Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Fahrraddiebstahl im Parkhaus
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fahrraddiebstahl im Parkhaus

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
corinna
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.01.2005
Beitrge: 137

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 11:12    Titel: Fahrraddiebstahl im Parkhaus Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

angenommen folgender Fall:
Mitarbeiter A stellt sein Fahrrad mittels Schlo gesichert in einem Parkhaus ab. Die Firma, fr die er arbeitet, hat ihren Sitz in diesen Gebude. Innerhalb des Parkhauses wurden durch die Firma einige Stellpltze angemietet, einige Stellpltze sind durch Mitarbeiter privat angemietet wurden und der Rest wird durch private Mieter genutzt, die im Haus noch eine Wohnung haben. Der Fahrradkeller ist fr Mieter und Arbeitnehmer nutzbar. Das Parkhaus kann nur mittels einen Chip geffnet werden.
Nunmehr kommt A zu seinem Fahrrad und muss feststellen, dass Teile des Fahrrades fehlen - also abmontiert bzw. abgesgt wurden.
Wer kommt fr den Schaden auf? Die Hausratversicherung von A trgt den Schaden nicht. Kann sich A auch an den Vermieter wenden bzw. gibt es hier auch Versicherungen seitens des Vermieters, die fr diesen Schaden aufkommen?

Danke im Voraus!

Gru
Corinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herzog, Jrg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 1108
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 18:31    Titel: Fremdes und eigenes Risiko Antworten mit Zitat

Es ist eigentlich kaum vorstellbar, dass der Arbeitgeber oder der Vermieter/Eigentmer des Parkhauses eine Versicherung dafr abgeschlossen hat, dass fremde bewegliche Sachen, die in seinem Parkhaus abgestellt werden, nicht durch betriebsfremde Dritte/Unbekannte zerstrt, beschdigt oder gestohlen werden. Der Arbeitgeber, der Vermieter und der Eigentmer wollen in der Regel immer nur ihre eigenen, nicht aber fremde Risiken abdecken. Ich frchte, A wird insofern leer ausgehen, aber Fragen kostet ja nix, gell? Winken

Wenn die Hausratversicherung (HV) von A die Kostenbernahme bezgl. des beschdigten Rades abgelehnt hat, sollte meines Erachtens die ablehnende Begrndung der HV genau geprft werden. A hat uns diese leider nicht wissen lassen. Wenn das Rad ohnehin nicht gegen entsprechende Prmie mitversichert ist, wird die Ablehnung des Versicherungsschutzes wohl grundstzlich nicht zu beanstanden sein.

Wenn A einen Nutzungsvertrag mit dem Eigentmer/Vermieter des Parkhauses geschlossen hat, sollte geprft werden, was Inhalt des Vertrages ist und ob sich daraus eine Nebenpflicht zur Vermeidung des entstandenen Schadens ergibt. Fraglich drfte dann sein, ob diese Nebenpflicht verletzt wurde. Dafr sind zur Zeit keine Anhaltspunkte ersichtlich, gleiches gilt fr den Arbeitsvertrag zwischen A und seinem Arbeitgeber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
talla
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2452
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Der Vermieter (und/oder dessen Versicherung) werden fr den Schaden sicher nicht aufkommen (mssen). Der Vermieter hat den Schaden (zumindest anscheinend) nicht verursacht.

Die Hausratversicherung des A ist der richtige Ansprechpartner, die wrden auch den Schaden begleichen, wenn seinerzeit entsprechender Versicherungschutz (also inkl. Fahrraddiebstahl) vereinbart wurde. Wurde dieser Versicherungschutz nicht vereinbart, schaut A in die Rhre...
_________________
Dies ist ein Text, der an jeden Beitrag von Ihnen angehngt werden kann. Es besteht eine Limit von 255 Buchstaben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corinna
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.01.2005
Beitrge: 137

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 07:46    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank....

Ich denke auch, dass keine Versicherung seitens des Vermieters besteht.
Inwieweit ist denn der Vermieter in einem solchen Fall berhaupt verpflichtet, Manahmen vorbeugend gegen Diebstahl bzw. Beschdigung vorzunehmen?
Das Parkhaus wird von den Mietern des Hauses sowie von den Mitarbeitern des Unternehmens genutzt, welche eine entsprechende Zugangsberechtigung zum Parkhaus haben (Einlass mittels Chip). Weiterhin nutzen auch Gste des Unternehmens das Parkhaus (Einlass ber den Empfang des Unternehmens). Das Rolltor ist somit gesichert, allerdings ist der Fahrradkeller im Parkhaus offen. Msste es hier auch noch eine Sicherung geben? Knnte eine solche fehlende Sicherung eine Pflichtverletzung des Vermieters darstellen?

Gru
Corinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
talla
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2452
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe keine Pflichtverletzung.
_________________
Dies ist ein Text, der an jeden Beitrag von Ihnen angehngt werden kann. Es besteht eine Limit von 255 Buchstaben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.