandten- und bekanntenkeis, aber warum nicht *erstmal* so versuchen? Wenn die versicherung dann immer noch zickt, kann man die sache immer noch den juristen bergeben. Wenn man in einem brief signalisiert, dass man seine rechte kennt, drfte die versicherung auch mitspielen, oder?

Und zu dem lederjacken-beispiel: wenn der rempler allerdings sagt "was kostets, die jacke zu ersetzen? Ich zahl Dir das, sobald die rechnung vorliegt?" und man sagt "Nee, Du zahlst gleich, sonst anwalt", und er sagt "okay, ich zahle", wozu dann zum anwalt gehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lackschleifer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beitrge: 248
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15.01.09, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

@Metzing...Punkt fr Sie....wie war das noch mit dem Schaf, das sich den Wolf selbst aussucht...?... Sehr glcklich

Gruss Lack...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tony
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 16.01.09, 14:01    Titel: Kfz Antworten mit Zitat

Ich verstehe Ihren Sarkasmus durchaus - scheinen Sie auf Grund Ihres Berufs doch ein vitales Interesse daran zu haben, dass Geschdigte sich *nicht* mit Versicherungen einigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 16.01.09, 18:29    Titel: Re: Kfz Antworten mit Zitat

tony hat folgendes geschrieben::
Ich verstehe Ihren Sarkasmus durchaus - scheinen Sie auf Grund Ihres Berufs doch ein vitales Interesse daran zu haben, dass Geschdigte sich *nicht* mit Versicherungen einigen.
Wen auch immer Sie gemeint haben: mal hier klicken und an den wesentlichen Stellen die entsprechenden Ersetzungen vornehmen! Winken
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tony
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 16.01.09, 20:03    Titel: Kfz Antworten mit Zitat

Ein Filmfan, wie ich! Na dass freut mich doch mal! (Kein scherz!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.