Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Redefreiheit im WEB
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Redefreiheit im WEB
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tinaaa
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 06:04    Titel: Redefreiheit im WEB Antworten mit Zitat

Ich htte gerne mal eine theoretische Frage gestellt.
Ich habe schon fter gelesen das es Illegal sei Serials ins Web zu stellen.
Wie soll das funktionieren?
Wenn Herr A eine Software gekauft hat und irgendwann diese Software nicht mehr bentigt und er dann der Meinung ist das er seine Lizens verschenken will, warum sollte er das nicht ins Internet schreiben?
Der Code gehrt doch ihm?
Er hat doch keine Schweigepflicht.
Redefreiheit gibt es auch.
Ob jetzt Web oder nicht.
Herr A knnte doch frhlich durch die Weltgeschichte laufen und jedem den er trifft die Zahlenfolge erzhlen.
Ich verstehe nicht wie man ihm daraus einen Strick drehen knnte!?
Selbst wenn ein anderer diesen Code dann Illegalerweise benutzen sollte ist das ja dem sein Problem und nicht das von Herren A, oder?

Das die Folgen daraus nicht jedem in den Kram passen mag ja bedauerlich sein, aber deshalb kann man doch nicht die Redefreiheit abschaffen, oder?

Ist ja nicht Herren A`s Problem das die Hersteller ihre Produkte scheinbar nicht gut genug schtzen.
Er kann doch mit seiner Lizens machen was er will wie ich finde und dazu gehrt auch verschenken oder darber reden.
Ist das tatschlich Illegal und mit welcher Begrndung?


Das gleiche ist mir in noch strkerer Form bei etwas anderem aufgefallen.
Wenn es im web ber Dinge geredet wird die verboten sind dauert es n icht lange und sofort schreibt einer der meint, das ist Illegal und darber reden auch.
Meistens sogar ein Mod oder Admin.
Krzlich habe ich sowas bei einer Disskusion ber eine Software gesehen die in der BRD scheinbar verboten ist.
Man darf doch ber verbotene Sachen reden soviel man will oder?
Der Krimiautor denkt und schreibt ja auch darber wie man theoretisch jemanden am besten umbringen knnte.
Also mir leuchtet das alles nicht ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 06:31    Titel: Antworten mit Zitat

Da komm ich dochmal mit einer theoretischen Antwort

Winken

Ich stelle hier ins Forum (was Doc Jckel nicht zulassen wrde, weil er das virituelle Hausrecht hat) ein Bild von dir und behaupte du bist eine ganz ble Schlampe die schon viele Leute betrogen hat. Sowas ist natrlich verboten, weil es ganz massiv deine Rechte verletzt. Nach deiner Theorie wre das aber vllig ok.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 12:37    Titel: Re: Redefreiheit im WEB Antworten mit Zitat

Tinaaa hat folgendes geschrieben::

Wenn Herr A eine Software gekauft hat und irgendwann diese Software nicht mehr bentigt und er dann der Meinung ist das er seine Lizens verschenken will, warum sollte er das nicht ins Internet schreiben?
Der Code gehrt doch ihm?


Eben nicht. Man kauft i.d.R. keine Software sondern nur ein Nutzungsrecht. Der Code "gehrt" also weiterhin dem Urheber.

Sollte es um Software gehen, an welcher der Herr A alle Rechte besitzt (was eigentlich nur bei Auftragsprogrammierung fr Herrn A oder Eigenprogrammierung der Fall sein kann), so kann er damit natrlich machen was er will. Trifft aber praktisch nie zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 13:09    Titel: Re: Redefreiheit im WEB Antworten mit Zitat

Tinaaa hat folgendes geschrieben::
Ich habe schon fter gelesen das es Illegal sei Serials ins Web zu stellen.


Zunchst mu man mal Straf- und Zivilrecht auseinander halten.

Selbst wenn es nicht strafbewhrt wre, knnte eine solche Verbreitung trotzdem zivilrechtlich unzulssig sein und folglich Unterlassungs- und Schadensersatzansprche auslsen.

Fr den strafrechtlichen Teil lesen Sie bitte mal 108b UrhG. Und ja, eine Lizenzschlsseleingabe gilt in der Regel als "wirksame technische Schutzmanahme". Da sie umgangen werden kann, macht sie nicht "unwirksam" i.S.d. UrhG.

Tinaaa hat folgendes geschrieben::
Ist ja nicht Herren A`s Problem das die Hersteller ihre Produkte scheinbar nicht gut genug schtzen


Das klingt ein bichen wie "Ich klaue pfel. Ist doch nicht mein Problem, wenn der Supermarkt seine Produkte nicht gut genug schtzt.". Bse

Und wenn Sie eine andere Analogie haben wollen:

Sie knnen auch nicht einen Zugang zur kostenlosen Kantine der Fa. Leckerschmecker mit persnlichem Schlssel mieten und dann den Schlssel zum freien Verwerten ins Internet stellen, damit dann jedermann mit dem nachgemachten Schlssel dort kostenfrei essen kann, ohne zu zahlen.

Eine Berufung auf "fair use" wird auch im Fall der Verffentlichung einer Seriennummer nicht gelingen. Welche Begrndung auer dem (unbeachtlichen, weil selbstreferentiellen) "ich kann doch damit machen, was ich will" wollten Sie denn dafr anfhren?
("Selbstreferentiell" deswegen, weil das hinausluft auf "ich kann damit machen, was ich will, weil ich damit machen kann, was ich will". Winken)
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinaaa
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Eben nicht. Man kauft i.d.R. keine Software sondern nur ein Nutzungsrecht.

Eben, und warum soll ich mein Nutzungsrecht nicht verschenken drfen?
Oder irgendwelche Zahlenfolgen nirgends hinschreiben?

Das klingt ein bichen wie "Ich klaue pfel. Ist doch nicht mein Problem, wenn der Supermarkt seine Produkte nicht gut genug schtzt."


N tut es nicht.
Aber es klingt nach "mit dem apfel den ich gekauft habe mach ich was mir gefllt".
Men sie halt kucken das der Code nur fr eine CD geht und nicht fr alle.
Kann ich doch nichts dafr?
Wenn ich mein Auto nicht abschliee mu ich mich auch nicht wundern wenn einer rein geht.
Es geht ja garniocht drum ob jemand was klaut.
Nur weil ich hier meinen Code schreibe ist ja noch nichts passiert.
Wenn es dann ein anderer nutzen wrde passiert evtl. etwas nicht erlaubtes, aber das ist ja ebensowenig meon Problem wie das des Krimiautors wenn nachher jemand nach Vorlage seines Buches jemanden umbringt.


ein Bild von dir und behaupte du bist eine ganz ble Schlampe die schon viele Leute betrogen hat.
weil du iom gegensatz zu mir und meinem gekauften code kein gekauftes bild von mir hast Winken
und der rest geht ja wie du siehst..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den Augen rollen
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bingo02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beitrge: 1073

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man der festen Meinung ist, da das alles so geht und rechtens sei, dann tut man halt, was man lngst beschlossen hat. Manche Erfahrungen im Leben mu man halt selber machen, um gegebene Antworten besser nachvollziehen zu knnen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinaaa
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 18.02.09, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

wenn ich es denn machen wollte wrde ich wissen wie ichs mache ohne das man mich erwischen knnte;)
darum geht es mir nicht.
ich finds aber ne frechheit das sowas verboten sein soll.
und auf den zweiten teil meiner frage seit ihr im briegen garnicht eingegangen.

und nur weil es so ist bzw wre mu ich ja noch lange nicht sagen "ach ist das so, na dann find ichs auch furchtbar und sehe es als gerechtfertigt".

wenn ich nicht sagen bzw schreiben darf wqas immer ich will dann finde ich das extrem schlecht.
einzige ausnahme stellen VIELLEICHT noch aufhetzungen gegen privatpersonen dar.
aber diese kann man ja heute sogar machen..
man mu sie nur etwas berlegt formulieren.

solltes wissen wovon ich red mit so ner sig Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Tinaaa hat folgendes geschrieben::
Eben nicht. Man kauft i.d.R. keine Software sondern nur ein Nutzungsrecht.

Eben, und warum soll ich mein Nutzungsrecht nicht verschenken drfen?
Oder irgendwelche Zahlenfolgen nirgends hinschreiben?
[b]


Weil eben dies in den Nutzungbedingungen ausgeschlossen sein wird. Man erwirbt das Nutzungsrecht unter der Bedingung, dieses nur zu den Vereinbarten Konditionen auszuben. Wenn man gegen diese Vereinbarung verstt, ist es eben ein Vertragsbruch.

Wenn man z.B. ein Auto mietet, erwirbt man auch ein Nutzungsrecht zu bestimmten Bedingungen. Man kann nun also nicht einfach hingehen und das Auto jedermann zur Verfgung stellen (Schlssel steckt, Schild im Fenster "Take a free ride!")...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 20.02.09, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Tinaaa hat folgendes geschrieben::
darum geht es mir nicht.
ich finds aber ne frechheit das sowas verboten sein soll.


Wenn Sie hier schon von der juristischen auf die moralische Schiene schwenken:

Warum wollen Sie denn unbedingt etwas tun drfen, was nur einen sinnvollen Zweck hat, nmlich beliebig vielen Dritten die illegale Nutzung einer Einmallizenz zum Schaden des Softwareherstellers zu ermglichen?

Sie knnen doch nicht im Ernst behaupten, die Ausbung Ihrer Redefreiheit sei hier tangiert oder die Verffentlichung Ihrer Seriennummer geschehe hauptschlich wegen derselben.

Eine "Frechheit" sehe ich eher darin, ein unermeliches Verfassungsgut als alberne Ausrede dafr hernehmen zu wollen, ein offensichtlich in schdigender Absicht durchgefhrtes Vorhaben auf Beelzebub komm raus moralisch und/oder juristisch zu rechtfertigen. Bse
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleinalrik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beitrge: 365

BeitragVerfasst am: 20.02.09, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Sind Aplikationen, deren Verkauskopien allesamt mit ein und demselben Schlssel genutzt werden knnen, berhaupt noch zeitgem?
<persnliche Meinung> Ich halte das fr keinen wirksamen Schutz, der so leicht umgangen werden kann. </persnliche Meinung>

Wenn wir schon bei schwerstgehbehinderten Vergleichen sind: Das deucht mir so wie ein Vorhngeschloss, das tausendfach ausgegeben wird und alle mit dem gleichen Schlssel zu ffnen sind.

Und welche Sorgfalt muss jemand walten lassen, der mit seinem Altpapier auch etwaige nicht mehr genutzte Seriennummern entsorgen will?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

@Kleinalrik: Wie stellen sie sich das technisch vor? Fr jede Person eine individualiserte Softwareversion zu produzieren (denn nur so liee sich das ndern). Was macht man, wenn der Kunde seinen Datentrger verloren hat.. Muss er dann auch nen neuen Key dazu kriegen.
Wie sieht das bei Downloadware aus?

Technisch ist das alles mglich, wrde die Softwarekosten nur deutlich erhhen.

Und letztendlich ist es eh egal. Es kommt in diesem Fall auf keinen Lizenzkey an, sondern auf die Lizenz selber. Man kann auch Software ohne Lizenzkey vertreiben, trotzdem darf diese nicht wie wild genutzt werden, sondern nur zu den Konditionen, die der Lizenzgeber bestimmt..
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Kleinalrik hat folgendes geschrieben::
Sind Aplikationen, deren Verkauskopien allesamt mit ein und demselben Schlssel genutzt werden knnen, berhaupt noch zeitgem?


Wissen Sie, wie CDs und DVDs produziert werden? Es gibt einen Master fr die Pressung, der in wesentlichen "mechanisch" kopiert wird. Es ist also mit normalem Aufwand gar nicht machbar, jedem Datentrger eine individuelle Software aufzuspielen, die sich von allen anderen unterscheidet (dadurch, da sie nur den fr sie vorgesehen Lizenzschlssel akzeptiert). Noch mal teurer wrde das durch den technischen Aufwand, dann auch genau die DVD mit der Softwareversion "Schlssel 12345" in die Verpackung mit dem Aufdruck "12345" zu tun.

Kleinalrik hat folgendes geschrieben::
<persnliche Meinung> Ich halte das fr keinen wirksamen Schutz, der so leicht umgangen werden kann. </persnliche Meinung>


"Leicht" ist das gar nicht. Dann wre nach Ihrer Definition jedes Pawortsystem "nicht wirksam", weil es durch unzulssige Weitergabe "umgangen" werden kann.
Aber versuchen Sie mal, einen gltigen Lizenzschlssel zu raten oder durch "brute force" (automatisches Durchprobieren) zu finden. Werden Sie nicht schaffen, also ist die Methode hchst wirksam, solange niemand sich rechtswidrig verhlt.

Kleinalrik hat folgendes geschrieben::
Wenn wir schon bei schwerstgehbehinderten Vergleichen sind: Das deucht mir so wie ein Vorhngeschloss, das tausendfach ausgegeben wird und alle mit dem gleichen Schlssel zu ffnen sind.


Wenn das im Zusammenhang mit einem ausdrcklichen Verbot der Schlsselweitergabe gemacht wird, warum sollte man dann seinen Schlssel verkaufen drfen?

Kleinalrik hat folgendes geschrieben::
Und welche Sorgfalt muss jemand walten lassen, der mit seinem Altpapier auch etwaige nicht mehr genutzte Seriennummern entsorgen will?


Vermllung drfte kaum unter die Verffentlichungs-Definition des UrhG fallen. Genau wie Sie Ihre [Wortsperre: Produktname]-CD nicht zerbrechen mssen, bevor Sie sie in den Mll werfen. Oder Ihre Ausgabe von "Harry Potter" nicht verbrennen mssen, damit niemand sie aus dem Mll fischen und hundertfach kopieren kann.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleinalrik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beitrge: 365

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, zur technischen Machbarkeit. Etliche Softarehersteller bekommen das hin (kann ja hier leider keine Namen nennen), ggf. noch mit der Kombinierung einer Online-Registrierung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ich schon schrieb, es ist letztendlich vllig egal, wie die Softwarefirmen verfahren. Es kommt auf die Lizenz an und was die einem erlaubt. Man kann auch eine Software komplett ohne Onlineregistrierung/ Lizenzkey vertreiben und trotzdem darf die Software nur von dem genutzt werden, der eine entsprechende Lizenz erworben hat.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.