Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Sich selbst als Geisel nehmen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sich selbst als Geisel nehmen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 15:41    Titel: Sich selbst als Geisel nehmen Antworten mit Zitat

Bitte nicht in speakers corner verschieben, da es mir Ernsthaft um die Frage geht:

Angenommen A ueberfaellt eine Bank. Polizei kommt und A will Geiseln nehmen, aber erwischt keine. Bevor die Polizisten auf A schiessen koennen, schiebt A sich die Pistole in den Mund und verlangt (bitte ignorieren, wie A sich genau mit Waffe in Mund verstaendigen kann.) das die Polizisten von ihm weg bleiben und er ein Fluchtfahrzeug bekommt, weil er sich sonst selbst erschiesst.

DIe praktische Loesung waere, wie ich an meinem Lachen ueber die Idotie dieser Situation merke, ganz einfach - die Polizisten gehen in Deckung und rufen ihm zu "schiess endlich, wir wollen Kaffe trinken gehen" und wenn er sich mit dem selbvstmord zu lange Zeit laesst, erschiessen ihn halt die Polizisten.

Aber ich will wissen, was nach Polizeigesetz richtig waere. Dazu ein Blick in http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=PolG+BW&psml=bsbawueprod.psml&max=true&aiz=true

54
Schuwaffengebrauch gegenber Personen

(1) Schuwaffen drfen gegen einzelne Personen nur gebraucht werden,

"1.

um die unmittelbar bevorstehende Ausfhrung oder die Fortsetzung einer rechtswidrigen Tat zu verhindern, die sich den Umstnden nach

a)

als ein Verbrechen oder
b)

als ein Vergehen, das unter Anwendung oder Mitfhrung von Schuwaffen oder Sprengstoffen begangen werden soll oder ausgefhrt wird,

darstellt;"

Also prinzipiell darf auf A geschossen werden.
Aber
"(2) Ein Schu, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tdlich wirken wird, ist nur zulssig, wenn er das einzige Mittel zur Abwehr einer gegenwrtigen Lebensgefahr oder der gegenwrtigen Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung der krperlichen Unversehrtheit ist."

Ein Schuss auf A beinhaltet eine viel zu grosse Gefahr, dass er aus Schmerz oder vielleicht um seine Drohung war zu machen, selbst den Abzug taetigt.
Der Waffeneinsatz wuerde also toedlich sein, folglich waere er nur zulaessig, wenn er als einziges Mittel eine gegenwaertige Lebensgefahr abwendet. Nur ist der einzig gefaehrdete momentan A und daruch dasss man auf ihn schiesst wird die Gefahr nicht geringer.(Sobald A die Waffe aus dem Mund nimmt, gilt natuerlich "Feuer frei".)

Folglich gilt
" 52
Voraussetzungen und Durchfhrung
des unmittelbaren Zwangs
...
(3) Unmittelbarer Zwang darf nicht mehr angewandt werden, wenn der polizeiliche Zweck erreicht ist oder wenn es sich zeigt, da er durch die Anwendung von unmittelbarem Zwang nicht erreicht werden kann."

Durch schiessen auf A kann man die Lebensgefahr fuer A nicht beenden, also ist das schiessen nicht erlaubt.

Also die Polizei darf nicht schiessen, weil es zu leicht toedlich waere und keinem das Leben retten wuerde.

Stattdessen muessen sie, wenn A ausdauernd genug ist mit ihm verhandeln und vielleicht soagr zum Schutz von As Leben auf seine Forderungen eingehen.
A kann sich also, solange ihn die Waffe im Mund nicht stoert(wobei er das mit einer Giftkapsel und Wegwerfen der Waffe bequemer gestalten koennte), sein eigenes Leben als Druckmittel gegen die Polizei einsetzen.

Und das ist laecherlich, was habe ich uebersehen?
Kann die Polizei denn A nicht einfach solange auslachen bis er sich erschiesst oder aufgibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die Vorfreude ob des Titels ist leider verflogen daher nur so viel:

Auch wenn es in ihr Weltbild nicht passen mag: ja die Polizei darf hier wohl keine Schusswaffe einsetzen und ja in unserer abendlndischen alteuropischen Gesellschaft hat sich zum Glck Reden vor Gewalt (zumindest in Anstzen) durchgesetzt.

Auch das Leben eines Straftters hat einen Wert, der Staat hat sich also auch angemessen um selbiges zu kmmern.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Was mu man eigentlich rauchen, um so eine Diskussion auerhalb eines Stammtisches anzufangen? Geschockt
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 21.01.09, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Die Vorfreude ob des Titels ist leider verflogen daher nur so viel:

Worauf hatten sie sich denn gefreut?
spraadhans hat folgendes geschrieben::

Auch wenn es in ihr Weltbild nicht passen mag: ja die Polizei darf hier wohl keine Schusswaffe einsetzen

Bin ich der einzige der das ein bischen komisch findet?

Ich mein, er haett ja keine Bank ueberfallen muessen und er muss sich nicht anschliessend die Waffe in den Mund stecken, sowas ist gefaehrlich. Wenn er stirbt, dann ist er daran schuld.
spraadhans hat folgendes geschrieben::

und ja in unserer abendlndischen alteuropischen Gesellschaft hat sich zum Glck Reden vor Gewalt (zumindest in Anstzen) durchgesetzt.

Wenn dann ist es nicht "abendlaendisch alteuropaeisch" sondern neueuropaeisch(Abendland beinhaltet naemlich die letzten Jahrhunderte). Ich bezweifele, dass es vor 50 Jahren(also in den fuenfzigern als unser GG schon gegolten hat) irgendwen interessiert haette, wenn die Polizisten einen solchen Bakraeuber, der sich selber als Geisel nimmt, erschossen haetten.
spraadhans hat folgendes geschrieben::

Auch das Leben eines Straftters hat einen Wert, der Staat hat sich also auch angemessen um selbiges zu kmmern.

Taete er ja, "Waffe weg oder wir schiessen" empfinde ich als angemssen. Ob er die Waffe wegwirft oder nicht ist dann seine Entscheidung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casimir
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beitrge: 569

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Und warum sollte man ihn erschiessen, solange er mit der Waffe niemanden ausser sich selbst bedroht?

Warum sollte sich ein Polizist die Last, den Tod eines Menschen verursacht zu haben, auf seine Schultern laden?

Der Ausgangsfall als solcher ist brigens in banaler Form gar nicht so unalltglich im uniformiert-motorisierten Funkstreifendienst. Der prgelnde alkoholisierte Ehemann wird oftmals in der klassischen Schutzmannssituation 'Bedrohungslage' mit Messer angetroffen und weigert sich meist auch - trotz intensiver Verhandlungsknste - dieses weg- und sich selbst zu Boden zu legen.

War das frher noch eine klassische Obermeisterlage (sprich: wurde von einem Funkwagen irgendwie - meist 'gut' i. S. v. beendet, niemand verletzt), so geht der Trend heute dazu, Spezialeinheiten anzufordern, die in den meisten Bundeslndern mittlerweile ber einen Taser verfgen und ihren Wunsch damit Nachdruck verleihen knnen.

Wegballern wrden die den auch nicht. Und das ist auch gut so.
_________________
Alles wird gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Wegballern wrden die den auch nicht. Und das ist auch gut so.

Mit garantiert >90% aller Flle sind das wohl Individuen die der Gesellschaft eher zu Last fallen als das die der Gesellschaft ntzen. Warum soll es aus rein rationalen berlegungen schlecht sein die "wegzuballern"?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kirchturm
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beitrge: 2834
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt

Weil solche "rationalen berlegungen" seit 1945 in unserem Weltbild nichts, aber auch gar nichts mehr zu suchen haben.
_________________
Hohle Gefe geben mehr Klang als gefllte. Ein Schwtzer ist meist ein leerer Kopf. (August von Platen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Zitat:

Wegballern wrden die den auch nicht. Und das ist auch gut so.

Mit garantiert >90% aller Flle sind das wohl Individuen die der Gesellschaft eher zu Last fallen als das die der Gesellschaft ntzen. Warum soll es aus rein rationalen berlegungen schlecht sein die "wegzuballern"?

Das Tten eines Menschen hat noch keiner Gesellschaft genutzt.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Zitat:

Wegballern wrden die den auch nicht. Und das ist auch gut so.

Mit garantiert >90% aller Flle sind das wohl Individuen die der Gesellschaft eher zu Last fallen als das die der Gesellschaft ntzen. Warum soll es aus rein rationalen berlegungen schlecht sein die "wegzuballern"?


Was, wenn ich entscheide, dass sie der Gesellschaft zur Last fallen?

Auch einfach 'wegballern'?

Traurig, dass sich derart braunes Gedankengut auch heute noch hlt, da helfen wohl alle akademischen Weihen nichts...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Was, wenn ich entscheide, dass sie der Gesellschaft zur Last fallen?

Was wollen Sie denn als Kriterium zu Grunde legen. z.B. meine gezahlten Steuern? Dann bleiben wohl deutlich weniger als die hlfte brig, wenn Sie alle wegballern die weniger als ich an Steuern zahlen

Zitat:

Traurig, dass sich derart braunes Gedankengut auch heute noch hlt, da helfen wohl alle akademischen Weihen nichts...

Wie definieren SIe denn braunes Gedankengut. Ich bin kein Rassist.
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kirchturm
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beitrge: 2834
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Wie definieren SIe denn braunes Gedankengut.

Wie wre es damit?
_________________
Hohle Gefe geben mehr Klang als gefllte. Ein Schwtzer ist meist ein leerer Kopf. (August von Platen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

@kirchturm
Der Link passt aber nicht auf das mir vorgeworfene...

Ich selektiere nicht nach Rasse, Geschlecht, sexueller Ausrichtung usw...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
@kirchturm
Der Link passt aber nicht auf das mir vorgeworfene...

Ich selektiere nicht nach Rasse, Geschlecht, sexueller Ausrichtung usw...


Aber nach "sozial .... Unerwnschten" Geschockt

Und daher passt der Link schon.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Aber nach "sozial .... Unerwnschten" Geschockt

Und daher passt der Link schon.


Da finde ich mich glaube ich in relativ guter und groer Gesellschaft. Typischer Weise aber gerade nicht bei den Neonazis. Die wrden sich dann nmlich zu 99% selbst selektieren...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 22.01.09, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich empfinde Ihre Einstellung als menschenverachtend windalf.

Den eigenen menschlichen Wert anhand gezahlter Steuern zu bemessen, ist auch total daneben. Bei solchen Aussagen bleibt mir echt die Spucke weg.

Geschockt
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.