Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Maklerprovision rechtens?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Maklerprovision rechtens?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Swinia
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 13:24    Titel: Maklerprovision rechtens? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe mal eine Frage zur Provision von Maklern. Habe Anfang Oktober auf der Internetseite eines Maklers eine Doppelhaushlfte entdeckt und bat daraufhin mit dem Kontaktformular um Informationsmaterial. Darauf antwortete mir der Makler mit einer Mail und bat um telefonische Kontaktaufnahme. Darauf habe ich aber nicht geantwortet, da mir 1. der Preis des Hauses doch zu hoch war und 2. ich um Infomaterial/Expose gebeten habe und nicht um eine Telefonnummer. Zusammengefasst habe ich vom Makler weder Adresse, Verkufername noch sonstige Informationen erhalten. Es fand bis auf die eine Mail kein Kontakt statt.
Anfang Januar 2009 bemerkte ich auf einer der groen Immobilienverkaufsplattformen das selbe Haus nur diesmal von Privat und wesentlich billiger (ca. 13500 Euro). Der Verkufer hat den Vertrag mit dem Makler Ende Dezember 2008 gekndigt.
Natrlich habe ich sofort Kontakt zum Verkufer aufgenommen und habe erst dann die Adresse des Hauses erfahren. Nach der Hausbesichtigung und nachdem wir uns mit dem Verkufer geeinigt haben erfuhr ich davon, dass der Verkufer vom Makler eine Liste mit Kaufinteressenten bermittelt bekam, auf der natrlich auch mein Name war, und der Bemerkung dass wenn einer dieser Kaufinteressenten das Haus erwirbt ein Provisionsanspruch des Maklers besteht. Meine Frage nun ist ob der Provisionsanspruch rechtens ist. Wie ist die Rechtslage? Der Makler hat ja keinerlei Leistung erbracht und meiner Meinung bin ich auch keinen Vertrag mit Ihm eingegangen. Immerhin betrgt die Provision 8500 Euro. Vielen Dank fr eure Antworten im Voraus,
Gru Hans
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 16:37    Titel: Re: Maklerprovision rechtens? Antworten mit Zitat

Swinia hat folgendes geschrieben::
Der Makler hat ja keinerlei Leistung erbracht und meiner Meinung bin ich auch keinen Vertrag mit Ihm eingegangen. Immerhin betrgt die Provision 8500 Euro. Vielen Dank fr eure Antworten im Voraus,
Gru Hans


Das drfte der Makler wohl anders sehen und damit auch durchkommen.

PS
so leicht mchte ich meine Kohle auch verdienen. Sehr bse
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4099

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 10:30    Titel: Re: Maklerprovision rechtens? Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
....... Das drfte der Makler wohl anders sehen und damit auch durchkommen.

Sorry - aber da hab ich meine Zweifel. Anspruchsgrundlage fr eine Provision ist das Zustandekommen eines Maklervertrages. Mit dem Interessenten ist kein Maklervertrag zustandegekommen, es wurde auch kein Objektnachweis erbracht. Somit kann der Makler gegenber dem Eigentmer auch keinen Intressenten nachweisen. Wenn der Sachverhalt tatschlich so war wie hier geschildert, hat der Makler keinen Anspruch auf Provision. Vielleicht erzhlt ja der Makler eine andere Story?
MfG
Lucky
_________________
Meine Beitrge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar. Ich gebe grundstzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Warnhinweis: Ich bitte zu beachten, da ich auch "einfach nur unsinnige" Beitrge schreibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ingok.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beitrge: 927
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

So wie es aussieht, wurde vom Makler keine konzakaufnahme durchgefhrt. Daher sind dem jetzigen potenziellen Kufer keine Adressdaten, etc bekannt gewesen. Mit dem Expose bekommt man normalerweise auch die AGBs des Maklers zugeschickt. In denen steht dann, dass auch bei einer direkten Kontakaufnahme mit dem Verkufer die Provision fllig ist. Kann hier aber nicht angewendet werden, da nichts zugesandt wurde. Daher ist m.E. die Provisionsforderung des Maklers uninteressant. Zumal der Vertrag schon ausgelaufen ist. Aber man kann es ja mal versuchen Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

..........und, woher wissen wir, da der Makler am Telefon nicht doch die Adresse genannt hat?
Da steht erstmal Aussage gegen Aussage.Der Kunde war immerhin in der Datenbank des Maklers.
wie war das noch? Auf hoher See und vor Gericht.......................
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Swinia
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielen Dank erstmal fr eure Antworten. Auf der Liste der Kaufinteressenten des Maklers steht unter meinem Namen Nachbearbeitung. Was das auch immer zu bedeuten hat. Bei den anderen Kaufinteressenten stand zB. Expose versendet oder Eingangstelefonat. Auf jeden Fall hatte ich nach der Mail keinen Kontakt mehr zu dem Makler. Das msste mir auch der Verkufer besttigen, das der Erstkontakt zu Ihm nach seiner Kndigung des Maklervertrages war.

J_Denver hat folgendes geschrieben::
..........und, woher wissen wir, da der Makler am Telefon nicht doch die Adresse genannt hat?
Da steht erstmal Aussage gegen Aussage.Der Kunde war immerhin in der Datenbank des Maklers.
wie war das noch? Auf hoher See und vor Gericht.......................

Es fand ja gar kein Telefonat statt. In der Datenbank des Maklers stehe ich als "Nachbearbeitung" ???? brigens der "Makler" ist die Immobilienabteilung eines groen Kreditinstitutes.

Gru, Hans
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beitrge: 187
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Drehs rum, hau dem Makler das Bundesdatenschutzgesetz um die Ohren, wenn er sich auch nur wagt, das Wort Courtage zu erwhnen.

Da er keinen Nachweis erbracht hat, also weder die Anschrift noch den Verkufer benannt hat, kann er keine Courtage fordern. Selbst wenn er bei einem mglichen Verfahren ausfhren wrde er htte die Daten benannt, wre er beweispflichtig, was schwer fallen drfte.

Nun zum Ausgangspunkt meiner Antwort. Wie kommt der dazu Ihre Kundendaten an den Verkufer weiter zu geben. Das ist echt der Hammer, ich glaube, das wrde ich sogar versuchen zur Anzeige zu bringen, dann wars das mit den Auftrgen ... ich fasse es nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Bernd67 hat folgendes geschrieben::
hau dem Makler das Bundesdatenschutzgesetz um die Ohren
Welchen konkret?
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Bernd67 hat folgendes geschrieben::
hau dem Makler das Bundesdatenschutzgesetz um die Ohren
Welchen konkret?


die Links und Rechts am Kopf sind. Lachen
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beitrge: 187
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Welchen konkret?


Du zwingst mich als Laien echt, das Gesetz zu lesen, aber wart mal ab, ich glaub mein Bauchgefhl war richtig Smilie :

33 Abs.1, Satz 2 und 3 , denn der speichert nicht nur, was ja noch als normal betrachtet werden kann, nein er gibt auch eine komplette Liste aller Kunden an den Verkufer !

Dann greift wohl

43 Abs.1 Nr. 8 mit ggf. den Folgen von Abs.3

Die einzige legale Mglichkeit eine berechtigte Provisionsforderung (die hier nicht mal besteht) durchzusetzten, drfte sein, den Verkufer nach dem Familiennamen ggf. den zugehrigen Vornamen des wirklichen, realen Kufers, der bereits den Vertag geschlossen hat, zu befragen. Sollte der sich mit der Datenbank des Maklers decken, kann er immer noch die vollstndige Kundenadresse mit der Kuferadresse beim Verkufer abklren.

Das dies in der Regel nicht oder nur schwer zu realisieren ist, ist mir bekannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bernd67 hat folgendes geschrieben::
33 Abs.1, Satz 2 und 3 , denn der speichert nicht nur, was ja noch als normal betrachtet werden kann, nein er gibt auch eine komplette Liste aller Kunden an den Verkufer !
Es wre zunchst mal zu klren, ob sich nicht ein entsprechender Hinweis auf der Seite des Maklers befindet.

Bernd67 hat folgendes geschrieben::
43 Abs.1 Nr. 8
Den gibt es bei mir nicht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beitrge: 187
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Den gibt es bei mir nicht.


43 Bugeldvorschriften
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorstzlich oder fahrlssig ...

8. entgegen 33 Abs. 1 den Betroffenen nicht, nicht richtig oder nicht vollstndig benachrichtigt, ...

(3) Die Ordnungswidrigkeit kann im Fall des Absatzes 1 mit einer Geldbue bis zu fnfundzwanzigtausend Euro, in den Fllen des Absatzes 2 mit einer Geldbue bis zu zweihundertfnfzigtausend Euro geahndet werden.

Quelle :http://www.bfdi.bund.de/cln_027/nn_532042/SharedDocs/Publikationen/GesetzeVerordnungen/BDSG,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/BDSG.pdf

Und nach 33 (1) muss ich schon damit rechnen, das ein Makler meine Daten speichert.
Es geht aber den Verkufer nichts an, wenn ich mich fr sein Haus interessiere, der Makler aber nicht mal die Adresse des Objektes benennt. Obwohl keine Daten des Hauses an den Interessenten bermittelt wurden, gibt der Makler dessen Daten weiter ?!

Mal abgesehen, dass es schon so ausgesprochen unklug ist, berhaupt dem Verkufer die gesamte Anfragedatei zugngig zu machen

- Wie bekommt man in der Region des Fragestellers als junger Makler eine Kundendatei ? Man bietet zu berhhten Preisen sein Haus und die Huser aller Verwandten ber den Makler an ohne zu verkaufen, der gibt dafr seine Adressdatenbank an jeden der Anbieter -
Lachen

kann der doch diese Daten noch dazu mit Bearbeitungsvermerken nicht verteilen. Das geht doch, sofern ich nicht besichtigt habe, den Verkufer nichts an. Ich habe ja Verstndnis, dass ein Verkufer gern wissen mchte, wer so alles durch sein Haus gefhrt wurde, damit er ihn, wenn er ihn Nachts auf seinem Grundstck erwischt auch mit Namen ansprechen kann, aber doch nicht so wie hier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Bernd67 hat folgendes geschrieben::
43 Abs.1 Nr. 8
Den gibt es bei mir nicht.
h - doch. Wenn ich den Zahlendreher rausnehme. Verlegen
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4099

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte das Datenschutzgesetz fr den falschen Ansatz, denn es ist legitimes Interesse eines Eigentmers, zu erfahren, wem das Haus angeboten wurde.
Objektnachweisfhrung und Interessentennachweisfhrung sind wichtige Bausteine des Maklerwesens.
MfG
Lucky
_________________
Meine Beitrge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar. Ich gebe grundstzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Warnhinweis: Ich bitte zu beachten, da ich auch "einfach nur unsinnige" Beitrge schreibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beitrge: 187
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
es ist legitimes Interesse eines Eigentmers, zu erfahren, wem das Haus angeboten wurde.


Wurde es aber eben NICHT !

Zitat:
Objektnachweisfhrung und Interessentennachweisfhrung sind wichtige Bausteine des Maklerwesens.


Weshalb ich die Daten nicht ohne Not an jeden weitergebe, schon gar nicht, wenn der Verkufer ohne den Makler aktiv ist.

Die wenigsten Verkufer interessiert es auch nicht wirklich.

Nein, hier war es anders, der Makler bt ber seinen ehemals vertraglich gebundenen Verkufer Druck auf Kunden aus, selbst auf solche, gegen die nicht im geringsten ein Provisionsanspruch besteht, wie im Beispiel. Dazu gibt er selbst Daten von Kunden weiter, denen gegenber er nicht mal einen Nachweis gefhrt hat. Der hat eigentlich die 25k als Strafe verdient ! So arbeiten die Makler, die den Berufszweig mit Erfolg in Verruf bringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.