Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - seit 2006 keine Einkommensteuer erklrt: Folgen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

seit 2006 keine Einkommensteuer erklrt: Folgen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cliffmc
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 13:33    Titel: seit 2006 keine Einkommensteuer erklrt: Folgen? Antworten mit Zitat

Hallo,

was sind die Folgen, wenn Herr X (verh., 2 Kinder) seit 2006 keine EInkommensteuererklrung abgegeben
hat? Das F.Amt hat ihn seitdem noch nie angeschrieben.

Herr X hatte aber auch kein Interesse eine EstEK abzugeben,
da er aufgrund einer Abfindung nachzuzahlen htte.

Mu er etwas befrchten?

Vielen Dank fr guten Rat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die Steuererklrung hat der Brger aber nicht erst nach einer Aufforderung abzugeben, sondern dann, wenn er was zu versteuern hat.
Hier drfte also (irgendwann, frag' mich nicht ab wann genau) eine Steuerverkrzung vorliegen, - aber in Guantnamo wird man sowieso von der Steuer befreit.
_________________
Es heit Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cliffmc
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beitrge: 17

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Karsten, fr die schnelle Antwort.

Wie sollte denn Herr X. vorgehen?

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elektrikr
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2304
Wohnort: Wehringen

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

cliffmc hat folgendes geschrieben::

Wie sollte denn Herr X. vorgehen?



Hallo,

seine Steuererklrung abgeben Lachen

Oder will Herr X einen Rat zur Steuerhinterziehung? Teufel-Smilie



MfG
_________________
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persnlichGanzFrMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bavarian tax collector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beitrge: 655
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 18.01.09, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Die abgegeben Steuererklrung wre grundstzlich eine strafbefreiende Selbstanzeige. Strafrechtlich knnte daher dann nichts mehr passieren.

Mit jedem Monat, den Sie warten, tickt jedoch die Zinsuhr! Die Nachzahlung wird gem 233a AO mit 6% p.a. verzinst.

Im brigen sind Abfindungen natrlich ein klassischer Sachverhalt fr Kontrollmitteilungen im Rahmen von LSt- oder Betriebsprfungen! Die Gefahr der "Entdeckung" ist daher nicht zu verachten! Und eine strafbefreiende Selbstanzeige ist dann ggf. nicht mehr mglich.

taxpert
_________________
Your friendly bavarian tax collector

Motto: "Das Leben ist zum Lachen da, drum nehm' ich Psychopharmaka!" Die rzte: "Jazz ist anders"

"Bitte, Danke und Verzeihung wandern auf die Liste der bedrohten Wrter!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MoniX
Gast





BeitragVerfasst am: 19.01.09, 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Karsten hat folgendes geschrieben::
Die Steuererklrung hat der Brger aber nicht erst nach einer Aufforderung abzugeben, sondern dann, wenn er was zu versteuern hat.

Evtl. hat sich Karsten hier nur falsch ausgedrckt.
Ich mchte es aber dennoch richtig stellen:
Ein Brger muss seine Steuererklrung nicht abgeben, wenn er etwas zu versteuern hat, denn dann msste jeder Brger eine Steuererklrung abgeben, der steuerpflichtige Einnahmen hat. Und das ist nicht richtig.

Die Verpflichtung zur Abgabe ergibt sich aus 25 EStG, 46 EStG und 56 EStDV.
Diese Flle mssen abgeben.

Gre

Mona
Nach oben
bavarian tax collector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beitrge: 655
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem bisher jedoch keine Aufforderung zur Erklrungsabgabe erfolgte, kann man wohl davon ausgehen, dass es sich bisher um eine Antragsveranlagung handelte. Durch die Abfindung kommt es jedoch zur Abgabepflicht, 46 Abs.2 Nr. 5 EStG.

taxpert
_________________
Your friendly bavarian tax collector

Motto: "Das Leben ist zum Lachen da, drum nehm' ich Psychopharmaka!" Die rzte: "Jazz ist anders"

"Bitte, Danke und Verzeihung wandern auf die Liste der bedrohten Wrter!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.