Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ich (22), Freundin (14) drfen uns nicht sehen !!!HILFE!!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ich (22), Freundin (14) drfen uns nicht sehen !!!HILFE!!!
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 12.02.09, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Klaus, ich weiss, dass du diesbezglich durch deinen Beruf wohl mehr Erfahrung hast, aber ich wrde den wenigsten 22 Jhrigen, die Interesse an einer 14 Jhrigen haben, unterstellen, dass sie gezielt nach solch einem Mdel gesucht haben. Geschweige denn die ntige Weitsicht haben ein Mdel mit familiren Problemen in ein Abhngigkeitsverhltnis zu ziehen.

Ich persnlich kenne ein Mdel, dass 15 Jahre alt ist. Die steht mehr im Leben, als fast alle Mdels, die ich kenne, die wesentlich lter sind. Der oft benutzte Satz "sie wirkt lter" ist oftmals natrlich nur eine Schutzbehauptung. In dem speziellen Fall trifft er aber zu.

Nichts desto trotz sind die Interessen bei solch einer Alterskonstellation oftmals zu weit auseinander. Ich kann zumindest nachvollziehen, wenn ein "Mann" in dem Alter(sehr viele erinnern in dem Alter eher an einen Bubi, als an einen Mann) erstmal Interesse an so einem Mdel haben kann. In den wenigsten Fllen passt es dann letztlich wirklich.

Einem 22 Jhrigen per se unterstellen zu wollen, dass er das Mdel in ein Abhngigkeitsverhltnis zerren will, kann nicht richtig sein. Ich war z.b. mit 19 damals mit meiner 14 oder 15 Jhrigen Freundin zusammen gekommen. Hier mag der Altersunterschied nicht so gro gewesen sein, aber es ist in gewisser Weise trotzdem vergleichbar. Sie hatte weiss Gott keine schlechten Eltern, aber es gab z.b. eine Situation, als beiden Elternteilen die "Hand ausgerutscht war" ... direkt nacheinander. Sie hatte mich damals angerufen und ich bin dann zu ihr gefahren. Habe letztlich - trotz groer Gegenwehr der Eltern - die 3 an einen Tisch bekommen und das Ganze ausdiskutiert.

Die Eltern waren in dieser Situation definitiv berfordert. So kann es den Eltern des 14 Jhrigen Mdchens auch gehen. Insofern unterstelle ich erstmal keine unlauteren Motive. Der Threadstarter will ja eigentlich nur ganz normalen Kontakt und was an der Situation seiner Freundin ndern. Dass sie zu ihm zieht wre sicherlich nicht clever. Ich glaube aber kaum, dass er ein Abhngigkeitsverhltnis anstrebt.

Auch wenn das jetzt mit rechtlichen Ansichten nicht viel zu tun hat, wollte ich es trotzdem erwhnt wissen, da gerade in diesem Forum manchmal "Lebenshilfe" erforderlich ist.

edit: Die Eltern meiner damaligen Freundin waren an sich aber gute Eltern, aber teilweise trotzdem berfordert. Die Beziehung ging fast 2 Jahre. Winken

lg flipmow
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo flipmow,

unbestritten, es kann in einem Strau roter Rosen auch mal eine rosarote Rose verborgen sein. Ebenfalls ist es richtig, da ein schwarzes Schaf in einer Herde weier Schafe leicht erkennbar ist. Schwieriger ist es jedoch, den Wolf im Schafspelz zu entdecken.

Das Elternrecht bezglich des Umgangsbestimmungsrecht ist eindeutig.

Aber mir ist nicht ganz klar, ob die 14jhrige von den Eltern weg will oder zu dem Freund hinziehen will.

Ein "und" ist in diesem Fall eher nicht mglich, weil es in der Tat zwei getrennte Paar Schuhe sind, ber die wir hier diskutieren. Winken

Verstehst Du, was ich die schreiben will?

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 12.02.09, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, der einzige richtige Weg ist die Situation des Mdchens bei den Eltern zu Hause zu ndern. Umso mehr man darauf hinarbeitet, dass das Mdel zum Freund zieht, umso mehr wird man das Gegenteil erreichen.

lg
Nach oben
Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beitrge: 2572

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Aber mir ist nicht ganz klar, ob die 14jhrige von den Eltern weg will oder zu dem Freund hinziehen will.

Das ist auch nicht klar, vielleicht soll es auch unklar bleiben, es gibt aber zumindest sanfte Andeutungen, worum es gehen knnte:

Zitat:
Jetzt ist meine Frage, ob es irgendeine Mglichkeit gibt, dass wir uns doch sehen knnten

aber meine Freundin mchte diesen Schritt nicht gehen, da sie nicht in ein Heim oder betreutes Wohnen mchte!

Mit dem wegziehen steht noch nicht einmal im Vordergrund, es wre uns schon geholfen, wenn sie zumindest in den Ferien zu mir kommen knnte!

Sie mchte mehr als nur aus dieser Familie weg!


Danach geht es weniger darum, von der Familie wegzukommen oder nach dem Widerspruch im letzten zitierten Satz aus dem zweiten Beitrag doch?

Und die Begrndungen sind ebenfalls unklar. Es wird sehr diffus ein sehr schlimmes Bild der Familiensituation gezeichnet, es werden schon fast nach Selbstmord klingende Andeutungen gemacht, alles Konkrete bleibt jedoch weg:

Zitat:
Sie wirft mir alle mglichen schlimme Dinge vor und noch nicht einmal meine Freundin kann vernnftig mit ihr reden

Meine Freundin ist total am Boden zerstrt und psychisch als auch seelisch am Ende

Sie hatte sogar schon dumme Dinge gemacht, auf die ich nicht weiter eingehen will

Sie ist dieses Opfer wo Tag fr Tag den ganzen Psychoterror mitbekommt!


Damit ich nicht falsch verstanden werde:

Es liegt mir fern, den TE hier zu einem ffentlichen Seelenstriptease zu veranlassen, aber neben der rechtlich ohnehin beantworteten Frage gibt die Darstellung m.E. auch fr eine moralische oder in Richtung Lebenshilfe zielende Bewertung nicht viel her.
_________________
Herzliche Gre
Kormoran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Sie begegnen sich zum Beispiel auf Volksfesten, in Diskotheken wo man es mit der Kontrolle nicht so genau nimmt, Kneipen, Eiscafe ect..
Und wie heisst der Spot der Bundesjugendschutzbehrde?
Schau hin was deine Kinder machen.
Er scheint ja bereit zu sein mit ihr aufs Jugendamt zu gehen, also lass ihn doch.
Ich kann das nur untersttzen Hauptsache ist doch das noch ein andere Erwachsne ein Auge auf dieses Mdchen hat, wenn sie ihren Eltern egal ist. brigens laufen solche Typen mittlerweile auch an Bahnhfen und Pltzen wo sich Kids treffen rum, nicht nur im Internet.
Wenn ich meinen Kindern die Augen zu halte knnen sie nicht sehen was draussen passiert. Auch das ist Teil der Erziehung, wenigstens von meiner. Meine Schwiegermutter sagt immer" des Internet is Teufelswerk" hat aber noch nie am Pc gesessen. Man muss lernen damit umzugehen. Das eigentliche Problem ganz allgemein ist doch: das viele Eltern berhaupt keine Zeit, Null bock und keinen Nerv fr Ihre Kinder haben. Diese Kids hngen rum haben keinen Halt keine Konstante, wenn die dann was anstellen ist das Geschrei gro, aber Papa bezahlt
und Friede ist in der Elternwelt.
Ich gehe davon aus das die Leute auf dem Jugendamt die Lage eher einschtzen knnen als wir. Aber da mssen sie erst mal hin, nicht mehr und nicht weniger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Flipmow sie sprechen mir aus der Seele. Das hat richtig gutgetan.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

@Nachtpilater,

14 Jhrige in Discotheken? Nicht Ihr Ernst?!

Wenn man seinen Kindern die Augen zuhlt, knnen sie nicht erkennen, was draussen passiert?

Das eigentliche Problem ist, dass Eltern keinen Bock etc. haben?

Ihre aussagen widersprechen sich ein wenig. Denn im vorliegenden Fall scheint die Mutter sehr wohl und auch zu Recht ein Interesse an ihrer Tochter zu haben. Htte die Mutter nmlich keinen Bock, dann knnte es ihr ja auch egal sein, wo sich das Kind rumtreibt.

Natrlich soll man seinen Kindern nicht den Blick verschlieen. Kinder sollen auch mitkriegen, was draussen passiert. Als Eltern darf man aber deshalb nicht den Blick auf das Wesentliche verlieren. Das Leben findet draussen statt und nicht in den Armen eines 22 Jhrigen.

Auch im Rahmen einer antiauthoritren Erziehung wre das zu viel Toleranz.

Sie schlagen hier vor, dass Jugendamt aufzusuchen. Ich stelle mir gerade die Frage, wie ich wohl als Jugendamtsmitarbeiter reagieren wrde, wenn die beiden dann zusammen auftauchen wrden und dort um Hilfe bitten, dass das Mdel bei ihrem freund einziehen kann.

Der Freund hat noch nicht einmal ansatzweise einen Rechtsanspruch darauf, an diesem gesprch teilzunehmen.

Die Mutter verbietet den Umgang mit dem Mann und das Jugendamt soll das zulassen?
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 @ Nachtpilater hat folgendes geschrieben::
...
Sie schlagen hier vor, dass Jugendamt aufzusuchen. Ich stelle mir gerade die Frage, wie ich wohl als Jugendamtsmitarbeiter reagieren wrde, wenn die beiden dann zusammen auftauchen wrden und dort um Hilfe bitten, dass das Mdel bei ihrem freund einziehen kann.

Der Freund hat noch nicht einmal ansatzweise einen Rechtsanspruch darauf, an diesem gesprch teilzunehmen.
...

Hallo Volker,

an dem Gesprch (im Sinne von 8 SGB V III) knnte der Freund als "Beistand" teilnehmen (siehe 13 Abs. 4 SGB X).

Die rtlichen Beratungsstellen und Jugendmter entscheiden im Einzellfall ober ein Gesprch mit oder ohne diesen Beistand gefhrt werden kann. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,

und wer erteilt die Vollmacht?
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
Hallo Klaus,

und wer erteilt die Vollmacht?

Hallo Volker,

diese ist bei Gesprchen von Kindern und Jugendlichen mit dem Jugendamt im Sinne von 8 Abs. 2 SGB VIII nicht erforderlich (Vertiefend: Peter-Christian Kunkel [Kommentar]).

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 13.02.09, 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das Kind oder der jugendliche kann sich zwar an das Jugendamt wenden ( 8 SGB III) den Beistand kann es m.E. nicht bevollmchtigen.
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
... nicht bevollmchtigen.

Hallo Volker,

verstehe den Begriff "Beistand" bitte eher in dem Sinne "Vertrauensperson" oder "Schtzenhilfe" (als Sozialpdagogischer Begriff) und weniger im Sinne des "Rechtsdienstleistungsgesetz" oder "Verwaltungsverfahrensrecht".

Das SGB VIII ist ein Spezialgesetz, welches u.a. einen Leistungsbegriff im Sinne von 8 SGB I in Verbindung mit 11 SGB I als "persnliche Hilfe" verwendet. Diese Besonderheit findet in 65 VIII Bercksichtigung.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d86l
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.01.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 02:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dann muss ich wohl nocheinmal etwas zu der ganzen Sache schreiben Lachen

Die Rechtslage ist sowohl mir klar als auch anscheinend allen anderen hier im Forum!
Ich wollte einfach nur wissen, ob es im Gesetz Ausnahmen gibt, was anscheinend nicht der Fall ist! Damit gebe ich mich auch zufrieden, wenn es so ist, dann ist es leider Gottes so!!!
Ich finde es auch gut, dass ich so viel Tipps bekomme, aber an diese habe ich schon gedacht und wollte schon viel probieren, aber schlgt leider bei der Mutter fehl, da sie es nicht will!!
Jetzt stelle ich aber noch ein paar kleine Dinge klar!!! Winken
Ich habe meine Freundin persnlich kennen und lieben gelernt, also nicht unpersnlich ber Internet oder so! Es hatte auch nichts dazu beigetragen, dass sie in einer schwereren Lebenssituation aufwchst!! Ich erstrebe auch nicht ein Verhltnis der Abhngigkeit von mir, da ich dies sicherlich nicht will!! Dies mit zu mir ziehen war nur ein Gedanke in der Not, die zu diesem Zeitpunkt bestanden hatte!! Wir beide streben einfach nur an uns zu sehen, egal ob ich dazu dauerhaft von ihrer Mutter beobachtet werden wrde!! Dies wre es mir wert, hauptsache ich knnte sie sehen!! Wir streben nmlich keinensfalls Dinge wie Sex an, da es noch zu frh wre, auch fr sie, da sie sich damit sehr viel Zeit lassen mchte und eine persnliche Beziehung da sein msste!! Wir sehen uns auch nicht gegen den Willen der Mutter, da wir dies nicht mchten!! Wir werden uns auch erst sehen, wenn wir es erlaubt bekommen, da ich mich an dieses Gesetz halte und nicht dagegen verstoe!! Ihre Eltern wohnen auch beide noch zusammen, nur halt schlechtes Verhltnis und Mutter besitzt das Sagen in der Familie!! Ihre Mutter macht sich schon berechtigte Gedanken, aber vieles in einem bertriebenen Mae und dies ist auch dieses so schne Problem, warum sie auch nicht mit mir persnlich Reden mchte!! Mit dem 13 und 22 stimmt auch, habe sie kennen gelernt als sie 13 war aber paar Tage spter 14!! Jugendamt und so auch keine so gute Idee glaube ich, da damit alles noch mehr verschlimmert werden wrde, denke ich aber schon seit der Gedanke daran und sie auch!! Einzige Weg fhrt ber Mutter und da sind wir momentan Krftig dabei, nur es funktioniert noch nicht richtig!! Ein Kontaktverbot besteht auch nicht wirklich, drfen alles machen, solange wir uns halt nicht sehen!! Nur meiner Meinung gehrt sehen leider Gottes zu einer Beziehung dazu und verursacht dementsprechend auch diese ganzen schon erwhnten Gefhle von ihr, da sie wie gesagt eine kleine psychische Krankheit besitzt, die leider manchmal zu dummen Aktionen fhrt!! Keine Ahnung was ich noch dazu sagen soll!! Es ist alles geklrt und wir mssen jetzt halt schauen, wie wir es geregelt bekommen!! Dachte einfach nur gibt Gesetzesausnahmen, was aber widerlegt worden ist!! Bedanke mich nocheinmal fr die versuchte Hilfe und Tipps!!

MfG Daniel Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CWisnewski
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 532
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
@Nachtpilater,14 Jhrige in Discotheken? Nicht Ihr Ernst?!


Das wird doch nicht ernsthaft bezweifelt, oder? Das wre nmlich uerst realittsfern; noch besser wird es allerdings wenn man hrt, da Eltern dies nicht nur dulden, sondern ihre 15jhrigen Tchter auch erst (!) gegen 1 Uhr nachts aus dem Club abholen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

CWisnewski hat folgendes geschrieben::
Das wird doch nicht ernsthaft bezweifelt, oder?
Doch.

CWisnewski hat folgendes geschrieben::
Das wre nmlich uerst realittsfern
N. Der Betreiber hat da schon ein sehr groes Eigeninteresse.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.