Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Umgezogen, falsch geparkt ohne es zu merken.
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Umgezogen, falsch geparkt ohne es zu merken.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ScottyMC
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.01.2009
Beitrge: 3
Wohnort: irgendwo in D-land

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 21:06    Titel: Umgezogen, falsch geparkt ohne es zu merken. Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich bin neu hier und habe auch leider keinen fall wie meinen gefunden...
Ich bin seit letzten Monat umgezogen in ein Wohngebiet. Mein Nachbar(gegenber) kam so schlecht aus seiner Garage, so meinte er ich knne mich auch vor sein Grundstck stellen. dummerweise war dies direkt in einer Kurve und damit behinderte ich (wenn auch nicht vorstzlich) und zwei weitere Fahrzeuge auf der anderen seite die einfahrt in die strae fr mllfahrzeuge. Desweiteren sind aber keinerlei verbotsschilder angebracht und auch sonst hatte mich mein vermieter nicht darber aufgeklrt, dass es hier ffentliche parkpltze gibt. Eins der beiden Fahrzeuge ist auch erst spter hinzu gestoen und so war fr mich auf den erstn blick auch nicht zu sehen, dass ich dort logischerweise nicht parken kann.

Ich hatte nun erstmal einen Brief zur begrndung meiner voreiligen Handlungen aufgesetzt, die von staatlicher Seite in Ordnung ging und eine Verwarnung blieb. Jedoch der Ort selbst stellt sich stur und mchte es nicht bei einer Verwarnung belassen. Traurig

Wie ist nun die Rechtslage?

Mit freundlichen Gren
ScottyMC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber irgendwie werd ich aus der Schilderung nicht so wirklich schlau. Was genau wird dir vorgeworfen?
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ScottyMC
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.01.2009
Beitrge: 3
Wohnort: irgendwo in D-land

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Jens L hat folgendes geschrieben::
Sorry, aber irgendwie werd ich aus der Schilderung nicht so wirklich schlau. Was genau wird dir vorgeworfen?


Mir und den anderen zwei fahrzeughaltern wurde vorgeworfen durch falsches parken wege fr ffentliche fahrzeuge versperrt zu haben quasi wegen wilder parkerei...

Da ich jedoch erst neu zugezogen bin und so noch garkeine ahnung davon hatte(das ist meine erste wohnung), dass ich dort nicht parken darf oder nur unter ganz bestimmten Umstnden konnte ich das shlielich nicht wissen und wenn der Vermieter nichts sagt...
Fr solche Flle sind Verwarnungen doch da!?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Was hat der Vermieter damit zu tun? Halten und Parken ist im 12 StVO geregelt, und als Inhaber einer Fahrerlaubnis sollte man diese Regeln kennen, da dies Teil der Fahrschulausbildung ist.
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht ist der Vermieter ja sein ehemaliger Fahrlehrer Mr. Green
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ScottyMC
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.01.2009
Beitrge: 3
Wohnort: irgendwo in D-land

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Jens L hat folgendes geschrieben::
Was hat der Vermieter damit zu tun? Halten und Parken ist im 12 StVO geregelt, und als Inhaber einer Fahrerlaubnis sollte man diese Regeln kennen, da dies Teil der Fahrschulausbildung ist.


Da gebe ich dir ja recht. Ich wei auch, dass ich was falsch gemacht
habe. Aber ich bin neu zugezogen(in der ersten woche in meinem neuen zuhause bekam ich das knllchen), da es das wahrlich erste mal ist das ich jemals versehendlich eine
straenverkhrsregel missachtet habe und mich dann auch noch persnlich am nchsten Tag sofort bei der Gemeinde dafr entschuldigt habe, fnde ich es hchst angebracht nur eine verwarnung zu kassieren.

Gibt es dafr nicht auch gewisse regelungen beim fuball bekommt man schlielich auch ne gelbe karte...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau verstehst du unter einer Verwarnung?

Wieviel Geld sollst du zahlen?
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rockbender
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beitrge: 386

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

ScottyMC hat folgendes geschrieben::


Gibt es dafr nicht auch gewisse regelungen beim fuball bekommt man schlielich auch ne gelbe karte...?


Die Verwarnung wrde ich so wie eine gelbe Karte betrachten, jenachdem wenn der Mllwagen nicht in die Strae gekommen wre und seiner Arbeit nicht nachgehen kann, htte man die Wagen auch abschleppen lassen knnen.

Und der altbekannte Spruch "Unwissenheit schtzt nicht vor der Strafe".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

ScottyMC hat folgendes geschrieben::
Gibt es dafr nicht auch gewisse regelungen beim fuball bekommt man schlielich auch ne gelbe karte...?
Das ist die gelbe Karte. Rot ist Fhrerscheinentzug.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 24.01.09, 10:48    Titel: Re: Umgezogen, falsch geparkt ohne es zu merken. Antworten mit Zitat

Hallo,
Zunchst einmal zu den Begrifflichkeiten:

1) Eine Verwarnung ist gem 56 OWiG eine Manahme der Verwaltungsbehrde. Fr die Verwarnung gilt (aus dem OwiG):
Zitat:
56 Verwarnung durch die Verwaltungsbehrde
(1) Bei geringfgigen Ordnungswidrigkeiten kann die Verwaltungsbehrde den Betroffenen verwarnen und ein Verwarnungsgeld von fnf bis fnfunddreiig Euro erheben. Sie kann eine Verwarnung ohne Verwarnungsgeld erteilen.

Im Vergleich mit dem Fuballspiel wre dies etwa vergleichbar mit einer mndlichen Ermahnung durch den Schiedsrichter.

2) Ist eine Ordnungswidrigkeit nicht mehr als geringfgig zu betrachten, dann kommt es zum Bugeldverfahren. Hierunter fallen alle Verkehrsordnungswidrigkeiten, die gem Bugeldkatalog mit 40 Euro und mehr zu ahnden sind. In solchen Fllen kann keine Verwarnung mehr ausgesprochen werden.
Dies wre etwa vergleichbar mit einer gelben Karte beim Fuball.

3) Bei bestimmten Tatbestnden kommt es zustzlich zur Geldbue noch zu einem Fahrverbot (1-3 Monate). Dies entspricht dann etwa der gelb/roten Karte beim Fuball.

4) Manchmal aber hilft nur noch die Entziehung der Fahrerlaubnis. Das ist dann die Rote Karte.

ScottyMC hat folgendes geschrieben::
dummerweise war dies direkt in einer Kurve und damit behinderte ich (wenn auch nicht vorstzlich) und zwei weitere Fahrzeuge auf der anderen seite die einfahrt in die strae fr mllfahrzeuge.
Die im Bugeldkatalog aufgefhrten Verwarnungs- und Bugelder sind auf die Flle gewhnlicher Tatumstnde und fahrlssiger Begehung ausgerichtet. Vorsatz ist also nicht erforderlich.
Liegt Vorsatz vor, dann knnen erhhte Verwarnungs- und Bugelder verhngt werden.

Die Rechtslage, nach der Sie fragen ist so, dass Ihre Chancen, aus der Sache herauszukommen ohne bezahlen zu mssen, denkbar schlecht sind, da Sie dazu auf die "Kulanz" der Behrde angewiesen sind. Diese kann zwar entscheiden, es bei einer kostenlosen Ermahnung zu belassen, aber sie wird es allerhchstwahrscheinlich nicht tun. Denn - denken Sie mal weiter: Wenn die Behrde jedem, der, mit welchen Begrndungen auch immer, darum bittet, das Verwarnungsgeld erlassen wrde, was dann ...?

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.