Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zivildienst trozt Krankenplfegeausbildung?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zivildienst trozt Krankenplfegeausbildung?
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
abyss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.01.2009
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 18:39    Titel: Zivildienst trozt Krankenplfegeausbildung? Antworten mit Zitat

Guten Abend,

folgender Fall:

Habe 2004 nach meiner Mittleren Reife ein Jahrespraktikum im Krankenhaus absolviert, im Anschluss von 2005- Oktober 2008 die Ausbildung zum Gesundheits-und Krankenpfleger erfolgreich Abgeschlossen.

Ende Oktober dann mein Musterrungstermin mit dem Ergebniss T2.
Nach dem bekannten Prozedere wurde ich als Kriegsdienstverweigerer anerkannt.

Seit ersten Oktober habe ich einen Unbefristete Stelle an einer Uniklinik angenommen. Damit verbunden war ein Umzug in eine eigene Wohnung. Fr die Dauer der Probezeit -jetzt noch bis ende Mrz- knnte ich eine Zrckstellung fr die Heranziehung zum Zivildienst erreichen.

Bin ich als Krankenpfleger der in einem Arbeitsverhltniss zur Betreuen und Pflege Kranker Menschen steht wirklich verpflichtet Zivildienst zu leisten?

Kann mein Jahrespraktikum anerkannt werden?

Gibt es eine Mglichkeit laufende Kosten (Internet, Ratenzahlungen fr Mbel etc.) bei der Zivildienststelle anzugeben und dafr finanziell untersttzt zu werden? (Falls ich um die Ableistung nicht herumkomme)

Wird meine Wohnung komplett bezahlt?

Wie soll ich von dem wenigen einen akzeptablen Lebenstandart halten? Kosten wurden oben genannt Mit den Augen rollen

Wie sieht die Rechtslage aus?

Vielen dank im Voraus,
marcel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

Die Ttigkeit als Krankenpfleger befreit nicht vom Wehrdienst.

Zitat:
Kann mein Jahrespraktikum anerkannt werden?

wenn es ein FSJ war

schau mal hiier

http://www.gesetze-im-internet.de/wehrpflg/__11.html

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 19:27    Titel: Re: Zivildienst trozt Krankenplfegeausbildung? Antworten mit Zitat

abyss hat folgendes geschrieben::
Bin ich als Krankenpfleger der in einem Arbeitsverhltniss zur Betreuen und Pflege Kranker Menschen steht wirklich verpflichtet Zivildienst zu leisten?
Warum denn nicht? Geschockt

abyss hat folgendes geschrieben::
Kann mein Jahrespraktikum anerkannt werden?
Sicherlich. Aber nicht als Ersatz fr den Zivildienst.

abyss hat folgendes geschrieben::
Gibt es eine Mglichkeit laufende Kosten (Internet, Ratenzahlungen fr Mbel etc.) bei der Zivildienststelle anzugeben und dafr finanziell untersttzt zu werden? (...) Wird meine Wohnung komplett bezahlt?
Das glaub' ich eher nicht, aber das Unterhaltssicherungsgesetz hilft weiter.

abyss hat folgendes geschrieben::
Wie soll ich von dem wenigen einen akzeptablen Lebenstandart halten?
Dazu verkneif' ich mir jeden Kommentar (ich soll mich nicht aufregen, sagt mein Arzt) Sehr bse
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.09, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

@Roni,

11 Wehrpflichtgesetz ist hier nicht ausschlaggebend, sondern vielmehr knnte 15a ZDG greifen. jedoch lsst sich dazu nichts sagen, weil das Lebensalter, welches eine Rolle spielt, vom TE nicht genannt wurde.
Nach oben
Dirty Sanchez
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beitrge: 363

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das Zivildienstgesetz sagt hierzu (15a):

(1) 1Anerkannte Kriegsdienstverweigerer, die aus Gewissensgrnden gehindert sind, Zivildienst zu leisten, werden zum Zivildienst vorlufig nicht herangezogen, wenn sie erklren, dass sie ein Arbeitsverhltnis mit blicher Arbeitszeit in einem Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen begrnden wollen, oder wenn sie in einem solchen Arbeitsverhltnis ttig sind.
2 Dies gilt nur, wenn das Arbeitsverhltnis nach der Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer und vor Vollendung des 22. Lebensjahres mit einer Dauer, die mindestens ein Jahr lnger ist als der Zivildienst, den der anerkannte Kriegsdienstverweigerer sonst zu leisten htte, begrndet werden soll oder begrndet worden ist.


Der Gesetzgeber sieht also eine legale Mglichkeit vor, den Zivildienst aus Gewissensgrnden zu verweigern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abyss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.01.2009
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also versteh ich das gesetzt ber mir richtig - Wenn ich eine Ablehnung aus Gewissengrnden durchbringe bin ich vom Zivildienst befreit? (Ein solches Arbeitsverhltniss liegt schlielich schon ber 4 jahre vor)

"Dazu verkneif' ich mir jeden Kommentar (ich soll mich nicht aufregen, sagt mein Arzt) Sehr bse"

Nur zu.
Durch so einen suffisanten Einzeiler wird doch nur mangelnde argumentationskraft kaschiert.

Miete 400
Internet + Handy 50
Ratenzahlung fr Mbel 80
Bausparvertrge, Rieserrente, Versicherungen, Unterhalt eines Autos ca 100

Sind Lebenshaltungskosten von knapp 630 Monatlich (Ohne Verpflegung, Kleidung etc.)

Jetzt stell ich die Frage nochmal fr Sie. Ganz langsam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

@ Volker

aber ein FSJ wre doch auch ein Befreiungsgrund ??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abyss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.01.2009
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist richtig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

abyss hat folgendes geschrieben::
Durch so einen suffisanten Einzeiler wird doch nur mangelnde argumentationskraft kaschiert.
Mglich, aber eher unwahrscheinlich. Wenn ich allerdings sowas
abyss hat folgendes geschrieben::
einen akzeptablen Lebenstandart
in Zusammenhang mit der Bezahlung eines Zivildienstleistenden lese, kommt mir regelmig die Galle hoch. Aber vielleicht knnten Sie mir ja erklren, was ein 'akzeptabler Lebensstandard' ist.

In der Zwischenzeit ganz schnell fr Sie:
abyss hat folgendes geschrieben::
Miete 400
Wohnungen kann man kndigen, auerdem hatte ich bereits auf das Unterhaltssicherungsgesetz hingewiesen.
abyss hat folgendes geschrieben::
Internet + Handy 50
sind Privatvergngen und einsparbar.
abyss hat folgendes geschrieben::
Ratenzahlung fr Mbel 80
Raten aussetzen?
abyss hat folgendes geschrieben::
Bausparvertrge, Rieserrente, Versicherungen
Ihr Versicherungsberater hilft Ihnen bei den Antrgen auf Ruhendstellung.
abyss hat folgendes geschrieben::
Unterhalt eines Autos ca 100
Siehe 'Internet + Handy'.

Wie wrden Sie das alles eigentlich finanzieren, wenn Sie arbeitslos wrden?

Dirty Sanchez, was knnten das fr Gewissensgrnde sein?
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

@Roni,

entweder habe ich gerade einen Aussetzer oder ich kann nicht lesen. Ich finde das FSJ zumindest nicht als Befreiungsgrund.
Nach oben
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

11 2 f ??


ein freiwilliges Jahr entsprechend den Gesetzen zur Frderung eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) oder eines freiwilligen kologischen Jahres (FJ) von mindestens neun Monaten,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.09, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

@Roni,

ZDG oder Wehrpflichtgesetz?
Nach oben
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab' den entscheidenden Absatz mal fett gesetzt:
11 Wehrpflichtgesetz hat folgendes geschrieben::
(2) Vom Wehrdienst sind Wehrpflichtige auf Antrag zu befreien,
(...)
2. deren zwei Geschwister
(...)
f) ein freiwilliges Jahr entsprechend den Gesetzen zur Frderung eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) oder eines freiwilligen kologischen Jahres (FJ) von mindestens neun Monaten

Lachen
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.09, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Biber!

Im ZDG ist dies der 10. Ich habe diesen deshalb nicht beachtet, weil von zwei Geschwistern im Ausgangsposting gar nicht die Rede war. Es bleibt demnach nach wie vor 15a ZDG.
Nach oben
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

habs verwechselt

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.