Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Artikel verkauft....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Artikel verkauft....
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 20:03    Titel: Artikel verkauft.... Antworten mit Zitat

Hallo,

MrX verkauft einen Artikel ueber (Internetauktionshaus [Name gendert]), der Artikel ist gebraucht von privat und wird ausfhrlich und ohne verschweigen von Fehler zum Verkauf angeboten.
Das Gert hat, (sogar unter Zeugen welche durch Zufall zugegen waren) vor dem Versenden an den neuen Eigner funktioniet. Ausserdem existieren Bilder ber den funktionszustand des Gertes.

Der Kufer bemngelt nun, dass dieses Gert nicht funktionieren soll und verlangt das Geld zurck (hat Kuferschutz bei Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert]) beantragt...

was kann MrX nun tun wie sollte er sich verhalten?
Er kann beschwren, dass das Gert einwandfrei das Haus verlassen hat.

Der Wert ca 150 EUR


Der verkauf erfolgte unter ausschlus jeglicher Gewhrleistung.

danke fr Eure Meinungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Fall so wie geschildert ist, hat der Kufer selbst bei einem Mangel keine Ansprche gegen den Verkufer.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Danke soweit aber was kann MrX nun tun wie soll er sich verhalten? Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] hat das Geld nun einbehalten bis zur Klrung des Sachverhaltes.

Was kann MX tun das Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] die Fakten richtig liest und auch die Auktion in der alles weitere steht anschaut?

Denn derzeit ist vom Gefhl her so, zumal das geld nun in den Hnden von Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] ist und da Konto im Minus das die solche Faktne nicht bercksichtigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es drfte dann entscheidend sein, ob der Mangel bei Gefahrbergang vorgelegen hat.


Und das (die Funktionstchtigkeit) kann der Verkufer ja belegen, obwohl ihn dafr nicht einmal die Beweislast trifft.

I. halte ich es fr bedenklich, wenn sich ein Haftungsausschluss fr Sachmngel nicht genau auf das Vorliegen eines solchen erstrecken sollte, selbst wenn die Kaufsache als funktionierend angepriesen wird.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 25.01.09, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ja, aber die Beweiswrdigung knnen wir hier wirklich nicht vorwegnehmen.


Dazu fllt mir der schne Satz ein:

"Der Sachverhalt ist nicht weiter aufklrungsbedrftig. Die genannten Tatsachen ... sind als wahr zu unterstellen."
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

das Internet-Zahlungs-Methode/Portal hat entschieden nach 30 Tagen bearbeitungszeit, dass der Kufer Anspruch auf eine vollstndige Rckzahlung (einschlielich der Gebhren fr Bearbeitung und Versand) fr diese Transaktion hat.

Was kann MrX nun machen?! Wie geht dieser nun rechtlich dagegen vor wenn dieser zb ALG2 Empfnger wre und ber keine Rechtsschutzversicherung verfgt?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wird diese Entscheidung begrndet?
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nein wird sie nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte hier folgendes Vorgehen fr angebracht:

Der Kufer drfte sich durch die Rckbuchung bereits in Verzug befinden.

Also zum Amtsgericht gehen, aufgrund der Einkommenverhltnisse PKH (Prozesskostenhilfe) beantragen.

Mit dem Beratungsschein zum nchsten Anwalt und Mahnverfahren gegen den Kufer einleiten.

Die meisten Richter in Deutschland fhlen sich nmlich so gar nicht an die Entscheidungen von Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] gebunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Tehlak hat folgendes geschrieben::
Die meisten Richter in Deutschland fhlen sich nmlich so gar nicht an die Entscheidungen von Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] gebunden.


Das stimmt auch... Winken Viele Nutzer dieses Portals sehen die Entscheidungen als von Gott gemacht an... Winken
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Was fr einen Anwalt sollte man da nehmen meine gibt ja viele und auch mit "Fachrichtungen"... was wre da ideal?!


Ok dann sollte man das so tun oder meint ihr das dieser Aufwand sich fr 130 EUR nicht lohnt? Als eventueller ALG2 Empfnger sind 260 mark viel Geld!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Anwalt fr Zivilrecht. Solche Sachen sind reine Routine fr die meisten.

Und wenn du PKH bekommst, zahlst du 10 Euro fr den Beratungsschein, den es beim Amtgericht gibt. Den Rest erledigt dann der Anwalt fr dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Beantragung der PKH wird dort schon geprft ob der Fall aussicht auf Erfolg hat und nur dann wird sie bewilligt.
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MrFreeze
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ahh das wird da gleich Geprft das gut und hm was sollte man da alles mit nehme?!
Alles was man zu dem "Fall" selbst vorliegen hat... Perso ALG2 Bescheid...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach mal Anrufen und Fragen. Ausknfte bei Gericht kosten gewhnlich nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.