Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Konjunkturpaket und andere Dummheiten...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Konjunkturpaket und andere Dummheiten...
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

In diesem Fall muss ich Metzing zustimmen: mit Rcksicht auf die Staatsfinanzen wre mir etwas weniger Ausgabenhektik lieber.

Fragt sich nur:
a) kann man sich das aufgrund des politischen Druckes auch anderer Staaten leisten?
b) ntzt das was?
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Na also, haben wir also keine Krise, sind wir uns ja einig.

... auch ich bin schon mal ein Schwein und warte auf fallende Immobilienpreise ...
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Aber was ist mit den steigenden Arbeitslosenzahlen?

Konjunktur, von der die Arbeitspltze abhngen, ist zyklisch, wird jeder VWLer besttigen. Ich warte noch darauf, da mir jemand logisch zwingend den Zusammenhang zwischen aktueller "Finanzkrise" und Arbeitslosenzahlen nachweist.
Abrazo hat folgendes geschrieben::
Den Insolvenzprognosen?

Auch Insolvenzen sind konjunkturabhngig.

Die Frage ist doch: Warum besteht die Gefahr einer Wirtschaftskrise? Weil die USA-Banken alles mit herunterreien oder weil Du und ich und all die anderen wegen des Medienhypes darum Angst haben, zu investieren, und sei es nur, da sie ihr neues Auto oder ihren Flachbildfernseher massenhaft um ein Jahr verschieben. Fr mich steht die Antwort fest: Es ist nicht die Krise, sondern die Angst vor der Krise, also herbeigeredet.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mount'N'Update
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrge: 1177
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

Metzing hat folgendes geschrieben::

@Mount'N'Update: Na ja, ich glaube, da mut Du kein Krperteil hergeben. Wenn ER das ausgesessen htte, wre das natrlich was anderes gewesen, als wenn jemand anders es tun wrde.


Da bin ich ja beruhigt, habe aber prophylaktisch "wrde" geschrieben. Winken Lachen Und es gab Kommentatoren in den Medien, die Kanzlerin Merkel Unttigkeit vorwarfen; ein Vorwurf, den sie trotz des zweiten Konjunkturpakets nicht so recht zurcknehmen wollten.
Andere werfen ihr nun Aktionismus vor. Wer recht hat, wird vielleicht in 25 Jahren in den Geschichtsbchern stehen. Mit den Augen rollen
_________________
Ich habe zu diesem Thema vor 15 Jahren eine Langzeitstudie anfertigen lassen, die ist allerdings noch in Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 01:52    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, wenn Inflationsgefahr nach Deflation besteht, dann wre das Hinausschieben privaten Konsums das dmmste, was man machen knnte. Da sehe ich kein so groes Problem, denn so dumm sind doch viele Brger nicht.

Das Problem der mangelnden Nachfrage liegt schlicht und einfach daran, dass die Leute kein Geld in der Tasche haben - whrend andere so viel davon in der Tasche haben, dass sie es anlegen, so, dass es mglichst hohe Renditen bringt, nun, dazu braucht man weiter nichts zu sagen.

Der Exporteinbruch ist nicht herbei geredet. Er ist derzeit das Hauptproblem. Selbst, wenn die Inlandsnachfrage sich ankurbeln liee, wird sie den Exporteinbruch nicht auffangen knnen.

Die Staatsausgaben zur Sttzung der Konjunktur - wobei, nebenbei bemerkt, Krieg fhren auch ne teure Angelegenheit ist - in den USA ist auch nicht herbei geredet. Also, in Sachen herbei reden kannste mich nich berzeugen.

Ich halte gar nichts davon, vor dem, was uns - inzwischen sage ich, wahrscheinlich - blht, die Augen zu verschlieen. Warum? Weil so 'ne Krise ja nicht heit, dass man da nun wie das Karnickel vor der Schlange hilflos und dumm herum stehen muss. Wir mssen uns drauf einrichten und zusehen, wie wir uns und unsere Mitbrger da mglichst unbeschadet durch bringen. Wir werden ne Menge Geld brauchen, um die Arbeitslosen durchzubringen und ne Menge nderungen in der Verwaltung, um auch chaotische Arbeitsverhltnisse zu ermglichen. Denn wenn eine Menge Vollzeitarbeitspltze wegfallen mgen und andere Unternehmen sich keine Vollzeitangestellten in dem Mae mehr leisten knnen, dann sollen die eben Teilzeitkrfte beschftigen, ohne die derzeitigen brokratischen Hindernisse. Menschliche Arbeit ist ein Wert, der keiner Inflation und keiner Deflation unterworfen ist. Wer arbeitet, schafft Werte, und ob der 40 Stunden in der Woche arbeitet oder 10, dat es ejal, Hauptsache, es wird gearbeitet, wo immer es mglich ist.

Im Gegensatz zu einer zu Bruch gegangenen Wirtschaft ist eine Wirtschaft auf - vorbergehend - niedrigem Niveau doch ein ganz erheblicher Qualittsunterschied.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ja, die Phrase ist mir durchaus bekannt. Nun aber ans Eingemachte: Wie bist Du davon betroffen, wie bin ich dadurch betroffen? Haben wir weniger im Portemonnaie? Nein. Haben wir wesentlich hhere Ausgaben? Nein. Werden die Supermarktregale morgen leer sein? Nein. Wird meine Bank mir mein Guthaben nicht auszahlen? Nein. Werden wir eine galoppierende Inflation haben? Nein. Also, gib' Butter bei die Fische, statt Gehrtes und Gelesenes unreflektiert wiederzugeben

Besten Dank sehe ich auch so...

Zitat:

Nein, Windalf, mach Dir keine Sorgen ber die Schulden fr die nchste Generation.
Denn nach der Deflation kommt die Inflation, und die frisst alle Schulden auf.
Dann kann die junge Generation wieder frhlich mit nem Hunni Staatsschulden auf der Schulter in die Zukunft schauen.

Ab ins Parlament mit dir... Bse Da kannst du dich dann mit den anderen Saftnasen fr die angeblichen Wohltaten bejubeln lassen was spter dann andere ausbaden mssen. Sehr bse Sehr bse Sehr bse
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Windalf, Du weilst unter den Lebenden.
Woraus ich messerscharf schliee, dass Du Eltern hast.
Falls die noch leben sollten, frag mal nach, wie die mit ihrem Ersparten umgehen und fr wen das nach ihrem Tod bestimmt ist.
Und wenn Du Oma und Opa hast oder hattest, dann rechne mal nach, was Du von denen alles so zugesteckt bekommen hast.
Will sagen: wir (da ich auch eine erwachsene Tochter habe) denken nicht im mindesten daran, auf Eure spteren Kosten zu leben. Wir denken daran, dass Euch nach unserem Tod oder auch noch zu unseren Lebzeiten ein mglichst dickes Polster sttzt, so dass ihr mglichst ohne grere Blessuren durchs Leben gehen und unsere Enkel groziehen knnt.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

hallo
Zitat:
Falls die noch leben sollten, frag mal nach, wie die mit ihrem Ersparten umgehen und fr wen das nach ihrem Tod bestimmt ist.


Frag das mal einen ALG oder Harzempfnger, Was die gespart haben und weitervererben.
Meist nur Schulden und Bestattungskosten. Und davon gibts leider immer mehr.

Zitat:
Und wenn Du Oma und Opa hast oder hattest, dann rechne mal nach, was Du von denen alles so zugesteckt bekommen hast.

woher willst du wissen ob Windalfs Groeltern etwas zu Zustecken hatten-

Zitat:
Wir denken daran, dass Euch nach unserem Tod oder auch noch zu unseren Lebzeiten ein mglichst dickes Polster sttzt, so dass ihr mglichst ohne grere Blessuren durchs Leben gehen und unsere Enkel groziehen knnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

irgendwas hngt da, konnte oben nicht mehr weiterschreiben


Zitat:
Wir denken daran, dass Euch nach unserem Tod oder auch noch zu unseren Lebzeiten ein mglichst dickes Polster sttzt, so dass ihr mglichst ohne grere Blessuren durchs Leben gehen und unsere Enkel groziehen knnt.


aber auch nur wenn was da ist. Und was machen die jungen Leute die nix erben ??

Das ist doch kein Argument

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Woraus ich messerscharf schliee, dass Du Eltern hast.

Schn, dass dir ab und zu auch nen Lichtblick vergnnt ist...

Zitat:

Falls die noch leben sollten, frag mal nach, wie die mit ihrem Ersparten umgehen und fr wen das nach ihrem Tod bestimmt ist.

Ich bin froh wenn ich nicht schon vor deren Tod draufzahlen muss und das das ganze durch 4 geht...

Zitat:

Und wenn Du Oma und Opa hast oder hattest, dann rechne mal nach, was Du von denen alles so zugesteckt bekommen hast.

Habe ich aber bei ber 30 Neffen und Groeltern ohne Geld wird da nichts zugesteckt. Vielmehr habe ich einen nicht unwesentlichen 4 stelligen Betrag fr nen Hft-OP meines Opas springen lassen. Ich glaube nicht, dass sich meine Groeltern jemals fr mich rechnen werden. Ich bin aber natrlich gerne auf eine Abrazorechnung gespannt die mir das ganze wirtschaftlich rechnet...

Vielmehr werde ich mit meinen Brder als Verwandter in gerader Linie vermutlich einer der Dummen sein die auch noch die Beerdigungskosten zahlen mssen, weil es da nichts zu holen gibt und die anderen asozialen Neffen und deren Kinder alle auf Staatskosten leben (und immer gerne von mir Geld wolllen)...

Zitat:

Will sagen: wir (da ich auch eine erwachsene Tochter habe) denken nicht im mindesten daran, auf Eure spteren Kosten zu leben. Wir denken daran, dass Euch nach unserem Tod oder auch noch zu unseren Lebzeiten ein mglichst dickes Polster sttzt, so dass ihr mglichst ohne grere Blessuren durchs Leben gehen und unsere Enkel groziehen knnt.

Aha das ist mir neu. Ich habe mich mit meinen Brdern grtenteils selbst durchs Leben geschlagen und schon mit 12 angefangen Geld zu verdienen. Die einzigen die stndig nach "oben und unten" an unsere assoziale Familie zahlen sollen sind meine kleinen Brder und ich...

Zitat:

Und was machen die jungen Leute die nix erben

Die verdienen ihr Geld einfach selbst und sind froh wenn der Staat die nicht weiter um ihre wohlverdienten Frchte bringt...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Metzing!

Ich stimme Ihren Ausfhrungen zu.

Ich frage mich, warum man nicht endlich so genannte Experten zum Teufel jagt. Wirtschaftsinstutute und die Mitglieder des Sachverstndigenrates haben versagt. Warum nun Ihren Weltuntergangsstimmung verbreitenden und somit gut verkuflichen -das hat man wohl bei den "Klimaexperten" abgeschaut - Prognosen Aufmerksamkeit schenken?

Und selbst wenn: Ein Rckgang des BIP im Jahre 2009 um 2 % wrde uns auf den Stand von 2006 zurck werfen. Wahrlich eine Katastrophe ...

Ich empfinde die Reaktion der Brger positiv, denn sie scheint geprgt von der Sichtweise, "stell Dir vor, es ist Krise - und keiner macht mit".

Keine Panik, keine verstrkte Hinwendung zu politischen Extremen, stattdessen Souvernitt.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Abrazo!

Zitat:
Wir werden ne Menge Geld brauchen, um die Arbeitslosen durchzubringen und ne Menge nderungen in der Verwaltung, um auch chaotische Arbeitsverhltnisse zu ermglichen. Denn wenn eine Menge Vollzeitarbeitspltze wegfallen mgen und andere Unternehmen sich keine Vollzeitangestellten in dem Mae mehr leisten knnen, dann sollen die eben Teilzeitkrfte beschftigen, ohne die derzeitigen brokratischen Hindernisse. Menschliche Arbeit ist ein Wert, der keiner Inflation und keiner Deflation unterworfen ist. Wer arbeitet, schafft Werte, und ob der 40 Stunden in der Woche arbeitet oder 10, dat es ejal, Hauptsache, es wird gearbeitet, wo immer es mglich ist.


Volle Zustimmung.

Zitat:
Das Problem der mangelnden Nachfrage liegt schlicht und einfach daran, dass die Leute kein Geld in der Tasche haben -


Kein Geld zu haben hlt Konsumenten nicht vom Konsumieren ab (Sieht man davon ab, dass in Deutschland Wohlstand ein Massenphnomen ist). Das Problem ist zurzeit, dass Unsicherheit um sich greift bezglich der knftigen Einkommensentwicklung. Dabei ist die Stimmung schlechter als die Lage: www.ifd-allensbach.de

Fr die Stimmung ist nicht zuletzt die Person zustndig, die den Vorstandsvorsitz in der Deutschland AG inne hat.

Das konnte ihr Vorgnger besser. (Nicht scherzhaft gemeint.)
Und ein bisschen mehr von der, "Klar-wir-knnen-das"-Dampfplauderei knnte ja nicht schaden, denn die versetzt das Volk auf Berlins Straen bekanntlich in Euphorie.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
Und ein bisschen mehr von der, "Klar-wir-knnen-das"-Dampfplauderei knnte ja nicht schaden, denn die versetzt das Volk auf Berlins Straen bekanntlich in Euphorie.

Genau das. Und nicht nur in Berlin.
John Robie hat folgendes geschrieben::
Ich empfinde die Reaktion der Brger positiv, denn sie scheint geprgt von der Sichtweise, "stell Dir vor, es ist Krise - und keiner macht mit".

Ja, erfreulicherweise. Allerdings frchte ich, da das nicht mehr lange so bleibt, wenn alle Medien weiter Horrormeldungen verbreiten. Wir haben da ein Phnomen, da Altbekanntes als Neuigkeit verkauft wird, als htten die Banken die notleidenden Kredite erst in den letzten Monaten vergeben. Mit den Augen rollen Kommt mir ein bichen vor, als htten die Volkswirtschaftler "Windchill" als Phnomen in die Volkswirtschaft eingefhrt. Die "gefhlte" Krise als "krisiger" als die tatschliche. Lachen

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
wenn alle Medien weiter Horrormeldungen verbreiten.

Jetzt wird mir klar, was Du meinst, Metzing.
Ne, ich bevorzuge denn doch etwas weniger reierische Informationsquellen, und wenn kommentiert, dann bitte so, dass der Kommentar als solcher zu erkennen und mit entsprechenden nachvollziehbaren klaren Daten unterlegt ist.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sheik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 325

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Finanzkrise???
Nein
Ein paar bankrotte Banken?
Ja
Soll man bankrotte Banken retten???
Nein.
Diejenigen, die diesen Banken Geld gegeben habe, htten keines mehr zurckgekriegt.
Was soll daran schlimm sein? Es war sowieso brig.
Diejenigen, die von den Banken Geld geliehen haben, brauchen/knnen es nicht mehr zurckzahlen. Auch nicht schlimm.

Warum also Banken retten???
Warum Firmen retten???
Wenn Firmen und Banken nicht erfolgreich sind, dann ist es besser, sie lsen sich auf.
Das war unser erfolgreiches Prinzip, warum jetzt kommunistisch oder sozialistisch werden und Staatsgarantien geben. Das geht gar nicht.
_________________
Vor Gericht kriegt man ein Urteil und nicht etwa Gerechtigkeit, wobei die Hoffnung, dass doch manche Urteile gerecht seien, wohl als Letzte stirbt
Ich habe als Andersdenkender natrlich rote Punkte, hahaha
Die FDP wird alles richten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.