Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Dringende Frage zur 3 Bruder Regelung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dringende Frage zur 3 Bruder Regelung
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
Zwangsdienst gibt es es in Deutschland nicht.


Nur zur Klarstellung: Auch das GG geht von dem Begriff "Zwang" aus.

Art. 12 Abs. 2 GG: "Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, auer im Rahmen einer herkmmlichen allgemeinen, fr alle gleichen ffentlichen Dienstleistungspflicht." (Hervorhebung von mir).

"Zwangsdienst" ist also nicht per se in Deutschland verboten, sondern vielmehr ausdrcklich unter einer bestimmten Bedingung erlaubt.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich kann man es auch Zwangsdienst nennen. Der Begriff wird aber verstndlicherweise nicht gern gehrt. Doch man kann es sehr wohl als einen solchen Dienst bezeichnen.

Zu Volker13;
Sie sprechen in Rtseln. ich wei wohl das der Zivildienst fr mich die Alternative ist. ich wei nur nicht wie ich es schaffe diese Dienste nicht whrend meines Studiums zu vollziehen fr den fall das ich einberufen werde. Oder wrde ein gesprch beim KWEA ihrer Meinung nach helfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 10.02.09, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

@redfox,

hat denn irgendjemand behauptet, dass Zwangsdienst verboten sei? Ich hatte lediglich mitgeteilt, dass es ihn nicht gibt.
Nach oben
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 10.02.09, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

@Chris,

ich rede nicht in Rtseln. Sie haben nunmehr so viele Tipps erhalten, dass von Rtseln gar nicht die Rede sein kann.

Sie haben sich ja nun lange Zeit mit 11 des Wehrpflichtgesetzes beschftigt.

Gibt es vielleicht ein Gesetz, welches sich bei vorliegen gewisser Voraussetzungen, ebenfalls mit Befreiungsgrnden beschftigt?
Nach oben
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist keines bekannt. ich wei das es befrieungsgrnde gibt aber ich bin leider nicht so tief in dieser Materie drin wie sie es sind. Sie kennen sich damit bestimmt besser aus. Und allein aus Gewissengrnden kann man nicht befreit werden soweit ich wei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Oder sehe ich es richtig das wenn ich den Wehrdienst verweigere den Befreiungsantrag beim Bundeszivilamt neu stellen kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 10.02.09, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

das wurde ja auch Zeit! 10 ZDG
Nach oben
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin inzwischen geneigt, den Thread zu schlieen, bevor wir mglicherweise in den Bereich der unerlaubten Rechtsberatung gelangen.

Chris1512, Sie haben hier jede Menge Hinweise und Tipps bekommen, auerdem sind Sie auch mit einer Beratungsstelle in Kontakt. Also lesen, nochmal lesen, auch Gesetzestexte, Yoda beherzigen
Zitat:
Meditate on this, I will
und dann handeln.

Ansonsten lsst sich das Problem auch durch Nichtstun lsen: entweder man wird eingezogen - oder nicht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

@ Volker13

Ich danke fr die Geduld und die Hinweise. Ich mchte nochmals betonen wie gut ich es finde, dass hier beraten wird und in meinem Fall ein ganz besonderen Dank an Volker13. Durch sie sind mir neue Ideen gekommen die mir ganz sicher helfen werden. Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Eine abschlieende frage gibt es aber noch. Wenn ich jetzt einen KDV Antrag stelle, der bewilligt wird und ich danach Antrag auf befreiung vom Zivildienst stelle, gibt es dann auch Fristen oder kann man diesen Antrag ab dem Zeitpunkt stellen ab dem man anerkannter Kriegsdienstverweigerer ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 10.02.09, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

@chris,

hier wurde nicht beraten, sondern in mhseliger Kleinarbeit auf Grundlagen hingewiesen.

Wie sie mit diesen Informationen, die keine beratung darstellen, umgehen, bleibt einzig und allein ihre Entscheidung.

Weitere Fragen werden hier jetzt nicht mehr beantwortet.
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
Ich hatte lediglich mitgeteilt, dass es ihn nicht gibt.


Doch, siehe z.B. 12 a GG.

Oder 17 S 2 des Gesetzes ber die Wahlen zum Landtag des Landes Hessen.

Oder die 31 ff GVG.

Oder siehe auch 10 GemO BaW.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an das Beraterteam,
So da bin ich mal wieder mit dem nchsten Problem. Ich wollte eigentlich einen KDv stellen und anschlieend als anerkannter kriegsdienstverweigerer beim Bundesamt fr Zivildienst den befreiungsantrag stellen. Nun sagten mir der nette Herr von der KDV Beratungsstelle das dieser Antrag auch dort zur Ablehnung fhrt denn ich htte diesen Antrag wie beim Wehrgesetz zum Ende der Musterung sptestens stellen mssen. Dies sagte man mir auch im KWEA bei einem Anruf. Im BAZ hingegen meinte man, dass ich den ANtrag dennoch stellen kann. ich sei ja vorher SaZ gewesen. Ich wei nun absolut nicht mehr weiter. Bald geht mein Studium los und ich bekomme den Kopf nicht frei und habe obendrein noch heftigenSchiss einberufen zu werden. Ich wei nicht was oder wem ich glauben soll und ob ich vll noch einen Anwalt einschalte. ich wei es wirklich nicht. Wie ist denn in diesem Fall die Rechtslage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1512
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beitrge: 20

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

http://bundesrecht.juris.de/ersdig/BJNR000100960.html#BJNR000100960BJNG000204310


da stehts doch oder? 12
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 11.02.09, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

mensch junge,

dann stelle endlich Deinen antrag auf KDV und bei Anerkennung den Antrag auf befreiung vom zivildienst. was im Ergebnis dabei herauskommt, knnen wir doch von hier aus gar nicht sagen.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.