Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Fahrzeug aus Garage gestohlen worden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fahrzeug aus Garage gestohlen worden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bandera
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 13:06    Titel: Fahrzeug aus Garage gestohlen worden Antworten mit Zitat

hallo,
mein PKW wurde vor ein paar Wochen aus meiner Garage gestohlen, diese war elektronisch gesichert, jedoch steckte der Fahrzeugschlssen im Schlo somit hat meine Vers.mir mitgeteilt, dass ich grob fahrlssig gehandelt habe und damit zahlen die nichts. wie nun der tter aus meiner garage gefahren ist, muss dieser in den nachbarn sein gartenzaun gerast sein, da er schon alt war, zerbrach dieser gleich. lt. kripo muss der schaden vom nachbarn seiner haftplicht bernommen werden da ich nichts dafr kann, dass mein auto gestohlen worden ist. nun mchte er mir die rechnung ber den neuen gartenzaun geben, wie kann ich mich hierbei verhalten? Es ist halt auch mein Nachbar!
Kann meine Versicherung mir damit grob fahrlssig vorwerfen? Auch die Kripo hat versucht meine Garage zu ffnen ohne Erfolg. Sie sagen, dass die heutigen Banden schon so gut ausgerstet sind mit elektronischen Mitteln dass man sowieso keine Chancen mehr hat.
Danke fr Info
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 13:53    Titel: Re: Fahrzeug aus Garage gestohlen worden Antworten mit Zitat

Bandera hat folgendes geschrieben::
lt. kripo muss der schaden vom nachbarn seiner haftplicht bernommen werden da ich nichts dafr kann, dass mein auto gestohlen worden ist.
Erstaunliche Aussage. Wenn der Dieb unterwegs in drei andere Fahrzeuge gekracht wre und einen Menschen zum Krppel gefahren htte: wer htte denn dann gezahlt? Geschockt

Verschiebiebrt ins Versicherungsrecht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Moment mal, von was reden wir hier? Geht es nur um den reinen Haftpflichtschaden oder eventuell auch um den Kaskoschaden?
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandera
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 15:32    Titel: mte mehr haftpflich sein Antworten mit Zitat

msste mehr haftpflicht sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Dann hat der geschdigte Nachbar einen Anspruch gegen den Kfz.Haftpflichtversicherer des Fahrzeughalters bzw. Versicherungsnehmer. Auch wenn der Fahrzeugeigentmer nichts dafr kann, dass jemand mit seinem Fahrzeug einen Schaden verursacht, hat er aus der Gefhrudungshaftung geraus fr den Schaden gerade zu stehen. In diesem Fall sollte der Versicherer also leisten, da der Geschdigt einen Direktanspruch gegen den Versicherer hat.

Ablehnen kann der Versicherer m.E. nur die Erstattung des Fahrzeuges in der Kaskoversicherung.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandera
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

bin ich dann verpflichtet einen neuen zu bezahlen, da der alte sowieso schon so zerbrechlich gewesen ist?
ob es mein fahrzeug war, wurde auch von der kripo nicht besttigt, da an der rckseite von meinen fahrzeug keinerlei schden vorhanden sind?
wenn die versicherung nun zu mir sagt da ich grob fahrlssig gehandelt habe, dann bernehmen diese solche kosten in der haftpflicht wohl dann auch nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ausgeschlossen ist in der Haftpflicht meines Wissens eigentlich nur Vorsatz. Grobe Fahrlssigkeit htte ich eher auf die Kasko bezogen. Die scheint aber nicht zum tragen zu kommen. Wenn ich richtig verstanden habe, scheint das Fahrzeug wieder aufgetaucht zu sein.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
talla
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2452
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Bandera hat folgendes geschrieben::
bin ich dann verpflichtet einen neuen zu bezahlen, da der alte sowieso schon so zerbrechlich gewesen ist?


249 BGB
Art und Umfang des Schadensersatzes

(1) Wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand herzustellen, der bestehen wrde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wre.


In der Praxis ist es natrlich schwer, einen z.B. 10 Jahre alten Zaun genauso wiederherzustellen, wie er vor der Beschdigung war. Daher tritt an die Stelle der Wiederherstellung die Entschdigung in Geld, hier der sog. Zeitwert.

Bandera hat folgendes geschrieben::

wenn die versicherung nun zu mir sagt da ich grob fahrlssig gehandelt habe, dann bernehmen diese solche kosten in der haftpflicht wohl dann auch nicht?


Haftpflicht = Schaden bei Dritten
Kasko = Schaden am Fahrzeug

Grobe Fahrlssigkeit spielt in der Haftpflicht keine Rolle.
_________________
Dies ist ein Text, der an jeden Beitrag von Ihnen angehngt werden kann. Es besteht eine Limit von 255 Buchstaben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
Auch wenn der Fahrzeugeigentmer nichts dafr kann, dass jemand mit seinem Fahrzeug einen Schaden verursacht, hat er aus der Gefhrudungshaftung geraus fr den Schaden gerade zu stehen.
Ich kenne mich mit dem Versicherungsrecht nicht aus und frage deshalb, wo das steht bzw. welche Anspruchsgrundlage hier gilt.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 06:55    Titel: Antworten mit Zitat

I-user hat folgendes geschrieben::
[Ich kenne mich mit dem Versicherungsrecht nicht aus und frage deshalb, wo das steht bzw. welche Anspruchsgrundlage hier gilt.


gockel hilft fast immer Winken

http://www.verkehrslexikon.de/Module/BetriebsGefahr.htm

im diskutierten Fall sehe ich allerdings keine haftung des Halters aus der Betriebsgefahr.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist aebr doch weder hhere Gewalt am Werke, noch htte der Halter den Schaden nicht abwenden knnen. Immerhin stand der Wagen mit steckendem Schlssel in der Garage.

Ich kann mich natrlich auch irren. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

I-user hat folgendes geschrieben::
Ich kenne mich mit dem Versicherungsrecht nicht aus und frage deshalb, wo das steht bzw. welche Anspruchsgrundlage hier gilt.
Versichert in der Kfz-Haftpflicht ist das Fahrzeug, nicht der Halter / Eigentmer / Besitzer / Fahrer.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chatterhand
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beitrge: 1484
Wohnort: Wilder Westen

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich denke, die Sache mit dem Kaskoschaden knnen wir abhaken.

Bzgl. des Gartenzauns hat der Geschdigte die Beweislast.
Wenn es lt. Kripo keine Anhaltspunkte fr das schadenverursachende Fahrzeug gibt, drfte es schwer fallen die Fahrzeug-Haftpflichtversicherung fr diesen Schaden ersatzpflichtig zu machen.
_________________
chatterhand
Alle Angaben ohne Gew(a)ehr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
I-user hat folgendes geschrieben::
[Ich kenne mich mit dem Versicherungsrecht nicht aus und frage deshalb, wo das steht bzw. welche Anspruchsgrundlage hier gilt.


gockel hilft fast immer Winken

http://www.verkehrslexikon.de/Module/BetriebsGefahr.htm

im diskutierten Fall sehe ich allerdings keine haftung des Halters aus der Betriebsgefahr.
Danke, das Lexikon ist rechtlich ganz gut, weil dort viele Urteile stehen. Ich habe dort aber mindestens einen sprachlichen Fehler entdeckt und bei einem der Urteile eine falsche physikalische berlegung:
Zitat:
Die Betriebsgefahr eines Kfz. mit Anhnger ist gegenber derjenigen eines normalen Pkw erhht, weil es sich schwerer lenken lt und auf Grund seiner greren Masse einen lngeren Bremsweg hat.
Die Abhngigkeit zwischen Masse und Bremsweg drfte sehr schwach und auf Luftwiderstand zurckzufhren sein.
Die von mir gesuchte Anspruchsgrundlage steht dort nicht. Aber ich habe sie gefunden: 7 StVG. Ich denke, dass der Halter hier nach Abs. 3 Satz 1 mithaftet. Und eine Haftpflichtversicherung darf die Zahlung m.W. nicht aufgrund der Fahrlssigkeit des Halters verweigern. Vorausgesetzt, der Geschdigte nachweist, dass der Schaden durch Fahrzeug des Halters entstanden ist.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.