Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kontenabschlsse widersprechen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kontenabschlsse widersprechen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Igor Entendido
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.04.2008
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 13:48    Titel: Kontenabschlsse widersprechen Antworten mit Zitat

Liebe Mitglieder,
bei Geldeinlagen, ZB. bei Direktbanken, gibt es bei einigen jeden Monat einen Kontoauszug, den man sich per Netbanking ansehen und ausdrucken kann. Nach der AGB der Bank, muss man die Unrichtigkeit der Feststellung der Bank/Buchung auf dem K-Auszug, innerhalb einer 4-6 Wochenfrist bei der Bank anzeigen und gegen diese Feststellung Widerspruch einlegen. Was geschieht durch den Widerspruch? Gilt die Buchung als nicht korrekt erfolgt, oder was bewirkt der Widerspruch insgesamt. Und wenn der nchste Kontoauszug vom Folgemonat kommt, der auf der Grundlage und den Zahlen des ersten Kontoauszuges erstellt wurde, also sich der Fehler fortschreibt, dann hat ja die Bank den 1. Widerspruch nicht bearbeitet, oder diesen ignoriert. Ist man dann nicht gezwungen, gegen jeden neuen Kontoauszug Widerspruch einzulegen, damit der erste, falsche Auszug nicht doch irgendwie im Nachhinein rechtskrftig wird? Was msste man tun, wenn die Bank trotz der Widersprche einfach nicht reagiert. Zwar eine Eingangsbesttigung schickt, aber sonst nichts geschieht. Wie bereits dargestellt, es keine andere Reaktion der Bank gibt. Nichts, nur aussitzen. Wie ist da die Rechtslage? Liebe Grsse und Dank im Voraus, Igor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Methew
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beitrge: 542
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Fangen wir einmal hinten an: Wenn eine Bank den Eingang besttigt, hat sie ja zumindest schon einmal scharz auf wei dokumentiert dass sie den Brief erhalten hat.

Damit kann der Kunde m.E. nach auch in jedem Fall die Fristwahrung nachweisen.

Es kann und wird auch nicht zu den Lasten des Kunden gehen dass die Bank fr die Bearbeitung X Tage braucht.

Sollte ein Fehler auf Auszug 1 sein, zieht der sich natrlich durch alle weiteren.
Da der Kunde nicht gegen den Auszug Einspruch erhebt sondern meist gegen eine eizelne Buchung, reicht dies vllig aus.

Sollte die Bank feststellen dass der beanstandete Posten nicht korrekt ist, wird sie dies natrlich korrigieren, Zinsen etc. werden zumindest bei uns dann mit dem nchsten Rechnungsabschluss ausgebucht oder halt manuell.
_________________
Alle meinen Beitrge sind nur meine Meinung, die ich nach bestem Wissen und Gewissen abgebe. Man beachte besonders, dass ich nur Geldvernichter (Bnker) bin...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.