Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hilfe! Vertrag Deckkaterkauf
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hilfe! Vertrag Deckkaterkauf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rassekatze09
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 17.02.09, 20:53    Titel: Hilfe! Vertrag Deckkaterkauf Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin neu hier und habe ein paar Fragen zu einem unglcklichen Deckkaterkauf Traurig .

Wir haben einen Deckkater von einer Bekannten (A) gekauft. Im Vertrag steht u.a. der Gesamtwert des Katers von 1.000,-. Vereinbart war die Zahlung von 100,- (ist erfolgt in bar) und 3 Deckungen 300,-, die entweder sie selber oder von ihr empfohlene Zchter (B) innerhalb von 2 Jahren wahrnehmen knnen. Wenn andere Zchter (B) die 3 Deckungen an ihrer Stelle wahrnehmen, ist die Deckgebhr direkt an sie (A) zu bezahlen/ weiterzuleiten.

1. Frage: Wenn sie die Deckungen nicht innerhalb der vereinbarten Zeit in Anspruch nimmt, ist der Anspruch dann verfallen?

Im Vertrag steht auch ein Eigentumsvorbehalt, dass der Kater ihr bis zur vollstndigen Bezahlung gehren wrde. Wir haben einen unterschriebenen Kaufvertrag und den Stammbaum des Tieres, der Kater lebt bei uns.

2. Frage: Gehrt ihr der Kater weiterhin und sie kann ber ihn frei verfgen bis zur vollstndigen Bezahlung oder bedeutet dies nur, dass sie im Falle einer Nichtbezahlung den Kater zurckholen knnte und er ihr aber nicht mehr gehrt sondern uns?

Ein Zchter (B) hat vor Verkauf des Katers schon eine Deckung bei der Bekannten (A) angezahlt, das hat sie uns auch mitgeteilt und ist entsprechend im Kaufvertrag vermerkt.

3. Frage:
a. ist der Deckvertrag zwischen ihr (A) und dem Zchter (B) ungltig, weil sie nicht mehr im Besitz des Katers ist und die Erfllung nicht mehr erbringen kann und sie folglich ihm den angezahlten Betrag zurckgeben msste? Der Kaufvertrag mit uns ist aber gltig und wir geben die anfallende Deckgebhr an die Zchterin (A) weiter oder es wird vor der Deckung der Nachweis erbracht, dass der Zchter (B) an sie direkt in Folge des aktuellen Kaufvertrages und nicht des ungltigen Deckvertrages die Deckgebhr bezahlt hat?oder
b. der alte Deckvertrag gilt mit ihr (A) und dem Zchter (B) als Hauptvertragspartner und wir sind durch den Kaufvertrag so etwas wie Erfllungsgehilfen? Da wir aber mittlerweile im Besitz des Deckkaters sind, glaube ich das aber eher nicht? Also zusammengefasst

1. Drfen wir berhaupt Deckvertrge nach unserem Standard ( Bluttests, Vorlage von Kopien des Impfbuches und des Stammbaumes) mit Ktzinnenbesitzern machen oder macht die Verkuferin (A) fr die 3 vereinbarten Deckungen die Deckvertrge?
2. Wie sieht es mit dem oben beschriebenen Fall des Zchters mit der Anzahlung aus?
3. Drfen wir auch zum Schutz unseres Katzenbestandes die Deckbedingungen vorgeben, wenn sie selber zum Decken kommt und z.B. die Unterschrift und Einhaltung eines Deckvertrages verlangen?
4. Was ist, wenn sie uns nur Zchter (B) vorstellt, die wir aus z.B. gesundheitlichen Grnden ablehnen mssen?

Wenn wir gewusst htten, dass die ganze Sache so kompliziert werden wrde, htten wir den Kater nicht genommen...Der Fall tritt ja aber vielleicht fter ein, daher meine Bitte: Wie ist hier die Rechtslage?
Danke im Voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 05:45    Titel: Antworten mit Zitat

Der Verkufer hat sich bis zur vollstndigen Bezahlung ein Eigentumsvorbehalt gesichtert. D.h. statt Geld hat sie die 3, ihr zustehenden Deckakte 300 , und die 100 in bar als Zahlung gewhlt.
Dies ist durchaus legal und auch blich bei Zuchttieren.
Wenn also eine Deckung durch den momentanen Besitzer verweigert wird, kann sie von ihrem Eigentumsrecht gebrauch machen, da ja die Zahlung (Deckakt) verweigert wurde und den Kater wieder zurckholen.
Da dort der Deckakt mit Fremdkatzen Dritter von beiden Seiten her unterschrieben wurde und dies als Zahlungsmittel aktzeptiert wurde, dann ist das m.E. ein rechtsgltiger Vertrag.
Ich verstehe nur nicht so ganz, warum man erst so einen Vertrag akzeptiert und unterschreibt und dann meint, das sei so alles nicht richtig.
Htte man vielleicht vor dem Unterschreiben klren sollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rassekatze09
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, so einfach ist es aber nicht, siehe 929BGB. ... Daher nochmal meine Fragen:
1. verfllt der Anspruch auf Bezahlung, wenn sie innerhalb der vereinbarten Zeit die 3 Deckungen nicht in Anspruch nimmt? Oder geht der Kater dann am Ende wieder an sie zurck?
2. Wer macht die Deckvertrge- sie als Inhaberin oder wir als (auch physische ) Besitzer? Ich bin der Meinung, wir, so wie ich ja auch mit einer Mietsache oder einem geleasten Auto frei entscheiden kann.

Wie ist die Rechtslage? Danke fr Eure schnelle Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 20.02.09, 06:31    Titel: Antworten mit Zitat

http://de.wikipedia.org/wiki/Eigentumsvorbehalt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 20.02.09, 06:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Zchter innerhalb der festgesetzen Frist die Deckakte nicht warnimmt, drfte der Kater danach Ihnen gehren. Wenn allerdings die Deckakte durch den momentanen Besitzer verhindert oder verweigert werden, kann sich der Zchter die Mieze wiederholen, ggfls. auch das Geld fr die 3 Deckakte einklagen.

Die Deckvertrge macht regulr der Zchter, der ja auch noch ein Eigentumsvorbehalt hat.

Zitat:
Ich bin der Meinung, wir, so wie ich ja auch mit einer Mietsache oder einem geleasten Auto frei entscheiden kann.


Ich mu eine Mietsache wieder in dem Ursprungszustand an den Eigentmer bergeben, und habe bestimmte Auflagen(siehe Mietvertrag). Mietvertrag kann zeitlich begrenzt werden oder gekndigt werden.

Bei einem Leasingauto ist es hnlich:
Da habe ich mich an die vereinbarte Ratenzahlung zu halten und mu mich ebenso an den Leasigvertrag halten (Vollkasko, Wartung, Inspektionen usw.) und kann das Fahrzeug auch nicht umlackieren oder Crashcarrennen damit fahren o..
In beiden Fllen rumt der Eigentmer ein Nutzungsrecht ein, welches zu bestimmten Bedingungen stattfindet, also eingeschrnkt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.