Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Beschdigung durch Authistisches Kind
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Beschdigung durch Authistisches Kind

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jarkiro
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 17:51    Titel: Beschdigung durch Authistisches Kind Antworten mit Zitat

Schnen Guten Abend,

folgendes Problem: Die kleine Schwester von Person A hat autistische Zge und besucht zur Zeit eine Schule, in der geistig Behinderte Kinder und "normale" Schler zusammen am Unterricht teilnehmen. Jetzt hat sie einer Praktikantin die Schnalle am Stiefel kaputt gemacht, als die Praktikantin sie festgehalten hat als sie sauer war. Jetzt will sie die 45 fr die Schuhe ersetzt haben. Hat sie berhaupt ein Recht darauf? Der Schulleiter meint, dass nur Ausrstung der Schule bezahlt wird. Ich meine, wenn die Lehrerin kein Auge darauf hat, kann meine Mutter dafr haftbar gemacht werden? Es war aufgrund der geistlichen Behinderung keine mutwillige Zerstrung, sie wollte eigentlich nur aus den Griff der Praktikantin raus. Wie ist hier die Rechtslage?

[EDIT]

Mit freundlichen Gren

Jarkiro


Zuletzt bearbeitet von Jarkiro am 20.01.09, 18:06, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KurzDa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beitrge: 3304
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Wie alt ist die Schwester? Wer war die aufsichtspflichtige Person?

Zitat:
weil wir von der Schule regelmig im Stich gelassen werden
Wieso regelmssig?

Gre
KurzDa

P.S. Bitte lesen Sie sich nochmal unsere Forenregeln durch.
_________________
Jura ist wie Mathematik -
nicht alles, was man berechnen kann, ist auch sinnvoll!

Unsere Forenregeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jarkiro
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Sie ist 9 Jahre alt. Die Lehrerin war die Aufsichtspflichtige Person.


Zitat:
Zitat:
Zitat:
weil wir von der Schule regelmig im Stich gelassen werden
Wieso regelmssig?




Zum Beispiel:
Es wird hufig(mehrmals im Monat) gesagt dass sie zuhause bleiben msste weil eine Lehrkraft krank ist oder hnliches. Auch sollte sie von Klassenfahrten etc. ausgeschlossen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
talla
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2452
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Aus meiner Sicht gibts nur 2 Mglichkeiten.

1) Das 9jhrige Kind ist in seinem alltglichen handeln und denken normal entwickelt und hat die "erforderliche Einsichtsfhigkeit" fr sein tun.
Dann haftet das Kind fr den entstandenen Schaden. i.d.R. sollten dann die Eltern den Schaden bezahlen oder die Private Haftpflichtversicherung einschalten.

2) Das 9jhrige Kind hat aufgrund der authistischen Zge eben nicht die erforderliche Einsichtsfhigkeit. Das Kind haftet nicht, die Eltern mssen nichts bezahlen. Ggf. ist die aufsichtspflichtige Person in der Pflicht.
Auch in dieser Konstellation schadet es nicht, den Fall der eigenen Privaten Haftpflichtversicherung zu melden, da die PHV unberechtigte Ansprche abwehrt.

Inwieweit nun die "authistischen Zge" die Einsichtsfhigkeit beeintrchtigen oder nicht, lt sich "aus der Ferne" aber sicher nicht klren.
_________________
Dies ist ein Text, der an jeden Beitrag von Ihnen angehngt werden kann. Es besteht eine Limit von 255 Buchstaben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jarkiro
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank.

Wenn man jetzt aber selber vom 2) berzeugt ist und sich weigert zu bezahlen macht man sich aber in keinen Fall Straffllig oder? Weil in so einen Fall wre meine Sorge, dass sich das alles dann zu etwas viel greren entwickelt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vollstrecker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beitrge: 421
Wohnort: Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Htte die Praktikantin die Schlerin rechtswidrig festgehalten und htte die Schlerin die Schnalle im Zuge ihres Befreiungskampfes mit der Praktikantin nicht vorstzlich zerstrt (wovon man in diesem Falle ausgehen kann, falls nicht unbeteiligte Zeugen dieser Annahme widersprchen), so bliebe die Praktikantin auf ihrem Schaden sitzen.
Htte htte htte .....

Ist es denn nicht mglich, eine Schilderung przise zu formulieren?

Die Frage der Einsichtsfhigkeit stellt sich erst bei vorstzlichem Handeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.