Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Akzeptiert Finanzamt Signaturen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Akzeptiert Finanzamt Signaturen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dermueller
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 15:06    Titel: Akzeptiert Finanzamt Signaturen? Antworten mit Zitat

hallo,

ich bin kein experte in sachen recht, deshalb frag ich jetzt mal euch!

akzeptiert das FA Signaturen, wenn ja, welche?
was ist berhaupt eine Signatur?

was muss eine Rechnung beinhalten, damit das FA diese akzeptiert?

ich hab mich schon ein wenig belesen im UStG 14, werde aber nicht wirklich schlau daraus.

danke schon mal

beste gre
S. Mller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hschen
Gast





BeitragVerfasst am: 30.01.09, 15:46    Titel: Re: Akzeptiert Finanzamt Signaturen? Antworten mit Zitat

dermueller hat folgendes geschrieben::

akzeptiert das FA Signaturen, wenn ja, welche?
was ist berhaupt eine Signatur?


Bei elektronisch bermittelten Rechnungen gibt es Signaturen, die die Echtheit und Herkunft dieser Rechnung sowie die Unversehrheit des Inhalts gewhrleistet- also: verhindert, dass in der Rechnung nderungen vorgenommen wurden.
Ich bin aber kein Experte von EDV Kram- daher kann ich nicht wirklich erklren, was das ist und wie man sowas bekommt, hchstens den Wortlaut des Gesetzes wiedergeben.
14 (3) UStG hat folgendes geschrieben::

Bei einer auf elektronischem Weg bermittelten Rechnung mssen die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhalts gewhrleistet sein durch

1. eine qualifizierte elektronische Signatur oder eine qualifizierte elektronische Signatur mit Anbieter-Akkreditierung nach dem Signaturgesetz vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 876), das durch Artikel 2 des Gesetzes vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 876) gendert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung, oder
2. elektronischen Datenaustausch (EDI) nach Artikel 2 der Empfehlung 94/820/EG der Kommission vom 19. Oktober 1994 ber die rechtlichen Aspekte des elektronischen Datenaustausches (ABl. EG Nr. L 338 S. 9Cool, wenn in der Vereinbarung ber diesen Datenaustausch der Einsatz von Verfahren vorgesehen ist, die die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit der Daten gewhrleisten, und zustzlich eine zusammenfassende Rechnung auf Papier oder unter den Voraussetzungen der Nummer 1 auf elektronischem Weg bermittelt wird.



Zitat:

was muss eine Rechnung beinhalten, damit das FA diese akzeptiert?
14 (4) UStG hat folgendes geschrieben::
Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:

1. den vollstndigen Namen und die vollstndige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfngers,
2. die dem leistenden Unternehmer vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die ihm vom Bundeszentralamt fr Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,
3. das Ausstellungsdatum,
4. eine fortlaufende Nummer mit einer oder mehreren Zahlenreihen, die zur Identifizierung der Rechnung vom Rechnungsaussteller einmalig vergeben wird (Rechnungsnummer),
5. die Menge und Art (handelsbliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstnde oder den Umfang und die Art der sonstigen Leistung,
6. den Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung; in den Fllen des Absatzes 5 Satz 1 den Zeitpunkt der Vereinnahmung des Entgelts oder eines Teils des Entgelts, sofern der Zeitpunkt der Vereinnahmung feststeht und nicht mit dem Ausstellungsdatum der Rechnung bereinstimmt,
7. das nach Steuerstzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlsselte Entgelt fr die Lieferung oder sonstige Leistung ( 10) sowie jede im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts, sofern sie nicht bereits im Entgelt bercksichtigt ist und
8. den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass fr die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt, und
9. in den Fllen des 14b Abs. 1 Satz 5 einen Hinweis auf die Aufbewahrungspflicht des Leistungsempfngers.
Hervorhebungen durch mich
Bei Kleinbetragsrechnungen darf fehlen: Steuernummer, Anschrift des Leistungsempfngers und der einzeln ausgewiesene UStBetrag- der Steuersatz reicht aus

Wirst Du so schlauer?
Nach oben
dermueller
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 17:25    Titel: also... Antworten mit Zitat

danke dir erstmal!

so wie ich das rausgelesen habe, akzeptiert das FA rechnungen mit einer signatur, diese muss jedoch qualifiziert sein, oder?

damit die sicher gehen knnen, dass an der rechnung nicht rumgefeilt wurde!

beste gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dermueller
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 04.02.09, 17:36    Titel: Unterschrift auf Rechnung Antworten mit Zitat

Und brauch das FA eine Unterschrift, damit die Rechnung als gltig angezeigt wird?

gibt es dazu eventuell einen Gesetzesauszug?

danke schon mal

beste gre

Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.