Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mndlicher Vertrag ist er gltig?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mndlicher Vertrag ist er gltig?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Knuffii
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 15.02.09, 23:48    Titel: Mndlicher Vertrag ist er gltig? Antworten mit Zitat

Guten Tag zusammen,
ich habe folgende Frage und zwar (ich 16), hatte vorgehabt einem Freund (23) einen PC abzukaufen. Da er mehrere Kilometer weit wegwohnt regelten wir Prei und Kaudatum ber einen Voice Speak im Internet. Das Problem ist nun das mir mein Geld nicht aussreicht fr diesen PC um ihn abzukaufen, wert ber 1200€. Der Verkufer droht mir nun mit Schadensersatz. Als Bewei will er einen Sprachauschnitt aus dem Gesprch vorlegen beim Anwalt. Ich habe aber weder noch irgendwelchen Kaufvertrag per email oder Geschftsbedigungen zugestimmt. Dazu haben meine Eltern nicht diesem Kauf zugestimmt.
Wie sieht nun die Rechtslage aus?
Vielen Dank fr eure Antworten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 06:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

dem 23 Jhrigen einfach mal die Worte "beschrnkte Geschftsfhigkeit" "fehlende Zustimmung des gesetzlichen Vertreters" "Taschengeldparagraph" zumailen.

Damt sollte er bei "Gockel " schon fndig werden.

Ja es wurde ein Vertrag geschlossen. Das geht auch mndlich ist nur schwerer zu belegen was vereinbart wurde.

Dieser Vertrag ist allerdings wegen fehlender Zustimmung des gesetzlichen Vertreters noch schwebend unwirksam (oder wars schwebend wirksam?) , es sei denn der 16 Jhrige bekme soviel Taschengeld, dass er den PC davon bezahlen knnte.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
schwebend unwirksam (oder wars schwebend wirksam?)


Schwebend unwirksam. Siehe 108 BGB --> http://bundesrecht.juris.de/bgb/__108.html
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knuffii
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr eure Antwort Sehr glcklich
Zu dem Taschengeld ich bin in der Ausbildung und verdiene ca. 500euro im Monat (netto) gilt hier dann auch noch das Taschengeldparagraph?
Vielen Dank fr eure Bemhungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Knuffii hat folgendes geschrieben::
Zu dem Taschengeld ich bin in der Ausbildung und verdiene ca. 500euro im Monat (netto) gilt hier dann auch noch das Taschengeldparagraph?


Siehe 110 BGB letzte Alternative --> http://bundesrecht.juris.de/bgb/__110.html
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knuffii
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Entschuldigung aber kann mir das jemand bitte Erklren was damit gemeint ist?
Muss sagen ich verstehe gleich 0 was damit gemeint ist xD
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich verstehe das so, dass der Minderjhrige (Auszubildender) die Betrge, die er von einem Dritten (Ausbildungsbetrieb) bekommt, unter den Taschengeldparagrafen fallen.

Also kann er ber seinen Lehrlingslohn, h, seine Ausbildungsvergtung verfgen, wenn seine Erziehungsberechtigten diese Verfgung zu einem bestimmten Zweck oder zur freien Verfgung genehmigen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knuffii
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Will heien da meine Eltern mir mein Geld von der Ausbildungsvergtung nicht fr diesen Verwendungszweck zugestimmt haben, ist dieser Vertrag schwebend unwirksam trotz der angeblichen Beweie durch die aufnahme des Gesprchs?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Es muss nicht explizit der Zweck "Kauf dir den PC von deinem Gehalt" gedeckt sein, es ist ausreichend, da die Eltern dem jugendlichen freie Verfgung darber geben "Kauf dir davon, was du willst".
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Knuffii
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 06:32    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird er mir aber glaube ich schwer oder gar nicht nachweien knnen oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung. Es ist ihre Entscheidung, wie sie die Sache nun zum Abschluss bringen
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SeeD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.04.2005
Beitrge: 113

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mchte auch kurz meine Meinung loswerden Smilie

Vor ca. 2 Jahren hatten wir genau dieses Thema auf der hheren Handelsschule. Laut Aussage unseres damaligen Lehrers ist fr den Taschengeldparagraph tatschlich nur das Taschengeld der Eltern oder aber etwas ausdrcklich vereinbartes gltig.

Hiesse in diesem Fall :

Weg A:

500 Lohn
10 Taschengeld von den Eltern obendrauf

Vom begrenzt Geschftsfhigen frei verfgbare Summe: 10 (wenn nichts anders vereinbart)

oder halt

500 Lohn mit der Aussage der Eltern "Das ist dein Geld damit darfst du machen was du willst"


Vom begrenzt Geschftsfhigen frei verfgbare Summe: 500


Da sich diese Summe aber anscheinend nicht aufaddieren lsst (5 Monate nichts dafr n Auto fr 2500) wrde die Summe fr den genannten PC in beiden Fllen nicht reichen. Es sei denn die Eltern geben nochmal 700 Taschengeld monatlich drauf Smilie.

Ist allerdings nur meine Laienmeinung als wirtschaftlich Interessierter Smilie

bye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte sich das nicht aufaddieren lassen?
Wie alt das Geld maximal sein darf, regelt das Gesetz nicht. Auch nicht, ber welchen Zeitraum das Taschengeld zu berechnen ist. Wenn der Gute nun 3000 € pro Halbjahr bekommt?

Es bedarf auch nicht unbedingt der positiven 'Aussage' der Eltern, dass er mit seinem Lohn machen kann, was er will. Das kann auch stillschweigend erfolgen.

woher stammt die Idee, dass nur das 'Taschengeld' als 'Mittel' gelten soll? Der Paragraph wird zwar so genannt, von Taschengeld ist aber in diesem Paragraphen gar nicht die Rede. Nicht einmal von Geld.
_________________
Es heit Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich knnen damit auch Arbeitsleistungen gemeint sein. Denn auch die Abmachung fr einen Betrag X den Rasen des Nachbarns fr einen gewissen Obulus zu mhen ist ein Vertrag, den der Jugendliche aufgrund seiner eingeschrnkten Geschftsfhigkeit nicht eingehen drfte. Er bewirkt ihn aber mit seinen eigenen Mitteln, seiner Arbeitskraft.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.