Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - hessische rottweiler auf einmal eine gefahr *grml*
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hessische rottweiler auf einmal eine gefahr *grml*

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 16.01.09, 19:20    Titel: hessische rottweiler auf einmal eine gefahr *grml* Antworten mit Zitat

nun hats auch die hessichen "rottweiler-halter" erwischt, seit 16.12.2008 gilt der rottweiler in hessen als "gefhrlicher kampfhund". habe bisher nichts davon gewusst, erst durch einen netten brief "meiner" gemeindeverwaltung (mit einen gesprchstermin!) habe ich davon erfahren.
ist ja nicht so das ich verschweigen will das rottweiler eventuell gefhrlicher sind wie "kleine hunderassen" mich strt nun das ich deswegen eine menge laufereinen u. rger an der backe habe - von den deutlich hheren mehrkosten mal ganz zu schweigen (da wren wesenstest, sachkundenachweis, eine neue tierhalterhaftpflicht, ggf. hundesteuer)! ist nicht so das ich mir um wesenstest u. sachkundenachweis gedanken mache ABER wir reden hier von einer jhrlichen mehrbelastung von ~600, die haben od. nicht ist ein groer unterschied u. wie soll die kaufkraft gesteigert werden (ich erinnere an die "finanzkrise") wenn ich nix in der tasche habe was ich ausgeben knnte.
ich rgere mich sowieso das mir (trotz gut bezahlter arbeit!) fr essen, trinken, kippen, kleidung, sprit u. "spa" jeden monat nicht mehr von meinem lohn bleibt wie einem harzIV empfnger u. dann auch noch das.

sorry aber der ganze hype um kampfhunde hat m.M. nach nichts mit fakten zu tun, aufgrund der (teilweise) falschen berichterstattung in den medien (namen nenne ich mal keinen, hier wird man wissen welche tageszeitung ich meine!) sind die brger total verngstigt u. meiden einen sowieso - da der hund ja "gefhrlich ist". es werden einem dinge an den kopf geworfen wo man sich doch desfteren denkt - birkenstock - reintreten u. wohlfhlen. bestes bespiel meine gromutter - noch nie einen rottweiler (auer meinen u. der ist ja so lieb (aber etwas grobmotorisch)) aus der nhe gesehen, aber die tiere sind hochgradig gefhrlich, man muss aufpassen das die nicht auch noch in huser eindringen nur damit sie jemand beien knnen -> typische "tageszeitungsleser"in"!
ich wei, viele wird es nicht jucken, aber habe gerade keinen mit dem ich ber so ein (m.M. nach) "unsinniges" thema diskuttieren kann.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 16.01.09, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

so wird dein Hund beschrieben

Zitat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rottweiler#Beschreibung


und daraus geht berhaupt nichts bsartiges hervor. Es werden viele sog. Kampfhunderassen eig. als ntzlich und vertrglich beschrieben. Wenn die Tiere bse werden hngt das an der Erziehung, Haltung und am meisten am Halter.
Mein Hund ist genau so gro wie der Rottweiler, aber es ist ein Mischling ( ohne sog. Kampfhund ).Ich bekomme mit ihm von daher keine Probleme, obwohl er genauso bse und gefhrlich werden knnte wie die Kampfhunde, wenn man ihn nur scharf macht.
Ich kann das mitunter auch nicht verstehn was da abgeht.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

habe mir jetzt meine gedanken gemacht u. werde gegen eine hhere hundesteuer def. vorgehen (mein infostand ist von ~2003, damals hie es das es keinen unterschied zwischen kampfhund od. dackel gibt).
kann nicht angehen das der staat pauschal meinen hund als schuldig abtut u. ich nachweisen muss das er nicht gefhrlich ist - wre ja genauso wie wenn vater staat sagt das mnner mit glatze (nur ein beispiel!) kinderschnder sind u. diese dann nachweisen mssen das sie es eben nicht sind!

mein hund ist schon ein bissel "verkorkst". sie mag collis def. nicht - egal wieso, aber sobald ein total fremder rottweiler auftaucht, geht sie ab wie ein zpfchen u. fordert zum spielen auf. mein hund ist ein lebewesen keine maschiene die allem u. jedem in den hintern kriechen muss. sie ist charakterstark u. versucht der "chef" zu sein, bei rangkmpf(ch)en kann ich sie jederzeit abrufen u. dies unterbinden - sie wei also wer die hosen an hat.
habe mir den rottweiler-dobermann mischling geholt weil mir der krperbau (dobermann hnlich) u. vor allen dingen der charakter (rottweiler gelassenheit) zugesagt hat, nicht um damit mein "ding" zu vergrern!
wie du schon richtig gesagt hast - das mistvieh ist am oben ende der leine! - aber vater staat tut alle listenhundehalter als "prolos" ab u. die leidtragenden sind halter u. letzenendes auch das tier.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashley7
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beitrge: 597
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben seit 15 Jahren Rottweiler und es sind die liebsten Familienhunde, die ich mir vorstellen kann. Sie sind verschmust ohne Ende und kein bisschen aggressiv.

Natrlich wrde ich auch nie mein Kind alleine lassen mit ihnen, aber das wrde ich mit keinem Hund.

Klar sind es Kampfhunde... lach... sie kmpfen jeden Tag um am meisten Streicheleinheiten abzubekommen.

Und ja, die Medien, besonders eine ganz groe Zeitung, haben bei jeder Beissattacke eines verkorksten Hundes das Bild eines zhnefletschenden Rottis gebracht. Ich persnlich habe meine Rottis noch nie so gesehen und denke auch, dass sie das nur im Falle der Selbstverteidigung tun werden.

Und wie beim Menschen auch gibt es bei den Hunden Sympathie und Antipathie. Meine Rottis mssen nicht jeden anderen Hund mgen. Aber alles in allem kommen sie mit anderen Hunden aus und lassen sich fhren, auch wenn ein Hund kommt, den sie nicht mgen. Den Wesenstest haben sie mit Bravour berstanden, denn wie ich schon sagte, sie sind absolut aggressionslos und haben ein Nervenkostm, da kann ein Mensch nur von trumen.

Die finanzielle Mehrbelastung fr "Altbestnde" ist wirklich eine Frechheit. Das frdert im Endeffekt nur die Fllung der Tierheime und die armen Tiere wissen gar nicht, wie um sie geschieht. Eine Weitervermittlung ist so gut wie ausgeschlossen und im Tierheim braucht man sich nicht zu wundern, dass die Tiere durchdrehen und aggressiv werden. Wer will schon den ganzen Tag in einem Kfig eingesperrt sein ohne zu wissen, warum.

Und ja, das Bse ist immer am anderen Ende der Leine. Ich kenne kein Lebewesen, das bsartig geboren wurde.
_________________
Dies ist meine persnliche Meinung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde dagegen klagen.
Angesichts der bisherigen Entscheidungen z.B. des Bundesverfassungsgerichtes sehe ich fr eine Klage keine schlechten Aussichten.
Hessen scheint mir ohnehin, was Hunde betrifft, etwas seltsam zu sein. Meines Wissens gilt der Rottweiler in keinem anderen Bundesland als Hund aus dem Katalog "Anlage 1", in dem die Kampfhundrassen verzeichnet sind.
Bei uns in NRW steht er in der "Anlage 2" fr bei sachunkundiger Haltung potentiell gefhrliche Hunde, die jedoch bei sachkundiger Haltung und positiv absolviertem Wesenstest vllig unproblematisch sind.
Diese Einschtzung hat sich in der Praxis besttigt: die Rottweiler, die bei uns - selbstverstndlich ohne Leine und Maulkorb - herumlaufen, sind kreuzbrav und geben nie Anlass zur Besorgnis. Insofern hat hier keiner was gegen 'nen Rotti.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

hallo poth

lies dir das mal durch,

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/tiere_suchen/sendungsbeitraege/2007/0624/01_hundegesetz.jsp
ist zwar ein anderes Bundesland, aber doich recht informativ ?

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

hab heute beim gassi gehen einen anderen rottweilerbesitzer getroffen u. direkt mal angehhauen - er hatte seinen "gesprchstermin" bereits. er konnte mir keine auskunft bezglich erhhter hundesteuer geben, dennoch war das gesprch mehr als interessant!

Zitat:
Neu aufgenommen in die Rasseliste des 2 Abs. 1 HundeVO wurde der Rottweiler, wobei nach 19 Satz 2 HundeVO eine bergangsregelung gilt. Die Gefhrlichkeit eines Rottweilers wird nicht vermutet, wenn seine Haltung von der Halterin oder dem Halter bis sptestens 30. Juni 2009 schriftlich (bei der zustndigen Ordnungsbehrde) angezeigt wird. Entsprechendes gilt fr zum Zeitpunkt des Inkrafttretens bereits erzeugte Nachkmmlinge.

http://www.rp-darmstadt.hessen.de/irj/RPDA_Internet?cid=2e3c6681097611baa2a3107bb441950d

fazit.: bei dem gesprchstermin geht es nur darum das das ordnungsamt "feststellt" das ich halter eines rottweiler-dobermann-mischlings bin. desweiteren muss weder sachkundeprfung noch der wesenstest abgelegt werden.
mein hund gilt nun als gefhrliches tier ABER da ich es vor dem 30.06.2009 "anzeige" ist er lammfromm, sorry da hab ich wohl was verpasst - gefhrlich nur solange ich eine frist nicht einhalte!?!?
die sachkundeprfung ist mal der grte witz berhaupt - im www gibt es ihn mittlerweile sogar mit den "richtigen" antworten - wo ist hier der sinn?
ich wrde wesenstest u. sachkundeprfung x mal ablegen, solange ich die mehrkosten umgehe (sofern welche entstehen sollten).
meine wuff ist so wesensfest das er sich stundenlang von geistig schwer u. mehrfachbehinderten menschen "pisaken" lsst, wenn es ihr zu bunt wird steht sie auf u. geht auf ihren platz wo sie dann "abschalten" kann. habe mir schon berlegt sie als therapie u. begleithund "auszubilden". leider ist sie mittlerweile ~8j. u. hat spondyliose, so das sie nicht mehr so "belastbar" ist.
habe am dienstag meinen termin u. werde dort gezielt nachfragen - mal sehen ob ich dort andere infos erhalte.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn das so ein friedlicher Hund sein soll, wrde ich bei einer Konfrontation doch lieber einem 3 kg Yorkshire als einem 40 kg Rottweiler gegenber stehen Winken
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.09, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Da werden Dir unsere Jogger aber was anderes erzhlen, denn in unserem Hundefreilauf sind es immer die kleinen, die hinter ihnen her klffen und drohen, ihnen an die Beine zu gehen.

Whrend unsere Groen Joggen und Fahrradfahren (ein gut Teil luft ja selber oft hinter Herrchens oder Frauchens Fahrrad her) als stinknormale und nicht weiter beachtenswerte menschliche Ttigkeit auffassen.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 313

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Das diese kleineren den Joggern fter gefhrlich werden liegt aber immer daran das der Leinentrger das Tier nicht als Tier behandelt und nicht in der Lage ist es zu erziehen.

Oder es gar nicht wollen: "Ist doch s wenn der Kleine so tut wie ein Groer..."

Ich habe selbst 2 Lhasa Apso, also auch nicht gerade gro, aber sie werden erzogen.

Dann machen sie so was auch nicht.

Es ist immer am oberen Ende der Leine!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Vollkommen richtig.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tastenspitz hat folgendes geschrieben::
Auch wenn das so ein friedlicher Hund sein soll, wrde ich bei einer Konfrontation doch lieber einem 3 kg Yorkshire als einem 40 kg Rottweiler gegenber stehen Winken


zahn ist zahn u. da der rottweiler ein s.g. wadenbeier ist hast du sie eh in den waden *fg*
spa beiseite, klar ist das ein rottweiler eine groe masse hat, es leider zu mehr als nur unschnen ereignissen kam, er zudem bedrohlich wirkt u. in den medien immer die rolle des bsen verkrpert - sei es nun ein horrorfilm (das omen) od. die "berhmte" tageszeitung.
fakt ist das angst anerzogen wird, ein kleinkind/hudnewelpe geht neutral (also wertfrei) auf seine umwelt zu. erst die eltern/angehrigen/umfeld erziehen das kind/welpe zur vorsicht - leider teilweise bishin zur angst vor hunden.
muss mailo recht geben, es sind die hundehalter die durch falsches verhalten ihren hund in einer bestimmten verhaltensweise bestrken u. dadurch "verziehen". habe es nur zu oft erlebt das die "kleinen klffer" auf den arm genommen werden u. dann so richtig loslegen - meine lsst es sich nicht nehmen u. klfft zurck. das verhalten des kleinen wird als "lustig" empfunden ABER meiner soll hochgradiug agressiv sein!

mal als diskussion der inhalt der sachkunde - bei eig. fast jeder frage soll ich aus rcksicht auf andere meinen hund abrufen (kein problem, sollte normal sein), ich muss ihn anleinen u. darf ihn erst wieder ableinen sofern kein anderer beeintrchtigt wird (auch noch verstndlich). aber wieso eig. immer nur der hudnehalter? was ist mit den "sonntagsspaziergngern" die nur sonntags u. vornehmlich bei schnem wetter unterwegs sind, dazu noch lautstark rumkrakehlen u. ihren mll in der natur verteilen (kippenstummel, tempos etc pp.). warum mssen die keine rcksicht auf jemand nehmen der bei wind u. wetter die natur geniet, seinen mll in die tasche steckt u. seinen hund mal aufs feld kacken lsst - hier kam es schon zu diskussionen das ich geflligst die kacke vom feld machen solle - dies sei ecklig u. man wolle keine hudnekacke auf dem korn haben. als ich antwortete das der bauer glle u. mist aufbringt wusste man keine antwort u. wurde pampig.
klar die rechte des einen gehen nur soweit das sie keinen anderen einschrnken aber wieso muss nur der hundehalter "federn lassen" u. kann sich keine rechte "rausnehmen".
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Poth, wenn die einen keine Manieren haben (Sonntagsspaziergnger) rechtfertigt das nicht, dass die Hundehalter nun auch keine Manieren zu haben brauchen.

Mit dem Kornfeld sehe ich das auch nicht so eng (bin aber kein Landwirt). Bei einem Gemsefeld sehe ich das schon anders.

Und auf Wiesen, auf denen Vieh weidet oder die zur Heugewinnung dienen, ist Hundekacke ein Schaden.

Ich selbst habe damit keine Probleme. Denn mein Hund ist so erzogen, dass er nur in Kraut und Gebsch kackt, also z.B. auf den Rain diesseits des Zaunes oder in die Brennesseln. Da braucht man nichts wegzumachen und keinen strts.

Da eine entsprechende Erziehung des Hundes ohne weiteres mglich ist, ist sie m.E. auch zumutbar.

Anleinen muss jeder selber verantwortlich entscheiden. Ein Hund, der sich zuverlssig abrufen lsst, muss nicht angeleint werden, ein Hund, der das nicht tut, muss.

Von daher ist es ohne weiteres mglich, dass der Halter eines ungezogenen Kleinhundes seinen Kter bei Begegnungen anzuleinen hat und der Halter des erzogenen Rottweilers nicht.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

sage ja nicht das ich jetzt auch mich wie ein ferkel benehmen werde - mich strt nur das bei allem der hundehalter klein "beigeben" muss um "sachkundig" zu sein. wenn du mal nach sachkunde +dein bundesland googelst wirst du schnell drauf stoen das die "richtige" antwort immer das anleinen des hundes ist, dort gibt es kein gut erzogen od. nicht, du "musst" dies so beantworten um sachkundig zu sein.
neber gemeindesatzung (anleinen im ort) ist noch das waldgesetz zu beachten, greifen die 2 sachen mal nicht, so msste man (sofern man nach der sachkundeprfung geht) den hund anleinen wenn man irgendwem irgendwie begegnet.

klar ich nehme sie auch am halsband, oftmals nur mit dem kleinen finger - bei wahrheitsgemer beantwortung wrde man die sachkundeprfung ggf. aber nicht bestehen.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo pOtH,

dass bisher in Hessen gehaltene und ordnungsgemss angemeldete Rottweiler, die in der Vergangenheit nicht auffllig geworden sind, unter einen Bestandsschutz fallen hast Du ja inzwischen selbst herausgefunden. Insofern kommen keine Mehrkosten auf Dich zu, weil Du Deinen Hund ja bisher ordnungsgemss angemeldet hattest. Diese Rottis haben ja dadurch, dass sie bisher nicht auffllig geworden sind, bewiesen dass sie nicht verhaltensauffllig sind.

Die Auflagen gelten nur fr neu angeschaffte Rottweiler, und zwar so lange bis sie bewiesen haben dass sie kein bersteigertes Aggressionspotential besitzen (= Wesenstest). Dass Halter, die erstmals die Haltung eines solchen Hundes anmelden, ihre Sachkunde nachweisen mssen halte ich nicht fr einen Nachteil.

Die Hundesteuer ist ein Thema, welches die Kommunen betrifft, und hat nichts mit dieser hessischen Verordnung zu tun. Bedeutet dass jede Stadt/Gemeinde selbst festlegt, wie hoch die Hundesteuer ist, welche Hunde ggf. steuerbegnstigt werden oder fr welche ggf. ein hherer Steuersatz gezahlt werden muss. Wer diesbezglich unzufrieden ist muss seine Klage gegen die jeweilige Stadt/Gemeinde richten und nicht gegen das Land Hessen.

LG die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.