Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Stundenhonorar
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stundenhonorar

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Anwaltsrecht/Anwaltshaftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Phoebus
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2008
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 14:13    Titel: Stundenhonorar Antworten mit Zitat

Guten Tag!

Kommt es eigentlich oft vor, dass Anwlte fr ihre Ttigkeit ein Stundenhonorar von 200 EUR + 19% MWSt. verlangen oder nur bei hohen Sachwerten? Ab welchem Sachwerten ist es wohl insgesamt gnstiger ein solches Stundenhonorar zu vereinbaren.
Bei einem Sachwert von zB 15000 EUR ist der Anwalt ja schon nach 10 Stunden Arbeit im Plus gegenber den Gebhren nach RVG, wenn man von auergerichtlicher Ttigkeit und Einigung ausgeht. Dass man nicht wirklich nachvollziehen kann wie lange der Anwalt in seiner Kanzlei wirklich an der Sache gearbeitet hat oder mit welchem Elan, sei nur am Rande erwhnt.
Kann man mit Anwlten, die ein solches Stundenhonrar verlangen, verhandeln, dass sie doch nach RVG abrechnen oder kann man sich das gleich abschminken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Verhandeln kann man immer viel...

Stundenhonorare bevorzugen Anwlte in der Regel dann, wenn der Fall so komplex erscheint, da sie davon ausgehen, bei Abrechnung nach RVG einen sehr niedrigen Netto-Stundenlohn zu haben.
Wenn man fr 2000 EUR nur zwei Briefe schreiben mu, ist das natrlich mit RVG leichter, geht man hingegen davon aus, da man 20 dicke Aktenordner mit Fachgutachten durcharbeiten mu, um sich auch nur in den Sachverhalt einzuarbeiten, wre man nach 100 Stunden bei RVG-Abrechnung gerade mal mit mden 20 EUR/Std. entlohnt worden. Brutto.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoebus
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2008
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

So ungefhr habe ich mir das auch gedacht. Wahrscheinlich ist das arbeitszeitbasierte Honorar wohl in fasst allen Fllen ein Vorteil fr den Anwalt (gerade was Planungssicherheit angeht) und fr den Mandanten eine Spekulation darauf, dass Arbeitszeit*Stundenhonorar<Gebhren gem RVG (ohne jegliche Planungssicherheit).

Wei jemand vielleicht was in diesem Zusammenhang der Begriff "auergerichtliche Gebhrenvereinbarung" zu bedeuten hat. Ist das eine Vereinbahrung fr die Beratung oder fr die auergerichtliche Ttigkeit des Anwalts oder beides? Oder gibt es vielleicht noch eine Gebhrenvereinbahrung, die gerichtlich festgelegt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Phoebus hat folgendes geschrieben::
Wahrscheinlich ist das arbeitszeitbasierte Honorar wohl in fasst allen Fllen ein Vorteil fr den Anwalt


Er mu natrlich Mandanten finden, die sich darauf einlassen - wie berall in der Marktwirtschaft. Cool

In einer "normalen" Sache wrde ich als (privater) Mandant im Leben keine stundensatz-basierte HV unterschreiben. Als gewerblicher Mandant mit einem komplexen Fall wre es mir vermutlich recht.
Das Problem fr den Mandanten ist ja auch noch, da der Erstattungsanspruch gegenber dem unterlegenen Gegner auf die RVG-Gebhren gedeckelt ist. D.h. das lohnt sich fr den Mandanten nur, wenn der Erfolgsfall sich auch wirklich finanziell lohnt. 5000 EUR wieder reinzuholen, dafr aber 6000 EUR Stundenhonorare zu zahlen ist ja ein Minusgeschft reinsten Wassers. Smilie
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 17:27    Titel: Re: Stundenhonorar Antworten mit Zitat

Phoebus hat folgendes geschrieben::
Dass man nicht wirklich nachvollziehen kann wie lange der Anwalt in seiner Kanzlei wirklich an der Sache gearbeitet hat oder mit welchem Elan, sei nur am Rande erwhnt.
Wie regelt man das eigentlich? Nennt der Anwalt irgendeine Stundenanzahl und das war's oder wird noch kontrolliert, belegt oder glaubhaft gemacht?
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, Stunden zum Einarbeiten in die Akte kann man nur glaubhaft machen - oder soll die Sekretrin mit der Stopuhr daneben stehen? Winken
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::
oder soll die Sekretrin mit der Stopuhr daneben stehen? Winken
Nein, diese Lsung wre vermutlich etwas daneben Lachen.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Stunden- oder Pauschalhonorare nehme ich im brigen auch fter bei sehr frustaktiven Fllen, also denen, bei denen entweder die Materie ghnend langweilig, die Sache vllig aussichtslos oder der Mandant sehr nervig ist. Da sage ich mir immer, warum soll ich umsonst leiden... Cool

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Metzing hat folgendes geschrieben::
Stunden- oder Pauschalhonorare nehme ich im brigen auch fter bei sehr frustaktiven Fllen, also denen, bei denen entweder ... oder der Mandant sehr nervig ist.
Wie beurteilst Du denn, inwiefern der Mandant nach Mandatserteilung nervig sein wird?
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Glaub' mir, ich erkenne meine Schweine am Gang Lachen Will sagen, das merkt man meist schon im ersten Gesprch.
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Anwaltsrecht/Anwaltshaftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.