Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Baurechnung weicht erheblich vom Angebot ab
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Baurechnung weicht erheblich vom Angebot ab

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jonas2008
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 15:36    Titel: Baurechnung weicht erheblich vom Angebot ab Antworten mit Zitat

Hallo,

Bauherr B hat vom Auftragnehmer A ein Angebot zur Erstellung von zwei Brunnen fr eine Grundwasserheizung erhalten. In diesem Angebot war der Frderbrunnen als Position "Fderbrunnen 1 Stck 1.425 Euro" ausgewiesen und im Angebotspreis von ca. 3.000 Euro enthalten. Der Schluckbrunnen wurde als Position "Schluckbrunnen Stck 904 Euro nur E-Preis" ausgewiesen, er war aber nicht im Angebotspreis enthalten. Der Rechnungsbetrag war entsprechend um 904 Euro hher als der Angebotspreis.

Ist diese Angebotsdarstellung zulssig ? Mu von B, der kein Bauprofi ist, erwartet werden dass er das Angebot durchschaut ? Kann B die Zahlung des Schluckbrunnens verweigern ?

Gru Jonas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Gab es weitere Angebote und um wieviel hher waren die?
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jonas2008
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 08:43    Titel: Antworten mit Zitat

B erhielt ein weiteres Angebot ber ca. 3.500 Euro, bei diesem Angebot waren beide Brunnen im Angebotspreis enthalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Dann sollte man A den Vorschlag unterbreiten, dass man 3500 zahlt und fertig.

Grundstzlich mu ein Angebot eindeutig alle Positionen enthalten und es wre auch von Vorteil, wenn unter dem Strich eine Gesamtsumme stehen wrde, aber die Kosten fr den Anwalt das Gericht und den Gutachter wrden letztlich teurer und es kme auch nur ein Vergleich raus.
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
norti
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beitrge: 71

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist nur ein Angebot ... d.h. die realen Kosten knnen und drfen auch hher sein - ich glaube ein akzeptierter Rahmen liegt irgendwo bei um die 10% ... Wenn das (finale?) Angebot bei 3500 lag + 10% = 3850 ... dann ist die Rechnung mit 3904 IMHO eh "normal" ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jonas2008
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das weitere Angebot war von einem Wettbewerber, nicht vom Auftragnehmer:

Angebot Auftragnehmer: 3.000 Euro
Rechnung Auftragnehmer: 3.904 Euro
Angebot Wettbewerber: 3.500 Euro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beitrge: 1556

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Vorrausgesetzt das Angebot war ein Einheitspreisangebot, dann ist die Auspreisung von Eventual- oder Alternativpositionen rechtmig.

Frage ist, hat der Auftraggeber die Eventual- oder Alternativposition auch explizit beauftragt und wurde sie auch erstellt/geliefert?

Dann ist sie auch zu bezahlen und eine Preisschacherei in Nachhinein hat keine rechtliche Grundlage.
_________________
Er war ein Jurist und auch sonst von migem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elrey
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beitrge: 30

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

schwierig zu sagen ohne Details, wenn das Angebot ber ZWEI Brunen ging, wieso war dannd arin nur einer aufgefhrt ... aber grds. ist von jedermann zu erwarten, dass er ein Angebot ausmerksam durchliest bevor er einen Auftrag ereilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Jonas2008
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 28.01.09, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn jetzt Bauherr B vom Auftragnehmer A einen Abschlag von 904 Euro einbehlt, besteht dann das Risiko dass A den Brunnen abbauen knnte ? In VOB /B 16 Zahlung Punkt 5 ist lediglich die Rede davon, dass der Auftragnehmer eine Nachfrist setzen und ggf. Zinsen verlangen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.