Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Aufsichtspflicht - Kinder nach hause schicken
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Aufsichtspflicht - Kinder nach hause schicken

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hamburger_jung
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beitrge: 69

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 10:27    Titel: Aufsichtspflicht - Kinder nach hause schicken Antworten mit Zitat

Hallo,

Lehrer A unterrichtet Musik - letzte Stunde fr die Klasse an dem Schultag, eine UE von 45 Min. Schler B hat sein Instrument vergessen. der Lehrer schickt ihn allein und mit dem Hinweis " er solle sich geflligst beeilen" nach hause.

Solches Vorgehen kommt regelmig vor, selbst Kinder die mit dem Bus fahren mssen (reine Fahrzeit eine Strecke 25. Min.) werden so "erzogen".

Eltern XY von Kind B haben kein Verstandnis dafr. Handelt Lehrer A rechtskonform? XY halten diese Methode fr weder zielfhrend noch pdogogisch richtig.

??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo hamburger_jung,
Zitat:
Handelt Lehrer A rechtskonform?
Ja. Wenn der Schler den Schulweg im Auftrag der Eltern selbstndig zurcklegen kann, kann er es auch im Auftrag des Lehrers.

Zitat:
XY halten diese Methode fr weder zielfhrend noch pdogogisch richtig.
Haben XY schon mit dem Musiklehrer im persnlichen Gesprch darber geredet und welche andere Methode wrden sie vorschlagen?

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lisa63
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2007
Beitrge: 126
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 18:26    Titel: Re: Aufsichtspflicht - Kinder nach hause schicken Antworten mit Zitat

hamburger_jung hat folgendes geschrieben::
Schler B hat sein Instrument vergessen. der Lehrer schickt ihn allein und mit dem Hinweis " er solle sich geflligst beeilen" nach hause.


Wurde SchlerB schon fters nach Hause geschickt?
Wie weit wohnt der Schler von zu Hause weg?
Wie alt ist der Schler?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 2440
Wohnort: Ronneburg

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde gern mal die Reaktion des Lehrers sehen, wenn die Kidz spitzkriegen, da Busfahren viel angenehmer ist als Musikunterricht! Lachen
_________________
Wir machen das mit den Fhnchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beitrge: 359
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.01.09, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Kurt Knitz schrieb:
Zitat:
Ja. Wenn der Schler den Schulweg im Auftrag der Eltern selbstndig zurcklegen kann, kann er es auch im Auftrag des Lehrers.

Leider ist die Sache etwas komplizierter:

Den Schulweg im Auftrag des Lehrers zurckzulegen bedeutet, dass der Unterricht fr den betreffenden Schler beendet wre, denn der Schulweg ist der direkte Weg zwischen Wohnung und Beginn des Schulgrundstckes, den Schler morgens und mittags/nachmittags zurcklegen. Aufsichtspflicht durch Lehrer besteht in diesen Fllen nicht. Ein solcher "Auftrag" drfte aber nur durch den Schulleiter angeordnet werden und nur in Fllen, die mit dem geschilderten Fall nichts zu tun haben.

Der beschriebene Weg soll aber aus Grnden des Unterrichtes zurckgelegt werden, ist also bestenfalls ein Unterrichtsweg. Hierfr gilt grundstzlich die Aufsichtspflicht durch die Schule. Allerdings besteht die Mglichkeit, dass Schler entsprechend ihres Alters und bei entsprechender Unterweisung den Weg auch ohne Begleitung eines Lehrers zurcklegen knnen. Bei Benutzung ffentlicher Verkehrsmittel geht das wiederum nicht.

Das Risiko, seine Aufsichtspflicht zu verletzen, ist aus Sicht des Lehrers somit nicht gerade gering. Dem Lehrer ist deshalb zu empfehlen, auf solche Manahmen in eigenem Interesse zu verzichten, zumal sie offenbar auch folgenlos bleiben: Die Eltern beobachten, dass regelmig Schler auf die beschriebene Weise nach Hause geschickt werden, ohne die einzig wirklich sinnvolle Konsequenz zu ziehen, nmlich ihr Kind dazu anzuhalten, die notwendigen Unterrichtsmaterialien mit zur Schule zu nehmen. Stattdessen entziehen sie sich offenbar bewusst dieser "erzieherischen Manahme", aber auch der eigenen erzieherischen Verantwortung.

Zielfhrender sind dementsprechend erzieherische Manahmen und/oder Ordnungsmanahmen wie sie im Schulrecht dargelegt werden. Bei entsprechender Gelegenheit knnen die betroffenen Eltern dann darlegen, welche zielfhrenden und pdagogischen Manahmen sie ergreifen, um eine ordnungsgeme Bildungs- und Erziehungsarbeit durch die Schule zu untersttzen.

Mit freundlichem Gru
Anton Reiser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 24.01.09, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anton Reiser,
Zitat:
Der beschriebene Weg soll aber aus Grnden des Unterrichtes zurckgelegt werden, ist also bestenfalls ein Unterrichtsweg.
Wenn ich mir http://www.ukbb.de/index.php?page_name=Schule#frage3 so anschaue, dann knnten wir dazu einen eigenen Thread starten.

Zitat:
Stattdessen entziehen sie sich offenbar bewusst dieser "erzieherischen Manahme", aber auch der eigenen erzieherischen Verantwortung.
Das knnte auch die Grundlage eines ziemlich spannenden neuen Threads sein.

Zitat:
Zielfhrender sind dementsprechend erzieherische Manahmen und/oder Ordnungsmanahmen wie sie im Schulrecht dargelegt werden.
Nun, offensichtlich ist der Praktiker in dem genannten Beispiel nicht so berzeugt wie Sie, dass das geeignete Werkzeuge sind.

Zitat:
Bei entsprechender Gelegenheit knnen die betroffenen Eltern dann darlegen, welche zielfhrenden und pdagogischen Manahmen sie ergreifen, um eine ordnungsgeme Bildungs- und Erziehungsarbeit durch die Schule zu untersttzen.
Ja, mir scheint, dass diese einfachste aller Mglichkeiten, ein persnliches Gesprch zwischen Lehrer und Eltern, in diesem Fall noch nicht genutzt wurde.

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 24.01.09, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich halte es grundstzlich fr unlogisch, dass ein Schler 25 Min. nach Hause laufen soll, um ein Instrument zu holen und dann wieder zur Schule zurckluft, um dann heimzugehen. Hier sehe ich auch keine erzieherische Wirkung, wie man dadurch verhindern soll, dass man ein Instrument nicht vergisst. Vergessen ist eine menschliche Eigenschaft, die man nicht durch Nach-Hause-Laufen besser machen kann.

Ungeachtet dessen, sehe ich hier kein groes Problem der Aufsichtspflicht. Selbst wenn der Schler den Weg im Rahmen des Unterrichts zurcklegt, kann man von Schlern ab einem gewissen Alter erwarten, dass sie ohne Probleme den Weg nach Hause und zurck finden. Auch die allgemeinen Gefahren des Straenverkehrs und des PNV sind Schlern ab einem gewiissen Alter zuzumuten. Inwieweit Unfallverhtungsvorschriften eine dauernde Aufsicht durch Lehrkrfte vorschreiben kann ich nicht sagen; es wrde jedenfalls der pdagogischen Zielrichtung der Schule widersprechen, wenn das der Fall wre, zumal Schler auch zu einer gewissen Selbststndigkeit erzogen werden sollen.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 6331
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 24.01.09, 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Grundschlern wre ein solches verhalten des Lehrers grob fahrlssig - bei Oberstufenschlern einfach nur dumm.

Wie alt sind die Schler?
_________________
mitternchtliche Gre.


Gott wei alles - Lehrer wissen alles besser. Teufel-Smilie

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt fr Sie: das Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bei Grundschlern wre ein solches verhalten des Lehrers grob fahrlssig


Wrde ich nicht pauschal sagen. Bei uns war es blich, dass man als Grundschler ohne Aufsicht von und zur Schule geht/Bus fhrt. Meines Wissens ist das auch jetzt noch so.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beitrge: 359
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

0Klaus schrieb:
Zitat:
Wrde ich nicht pauschal sagen. Bei uns war es blich, dass man als Grundschler ohne Aufsicht von und zur Schule geht/Bus fhrt. Meines Wissens ist das auch jetzt noch so.

Das ist in der Tat auch heute noch so, betrifft aber lediglich den Schulweg. Mit Erreichen des Schulgrundstckes obliegt die Aufsichtspflicht allerdings der Schule. Die Eltern haben in diesem Sinne einen Anspruch auf Verlsslichkeit und darauf, dass diese bis Schulschluss auch wahrgenommen wird. Grundschler drfen aus diesem Grunde berhaupt nicht vor dem regulren Unterrichtsende nach Hause geschickt werden, auch wenn Unterricht in den letzten Stunden ausfallen sollte ("Verlssliche Grundschule").

mitternacht schrieb:
Zitat:
Bei Grundschlern wre ein solches verhalten des Lehrers grob fahrlssig - bei Oberstufenschlern einfach nur dumm.

... und bei der groen Schlergruppe dazwischen (Sek I) ist es ggf. eine Mischung aus beidem, jedenfalls nicht sinnvoll und nicht ohne Risiko sowohl fr Schler als auch Lehrer. Deshalb sollte darauf in der Regel auch verzichtet werden, brigens ebenfalls in den weitaus hufiger auftretenden Fllen, dass Schler auf eigenen Wunsch mal ebennach Hause wollen, weil sie eine wichtige Terminarbeit vergessen haben. Vergesslichkeit mag ja eine menschliche Eigenschaft sein, die richtige Handhabung eines Schlerplaners kann aber einiges an unangenehmen Folgen verhindern.

Mit freundlichem Gru
Anton Reiser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.