Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Erbschaftsteuer-Rckertattung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Erbschaftsteuer-Rckertattung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vikinga46
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Spanien

BeitragVerfasst am: 04.02.09, 23:14    Titel: Erbschaftsteuer-Rckertattung Antworten mit Zitat

Habe letztes Jahr ca. 14.000,-Euros von meiner verstorbenen, kinderlosen aber verheirateten Tante geerbt.
Nach ihrem Ableben verstarb einige Monate darauf ihr Witwer ohne einen Erbscheinantrag gemacht zu haben. Der Neffe von dem Witwer versuchte als Alleinerbe an das ganze Erbe zu kommen, wurde aber vom Amtsgericht abgelehnt u. nach langem hin- und her bekamen meine Kusine u. ich den Gemeinschaftl. Erbschein worauf ausser uns beiden auch der Witwer verzeichnet ist. Das Finanzamt hat entsprechend der versch. Erbteile die Erbsumme fr jeden Erben berechnet und dies wurde den Banken mit Konten mitgeteilt. Zwei Banken zahlten ohne Probleme, aber die dritte, ging bei der Auszahlung vom aktuellen Kontenstand aus (in der Zwischenzeit hatte der Neffe von dem Witwer das Konto um 20.000,-Euros geplndert ohne jegl. Schwierigkeit vonseiten der Bank, ohne Vollmacht oder dergleichen), anstatt von dem zum Todestag meiner Tante. Somit bekam ich ca. 4.000,-Euros weniger ausgezahlt. Weil ich im Ausland lebe, habe ich aber vorab schon meine Erschaftsteuer bezahlt, aber da ich ja nun weniger Erbe bekommen habe, stehe ich unter der zu besteuernden Summe, in meinem Fall unter 10.300,-Euros. Ich habe die schon bezahlte Steuer beim Finanzamt reklamiert und wurde aber mit der Begrndung abgefertigt, das fr sie nur der Erbwert zum Todestag zhlt.
Nun frage ich mich, wo gibt es denn so etwas, das man Steuern fr einen Betrag bezahlt, den man nie bekommen hat? Zahlt irgendjemand z.B. Lohnsteuer fr einen Lohn, den er nicht erhlt? Ich verstehe berhaupt nichts mehr und wre um jede Aufklrung dankbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni X
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 03.02.2009
Beitrge: 110

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 07:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Habe ich das richtig verstanden, dass der "Neffe von dem Witwer "
Geld abgehoben hat, welches ihm rein rechtlich gar nicht zustand, sondern Ihnen und
Ihrer Cousine ?

Gre
_________________
Bitte nicht fttern: Bissig ohne Ende Teufel-Smilie

[quote="lissy"]Cool, Moni, danke, du funktionierst ja wie ein Automat. Frage einwerfen --> Automat spuckt Antwort aus.
[/quote]
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vikinga46
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Spanien

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 12:56    Titel: Erbschaftsteuer-Rckerstattung Antworten mit Zitat

Danke Moni X. Ja, kaum zu glauben, aber wahr: unsere Tante verstarb Mai 2004, ihr Witwer Mrz 2005 (sie hatten erst im Pensionsalter geheiratet) u. der Neffe nahm alle Papiere an sich, darunter auch ein Sparbuch von der Berliner Sparkasse, ausgestellt auf ihren Namen. Mit diesem Sparbuch hat der Neffe vom Witwer (also nicht verwandt mit unserer Tante) ohne jegl. Vollmacht, jeden Monat zwischen 2006 und 2007, 2.000,-Euros abgehoben bis hin zu 20.000,-Euros. Ich habe mich zuerst bei der Bank beschwert, diese besteht aber darauf, dass Sparbcher hinkende Dokumente sind und "jeder mit einem Sparbuch in der Hand, ganz gleich auf welchen Namen ausgestellt, diese max. Summe ohne Kontrolle abheben kann". Habe Beschwerdeschreiben an die VB geschickt, diese leitete alles weiter an den Ombudsmann, aber auch dieser gab der Bank recht. Mir oder uns bleibt jetzt nur zivilrechtl. gegen den Neffen vorzugehen. Da ich aber in Spanien wohne u. meine Kusine gesundheitl. nicht mehr in der Lage ist, sich mit diesem Thema herumzuschlagen, und die uns zustehende Summe es wohl auch nicht sinnvoll macht (ca. 5.500,-Euros) will ich auf das Geld verzichten, aber zumindest meine vorab bezahlten Steuern zurckhaben. Aber auch darauf habe ich anscheinend kein Recht, Finanzamt sic: "Jedoch htte Ihr Antrag keine Aussicht auf Erfolg. Mageblich fr die Entstehung und die Hhe der Erbschaftsteuer sind die Verhltnisse am Todestag. Sptere Vernderungen sind nur dann zu beachten, wenn dies ausdrcklich gesetzlich geregelt ist. Eine Korrektur des Werts des Erwerbs ist durch die Bindung an den Stichtagswert gesetzlich ausgeschlossen.In Ihrem Fall besteht ein zivilrechtlicher Anspruch gegen denjenigen, der ohne Rechtsgrund beeintrchtigend ber Nachlasswerte verfgt hat. Ein endgltiger Vermgensverlust wre Voraussetzung fr eine Billigkeitsentscheidung, die aber nur bei gnzlichem Verlust - fast - aller Nachlasswerte mglich wre. Eine nderung des Steuerbescheids ist nicht mehr mglich, weil der Bescheid nach Aktenlage zutreffend ist und Ihr Vortrag nicht zu einer nderung der Besteuerungsgrundlagen fhrt. Auerdem ist der Bescheid auch durch Ablauf der Rechtsbehelfsfrist unanfechtbar geworden".
So ist die Sachlage, ich bin praktisch verpflichtet rechtl. gegen den Neffen vorzugehen, was aber mit Kosten verbunden ist. Grsse[/i]
_________________
Obwohl ich seit 40 Jahren in Spanien lebe, interessiert mich weiterhin immer alles - Politik, Kultur, Sozialwesen, etc. - was in meinem Geburtsland vor sich geht.
Bodenseehase.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni X
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 03.02.2009
Beitrge: 110

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

So leid es mir tut..
Ich stimme hier dem Finanzamt vollkommen zu.
Auer zivilrechtlich gegen den Neffen vorzugehen, ist hier nicht zu tun.

Gre

Moni
_________________
Bitte nicht fttern: Bissig ohne Ende Teufel-Smilie

[quote="lissy"]Cool, Moni, danke, du funktionierst ja wie ein Automat. Frage einwerfen --> Automat spuckt Antwort aus.
[/quote]
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vikinga46
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Spanien

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 13:18    Titel: Erbschaftsteuer-Rckerstattung Antworten mit Zitat

Nochmals vielen Dank fr die so schnellen Antworten.
Ja, das habe ich befrchtet, "die Banken und das Finanzamt irren nie!"
Trotz allem kann ich einfach nicht begreifen, dass die vom Finanzamt "zu verteilenden Vermgenswerte" nicht verbindlich fr die Banken sind und ich gegen meinen Willen gezwungen werde, zivilrechtlich gegen den Neffen vorzugehen.
Als erstes wsste ich gar nicht, wie und wo ich die Sache "anpacken" msste, auch habe ich keine Ahnung mit was fr Kosten und in welcher Hhe diese Klage verbunden wre. Fr jeden Rat in dieser Hinsicht wre ich dankbar, viele Grsse
_________________
Obwohl ich seit 40 Jahren in Spanien lebe, interessiert mich weiterhin immer alles - Politik, Kultur, Sozialwesen, etc. - was in meinem Geburtsland vor sich geht.
Bodenseehase.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni X
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 03.02.2009
Beitrge: 110

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe um Verschiebung des Threads im Mitgl.Sup.-Unterforum gebeten, da die Jungs im Zivilprozerecht sich damit besser auskennen.

Gre

Moni
_________________
Bitte nicht fttern: Bissig ohne Ende Teufel-Smilie

[quote="lissy"]Cool, Moni, danke, du funktionierst ja wie ein Automat. Frage einwerfen --> Automat spuckt Antwort aus.
[/quote]
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
towel day
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2006
Beitrge: 1162

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 13:59    Titel: Re: Erbschaftsteuer-Rckerstattung Antworten mit Zitat

vikinga46 hat folgendes geschrieben::
So ist die Sachlage, ich bin praktisch verpflichtet rechtl. gegen den Neffen vorzugehen, was aber mit Kosten verbunden ist. Grsse[/i]
Sind Sie nicht. Wenn Ihnen jemand am Monatsende Ihren frisch ausbezahlten Lohn klaut, sind Sie auch nicht verpflichtet, gegen den Dieb vorzugehen. Allerdings ist das nicht das Bier des Finanzamtes. Das will auf den Lohn trotzdem seine Steuern. Und genauso ist es hier. Sie haben geerbt. Wenn Sie sich dieses Erbe einfach wegnehmen lassen, kann das nicht das Problem des Finanzamtes sein.

BTW: Ich wrde dem Neffen mal mit einer Strafanzeige drohen und sehen, ob er das Geld u.U. freiwillig wieder rausrckt.
_________________
Gru

towel day

zerfrettelter Grundwanzling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vikinga46
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Spanien

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 14:18    Titel: Erbschaftsteuer-Rckerstattung Antworten mit Zitat

Ein Dankeschn fr alle Antworten,
habe schon Ende Okt. 08 eine Strafanzeige beim Amtsgericht des Wohnortes des Neffen gemacht wegen
- Unterschlagung und Veruntreuung des Sparbuches von der Landesbank Berlin bzw. Berliner Sparkasse, ausgestellt auf den Namen von [Name tut fr den Sachverhalt nichts zur Sache]
- falscher Aussage bei der Landesbank, wo er sich als Alleinerbe ausgab, um von dem o.g. Sparbuch insgesamt 20.000,- Euros abzuheben
- falscher Aussage, trotz besseren Wissens, beim Amtsgericht Wedding, wo er angab, dass es keine lebenden Nachkommen mehr gbe von [Name entfernt], um einen Allein- Erbschein fr das Gesamterbe zu beantragen.
- Zurckhaltung mir rechtlich zustehender Erbbetrge
- versuchter Betrug und Ntigung, um mich zu zwingen, an Kosten beizutragen, fr die ich nicht aufkommen muss
Als Antwort bekam ich bis jetzt nur den Bescheid, dass diesselbe weitergeleitet wurde an ein wohl eher zutreffendes Amtsgericht und von da habe ich bis heute nichts gehrt. Aber diese Dinge dauern wohl seine Zeit. Dem Neffen habe ich zum selben Datum Kopie der Anzeige zugesandt, aber dieser "fhlt sich wohl nicht angesprochen", er wollte ja auch noch Geld von uns (unter Drohung, uns anzuzeigen) fr die Kosten der Verpflegung und Bestattung seines Onkels, mit dem wir ja in keinster Weise verwandt u. nicht verantwortlich sind. Komische Menschen gibt es und wenn mich die Vorgangsweise von diesem "Herrn" nicht so schrecklich rgern wrde, htte ich schon lngst auf das mir noch zustehende Geld verzichtet (obwohl es fr meine Enkel ein schnes Geschenk wre) und ich befrchte, das wird auch das Ende des ganzen Streites sein.
Freundl. Grsse
_________________
Obwohl ich seit 40 Jahren in Spanien lebe, interessiert mich weiterhin immer alles - Politik, Kultur, Sozialwesen, etc. - was in meinem Geburtsland vor sich geht.
Bodenseehase.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe vikinga46, ich mchte sie bitten, in Zukunft auf Realnamen in ihren Postings zu achten.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vikinga46
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beitrge: 10
Wohnort: Spanien

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 16:29    Titel: Erbschaftsteuer-Rckerstattung Antworten mit Zitat

Es tut mir echt leid, dass mir da, ich glaube, zwei Realnamen "herausgerutscht" sind, das ist passiert, weil ich einen schon verfassten Text "kopiert" und dann "beigefgt" habe. Man merkt leider, dass ich nicht viel Erfahrung in "Foren" habe. Ich bitte um Entschuldigung und ich werde sehr vorsichtig sein, damit mir das nicht wieder passiert, besonders auch weil ich wirklich dankbar fr die verschiedenen Beitrge von den anderen Mitgleidern bin.
Freundliche Grsse
_________________
Obwohl ich seit 40 Jahren in Spanien lebe, interessiert mich weiterhin immer alles - Politik, Kultur, Sozialwesen, etc. - was in meinem Geburtsland vor sich geht.
Bodenseehase.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.