Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - mit Presse drohen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

mit Presse drohen
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verwaltungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 02.02.09, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

@Nordlicht Danke!

Fakt ist, dass jeder freie Journalist, der in diesem Bereich arbeitet so um die 30 dieser Beschwerden pro Woche auf den Tisch bekommt. In Redaktionen ist es noch viel schlimmer (weil Beschwerdefhrer da schneller an die E-Mail-Adresse heran kommt). Wenn das alles in die Zeitung kme, wre kein Platz mehr fr Dschungeldielen u. .
Und wenn ein Beschwerdefhrer einen Ton anschlgt, der jedem Bauarbeiter die Schamesrte ins Gesicht treibt, dann reagieren nur die wenigsten darauf.
Nach oben
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat: Natrlich geschah die Krperverletzung im Amt. In der Schule.
Fr mich als Vater ist es durchaus nachvollziehbar die Anzeige wegen Krperverletzung im Amt ber die Presse zu stellen.
Denn was passiert denn nach einer Anzeige?
Die Staatsanwaltschaft fordert in NRW von der Bezirksregierung eine Stellungnahme.
Die Bezirksregierung fordert die Schule auf eine Stellungnahme dazu zu schreiben.
Und die Schulleitung fordert die Lehrkraft auf dazu Stellung zu nehmen.
Und jeder erahnt wie diese Stellungnahmen ausfallen.
Genauso wie die Antwort auf eine Beschwerde.

Wenn die Presse dem nachgeht, kommt es aber auch zu Befragungen vor Ort durch die Staatsanwaltschaft. Man sollte nicht damit Drohen, sondern dies einfach so durchziehen. Das hat den Vorteil, dass man nicht erst wegen Ntigung eine Retoure Anzeige bekommt. Ein beliebtes Spiel seitens einiger Lehrer, um so vom eigentlichen Problem abzulenken.
Leider ist es gerade in NRW die Einzigste Mglichkeit da zgig zu seinem Recht zu kommen.
Eine Flucht ist es auch, wenn man die Presse hinzuzieht, denn als Vater hat man das Gefhl gegen eine Wand zu laufen.

Viel Erfolg.

Mit freundlichen Gren

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Viola109 hat folgendes geschrieben::
Wenn ich genug Beweise vorlegen kann, dann wird man die andere Seite berhaupt nicht hren mssen/wollen.

Wre aber schlechter Journalismus - im Stil der Vier-Buchstaben-Zeitung.

Viola109 hat folgendes geschrieben::
Jedenfalls macht die Presse in eindeutiger Lage nicht davon abhngig, ob ein Artikel erscheint oder nicht.
Solch ein Quatsch Geschockt

Sie scheinen es ja zu wissen.
Ich wei nicht was Sie fr einen Job machen - ich kenne aber meinen. Cool

Questor hat folgendes geschrieben::
@Nordlicht Danke!

Immer wieder gerne Winken
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viola109
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beitrge: 68
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
Viola109 hat folgendes geschrieben::
Wenn ich genug Beweise vorlegen kann, dann wird man die andere Seite berhaupt nicht hren mssen/wollen.

Wre aber schlechter Journalismus - im Stil der Vier-Buchstaben-Zeitung.

Viola109 hat folgendes geschrieben::
Jedenfalls macht die Presse in eindeutiger Lage nicht davon abhngig, ob ein Artikel erscheint oder nicht.
Solch ein Quatsch Geschockt

Sie scheinen es ja zu wissen.
Ich wei nicht was Sie fr einen Job machen - ich kenne aber meinen. Cool

Questor hat folgendes geschrieben::
@Nordlicht Danke!

Immer wieder gerne Winken



Ich wei nicht, was Sie gegen die Zeitung mit den vier Buchstaben haben?!

Ich wrde mich sogar freuen, wenn diese sich fr meine Info's interessiert. Schlielich ist sie die meistgekaufteste Zeitung Deutschlands und erreicht viele Leser.

Wie Heini bereits gesagt hat. ber die Vorflle in einigen Behrden gehren die Leute aufgeklrt.
Es gibt genug Leute, die keine KRaft, Lust, Zeit oder Ahnung haben, jede Aussage einer Sachbearbeiterin zu berprfen und auf deren Wahrheitsgehalt vertrauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.11.2007
Beitrge: 271

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich wei nicht, was Sie gegen die Zeitung mit den vier Buchstaben haben?!


Wenn es um die Wettervorhersage geht, nichts...

Zitat:
Schlielich ist sie die meistgekaufteste Zeitung Deutschlands und erreicht viele Leser.


... und was viel gekauft wird, ist noch lange nicht gut, und nicht erst seit Gnter Wallraff lese ich diese Zeitung nicht mehr - und das, trotzdem ich die Gebrder Grimm mag...

Gru C.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Viola109 hat folgendes geschrieben::
der_drebber hat folgendes geschrieben::
Vom bisherigen Schreibstil von Viola109 kann ich mir auch grob ein Bild von dem machen, wie dieser erste Hinweis auf den den falschen Widerspruchbescheid abgelaufen ist. Da in mtern und Behrden auch nur Menschen sitzen, wrde ich einfach nochmal ruhig und freundlich nachfragen und darum bitten, dass der Fehler korrigiert wird. Bei einem Fehler, der einfach auch geschehen kann und darf, direkt an die Presse gehen zu wollen halte ich doch fr arg berzogen. Winken


Der Fehler wurde mittlerweile ausgebessert. Allerdings folgt nun ein Fehler nach dem anderen. Sowas darf nicht passieren und ich denke auch nicht, das es sich hierbei um ein Versehen handelt. So bld kann keine Sachbearbeiterin sein. Vielmehr vermute ich, dass die Sachbearbeiterin auf fehlendes Fachwissen bei mir hofft und sich auf diese Art und Weise Arbeit sparen will.


Naja, das glaube ich ehrlichgesagt nicht. Vielmehr kann es sein, dass es so ein typischer Vorgang ist, wo jetzt einfach der Wurm drin ist. Ein Lsungsansatz knnte es doch sein, wenn Sie einfach mal bei der betroffenen Behrde anfragen, ob es nicht mglich ist jemand anderen als Sachbearbeiter zu bekommen.

Das halte ich zumindest fr sinnvoller als irgendwelche reisserischen Pressedrohungen oder Artikel. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viola109
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beitrge: 68
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
Viola109 hat folgendes geschrieben::
der_drebber hat folgendes geschrieben::
Vom bisherigen Schreibstil von Viola109 kann ich mir auch grob ein Bild von dem machen, wie dieser erste Hinweis auf den den falschen Widerspruchbescheid abgelaufen ist. Da in mtern und Behrden auch nur Menschen sitzen, wrde ich einfach nochmal ruhig und freundlich nachfragen und darum bitten, dass der Fehler korrigiert wird. Bei einem Fehler, der einfach auch geschehen kann und darf, direkt an die Presse gehen zu wollen halte ich doch fr arg berzogen. Winken


Der Fehler wurde mittlerweile ausgebessert. Allerdings folgt nun ein Fehler nach dem anderen. Sowas darf nicht passieren und ich denke auch nicht, das es sich hierbei um ein Versehen handelt. So bld kann keine Sachbearbeiterin sein. Vielmehr vermute ich, dass die Sachbearbeiterin auf fehlendes Fachwissen bei mir hofft und sich auf diese Art und Weise Arbeit sparen will.


Naja, das glaube ich ehrlichgesagt nicht. Vielmehr kann es sein, dass es so ein typischer Vorgang ist, wo jetzt einfach der Wurm drin ist. Ein Lsungsansatz knnte es doch sein, wenn Sie einfach mal bei der betroffenen Behrde anfragen, ob es nicht mglich ist jemand anderen als Sachbearbeiter zu bekommen.

Das halte ich zumindest fr sinnvoller als irgendwelche reisserischen Pressedrohungen oder Artikel. Winken



Ob Sie es glauben oder nicht, ich habe schon mit mehreren Mitarbeitern dieser Dame telefoniert. Allerdings bekommt man dort nur Mrchen erzhlt.
Das beste Beispiel, ruft man mit Nummer senden an, dann geht die Sachbearbeiterin nicht an den Apparat. Rufe ich eine Sekunde spter mit unbekannt an, hebt sie sofort ab! Alles mehrmals vorgefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat: Wie Heini bereits gesagt hat. ber die Vorflle in einigen Behrden gehren die Leute aufgeklrt.
Ich wei nicht, was Sie gegen die Zeitung mit den vier Buchstaben haben?!

Gar nichts, denn diese Zeitung hat manchmal mit der Kraft der Meinungsbildung mehr erreicht als mancher Parteivorsitzender.
Es ist auch als letzte Mittel anzusehen, da im Bereich der Schulaufsicht Ehemalige Schulleiter in NRW arbeiten kann man allerdings darber nachdenken. Ein befreundet Anwalt sagte mir mal, dass dies erheblich wirkungsvoller ist als alle offiziellen Rechtsmittel. Und es hat den Vorteil, es kostet nur den Mut in die ffentlichkeit zu gehen. Deswegen, ist es ja auch nur als letztes Mittel zu sehen.
Nur das Androhen eines solchen Schrittes sollte man sich trotz aller Emotionen nicht machen.

@ der_drebber
Zitat: Naja, das glaube ich ehrlichgesagt nicht. Vielmehr kann es sein, dass es so ein typischer Vorgang ist, wo jetzt einfach der Wurm drin ist. Ein Lsungsansatz knnte es doch sein, wenn Sie einfach mal bei der betroffenen Behrde anfragen, ob es nicht mglich ist jemand anderen als Sachbearbeiter zu bekommen..
Es wre wnschenswert, habe ich in der Praxis mit der Bezirksregierung allerdings noch nicht erlebt.


Mit freundlichen Gren

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

heini12 hat folgendes geschrieben::
..es kostet nur den Mut in die ffentlichkeit zu gehen.

Und man muss es schaffen, ins Blatt zu kommen.
Wie Questor bereits schrieb, werden Redaktionen und freie Journalisten mit derartigen Dingen teilweise bombardiert. Jeder meint, dass ausgerechnet seine Angelegenheit verffentlicht gehrt. Was letztendlich ins Blatt kommt ist ein Bruchteil dessen, was da so tglich an Behrdenrger und -frust in die Redaktionen flattert.
Und jeder, der einen guten Job machen will, wird die Gegenseite anhren. Denn sonst kann der Schu auch durchaus nach hinten losgehen Geschockt
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.


Zuletzt bearbeitet von nordlicht02 am 02.02.09, 18:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@nordlicht02

da hast du sicherlich recht.

Mit freundlichem Gru

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viola109
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beitrge: 68
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
heini12 hat folgendes geschrieben::
..es kostet nur den Mut in die ffentlichkeit zu gehen.

Und man muss es schaffen, ins Blatt zu kommen.
Wie Questor bereits schrieb, werden Redaktionen und freie Journalisten mit derartigen Dingen teilweise bombardiert. Jeder meint, dass ausgerechnet seine Angelegenheit verffentlicht gehrt. Was letztendlich ins Blatt kommt ist ein Bruchteil dessen, was da so tglich an Behrdenrger und -frust in die Redaktionen flattert.
Und jeder, der einen guten Job machen will, wird die Gegenseite anhren. Denn sonst kann der Schu auch durchaus nach hinten losgehen Geschockt



Meinet wegen kann man auch die Gegenseite anhren. Aber das ist ja nicht mein Problem. Ich kann meine Aussagen belegen und es hat sich in den letzten Monaten einiges angesammelt. Ich bin mir sicher, dass sich einige Medienvertreter sehr dafr interessieren werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Warum warum warum klagen Sie nicht gegen die Behrde?
Immerhin ist die Sachlage doch eindeutig. Dann kriegen Sie Recht und haben was Sie wollen. Gerichtsprozesse sind brigens auch ffentlich. Mal angenommen die Verdummungszeitschrift druckt Ihren Fall wirklich: Und dann? Dann wird die Sachbearbeiterin bestimmt aus Dank netter zu Ihnen sein.

Ach ja, hatte ich vergessen
Zitat:
Mir ist bewusst, dass die Presse nichts an der Tatsache ndert. Aber die ffentlichkeit hat meiner Meinung nach ein Recht darauf zu erfahren, wie die Behrde mit manchen Leuten umgeht.
Und in erster Linie geht es mir darum!

Nur wenn es Ihnen darum geht die ffentlichkeit zu informieren, warum drohen Sie dann mit der Presse und informieren Sie nicht sofort. Wenn jetzt aufgrund Ihrer Drohung die Behrde einlenkt, knnen Sie die Presse ja schlecht informieren. Dann haben Sie also die Brger um das Recht gebracht, alles zu erfahren, nicht wahr?

Der richtige Weg wre ein Klage. Sofern diese aufgrund des Vorverfahrens mglich ist. Tun Sie sich selbst und den Mitarbeitern der Behrde einen Gefallen und lsen Sie die Angelegenheit wie Erwachsene oder lassen Sie sie von Erwachsenen lsen, aber doch bitte nicht wie im Sandkasten mit Dreck schmeien. Damit kommt man auch nicht zu seinem Recht. Und wenn jetzt doch, dann beim nchsten mal erst mit noch mehr Aufwand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viola109
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beitrge: 68
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hafish hat folgendes geschrieben::
Warum warum warum klagen Sie nicht gegen die Behrde?
Immerhin ist die Sachlage doch eindeutig. Dann kriegen Sie Recht und haben was Sie wollen. Gerichtsprozesse sind brigens auch ffentlich. Mal angenommen die Verdummungszeitschrift druckt Ihren Fall wirklich: Und dann? Dann wird die Sachbearbeiterin bestimmt aus Dank netter zu Ihnen sein.

Ach ja, hatte ich vergessen
Zitat:
Mir ist bewusst, dass die Presse nichts an der Tatsache ndert. Aber die ffentlichkeit hat meiner Meinung nach ein Recht darauf zu erfahren, wie die Behrde mit manchen Leuten umgeht.
Und in erster Linie geht es mir darum!

Nur wenn es Ihnen darum geht die ffentlichkeit zu informieren, warum drohen Sie dann mit der Presse und informieren Sie nicht sofort. Wenn jetzt aufgrund Ihrer Drohung die Behrde einlenkt, knnen Sie die Presse ja schlecht informieren. Dann haben Sie also die Brger um das Recht gebracht, alles zu erfahren, nicht wahr?

Der richtige Weg wre ein Klage. Sofern diese aufgrund des Vorverfahrens mglich ist. Tun Sie sich selbst und den Mitarbeitern der Behrde einen Gefallen und lsen Sie die Angelegenheit wie Erwachsene oder lassen Sie sie von Erwachsenen lsen, aber doch bitte nicht wie im Sandkasten mit Dreck schmeien. Damit kommt man auch nicht zu seinem Recht. Und wenn jetzt doch, dann beim nchsten mal erst mit noch mehr Aufwand.



Warum ich nicht klage? Weil es mich Zeit kostet, die ich anders nutzen kann.
Warum sollte ich den Mitarbeitern der Behrde einen Gefallen tun? Tut man mir einen Gefallen? Nein.
In dem Thread ging es lediglich darum, ob das drohen mit der Presse strafbar ist.
Alles andere ist hier nicht bekannt. Aber wenn es Sie interessiert, ich werde die Presse so oder so einschalten. Auch wenn die Drohung ausreicht, um zu bekommen, was ich wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Phnix3
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beitrge: 2531

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Kurz mein Statement auch noch dazu:

1. Presse einschalten kann nach hinten losgehen !
Laut Presserecht MUSS die Gegenseite gehrt werden und darauf, WAS die
Gegenseite dann behauptet, hat der Initiator keinen Einfluss mehr !
Auch wenn diese die Unwahrheit sprechen sollte... gesagt ist gesagt,
gesendet ist gesendet. Man steht dann womglich im Unterhemd da und
man sieht die Scham
Geschockt sowohl als auch Verlegen gg* Die Presse zu verklagen wird schwer sein,
da man unmglich jedes Detail vorher abklren kann.


2. Ich persnliche betrachte eine Warnung / Drohung an eine Behrde, die
"Presse einzuschalten" nicht nur als einen Verstoss gegen die guten Sitten,
sondern tatschlich als Ntigung schwerster Form.
Da msste aber dann der/die jeweilige Richter/in entscheiden, wenn es zu
einem Strafprozess bzw. einer Strafanzeige kme.
Man bedenke nmlich, da zum Zeitpunkt der Drohung / Warnung noch gar
nicht erwiesen (bewiesen ist) da die Behrde
a) falsch gearbeitet hat
b) mutwillig falsch gearbeitet hat
c) in Unkenntnis der Sachlage war
usw.usf.

3. Es wre meiner Ansicht nach ratsam, bevor man mit Kanonenkugeln auf Spatzen
schiesst, erst mal alle RECHTSMITTEL auszuschpfen, alle Dienstwege, alle
nchsthheren Instanzen anzurufen, wenn man glaubt, falsch oder zu unrecht oder
nicht gesetzeskonform behandelt oder bearbeitet oder wie auch immer worden zu
sein. (komisches Deutsch jetzt, scheint aber richtig Winken

4. ERST, WENN das alles versagt und die Behrde X TATSCHLICH Fehler gemacht hat
sehr zum Nachteil des Antragsstellers, Brgers etc. und DENNOCH KEINE
Einsicht zeigt, ihren Aufgaben nicht nachkommt, DANN wrde ich
als "letzten Ausweg" die Presse einschalten. (Es sei denn, es wre nicht Gefahr in
Verzug, wo ein lngerer Zeitraum eines Behrden-Rundgangs mehr Schaden
anrichten wrde und schnell gehandelt werden msste)

Letztenendes kommt es doch immer noch darauf an
a) welche Behrde
b) in welcher Sache
c) mit welchem Vortrag
d) welche Gesetzesgrundlagen greifen
e) mit welchem Ton
f) mit welchem Ziel

usw. Pauschal kann man aber sicherlich sagen:
Die Presse mu das allerletzte Mittel bleiben, wenn man sonst zu seinem Recht nicht kme und sonst kein Gehr nirgendwo fnde. (Wobei ersteres sich allein durch Presseartikel oder TV-Berichterstattung auch nicht unbedingt erfllen liee). Mit den Augen rollen

Wo kmen wir hin, wenn sich Beamten, Behrden "erpressen" lassen wrden und VOR oder NACH einem Beitrag dann kelin bei geben wrden ?
Das kann vom Brger auch nicht gewollt sein. Denn dann knnten wir das Faustrecht wieder einfhren, die Selbstjustiz.
Und der, der dann am lautesten krakehlt bekommt Recht !? brrrr. schlotter.......

Gru
Phnix


3.
_________________
Gru
Ph-nixe

Zitat @ Dipl.-Sozialarbeiter: FDR heit "Forum deutsches Recht" und FGR = "Forum gefhltes Recht"...Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 02.02.09, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Viola,

dass Sie ein wenig aufgebracht sind, mag aus Ihrer Sicht verstndlich sein. Bevor sie jedoch mit der Brechstange agieren, sollten sie doch tatschlich ersteinmal die rechtlichen Mittel ausschpfen.

Zu behaupten, dass der formaljuristische Weg nur unntig Zeit kosten wrde, ist wohl eher nicht Ihr Ernst. Denn letztlich fhrt nur dieser zu einer tatschlichen und auch rechtlichen Klrung.

Haben Sie schon einmal darber nachgedacht, worauf Ihre Frage basiert? Im kern zeigt Ihre Frage doch, dass Sie sich sehr wohl Gedanken darber machen, ob das Drohen mit der Presse strafbar sein kann.

Warum gehen Sie nicht einfach den formalen Weg der Rechtsverfolgung?

Hat das wirklich was mit der Zeit zu tun, die sie damit verbringen wrden? Hier haben sie mit dem Thema ja schon viel Zeit verbracht.

Ungeachtet dessen kann das Forum hier keine Tipps geben, was strafbar ist und was nicht, weil nmlich keiner der User dabei sein wird, in welcher Art und Weise dies den zustndigen Beamten etc. vorgebracht wird.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verwaltungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.