Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Widerspruch gegen mndliche Benotung? (Grundschule, Hessen)
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Widerspruch gegen mndliche Benotung? (Grundschule, Hessen)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lalaith
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 51
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 20:26    Titel: Widerspruch gegen mndliche Benotung? (Grundschule, Hessen) Antworten mit Zitat

Welche Mglichkeiten hat man als Eltern, wenn ein Grundschler vom Klassenlehrer bei der mndlichen Benotung benachteiligt wird mit dem Ziel, ihn auf eine Sonderschule abzuschieben? Ist es mglich, der Benotung zu widersprechen, wenn die Versetzung des Schlers wegen angeblich mangelnder Mitarbeit im Unterricht (mit stndig wechselnden Argumenten) in Frage gestellt wird, obwohl die schriftlichen Leistungen ausreichen, mangelnde Mitarbeit von anderen Lehrern auch nicht besttigt wird, der Schulrektor aber das Verhalten des Klassenlehrers deckt? Wie weit sind bei der mndlichen Benotung anhaltende, rztlich attestierte Gesundheitsprobleme nach einem unverschuldeten Unfall des Schlers zu bercksichtigen?
_________________
- Lalaith
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lalaith
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 51
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 23:27    Titel: Zusatzbemerkung Antworten mit Zitat

Ich mchte noch Folgendes zur Frage hinzufgen: Beim Elterngesprch zur Halbjahresbenotung gab der Klassenlehrer direkt zu verstehen, er werde diesen Schler nur versetzen, wenn er nach den Sommerferien die Schule wechsle. Auf den Einwand der Eltern, die vorgeschlagene Schule habe keine verfgbaren Pltze, erklrte der Lehrer, er kenne den dortigen Rektor und das liee sich durch die Hintertr schon erreichen. Klingt unglaublich, ist aber so. Zusatzfrage: Mssen Elten es hinnehmen, wenn sie von einem Lehrer zu vorschriftswidrigem Verhalten aufgefordert werden?
_________________
- Lalaith
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viola109
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beitrge: 68
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Die mndliche Mitarbeit lsst sich im NAchhinein leider schwer berprfen.
Viele Lehrer haben somit die Mglichkeit, ihre Willkr auszuleben.
Wenn mehrere betroffen sind, am besten alle zusammen tun und gegen den Lehrer vorgehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lalaith
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 51
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 02.02.09, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn die Versetzung allein wegen der mndlichen Mitarbeit gefhrdet sein soll? Lsst sich das eventuell durch eine externe Zusatzprfung beheben? Vor allem, wenn der Schler nachweislich wegen eines Unfalls gesundheitlich beeintrchtigt ist? Dieser Lehrer lsst den Schler zum Beispiel direkt nach einer Unterschenkeloperation an der Tafel stehen und verpasst ihm eine mndliche Sechs, weil keine sinnvolle Antwort kommt. Irgendeinen Schutz muss ein unverschuldet erkrankter Schler doch genieen.
_________________
- Lalaith
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.