Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Redefreiheit im WEB
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Redefreiheit im WEB
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kleinalrik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beitrge: 365

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss das vorher gesagte relativieren: Alle (!) Applikationen, die ich kenne und mit einem individuellen Freischaltcode versehen sind, basieren auf einer zustzlichen Onlineregistrierung (bzw. eine Ausnahme wird auf SD-Card vertrieben).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Kleinalrik hat folgendes geschrieben::
Ich muss das vorher gesagte relativieren: Alle (!) Applikationen, die ich kenne und mit einem individuellen Freischaltcode versehen sind, basieren auf einer zustzlichen Onlineregistrierung (bzw. eine Ausnahme wird auf SD-Card vertrieben).

Was vollkommen irrelevant ist, eine Seriennummer reicht um jeden normalen Nutzer den Zugriff auf nicht von ihm erworbene Software ohne Hilfe eines Dritten zu verwehren.
Jeder andere Kopierschutz kann und wird umgangen.
Fr die Softwarehersteller hngt die Wahl welchen Kopierschutz sie einsetzen allein vom Kosten-Nutzen-Faktor, wie lange ist er wirksam bevor er geknackt wird, ab. Wenn der Kopierschutz bei einem Spiel drei Monate "illegale" spielbare Kopien verhindert ist das fr den Hersteller ein Erfolg, bei einem BS "uninteressant".
Ob ein solcher Schutz langfristig wirksam bleibt, hngt wiederum davon ab ob die Software in den Focus der wirklichen Hacker gert.
Ansonsten
Adromir hat folgendes geschrieben::
....es ist letztendlich vllig egal, wie die Softwarefirmen verfahren. Es kommt auf die Lizenz an und was die einem erlaubt. Man kann auch eine Software komplett ohne Onlineregistrierung/ Lizenzkey vertreiben und trotzdem darf die Software nur von dem genutzt werden, der eine entsprechende Lizenz erworben hat.

_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 23:55    Titel: Re: Redefreiheit im WEB Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::

Fr den strafrechtlichen Teil lesen Sie bitte mal 108b UrhG. Und ja, eine Lizenzschlsseleingabe gilt in der Regel als "wirksame technische Schutzmanahme". Da sie umgangen werden kann, macht sie nicht "unwirksam" i.S.d. UrhG.


Es heit aber:
Zitat:

69a Gegenstand des Schutzes
(5) Die Vorschriften der 95a bis 95d finden auf Computerprogramme keine Anwendung.

95a Schutz technischer Manahmen
...



Warum sollten technische Schutzmanahmen bei Computersoftware also irgendeine Relevanz haben?

Auch denke ich nicht, da eine Seriennummer einen ausreichend hohen Urheberschutz erfllt.
AFAIK kann man ja z.B. aus einem Handbuch ein bis zwei Stze zitieren, das sollte vom Urheberrecht eigentlich legal gedeckt sein und wenn ich nen Satz aus dem Handbuch nehmen kann, dann kann ich mir gut vorstellen, da dies auch mit der Seriennummer
auf der Rckseite geht.
Die Sache mit der technischen Schutzmanahme ist rechtlich gesehen meiner Meinung nach, sofern ich das UhrG korrekt interpretiere worauf ich meine Meinung basiere, bei Computersoftware wie oben erwhnt ja nicht existent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

maconaut hat folgendes geschrieben::

Weil eben dies in den Nutzungbedingungen ausgeschlossen sein wird. Man erwirbt das Nutzungsrecht unter der Bedingung, dieses nur zu den Vereinbarten Konditionen auszuben. Wenn man gegen diese Vereinbarung verstt, ist es eben ein Vertragsbruch.


Die Nutzungsbedinungen mssen AFAIK vor dem Kauf einsehbar sein, damit sie berhaupt als Vertrag gelten.


Zitat:

Wenn man z.B. ein Auto mietet, erwirbt man auch ein Nutzungsrecht zu bestimmten Bedingungen.

RIchtig, aber bei einer Automietung bekommt man auch die Nutzungsbedingungen als Teil des Mietvertrags vorgelegt die man dann durchlesen und unterschreiben sollte.

Bei Computersoftware von der Stange im Handel ist das in der Regel nicht der Fall.
Lediglich bei Onlinekaufdiensten oder Auftragsentwicklungen bekommt man in der Regel die Nutzungsbedingungen vor dem Kauf vorgelegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::

Warum wollen Sie denn unbedingt etwas tun drfen, was nur einen sinnvollen Zweck hat, nmlich beliebig vielen Dritten die illegale Nutzung einer Einmallizenz zum Schaden des Softwareherstellers zu ermglichen?


In der Praxis hat der Softwarehersteller doch in der Regel gar keinen Schaden.
Bei einer Online Zwangsaktivierung sperrt er einfach die Softwareinstallationen
mit der vielfach gleich genutzten Seriennummer und diese Software luft dann nicht mehr.
Lediglich der Kunde, der die Ware legal erworben hat, darf sich dann mit seinem Kaufbeleg an den Hersteller wenden und eine neue Seriennummer beantragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

@Caesar: Fhren Sie fter Selbstgesprche, oder ist Ihnen nur die Funktion des "Edit"-Buttons rechts ber Ihren Beitrgen nicht vertraut? Winken

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Adromir hat folgendes geschrieben::
@Kleinalrik: Wie stellen sie sich das technisch vor? Fr jede Person eine individualiserte Softwareversion zu produzieren (denn nur so liee sich das ndern). Was macht man, wenn der Kunde seinen Datentrger verloren hat.. Muss er dann auch nen neuen Key dazu kriegen.
Wie sieht das bei Downloadware aus?


In der Regel werden Seriennummern anhand eines algorithmischen Verfahrens errechnet,
so da aus einer Zahlenmenge M eine Teilmenge T als korrekte Seriennummern gelten.

Und diese Teilmenge T ist in der Regel gro genug um fr jedes Einzelexemplar auf die Rckseite des Handbuchs eine eindeutige Seriennummer zu vergeben.
Die Teilmenge T ist sogar gro genug, da man bei Mehrfach genutzten Seriennummern noch genug Seriennummern brig hat, um diese an Kunden neu zu vergeben, falls deren Seriennummern illegaler und unbeabsichtigter Weise von 3. Personen z.b. durch einen Keygenerator mehrfach genutzt wurden.


Im Prinzip also halb so schlimm.
Ich denke nmlich, da es dem Threadstarter eh nichts bringen wrde,
da ein Softwarehersteller dann diese eine Seriennummer einfach sperren wrde.



Zitat:

Und letztendlich ist es eh egal. Es kommt in diesem Fall auf keinen Lizenzkey an, sondern auf die Lizenz selber. Man kann auch Software ohne Lizenzkey vertreiben, trotzdem darf diese nicht wie wild genutzt werden, sondern nur zu den Konditionen, die der Lizenzgeber bestimmt..


Eben, womit ein Verffentlichen der Seriennummer eigentlich auch vllig unbedeutet wird.
Denn diejenigen, die sie dann nutzen, die wrden sie dann eh nicht legal nutzen und darauf kommt es ja an.


Zuletzt bearbeitet von Caesar am 24.02.09, 00:29, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

Metzing hat folgendes geschrieben::
@Caesar: Fhren Sie fter Selbstgesprche, oder ist Ihnen nur die Funktion des "Edit"-Buttons rechts ber Ihren Beitrgen nicht vertraut? Winken


Estens, wie sie bei genauem Lesen meiner Beitrge feststellen werden, fhre ich keine Selbstgesprche.
Zweitens, ich wei den QUOTE Button effizient zu nutzen.

Alte Postings per EDIT Button zu editieren und zu zitierende Beitrge per Copy & Paste inkl. Name des Urhebers nachtrglich einzufgen ist die manuelle Methode wie sie ein Mensch aus der Steinzeit benutzen wrde, weil er nicht wei, da moderne Computersystem dem Menschen die Arbeit abnehmen sollen.
Der QUOTE Button erstellt mir nmlich automatisiert den zu zitierenden Text inkl. der Angabe des Urhebers fr mein Zitat.
Ich nutze also das Forum sehr effizient und somit auch auf die KORREKTE Weie.
Ihr Vorschlag die zitierende Beitrge manuel per Copy&Paste einzufgen und dann den Namen des Urhebers noch dranzuhngen ist somit die falsche Weie bzw. nicht empfehlenswert.




Und Administrativ betrachtet macht es fr die Datenbank des Forums auch keinen nennenswerten Unterschied ob man alte Beitrge jetzt editiert oder mehrere Postings hintereinander abschickt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::

Und Administrativ betrachtet macht es fr die Datenbank des Forums auch keinen nennenswerten Unterschied ob man alte Beitrge jetzt editiert oder mehrere Postings hintereinander abschickt.


Na aber sicher das. Bei einem editierten Beitrag ist nur ein Datensatz in der Datenbank, fr jeden angehngten Beitrag ein weiterer.. Aber das ist ja hier nicht das Thema.

Aber um ein paar Dinge zu kommentieren: Es hat hier ja niemand behauptet, da das verbreiten der Seriennummer ein Urheberrechtsversto darstellt, in dem Sinne, als das die Seriennummer selbst ein Werk darstellt, sondern nur, da es einen Versto gegen die Nutzungsbedingungen gegen die Software darstellt.

Ob die Lizenzbestimmungen vor dem Kauf bekannt wurden oder nicht, ist von Fall zu Fall unterschiedlich und kann nicht einfach so als Argument herangezogen werden..
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::
In der Praxis hat der Softwarehersteller doch in der Regel gar keinen Schaden.
Bei einer Online Zwangsaktivierung sperrt er einfach die Softwareinstallationen
mit der vielfach gleich genutzten Seriennummer und diese Software luft dann nicht mehr.


Und was machen die Hersteller, die keine Online-Zwangsaktivierung haben?

Wollen Sie ernsthaft argumentieren, wer auf dieses hchst nutzer-unfreundliche Extra verzichtet, sei dafr zu bestrafen, indem man ihm unterstellt, "keinen Schaden" zu haben, den er nicht htte verhindern knnen?
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SeeD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.04.2005
Beitrge: 113

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Hersteller sperren ja dann den Code auf den Onlineservern.

brigens ist eine Zwangsaktivierung ebenso zwecklos wie die Codes (welche ich fr wesentlich sinniger halte, da man hiermit genauso, aber mit weniger Aufwand den Zugriff auf Onlineinhalte sperren kann). Meist ist eine angepasste Datei ohne Aufruf der Onlineroutine bereits innerhalb weniger Tage verfgbar, in extremfllen sogar mit gewissen Fachkenntnissen schnell selbst nutzbar.

(Man erinnere sich nur an das beliebte Betriebssystem bei dem man die Aktivierung immer wieder auf 30 Tage aufstocken konnte....Unendlich lange soweit ich weiss)

bye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

SeeD hat folgendes geschrieben::
Diese Hersteller sperren ja dann den Code auf den Onlineservern.


Welche? "Diese Hersteller", die berhaupt keine Online-Abfrage der Seriennummern machen? Also ungefhr so ziemlich alle "normalen" Spiele und Anwendungsprogramme, die mein Freundeskreis und ich in den letzten Jahren gekauft haben? (Wir sind nicht so die Rollenspieler, bei denen man sich auf dem Server des Herstellers registrieren mu. Cool)
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

*Warum stelle ich mir gerade eine Horde Anwlte vor, die in der Verhandlung sitzen und auf ihren Laptops ein allseits bekanntes MMORPG spielen*
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Adromir hat folgendes geschrieben::
*Warum stelle ich mir gerade eine Horde Anwlte vor, die in der Verhandlung sitzen und auf ihren Laptops ein allseits bekanntes MMORPG spielen*

Was dann die Frage aufwirft was bedeutet am Ende der Verhandlung die Verabschiedung
"wir sehen uns in der nchsten Instanz" Auf den Arm nehmen , wirklich Smilie
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Adromir hat folgendes geschrieben::
Caesar hat folgendes geschrieben::

Und Administrativ betrachtet macht es fr die Datenbank des Forums auch keinen nennenswerten Unterschied ob man alte Beitrge jetzt editiert oder mehrere Postings hintereinander abschickt.


Na aber sicher das. Bei einem editierten Beitrag ist nur ein Datensatz in der Datenbank, fr jeden angehngten Beitrag ein weiterer.. Aber das ist ja hier nicht das Thema.


Und?
Das sind ca. 12 Bytes mehr, jeweils 4 fr einen Key. Z.b. einmal die Threadnummer, den Postcount und den RK des Urhebers. Der Text bleibt ja gleich gro.
Und diese 12 Bytes stellen wir in Relation zu einer 500 GByte Platte und einer Blockgre von 512 Bytes.
Die Wahrscheinlichkeit, da eine Datei deswegen einen Block mehr einnimmt ist unwahrscheinlich, da mu ich schon sehr viel hintereinander Posten.


Also unglaublich viele Daten, wirklich! Mit den Augen rollen


Zitat:

Aber um ein paar Dinge zu kommentieren: Es hat hier ja niemand behauptet, da das verbreiten der Seriennummer ein Urheberrechtsversto darstellt, in dem Sinne, als das die Seriennummer selbst ein Werk darstellt, sondern nur, da es einen Versto gegen die Nutzungsbedingungen gegen die Software darstellt.

Ob die Lizenzbestimmungen vor dem Kauf bekannt wurden oder nicht, ist von Fall zu Fall unterschiedlich und kann nicht einfach so als Argument herangezogen werden..


Doch kann es, denn wenn der Fall zutrifft, da sie nicht vor dem Kauf eingesehen werden konnten, dann gibt es keinen Versto gegen die speziellen Nutzungsbedingungen, da diese nicht existent sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.