Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - AGG nicht wirklich gewollt....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

AGG nicht wirklich gewollt....
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 16:49    Titel: AGG nicht wirklich gewollt.... Antworten mit Zitat

http://www.n-tv.de/1083836.html

Zitat:

Die Richter entschieden jedoch zugunsten des Arbeitgebers. Zwar stelle es eine Diskriminierung dar, dass ein lterer Arbeitnehmer fr die gleiche Arbeitsleistung ein hheres Gehalt bezieht als ein jngerer. Die unterschiedliche Behandlung sei aber angemessen und durch ein legitimes Ziel gerechtfertigt. Der Arbeitgeber wolle so die grere Erfahrung der lteren Mitarbeiter honorieren. Hinzu kmen soziale Grnde, da in der Regel ltere Mitarbeiter Familie und damit hhere Kosten htten.


Wenn man so argumentiert kann man doch auch problemlos fr noch ltere Angestellt argumentieren, dass eine Absenkung des Gehaltes auf Grund der nachlassenden Arbeitskraft angemessen erscheint.

So langsam entwickelt sich das AGG zu einer einzigen Lachnummer. Fr jeden Scheiss den man im Ergebnis nicht will zieht man irgend eine Begrdung aus der Nase warum eine Diskriminierung auf einmal doch erwnscht ist...

Wenn man das so weiterspielt kann man sich das ganze Gesetz sparen. Zum einen sind die Begrndungen nicht aus einem Guss sondern stndig hh oder hott und zum anderen wenn man mehr oder weniger mit einer fahnscheinlichen Begrndung aushhlt spielt das Gesetz keine Rolle mehr...

Andere Meinungen?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Also allgemein gesprochen finde ich es logisch, dass ltere Mitarbeiter mehr verdienen als jngere Mitarbeiter, die sich in einem Unternehmen vielleicht noch nicht verdient gemacht haben. Das AGG htte aber im Grunde nicht geschrieben werden mssen, da es eigentlich nur nochmals regelt, was in vielen Unternehmen schon so gelebt wurde.

Jetzt haben wir aber mehr Mglichkeiten zu klagen. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Das AGG htte aber im Grunde nicht geschrieben werden mssen, da es eigentlich nur nochmals regelt, was in vielen Unternehmen schon so gelebt wurde

Ich wei ja nicht in welchen Unternehmen Sie so ttig waren. Ich bin zwar noch vergleichsweise jung aber auf Grund meiner Ttigkeit als Unternehmensberater schon in nicht gerade wenig Unternehmen ttig gewesen.

Das das AGG regelt, was in vielen Unternehmen schon so gelebt wird/wurde halte ich fr eine ziemlich befremdliche Behauptung...

Zumindest an indirekten Erkenntnissen lsst sich an den Ergebnissen doch wohl ablesen, dass diskriminiert wird ohne Ende und zwar auch noch den gem AGG verbotenen Tatbestnden...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kann dieser Auffassung (ltere mehr) nicht folgen.

Die Kompetenz ist nicht vom Alter abhngig. Manchmal sind einige ltere nicht mal in der Lage einen PC richtig zu bedienen. Azubis haben nach der Ausbildung (wenn sie gut sind) die neuesten Kenntnisse, whrend ltere sich nicht mehr weiterbilden.

Soweit eine sachliche Feststellung des Arbeitsergebnisses mglich ist, sehe ich keinen Grund wieso Menschen, die langsamer arbeiten, weniger bekommen sollten (zB Akkordarbeit). Zu fragen ist auch, wie gro die Familie eines 60-Jhrigen ist, die angeblich untersttzt werden muss.

So stellt sich zB die Frage, wie weit die Erfahrung eines Pfrtners oder einer Reinigungskraft steigen kann. Im brigen kann die Erfahrung auch nicht altersbezogen, sondern nur bezogen auf die Betriebszugehrigkeit steigen.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Wanted1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2008
Beitrge: 289

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

0Klaus hat folgendes geschrieben::

Soweit eine sachliche Feststellung des Arbeitsergebnisses mglich ist, sehe ich keinen Grund wieso Menschen, die langsamer arbeiten, weniger bekommen sollten (zB Akkordarbeit).




Und wieso nicht? Frage

Schreibfehler?




Wanted
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 22:08    Titel: Re: AGG nicht wirklich gewollt.... Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
So langsam entwickelt sich das AGG zu einer einzigen Lachnummer.
Die 'Lachnummer' sind irgendwelche Leute, die seit der Einfhrung des AGG versuchen, einen schnellen Euro zu machen.

Die doch wohl eher geringe Anzahl der Klagen insgesamt und die noch geringere Zahl, die davon erfolgreich sind, sprechen doch eine klare Sprache und zeigen, da das
der_drebber hat folgendes geschrieben::
Das AGG htte aber im Grunde nicht geschrieben werden mssen, da es eigentlich nur nochmals regelt, was in vielen Unternehmen schon so gelebt wurde.
wohl zutrifft.

windalf hat folgendes geschrieben::
Ich bin zwar noch vergleichsweise jung aber auf Grund meiner Ttigkeit als Unternehmensberater schon in nicht gerade wenig Unternehmen ttig gewesen.
Das ist das grundstzliche Problem mit Unternehmensberatern: sie sind regelmig vergleichsweise jung und in nicht gerade wenig Unternehmen ttig. Ich wnschte mir, sie htten regelmig mehr (Lebens-)Erfahrung und wrden in mehreren Unternehmen lnger gearbeitet (!) haben (nach Mglichkeit verantwortlich).

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Die Kompetenz ist nicht vom Alter abhngig.
In Grenzen schon. Abgesehen davon drfte das wohl auch branchenabhngig sein.

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Manchmal sind einige ltere nicht mal in der Lage einen PC richtig zu bedienen.
Stimmt. Aber bis der Jngere seinen PC o.. hochgefahren und die Zahlen eingegeben hat, hat mein Vater das Ergebnis schon drlfmal vom Rechenschieber abgelesen.

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Azubis haben nach der Ausbildung (wenn sie gut sind) die neuesten Kenntnisse, whrend ltere sich nicht mehr weiterbilden.
Zum einen sind das unzulssige Pauschalaussagen, zum anderen liegt letzteres auch mit in der Verantwortung des AG.

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Im brigen kann die Erfahrung auch nicht altersbezogen, sondern nur bezogen auf die Betriebszugehrigkeit steigen.
N.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 01:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Die doch wohl eher geringe Anzahl der Klagen insgesamt und die noch geringere Zahl, die davon erfolgreich sind, sprechen doch eine klare Sprache und zeigen, da das wohl zutrifft.

Um das zu glauben muss man schon ziemlich verblendet sein. Ich pflege (natrlich auch aus Eigennutz) ziemlich gute Kontakte zu dem einen oder anderen Personaler, was unter anderem dem Umstand geschuldet ist, dass meine Freundin selbst als Personalerin ttig ist, was auf der einen Feier hier oder da den einen oder anderen Kontakt automatisch knpft....

Unterhalten Sie sich doch nur einmal mit jemanden der fr Personalbeschaffung zustndig ist und sie werden erkennen, dass das AGG die Lachnummer an sich ist... Bei der Personalbeschaffung wird das AGG wo es nur geht ignoriert. Diskriminierung vom allerfeinsten und sptestens seit dem AGG noch verdeckter als jemals zuvor....

Zitat:

Das ist das grundstzliche Problem mit Unternehmensberatern: sie sind regelmig vergleichsweise jung und in nicht gerade wenig Unternehmen ttig. Ich wnschte mir, sie htten regelmig mehr (Lebens-)Erfahrung und wrden in mehreren Unternehmen lnger gearbeitet (!) haben (nach Mglichkeit verantwortlich).

Also zum einen ist es ja nicht so, dass alle Unternehmensberater jung sind. blicher Weise arbeitet man in Teams und der Projektleiter (und ich meine Projekte in denen es um wirklich was geht und nicht um Peanuts) ist nicht unbedingt einer mit wenig Berufs-/Lebenserfahrung. Zum anderen spricht es wohl eher weniger fr die Kunden, wenn es kein halbes Jahr dauert bis die Unternehmensberatung das Geschft des Kunden besser versteht als der Kunde selbst.

Die greren Konzerne sind mitlerweile alle vollstndig abhngig von Unternehmensberatung. Das wesentliche Know-How in vielen essentiellen Bereichen wie der eigene Laden tickt hngt doch trauriger Weise gar nicht mehr bei den Angestellten des Kunden, (der pnktlich den Hammer fallen lsst nachdem er den Rest des Tages Kaffeepause gemacht hat) selbst.

Ohne es bertreiben zu wollen. 50-70% der Arbeit eines Unternehmensberaters vor Ort ist es fast immer Tagesgeschft abzuwickeln (und das obwohl der eigentlich teuer bezahlt wird um Projekte abzuwickeln), was die Mitarbeiter die dafr teilweise hoch bezahlt werden selbst nicht hinbekommen (obwohl es zum Stellenprofil gehrt)...

Unternehmensberatung funktioniert in Deutschland ja unter anderem ja auch nur so gut weil es so etwas wie Kndigungsschutz und Arbeitszeitgesetze gibt... So ein halblegaler Weg das ganze zu umgehen...

Zitat:

Zum einen sind das unzulssige Pauschalaussagen, zum anderen liegt letzteres auch mit in der Verantwortung des AG.

Diese Einstellung ist in etwa so dmlich wie in dem Raum in den jemand anders die Bombe gelegt hat stehen zu bleiben, weil ja auch jemand anders dafr verantwortlich ist, wenn man es nicht berlebt... Fr seine eigene Bildung ist jeder selbst verantwortlich...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pnktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2634

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 02:18    Titel: Re: AGG nicht wirklich gewollt.... Antworten mit Zitat

Zitat:
0Klaus hat folgendes geschrieben::
Die Kompetenz ist nicht vom Alter abhngig.
In Grenzen schon. Abgesehen davon drfte das wohl auch branchenabhngig sein.


Im Alter wird eines besser, vieles wird aber auch schlechter.

Zitat:
0Klaus hat folgendes geschrieben::
Manchmal sind einige ltere nicht mal in der Lage einen PC richtig zu bedienen.
Stimmt. Aber bis der Jngere seinen PC o.. hochgefahren und die Zahlen eingegeben hat, hat mein Vater das Ergebnis schon drlfmal vom Rechenschieber abgelesen.

Kann der Vater mit seinem Rechenschieber auch mehr als 3 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ttigen?

Kann er damit auch Datenbanken verwalten, Powerpointrsentationen erstellen, Produktionelemente steueren?

Wenn ein PC nur dazu da wre, um ein paar einfache Rechnungen zu lsen, wrde er Taschenrechner heien und bruchte berhaupt keine Zeit, um hochzufahren.

Das Problem ist auch, wann wird jemand diskriminiert. Wenn ein AN forgeschrittenen Alters nicht mehr so schnell denkt, muss man das unabhngig vom Alter als negativ werten oder ist das dann Alterstypisch und darf nicht zum Nachteil des AN gewertet werden Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 08:57    Titel: Re: AGG nicht wirklich gewollt.... Antworten mit Zitat

Pnktchen hat folgendes geschrieben::
Kann der Vater mit seinem Rechenschieber auch mehr als 3 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ttigen?
N. Ist bei 'nem Bauingenieur auf der Baustelle auch nicht so hufig ntig.

Pnktchen hat folgendes geschrieben::
Kann er damit auch Datenbanken verwalten, Powerpointrsentationen erstellen, Produktionelemente steueren?
Nein, kann er in der Tat nicht. Er benutzte tatschlich noch ein Notizbuch, konnte Papier beschriften (und den Inhalt erklren) und die produzierenden Elemente steuern (je nach Bedarf durch Ansprache oder Bedienungshebel).

Der Ansatz war ein anderer: fr ihn war leider immer wieder feststellbar, da jngere Ingenieure ohne (Taschen-)Rechner aufgeschmissen waren. Und selbst mit (Taschen-)Rechner hatten sie oft genug keine Vorstellung davon, was das Ergebnis bedeutete und inwieweit z.B. Massen richtig sein konnten. Und jngeren Ingenieuren konnten zwar regelmig groartig planen und tolle beeindruckende bunte Prsentationen erstellen, allerdings fehlte ihnen oft genug die Fhigkeit und Erfahrung, das dann vor Ort umzusetzen. Das Produktionselement 'Bauarbeiter' wird eben weniger durch Datenbanken oder Power-Point-Prsentationen als vielmehr durch klare Ansprache gesteuert... Winken
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Der Ansatz war ein anderer: fr ihn war leider immer wieder feststellbar, da jngere Ingenieure ohne (Taschen-)Rechner aufgeschmissen waren. Und selbst mit (Taschen-)Rechner hatten sie oft genug keine Vorstellung davon, was das Ergebnis bedeutete und inwieweit z.B. Massen richtig sein konnten

FHler Sehr bse
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

N. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, es handele sich regelmig um Uni-Absolventen, die wenigstens etwas Praxiserfahrung sammeln sollen, bevor sie als Unternehmensberater auf die Menschheit losgelassen werden. Teufel-Smilie
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
N. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, es handele sich regelmig um Uni-Absolventen, die wenigstens etwas Praxiserfahrung sammeln sollen, bevor sie als Unternehmensberater auf die Menschheit losgelassen werden. Teufel-Smilie

Netter Versuch aber es ging gerade um BauIngs und die sind was Unternehmensberatung betrifft wohl eher deutlich unterreprsentiert... Ich will natrlich nicht ausschlieen, dass es auch den einen oder anderen mal gibt aber der Anteil dieser Fachdisziplin an Unternehmensberatern darf man wohl als "Rauschen" betrachten...

brigens da wo Unternehmensberater auftauchen ist es nicht selten umgekehrt. Da werden eher Sachbearbeiter auf Chefs und Menschheit losgelassen, die die Welt nicht verdient hat. Der Unternehmensberater bringt "den Mll dann nur raus"... Sehr bse
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
(...)
Der Unternehmensberater bringt "den Mll dann nur raus"... Sehr bse


Oder anders gesagt: Der Unternehmensberater findet fr teures Geld das raus, was im Unternehmen sowieso schon jeder wei, sich aber nicht zu sagen wagt. Das nenne ich mal Exorzismus der humanen Art. Mr. Green
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Der Unternehmensberater findet fr teures Geld das raus, was im Unternehmen sowieso schon jeder wei, sich aber nicht zu sagen wagt. Das nenne ich mal Exorzismus der humanen Art.

Leider verhindert das KSchG nicht selten die nachhaltige Austreibung des Dmons. fter wird dann nur festgelegt, dass er von jemand anderen Besitz ergreifen muss.

Geschichten die das Leben so schreibt: Neuer Abteilungsleiter X bekommt fr seine Abteilung Y Mann zugesprochen bekommt. 2 darf er sich aussuchen. Die restliche 2-stellige Zahl bekommt er dann aus dem Auffangbecken/Pool des Bsens untergeschoben und das Spiel beginnt von vorne... Sehr bse

Es gibt dann da echt so geile Spiele wie

Bereichsleiter: "h wollen wir nicht vielleicht den A in ihr Team aufnehmen. Wir wrden der Personalabteilung damit einen Gefallen tun"...

Abteilungsleiter: "Aber ich wollte doch dafr extern den B die Stelle besetzen lassen..."

Bereichsleiter: "Machen wir ein anderes Mal und nehmen erstmal den A. Es ist immer gut der Personalabteilung auch mal einen Gefallen zu tun...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Da werden eher Sachbearbeiter auf Chefs und Menschheit losgelassen, die die Welt nicht verdient hat.
Stimmt. Auch wenn ich das sicher komplett anders meine als Sie... Lachen
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.