Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Schadenersatz fllig ? Eintrittskartenweiterverkauf
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schadenersatz fllig ? Eintrittskartenweiterverkauf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 23:15    Titel: Schadenersatz fllig ? Eintrittskartenweiterverkauf Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

nehmen wir einmal folgenden fiktiven Fall an.

Herr Schacherer kauft sich fr eine sehr bekannte Veranstaltung Eintrittskarten mit dem Hintergedanken, diese Eintrittskarten ber eine sehr bekannte online-Versteigerungsfirma namens XXXX zu einem hheren Preis weiterzuverkaufen.

Der Herausgeber dieser Karten hat in seinen Geschftsbedingungen, jedoch den Wiederverkauf verboten.

Was kann Herrn Schacherer nun passieren, wenn der Herausgeber dahinterkommt, da Herr Schacherer die Karten mit Gewinn weiterverkauft hat ?
Sofern es relevant ist noch der Hinweis, da Herr Schacherer als sogenannter privater Verkufer bei diesem Internetauktionshaus XXXX gemeldet ist.

Herzlichen Dank fr euere Antworten.

Ach ja.....sollte dies das falsche Unterforum sein, wre ich sehr dankbar, wenn ihr meinen Beitrag ins richtige Forum verschieben knntet. - Danke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 23:21    Titel: Re: Schadenersatz fllig ? Eintrittskartenweiterverkauf Antworten mit Zitat

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
Ach ja.....sollte dies das falsche Unterforum sein, wre ich sehr dankbar, wenn ihr meinen Beitrag ins richtige Forum verschieben knntet. - Danke.
Bitte. Verschiebibert ins Verbraucherrecht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Herrn Schacherer knnte eine Zivilklage vom Kufer drohen, da er nicht zur Veranstaltung eingelassen wurde und deswegen den Kaufpreis und mgliche Auslagen bezahlt bekommen mchte.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 06:38    Titel: Antworten mit Zitat

Da bin ich mir ziemlich sicher, dass der Veranstalter dies aber nicht machen wird, da ja der Zweitkufer der Eintrittskarten nichts von der Einschrnkung ( Verbot des Wiederverkaufs ) gewut hat und er negative Presse kaum risikieren wird.

Kann es noch irgendwelche weiteren Folgen fr Hr. Schacherer haben ? Also direkte Folgen vom Emittenten der Eintrittskarten und weniger vom Zweitkufer ?

Gru

Lederbeutel100
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 07:42    Titel: Antworten mit Zitat

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
....da ja der Zweitkufer der Eintrittskarten nichts von der Einschrnkung ( Verbot des Wiederverkaufs ) gewut hat

Was aber m. E. keine Rolle spielt.

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
....und er negative Presse kaum risikieren wird.

Ich glaube kaum, dass es den Kollegen eine Meldung wert sein wird, dass Lischen Mller nicht zu einer Veranstaltung eingelassen wurde. Geschockt
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Besteht unter Umstnden die Gefahr, da der Emittent der Karten eine Anwaltskanzlei beauftragt und Abmahnungen ( an Hr. Schacherer ) verschickt ? Knnen Hr. Schacherer dadurch Kosten entstehen ?

Gru

Lederbeutel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.