Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bewhrung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bewhrung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JoelNaui
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.01.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 22:40    Titel: Bewhrung Antworten mit Zitat

Hallo und zwar habe ich eine frage... es geht um meine Verlobte, sie ist auf Bewhrung drauen und wurde nun 2x beim Schwarzfahren erwischt und hat nun eine Vorlandung bei der Polizei bekommen

Tatbestand ist: Befrderungserschleichung.

Das Urteil der Bewhrungsstrafe ging so:


"Hinsichtlich der Angeklagten XXXX hat das Gericht nach durchgefhrter Hauptverhandlung nicht mit der notwenidgen sicherheit zuentschieden vermocht ob schdliche Neigung als vorraussetzung fr die verhngung von Jugendstrafe bereits vorliegen oder dies nicht der fall ist. Einerseits war hierbei zu bercksichtigen das die Angeklagte xxxx bereits 3x strafrechtlich in erscheinung getretten ist und sich im vorliegenden verfahren wegen immerhin 4 straftaten zuverantworten hatte. Anderseits hat sie nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme bei der Tatbegehung lediglich eine untergeordnete Rolle gespielt hierraus letzlich keine vorteile erlangt. In dieser sachlage hat das Gericht in anwendung des 27 JGG die Schuld der Angeklagten festgestelt und die verhngung einer Jugendstrafe fr die dauer einer 2 Jhrigen bewhrungszeit ausgesetzt. Nach ablauf dieser Bewhrungszeit wird sich unter bercksichtigung der weiteren entwicklung der Angeklagten besser beurteilen lassen, ob die von Ihr begangenen straftaten auf schdlichen neigungen beruhen und damit nachtrglich die festsetzung von Jugendstafe gebieten oder nicht."

Halt nach diesem Urteil ist sie 2x beim Schwarzfahren "erwischt" worden. (Was eig. nicht dierekt Ihre schuld war) und hat halt nun die Anzeige wegen Befrderungserschleichung und natrlich Angst um Ihre Bewhrungszeit.

Sie ist nach der Gerichtsverhandlung extra zu mir nach Duisburg gezogen (Sie wohnte vorher in Neuwied)... sie wollte bzw. will den schlechten einflus Ihrer damaligen freunde unterbinden. Zu dem hatten wir eig vor zu Heiraten. Auch ist sie Schwanger geworden. WIll heien sie hat sich und Ihr Leben gendert. Meine Frage ist nun womit muss sie Rechnen wenn sie dem gericht glaubhaft erklrt das sie sich gendert hat? Und wrde sich die Heirat positiv auswirken??

Danke fr die Leute die sich fr eine Antwort Zeit nehmen.


Mit freundlichen Gren

Joel
Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Seinerzeit hat das Gericht die Verhngung einer Jugendstrafe fr die Dauer einer zweijhrigen Bewhrungszeit ausgesetzt, weil es "nicht mit der notwendigen Sicherheit zu entscheiden vermocht" hat "ob schdliche Neigungen als Vorraussetzung fr die Verhngung von Jugendstrafe bereits vorliegen oder dies nicht der Fall ist". Dabei hat das Gericht als Hinweis darauf, dass schdliche Neigungen vorliegen knnten, bercksichtigt, "dass die Angeklagte xxxx bereits drei Mal strafrechtlich in Erscheinung getreten ist und sich im vorliegenden Verfahren wegen immerhin vier Straftaten zu verantworten hatte".

Es ist nun zu befrchten, dass das Gericht den Umstand, dass die damalige Angeklagte erneut zweimal strafrechtlich in Erscheinung getreten ist, zum Anlass nehmen wird, seine damalige Auffassung, das Vorliegen schdlicher Neigungen knne noch nicht mit der notwendigen Sicherheit festgestellt werden, revidieren und die damalige Angeklagte zu der vorbehaltenen Jugendstrafe verurteilen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Falls diese Formulierung von der Delinquentin stammte,

Zitat:
(Was eig. nicht dierekt Ihre schuld war)


wrde ich bei der neuen Strafflligkeit mich nicht wundern, wenn das Gericht auf Vorliegen von schdlichen Neigungen erkennen wrde.

Wie kann man unverschuldet Schwarzfahren?
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
Falls diese Formulierung von der Delinquentin stammte,

Zitat:
(Was eig. nicht dierekt Ihre schuld war)


wrde ich bei der neuen Strafflligkeit mich nicht wundern, wenn das Gericht auf Vorliegen von schdlichen Neigungen erkennen wrde.

Wie kann man unverschuldet Schwarzfahren?


Das ist durchaus mglich. ber meinen ehemaligen Arbeitgeber haben alle Mitarbeiter ein sogenanntes Job-Tiket erhalten (mit diesem konnte man im gesamten Verkehrsverbundsbereich frhlich den PNV nutzen). Dieses Ticket wurde bei Kontrollen elektronisch ausgelesen. Bei manchen Tickets waren nun die Chips defekt, auf denen sich die Gltigkeitsdaten befanden. Bei einer Kontrolle wurde also zunchst unterstellt, das der Kontrollierte schwarzgefahren sei. Konnte allerdings in allen Fllen hinterher widerlegt werden.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoelNaui
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.01.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Muss sie den jetz Angst haben eine haftstrafe ohne Bewhrung zubekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

JoelNaui hat folgendes geschrieben::
Muss sie den jetz Angst haben eine haftstrafe ohne Bewhrung zubekommen?

Das wird von der Hhe der Jugendstrafe und davon abhngen, ob das Gericht erwarten kann, die Verurteilte werde sich schon die Verurteilung zur Warnung dienen lassen und auch ohne die Einwirkung des Strafvollzugs knftig einen rechtschaffenen Lebenswandel fhren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoelNaui
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.01.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kann sie sich denn einen Anwalt nehmen obwohl sie Harz 4 bekommt? Weil da ist ja nicht viel geld fr nen Anwalt ber?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 03.02.09, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

JoelNaui hat folgendes geschrieben::
Kann sie sich denn einen Anwalt nehmen obwohl sie Harz 4 bekommt? Weil da ist ja nicht viel geld fr nen Anwalt ber?

Sie knnte entweder selbst einen Rechtsanwalt als Verteidiger bestellen oder bei dem Vorsitzenden des zustndigen Gerichts die Bestellung eines Pflichtverteidigers beantragen, den sie auch selbst dem Gericht benennen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoelNaui
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.01.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 04.02.09, 07:16    Titel: Antworten mit Zitat

Das heit wenn kein Geld da ist.. heit es ab zum Gericht und ein Pflichtverteidiger beantragen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 04.02.09, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

JoelNaui hat folgendes geschrieben::
Das heit wenn kein Geld da ist.. heit es ab zum Gericht und ein Pflichtverteidiger beantragen?

So ist es. Ob dem Antrag entsprochen wird, entscheidet das Gericht.

Nhere Informationen ber die Bestellung eines Pflichtverteidigers kann man hier nachlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.