Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - AG verweigert Restzahlung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

AG verweigert Restzahlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
magnito
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.02.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 06:08    Titel: AG verweigert Restzahlung Antworten mit Zitat

Einen schnen guten Morgen,

wir haben im letzen Jahr einen Auftrag angenommen ber Sanierung einer vom Vor-AN angelegten Hochterrasse incl. Neueindeckung. Lt. Angebot wurde Standardausfhrung Holz gewhlt (Material und Lohn wurde separat ausgewiesen).

Beim Materialeinkauf gab es ein preiswertes Angebot fr Bankirei. AG wurde hiervon in Kenntnis gesetzt und wollte dieses haben. Zeugen hierfr sind vorhanden.

Auftrag wurde ausgefhrt, vom AG Teilzahlungen lt. Vertrag geleistet. Schwierigkeiten gab es jedoch bei der Abschlusszahlung als AG nichts mehr von der hherwertigen Qualitt wissen wollte. Im Gegenteil, wir erhalten jetzt schon das 8. Schreiben des RA des AG mit immer neu aufgefhrten Mngeln die nichts mit den geleisteten Arbeiten zu tun haben wie z.B. lose Dachrinne, Gehwegplatten lose usw. Ein Mangel wurde nachgearbeitet und als behoben vom AG abgenommen. Jetzt bekommen wir zur Krnung ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung in Hhe von 2.800 , da angeblich AG alle Mngel hat nacharbeiten lassen (Restforderung liegt bei 1.100 ).

Komisch ist bei allen Schreiben, es wird jedes Mal ein neuer Mangel aufgefhrt, auf die alten wird kein Bezug mehr genommen.

Sollen wir einer Klage entgegen sehen oder selbst einreichen? Als kleines Unternehmen ist es uns leider nicht mglich uns einen Rechtsbeistand zu nehmen da wir fr jedes Schreiben in Vorkasse gehen mssen. Anzumerken ist noch, Ehepartner des AG steht aus gesundheitlichen Grnden unter Betreuung. Wir vermuten das die RA-Kanzlei der Betreuer ist und vielleicht dem AG deswegen keine Kosten entstehen fr Schriftverkehr etc.

Ich hoffe hier blickt jemand bei diesem Wust durch und wir bekommen einen Rat.

Vielen Dank
magnito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Das ganze wird zu einem Rechenexemple. Man mu gegenrechnen wieviel noch an Zahlungen aussteht, wieviel ein Anwalt kosten wrde, wie gro die Chancen stehen Recht zu bekommen und wie begrndet die erwhnten Mngel sind.
Letztlich kann es eventuell billiger sein, sich verklagen zu lassen (sollten die Mngelanzeigen unbegrndet sein). Im selben Aufwasch knnte man dann auch seine Restforderungen in Spiel bringen.
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.