Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Geklaute Katze kam wieder
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Geklaute Katze kam wieder

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wildfang Maja
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 04:28    Titel: Geklaute Katze kam wieder Antworten mit Zitat

Hallo,

Folgendes Problem.
Frau K hat eine Katze. Wohlgemerkt eine sehr teure seltene Zuchtkatze, welche zur Zucht eingesetzt werden sollte. Wert : um die 1,500
Katze lebt glcklich und zufrieden bei Frau K.
Die Katze ist geimpft, entwurmt und so weiter, hat aber als Wohnungkatze keinen Chip.
Frau K berlegt es sich, als die Katze 5 Jahre ist und ihren zweiten Wurf bekommen sollte, doch ihr der Freigang zu erlauben und es klappt super, sie berlegt sich das Tier doch noch zu Chipen und verlegt den Termin aus beruflichen Grnden weiter nach hinten in den Monat.
Die Katze ist nachweislich trchtig mit 7 Kitten und kommt immer pnktlich heim wenn Frauchen ruft.
Dann kommt die Katze nicht mehr heim.
Die Katze wird gesucht und nicht gefunden.
In der Schrebergarten Siedlung in der nheren Umgebung wird u.a. auch Frau R. nach der Katze gefragt, welche meinte, sie wsste nicht wo das Tier sei, wrde aber bescheidgeben, wenn sie diese sieht.
Nun kommt es aber so :
1 Jahr spter im Sommer sitzt die Katze pltzlich vor der Tr und kloppt sich mit der neuen Katze. Frau K erkennt das Tier und nimmt es sofort freudig wieder auf. Auch das Tier ist Glcklich wieder zuhause zu sein.
Beim Tierarzt wird festgestellt, dass sie Katze kastriert worden war, gechipt wurde und auf die Frau R. eingetragen wurde.
Frau R. wird mit der Angelegenheit konfrontiert und bezeichnet Frau K. als Lgnerin, schlielich habe Frau R. die Katze vom Zchter und auch die Papiere fr das Tier. Dann meint sie dass Tier sei ihr zugelaufen und sie habe rechtmig den Fund im Tierheim und der Polizei gemeldet hat und auch in der Umgebung Zettel aufgehngt war, obwohl die gesamte Nachbarschaft mit den Suchanzeigen gepflastert war. Sie habe die Katze vollkommen verwahrlost aufgenommen und aufgepppelt und hohe Tierarztkosten bezahlt.

Diese hat aber auch Frau K, ebebso wie original Urkunden und Fotos vom Tier.
Frau K mchte alle Kitten wiederhaben, welche Frau R. schon an der Wohnungstr um die Beine sprangen.
Frau K hat trotz Mahnungen nicht vor die Tiere herauszugeben.
Ebenso ist es so, dass Frau K. mindestens 6 Kitten gesehen hat, aber Frau R. meinte es wren nur 2 Kitten gewesen.

Wie kann Frau K. nun von Frau R. die Kitten und die Chippapiere von der Katze wieder bekommen. Dass die Katze kastiert wurde ist fr Frau K. nebensache, obwohl es ein Erwebsverlust fr Frau K ist, die nebenberuflich eine seltene Katzenrasse zchtet. Ihr ist nur wichtig die Katze und die Kitten wieder zu haben.
Nun aber beharrt Frau R. darauf, dass Frau K. eine Lgnerin sei und ihr Ihre Katze gestohlen hat und ruft die Polizei, welche vollkommen verwirrt wurde durch Frau R.s Hysterie, Geheule, Gefluche und Geschreie, als sie mit vernnftigen Reden nicht mehr weiterkam. Die Polizei wusste nicht weiter, da beide Parteien Papiere ber das Tier besaen und es lieber Anwlte klren lassen wollten.
Man konnte sie bis zu unserem Haus hren Ausrufezeichen
Nun denn, da wir etwas drflich leben und Frau K. bisher keinen passenen Anwalt gefunden hat, der diesen Fall bernehmen kann (oder sich einfach keiner aus unserem Dorf an die weit bekannten Frau R. herantraut, dieser ollen Oberzicke) suche ich nun auf diesem Wege Rat.

Das halbe Dorf wartet nun auf eine Weiterentwicklung in diesem Fall und auch ich,welche mit Frau K. befreundet bin mchte wissen wie es sich weiter entwickeln kann/ soll.
Eine friedliche Einigung ist auer Sicht, da Frau R. sich nicht mehr normal zu diesem Fall uert und auch schon einige der Katzen bers Internet fr ber 800 das Tier verkauft hat.
Aber was fr einen Anwalt nimmt man sich da und kann man der Frau R. nicht erst mal ein mit Paragraphen gespickten Mahnbrief schicken, dass sie die Tiere herausgibt.
Mittlerweile besttigte ihr Tierarzt die Geburt von 7 Kitten, von 1 Kitten spter vom Hund von Frau R. totgebissen wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 07:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann so oder so ausgehen.
Ein Gericht wird es vielleicht so sehen, da es Eigenverschulden ist, eine seltene Rassekatze, die nur Wohnung gewhnt ist, rauszulassen, wenn sie tragend ist und keinen Chip trgt.
Sie htte ja rein hypothetisch auch von einem Auto berfahren werden knnen oder was auch immer.
Ich kenne auch keinen Katzenzchter, der seine Katzen einfach mal so laufen lt. Regulr haben die Tiere gesicherte Auslufe, aus denen sie nicht abhauen knnen und sie sind mit einem Chip markiert und registriert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 03.02.09, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde das schon etwas merkwrdig, eine superteure Rassekatze, mit der man zchtet, ohne Chip oder Tatoo herumlaufen zu lassen. Rein vom Gefhl her gebe ich einer Klage da keine Chance. Denn es ist ja nicht einmal feststellbar, ob es sich um die gleiche Katze handelt.
Nach oben
mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 313

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 09:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kenne keinen Zuchtverband der eine nicht gechipte Katze zur Zucht zulsst.

Selbst ein "normaler" Tierarzt impft nicht ohne Heimtierausweis und dafr ist eine Kennzeichnung erforderlich.

Daher scheint das hier doch alles sehr omins und so wird es vermutlich auch ein Richter empfinden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Denn es ist ja nicht einmal feststellbar, ob es sich um die gleiche Katze handelt.

Das war auch so mein Gedanke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wildfang Maja
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die Katze ist nicht im Zuchtverband eingetragen, da es sich um eine "Neue Zuchtrichtung" handelt, welche erst noch geprft wird, ehe sie aufgenommen wird. hnlich wie bei Pferden. Die Katze ist so markant gezeichnet, dass man sie einfach nicht verwechseln kann.

Ist echt lustig. Ihr msstet jetzt mal bei uns im Dorf sein Lachen
Die Zchterin der Katze hatte ihre Katze Jahrelang drinnengelassen, weil die Zchterin vorher nur eine Wohnung hatte. Natrlich hat sie ihre Katze erst einmal an den Auslauf gewhnt, ehe sie die Katze stromern lies.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Katze ist nicht im Zuchtverband eingetragen, da es sich um eine "Neue Zuchtrichtung" handelt, welche erst noch geprft wird, ehe sie aufgenommen wird.

Also nicht zugelassene "Neukreation" fr 1500 ?!
Sorry, das ist wie mit den Labradoodel oder wie die ganzen Mixe sich da nennen.
Da versucht wohl jemand nur Geld aus der Geschichte zu schlagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wildfang Maja
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 02:48    Titel: Antworten mit Zitat

das ist eine so genannte Sevannah Katze Serval x Begal katze zu der eine ruhigere Katze zugezchtet wurde.Genau kenn ich mich da auch nicht aus. Bin halt ein Pferdemensch und kein Katzenzchter. Katzen gehren meines erachtens raus zum Musefangen in den Stall.

Erst wenn die neue Zchtung sich vor den Zuchtgremium durchsetzen kann, werden sie als Unterart anerkannt. So ist es mit allen neuen Zchtungen so. Irgendwie mssen die ja auch entstehen. Fr die braucht man eine Genehmigung um die zu halten.

Ist aber mittlerweile so, dass es vor dem Anwalt gelandet ist und die Katzen so bei ihrem ursprnglihen Besitzer gelandet sind, vorallem weil Frau R sowieso keine Tiere in ihrer Wohnung halten darf, und die Katzen eindeutig nicht ihre eigenen waren.
Frau R bekommt aber die TA Kosten erstattet, da sie Entbindung und Erstversorung, sprich Entwurmung und Impfung gezahlt hatte. Es wurde sich auergerichtlich geeinigt und ein Schadensersatz fr die ausflle von 3 Wrfen gezahlt, da die Katze ja kastriert wurden. Vor gericht htten sie wahrscheinlich mehr rausschlagen knnen, aber das haben sie sein lassen, weil frau R sich keinen weiteren anwalt mehr leisten kann.
Die sache ist : Das ganze Dorf weis was wahr ist und dass sie Unsinn schnackt. Htte sie nicht nachgegeben, htte sie ein halbes Dorf was mal ein paar andere Geschichten ausgrbt. Die hat nmlich, wie sich es herausstellte schon fter fremde Tiere mitgenommen und als ihre ausgegeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.