Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Arzt macht einfach IGEL - leistung !!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Arzt macht einfach IGEL - leistung !!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dr.mabuse
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beitrge: 72
Wohnort: bergkamen

BeitragVerfasst am: 08.02.09, 16:18    Titel: Arzt macht einfach IGEL - leistung !!! Antworten mit Zitat

guten tag liebes forum wnsche allseits einen netten sonntagnachmittag und melde mich mit folgender frage :


person a im folgenden patient genannt - sucht einen hautarzt auf, mit der bitte, die muttermale anzusehen, sog. screening, welches die krankenkassen seit kurzem fr alle ab 35 alle zwei jahre bezahlen.


vorn bei der anmeldung wurde gesagt, alle zwei jahre kostenfrei, wenn ber 35.

ok, wartezeit, dann dran.

der arzt nimmt ein auflichtmikroskop, d.h. eine lampe, an der direkt ein vergrsserungsglas

( lupe ) angeschlossen ist und schaut sich alle muttermale an.

nach knapp zwei minuten sagt er. alles ok sie sind gesund.


dann geht er raus und herein kommt eine sprechstundenhelferin, die ein papier auf den tisch legt und sagt, so hier mssen sie bitte unterschreiben und ich bekomme jetzt 15 euro von ihnen .

wie bitte ? ja, es handle sich um das auflichtmikroskop um eine leistung, die die kasse nicht zahlt. IGEL -leistung, die 15 euro kostet und die der patient zu zahlen hat.

der patient ( person a ) ist so was von gebgelt und bezahlt, darauf hoffend, das das so stimmt.


dann liest der patient im netz nach, die IGEL leistung muss VORHER schriftlich vereinbart werden.

gibt es eine mglichkeit , die 15 euro zurckzubekommen ?

was nun ?
Sehr bse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bingo02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beitrge: 1073

BeitragVerfasst am: 08.02.09, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Der Einsatz des Auflichtmikroskopes beim Facharzt dient der optimalen Erkennung eines Hautkrebses laut eines medizinischen Fachportales. Nur weil ein Lmpchen an der Lupe brennt, kostet es 15 Teuro Eigenzahlung und fllt unter die IGEL Listenregelung, leider.

Ich meine aber, hier lag eine vorstzlich falsche Reihenfolge vor. Erst htte der Arzt die IGEL Leistung ankndigen und begrnden mssen, dann htte der Patient zustimmen oder ablehnen sollen. Bei Zustimmung erfolgt die Gegenzeichnung, bei Ablehnung verweist der Facharzt auf das hhere Risiko, Hautkrebs nicht zu entdecken.

Nun haben sie aber unterschrieben und bezahlt, statt zu protestieren. Wenn Arzt und Sprechstundenhilfe die falsche Reihenfolge und die unterlassene Aufklrung bestreiten, was dann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dr.mabuse
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beitrge: 72
Wohnort: bergkamen

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

guten abend, unterschrieben wurde nicht - aber bezahlt.

es wurde bei der anmeldung darauf hingewiesen, dass alle zwei jahre bei personen ber 35 die frherkennung von der kasse bezahlt wird. von einer igel leistung und zustzlichen kosten war nie die rede.


der patient war der meinung, dass die krankenkasse die leistung erstattet.

es htte m.e. vorher ein vertrag - schriftlich - gemacht werden mssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bingo02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beitrge: 1073

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bezahle gegen Quittung, aber verweigere die Unterschrift?

Egal, da sie bezahlt haben, laufen sie dem Arzt hinterher. Der Arzt wird es wohl als Anerkennung der IGEL Leistung werten und ihnen vermutlich nicht freiwillig die 15 Eur zurckerstatten.

Streben sie eine zivilrechtliche Rckforderung an, oder ein Schlichtungsverfahren bei der zustndigen rztekammer?

Nun noch zwei Fragen an sie:

1. Wre mit Hilfe der IGEL Leistung tatschlich ein Hautkrebs entdeckt worden, wren sie
dem Arzt dankbar fr die IGEL Leistung gewesen?

2. Wre wegen nicht Nutzung der IGEL Leistung ein vorhandener Hautkrebs nicht entdeckt worden, wrden sie dem Arzt Vorwrfe machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.