Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - welches recht bei prolongation oder ist man mndel der bank?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

welches recht bei prolongation oder ist man mndel der bank?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 11:34    Titel: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der bank? Antworten mit Zitat

wie soll man folgenden fall handhaben :

immokredit beim selbstsndigen.kreditvergabe trotz miger bilanz gelungen,weil nachweis erbracht,dass in der zurckliegenden zeit gewaltige tilgungen erfolgt sind (ca. 17 % ).
kreditvergabe nach immobilieneinschtzung durch die bank in 1999,zinsbindung bis mitte 2009.
nunmehr wird im bankeninternen scoring/rating der kreditnehmer nicht mehr so geschtzt,warum auch immer,auch wenn er seit 10 jahren mit 2% prozent getilgt hat.
man unterbreitet ihm nun ein prolongationsangebot mit weit ber 6% was derzeit (heute) ca. 50% hher liegt als (ca.4 % ) der normale zinssatz bei der selben bank.
nun besteht ja folgendes problem : der kreditnehmer hat keine gute bilanz,zahlt aber alle schulden und nicht nur das, bei der selben bank stehen noch einige andere darlehen fr weitere immos an, die demnchst prolongiert werden mssen.
der kreditnehmer steht also in der milichen situation,dass er so bei keiner anderen bank ein darlehen bekommen kann,auch wenn er nachweislich fast 80000 im jahr seit fast 10 jahren zahlt,weil die banken beim selbstndigen nach der bilanz gehen und komischer weise strungsfreie kreditzahlungen ignorieren wollen.
fr den kreditnehmer entsteht nun eine sehr blde situation : er mu die restsumme prolongieren,will aber natrlich nicht solche horrenden zinsen zahlen.
folgender gedankengang dazu :

wenn man 1999 den ersten kredit gegeben hat, so wurde dieser ja nach damaligen verhltnissen gegeben.
diese haben sich hchstens verbessert,weil a) der gegebene kredit mittlerweile um ca. 25% getilgt worden ist und weil b) auch weitere kredite getilgt worden sind.
wenn man also damals nach damaligen umstnden kredite gegeben hat,jetzt aber mit einem spter erst angewandten basel oder scoring-verfahren,das ja erst weit nach diesen vertrgen kam, den kunden nunmehr im eigenen haus,also "hausgemacht" schlecht ratet,um dadurch auch ganz andere zinsstze ansetzen zu knnen, so frage ich mich ob das nicht eine art treuewidrigkeit zum alten vertrag darstellt??
in diesem rechtsbereich denke ich gerade.....
-damals vertrge zu damaligen bedingungen
-nur die zinsbindung wurde auf 10 jahre festgesetzt,der vertrag an sich besteht ja fort
-bank kann selbst den kreditnehmer wie ein mndel handhaben und zinsen berechnen
-die damaligen konditionen und bezugswerte der bank mten doch jetzt auch angesetzt werden ?????
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 13:40    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
der kreditnehmer steht also in der milichen situation,dass er so bei keiner anderen bank ein darlehen bekommen kann


wir sind uns also einig, dass der Kredit nach bankenblichen Kriterien eigentlich ein zu hohes Risiko fr die Bank darstellt. Eigentlich msste die Bank daher sagen: Auch wir machen kein Prolongationsangebot. Macht sie aber nicht. Aber es ist doch klar, das ein derartiger Hochrisikokredit mit einem entsprechenden Risikoaufschlag versehen werden muss.

Wenn der Kunde den Risikoaufschlag fr zu hoch hlt, kann der Kunde zu einer anderen Bank (mit niedrigerem Risikoaufschlag gehen). Gibt es keine, so macht die Hausbank das gnstigste Angebot am Markt. Kann man annehmen oder die Immobilie verkaufen.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
treuewidrigkeit zum alten vertrag darstellt??


Nein. Eine Bonittsprfung vor 10 Jahren bindet die Bank fr den mglichen Folgevertrag nicht. Ob die Bonitt sich objektiv verbessert, verschlechtert oder gleichgeblieben ist(hat, ist nicht von Auenstehenden zu beurteilen. Die Bank ist frei darin, ihre Bonittsbeurteilung nach eigenen Kriterien vorzunehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 18:10    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Karsten11 hat folgendes geschrieben::
Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
der kreditnehmer steht also in der milichen situation,dass er so bei keiner anderen bank ein darlehen bekommen kann


wir sind uns also einig, dass der Kredit nach bankenblichen Kriterien eigentlich ein zu hohes Risiko fr die Bank darstellt. Eigentlich msste die Bank daher sagen: Auch wir machen kein Prolongationsangebot. Macht sie aber nicht. Aber es ist doch klar, das ein derartiger Hochrisikokredit mit einem entsprechenden Risikoaufschlag versehen werden muss.

Wenn der Kunde den Risikoaufschlag fr zu hoch hlt, kann der Kunde zu einer anderen Bank (mit niedrigerem Risikoaufschlag gehen). Gibt es keine, so macht die Hausbank das gnstigste Angebot am Markt. Kann man annehmen oder die Immobilie verkaufen.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
treuewidrigkeit zum alten vertrag darstellt??


Nein. Eine Bonittsprfung vor 10 Jahren bindet die Bank fr den mglichen Folgevertrag nicht. Ob die Bonitt sich objektiv verbessert, verschlechtert oder gleichgeblieben ist(hat, ist nicht von Auenstehenden zu beurteilen. Die Bank ist frei darin, ihre Bonittsbeurteilung nach eigenen Kriterien vorzunehmen.


hallo auch von hier

ihr erwiderung ist interessant,aber ich gehe nicht mit ihr konform
begrndung :
wenn also die bank vor zehn jahren nach den damaligen kriterien finanziert hat,so mu man sich ja fragen,ob man nach ablauf der zinsbindung praktisch nicht nur eine neue zinsfestschreibung festlegt,also damit alle bisherigen kriterien bleiben,denn der vertrag selbst luft ja nicht mit der zinsbindung aus sondern er selbst besteht fort
das ist ja auch irgendwo logisch,sonst wren alle darlehnsnehmer komplett allen banken zu jeder bedingung ausgeliefert
weiterhin darf wohl nicht unbeachtet bleiben,dass der kreditnehmer alle verpflichtungen erfllt und weitere kredite von der gleichen bank erhalten hat,also etwas spter nach dem ersten,also fr weitere immobilien...keine krediterhhung des ersten darlehens also
die bonittsbeurteilung nach "eigenen kriterien" sehe ich eben NICHT im gutdnken der bank
also wenn ein darlehen zu bestimmten voraussetzungen gewhrt wird und zugleich eine zinsbindungsfrist fixiert wird,nach ablauf der bindung dann der kunde bessere voraussetzungen hat,alleine schon weil mittlerweile viel mehr kredite bedient werden und weil ja auch whrend der zinsfestschreibung bereits ca. 25% des ursprungskredites getilgt worden sind, dann stellt doch im gegenteil sogar dieser kunde ein besseres "angebot" dar als ein fremder kunde wo nur irgendwelche zahlen auf nem papier stimmig sind und wo man halt keine 10-jahre erfahrung hat (wie mit dem i.R.s. kunden) und auch nicht weitere kredite die bedient werden sieht....
ich denke mal,man sollte hier speziell dem kunden doch hohe bonitt zusprechen, denn bessere merkmale als die als empfnger von forderungen gewesen zu sein mit einem blick ber 10 jahre, kann man nicht haben
was sind schon schnde bilanzzahlen,sowohl verluste als auch gewinne, gegen 10-jahre zahlungsempfangspraxis??
ich denke tatschlich,das in einem solchen fall der kunde eben nicht einfach neuen kriterien unterworfen werden kann,weil er da keinerlei einflu hat
das vertrauen auf bestndigkeit von vertragsinhalten ist ja gerade im eigentlichen sinne das vertragswesen an sich
wenn man hier der bank alle rechte zur modifikation hinsichtlich der vertragsgrundlagen sowohl zu den zinsen als auch zur taxierung des kunden zuspricht,lt man jeglichem bsglubigem willen freien lauf
das kann es nicht sein!
immerhin ist der kunde abhngiger der bank und mit schlechten zahlen hat man zwar eine theoretische mglichkeit eines alternativangebotes, aber niemals eine reelle chance auf einen anderen kredit
und genau dieser fakt darf und kann ja nicht der erstbank zugute kommen
wo kmen wir denn da hin, wenn die bank einen strungsfreien und mittlerweile hoch getilgten kredit nach gutdnken neu ordnen darf??
der kreditnehmer selbst hat keinerlei vergleichbare mglichkeiten : er mu sich an vertrge halten,auch wenn es der bank schlecht geht
er kann ja nicht sagen, euch gehts ja schlecht, wenn ich bleibe mu der zins runter
also das statement das die bank praktisch machen kann wie sie es will, ist m.E. am tatbestand vorbei
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 18:59    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
denn der vertrag selbst luft ja nicht mit der zinsbindung aus sondern er selbst besteht fort


das kann so vertraglich vereinbart werden. blicherweise wird aber ein Auslaufen des Vertrages mit dem Ende der Zinsbindung vereinbart. Wenn vereinbart wird, das der Kredit forbesteht, kann die Bank nach Ende der Zinsfestschreibung jederzeit mit 3 Monaten Kndigungsfrist kndigen.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
der kreditnehmer selbst hat keinerlei vergleichbare mglichkeiten : er mu sich an vertrge halten,auch wenn es der bank schlecht geht


Nach Ablauf der Zinsfestschreibung kann der Kunde die gleichen Kndigungsrechte wahrnehmen wie die Bank. Ein auerordentliches Kndigungsrecht whrend der Zinsfestschreibung wegen der gesunkenen Bonitt der Bank ist unsinnig. Der Schuldner hat ja keinen Nachteil aus einer schlechten Bonitt des Glubigers.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
die bonittsbeurteilung nach "eigenen kriterien" sehe ich eben NICHT im gutdnken der bank


Das mag sein. Aber die Rechtslage ist hier relativ klar. Nennt man Vertragsfreiheit. Die Bank kann einen Kredit herauslegen. Oder auch nicht.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
was sind schon schnde bilanzzahlen,sowohl verluste als auch gewinne, gegen 10-jahre zahlungsempfangspraxis??


Aus Bankensicht ist beides wichtig. Aber die Bilanzzahlen sind aufjeden Fall ein KO-Kriterium. Keine (ausreichenden) Gewinne, keine Fhigkeit, Raten daraus zu zahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 19:34    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Karsten11 hat folgendes geschrieben::
Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
denn der vertrag selbst luft ja nicht mit der zinsbindung aus sondern er selbst besteht fort


das kann so vertraglich vereinbart werden. blicherweise wird aber ein Auslaufen des Vertrages mit dem Ende der Zinsbindung vereinbart. Wenn vereinbart wird, das der Kredit forbesteht, kann die Bank nach Ende der Zinsfestschreibung jederzeit mit 3 Monaten Kndigungsfrist kndigen.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
der kreditnehmer selbst hat keinerlei vergleichbare mglichkeiten : er mu sich an vertrge halten,auch wenn es der bank schlecht geht


Nach Ablauf der Zinsfestschreibung kann der Kunde die gleichen Kndigungsrechte wahrnehmen wie die Bank. Ein auerordentliches Kndigungsrecht whrend der Zinsfestschreibung wegen der gesunkenen Bonitt der Bank ist unsinnig. Der Schuldner hat ja keinen Nachteil aus einer schlechten Bonitt des Glubigers.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
die bonittsbeurteilung nach "eigenen kriterien" sehe ich eben NICHT im gutdnken der bank


Das mag sein. Aber die Rechtslage ist hier relativ klar. Nennt man Vertragsfreiheit. Die Bank kann einen Kredit herauslegen. Oder auch nicht.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
was sind schon schnde bilanzzahlen,sowohl verluste als auch gewinne, gegen 10-jahre zahlungsempfangspraxis??


Aus Bankensicht ist beides wichtig. Aber die Bilanzzahlen sind aufjeden Fall ein KO-Kriterium. Keine (ausreichenden) Gewinne, keine Fhigkeit, Raten daraus zu zahlen.


ich denke mal gerade nicht,dass der vertrag mit der zinsbindung endet,dann bruchte es ja auch keine zinsbindung Idee
ja,das mit den bilanzzahlen mu wohl geradegerckt werden: es handelt sich keinesfalls um betriebsmittelkredite,es geht um reine immobilienkredite!!
nur der kreditnehmer ist selbstndig,also bilanziert er
die einkommenssteuer sieht nicht so schlecht wie die bilanz aus, denn dort fliet ja auch die vermietungsaktivitt mit ein,sodass ein plus brig bleibt,wenn auch durch die geschftlichen "verluste" runtergedrckt
*
*
die meinung,dass nach ablauf der zinsbindung der kreditnehmer ggfls. bei verschlechterung gekndigt werden kann,auch ohne in verzug zu sein,oder meinetwegen halt auch so schlecht geratet werden kann,dass ein kredit sehr teuer wird und wenn auch bei abschlu der ersten vertrge das rating noch nicht am markt war, zielt meiner auffassung nach an dem wesen ausgewogener vertragsgestaltung und nach treu und glauben vorbei
ich denke nicht das der gesetzesgeber derartige gestaltungsfreiheit toleriert
nochmal : die bank ist bermchtig undvon natur aus gierig
der kunde mu vor der gier geschtzt werden
voraussetzungen fr vertrge die beim abschlu gelten mssen im verschlechterungsfall nicht zuungunsten des kunden novelliert werden
ich bin sicher,das die bank damit nicht durchkommen kann und ebenfalls keinesfalls ihre mondzinsen durchbekommen kann....
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Methew
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beitrge: 542
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 21:57    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

die meinung,dass nach ablauf der zinsbindung der kreditnehmer ggfls. bei verschlechterung gekndigt werden kann,auch ohne in verzug zu sein,oder meinetwegen halt auch so schlecht geratet werden kann,dass ein kredit sehr teuer wird und wenn auch bei abschlu der ersten vertrge das rating noch nicht am markt war, zielt meiner auffassung nach an dem wesen ausgewogener vertragsgestaltung und nach treu und glauben vorbei
ich denke nicht das der gesetzesgeber derartige gestaltungsfreiheit toleriert

Oh doch!
Das will der Gesetzgeber! Stichwort Basel II.
Oder 18 KWG, hier wird eine forlaufende Bewertung der KDF des Kreditnehmers eingefordert.
Nur weil ein Kunde bisher seine Raten gezahlt hat, sagt das herzlich wenig darbe raus ob er es auch morgen noch kann!
Die Betrachtung der bisherigen Zahlung ist eher ein persnlicher Faktor, jedoch kein harter Bonittsfaktor.

Wobei in der aktuellen politschen Diskussion knnte sich das ja etwas verschieben.


aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

nochmal : die bank ist bermchtig undvon natur aus gierig
der kunde mu vor der gier geschtzt werden

Halte ich fr pure Polemik.
Welches Unternehmen mchte kein Geld verdienen?
Ferner schtzt der Gesetzgeber dem Kunden, z.B. mit dem Wiederrufsrecht.
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

voraussetzungen fr vertrge die beim abschlu gelten mssen im verschlechterungsfall nicht zuungunsten des kunden novelliert werden

Versteh ich nicht.
Wenn eine Vorraussetzung meines Kredites die Bonitt des Kunden ist und die sich verschlechtert, was soll der Kredit denn sonst machen? Sich vergnstigen?
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

ich bin sicher,das die bank damit nicht durchkommen kann und ebenfalls keinesfalls ihre mondzinsen durchbekommen kann....

Hier bin ich mir aber sicher: sie tut es, siehe Millionen Kredite die in Deutschland nach diesem Prinzip prolongiert werden.
_________________
Alle meinen Beitrge sind nur meine Meinung, die ich nach bestem Wissen und Gewissen abgebe. Man beachte besonders, dass ich nur Geldvernichter (Bnker) bin...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 00:20    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Methew hat folgendes geschrieben::
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

die meinung,dass nach ablauf der zinsbindung der kreditnehmer ggfls. bei verschlechterung gekndigt werden kann,auch ohne in verzug zu sein,oder meinetwegen halt auch so schlecht geratet werden kann,dass ein kredit sehr teuer wird und wenn auch bei abschlu der ersten vertrge das rating noch nicht am markt war, zielt meiner auffassung nach an dem wesen ausgewogener vertragsgestaltung und nach treu und glauben vorbei
ich denke nicht das der gesetzesgeber derartige gestaltungsfreiheit toleriert

Oh doch!
Das will der Gesetzgeber! Stichwort Basel II.
Oder 18 KWG, hier wird eine forlaufende Bewertung der KDF des Kreditnehmers eingefordert.
Nur weil ein Kunde bisher seine Raten gezahlt hat, sagt das herzlich wenig darbe raus ob er es auch morgen noch kann!
Die Betrachtung der bisherigen Zahlung ist eher ein persnlicher Faktor, jedoch kein harter Bonittsfaktor.

Wobei in der aktuellen politschen Diskussion knnte sich das ja etwas verschieben.


aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

nochmal : die bank ist bermchtig undvon natur aus gierig
der kunde mu vor der gier geschtzt werden

Halte ich fr pure Polemik.
Welches Unternehmen mchte kein Geld verdienen?
Ferner schtzt der Gesetzgeber dem Kunden, z.B. mit dem Wiederrufsrecht.
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

voraussetzungen fr vertrge die beim abschlu gelten mssen im verschlechterungsfall nicht zuungunsten des kunden novelliert werden

Versteh ich nicht.
Wenn eine Vorraussetzung meines Kredites die Bonitt des Kunden ist und die sich verschlechtert, was soll der Kredit denn sonst machen? Sich vergnstigen?
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

ich bin sicher,das die bank damit nicht durchkommen kann und ebenfalls keinesfalls ihre mondzinsen durchbekommen kann....

Hier bin ich mir aber sicher: sie tut es, siehe Millionen Kredite die in Deutschland nach diesem Prinzip prolongiert werden.


...da haben wir aber was miverstanden:
ich habe eingangs deutlich gemacht,dass der kunde zum aktuellen zeitpunkt der anstehenden prolongation keinerlei schlechter dasteht als zu beginn der kreditvergabe,im gegenteil,durch investitionen in die immobilie und ca.25 % tilgung des ursprungsdarlehens,zusammen mit weiteren krediten die ebenfalls dort gegeben worden sind und die mit 3% tilgung bedient werden,die bank also ein bedeutend besseres bild des kunden hat als bei der ersten vergabe
das einzige was sich nicht gro gendert hat ist die bilanz des kunden
m.a.W. damals hatte die bank keine besondere bilanz,aber eine nachgewiesene aufstellung einer erheblichen tilgungsleistung (mehrere hunderttausend DM in ca. 3 jahren) des kunden bei einer anderen bank
die bonitt des kunden kann nicht einer willkrlichen subjektivitt unterworfen werden
wenn man 1999 durch nachgewiesene tilgungsleistungen bei einer anderen bank den kunden als mit guter bonitt bewertet und eine umschuldung vornimmt, dann 10 jahre weiter mit den gleichen grundvoraussetzungen dem kunden trotz der tilgungen und weiterer kredite ( mit ebenfalls hoher tilgung) nunmehr eine schlechte bonitt ausstellt,ist das ein krasser widerspruch und treuewidrig
nach damaliger voraussetzung wurde ein blicher zinssatz gewhrt
warum soll jetzt dann trotz der 10-jhrigen erfahrung- und tilgung kein blicher sondern ein viel schlechterer zinssatz gerechtfertigt sein ??
nur weil es der bank besser pat ?
nene, wenn es dann mal heit kreditnehmer mit glatze sind ganz schlechte zahler und wenn man glatzentrger ist und bereits kredite hat wo dieses merkmal unbedeutend war, soll man dann trotz alter vertrge sich als glatzentrger auf schlechtere bedingungen einlassen??
ich denke schon, man mu vernnftig argumentieren ....

_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 09:27    Titel: Re: welches recht bei prolongation oder ist man mndel der b Antworten mit Zitat

Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
wenn es dann mal heit kreditnehmer mit glatze sind ganz schlechte zahler und wenn man glatzentrger ist und bereits kredite hat wo dieses merkmal unbedeutend war, soll man dann trotz alter vertrge sich als glatzentrger auf schlechtere bedingungen einlassen??

ich denke schon, man mu vernnftig argumentieren ....


aber die Bank argumentiert nicht mit der Glatze des Kunden sondern seiner (objektiv anhand der Bilanz feststellbaren) Situation, dass er die flligen Raten nicht erwirtschaften kann.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
die bonitt des kunden kann nicht einer willkrlichen subjektivitt unterworfen werden


Hier liegt keine Willkr sondern vllig bankenbliche Bonittsbewertung vor.

Das kann man auch daran erkennen, dass alle anderen Banken bei ihrer Beurteilung zum gleichen Ergebnis kommen.

Ob der Kunde "zum aktuellen zeitpunkt der anstehenden prolongation keinerlei schlechter dasteht als zu beginn der kreditvergabe" ist kein Mastab. Der Mastab lautet "ob der Kunde zum Zeitpunkt der Prolongation die Mindestanforderung der Bank bezglich seiner Bonitt erfllt".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derblacky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beitrge: 1243
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
ich habe eingangs deutlich gemacht,dass der kunde zum aktuellen zeitpunkt der anstehenden prolongation keinerlei schlechter dasteht als zu beginn der kreditvergabe,im gegenteil,durch investitionen in die immobilie und ca.25 % tilgung des ursprungsdarlehens,zusammen mit weiteren krediten die ebenfalls dort gegeben worden sind und die mit 3% tilgung bedient werden,die bank also ein bedeutend besseres bild des kunden hat als bei der ersten vergabe


Vielleicht sind diese guten Zahlen ja dereinzige Grund der Bank, berhaupt eine Prolongation des Kredites anzubieten. Die Bank muss/sollte ebenso wie der Kunde kaufmnnisch denken und berechnet den Zinssatz entsprechend der Kosten fr die Beschaffung des Geldes (ggfls. Opportunittskosten) und dem Risiko des Kreditnehmers.

Den Vergleich mit Zinsstzen von vor 10 Jahren kann man grundstzlich nicht anstellen. Sowohl Marktzinsen als auch Risikoeinschtzungen von Mrkten, Branchen und Einzelunternehmern knnen sich jederzeit ndern und halten daher einem Vergleich noch dazu ber einen solch langem Zeitraum nicht stand.

P.S. am Rande .... Schauen Sie sich mal die Historie von Zinsstzen in Deutschland an. Da sind Sie auch mit 6 Prozent noch sehr, sehr weit von frheren Zinsstzen entfernt ( ber 10 % fr Immobiliendarlehen sind da keine Seltenheit). Also auch mal das halbvolle Glas sehen Winken

Tschau
Majo
_________________
Wer kmpft, kann verlieren. Wer nicht kmpft, hat schon verloren (B. Brecht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

ich bedanke mich sehr bei den letzten beiden postern Winken
auch wenn ich noch anfgungen htte denke ich, ich kann das thema hierbei belassen
jedenfalls waren ihre letzten beitrge,also exakt die letzten zwei ber diesem,sehr hilfreich und nachvollziehbar

vielen dank!
ich wnsche ihnen weiterhin viel spa und alles gute und solche stellungnahmen an frager Winken
aufwiedershen
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

...und mir wnsche ich etwas langsamere posts zwecks minimierung der fehlerhufigkeit Verlegen
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

guten abend und hallo Winken
leider mu ich diesen strang nochmal beleben
der sachverhalt an sich ist ja bereits geschildert
ich bitte die ernsthaft interessierten hiermit nochmal um befassung mit der zitierung aus dem originaltext
-wie gesagt,es geht ja um die rein rechtliche wrdigung-

oben steht also "geltungsdauer der konditionen (zinsbindungszeitraum) bis xxxx..."
danach kommt eine spalte mit dem originaltitel
"gesamtbetrag bezogen auf die darlehensgesamtlaufzeit"
dann kommt eine rechnerische aufstellung aller betrge (schtzkosten,bearbeitungskosten,zinsen),die ,gerechnet bei der damaligen rate und tilgung praktisch bis zum ende des gesamtkredits fllig wren
also hat die bank praktisch den kredit dort bis zur letzten rate ausgerechnet und somit die totale endsumme am ende,also alles was bezahlt worden sein wird wenn der kredit so bis zur schlurate durchluft, aufgestellt

daneben mchte ich aus der "konditionsanpassung" im original zitieren :
"die bank wird frhestens ein vierteljahr,sptestens jedoch einen monat vor ablauf des zinsbindungszeitraumes neue,fr darlehen dieser art bei ihr dann bliche konditionen anbieten.
kommt eine verlngerungsvereinbarung bis zum ablauf des zinsbindungszeitraumes nicht zustande,so ist das darlehen ab dem ende des zinsbindungszeitraumes, bei im brigen gleichbleibenden vertragsbestimmungen,mit einem >bis auf weiteres> geltenden zins,den die bank im rahmen des 315 bgb nach billigem ermessen festlegen kann,zu verzinsen.dies gilt fr weitere zinsbindungszeitrume entsprechend."

*
*
ich stelle einfach mal diese originalauszge ein und hoffe damit etwas mehr klarheit zur wrdigung bzw. zur reaktion geben zu knnen
vielen dank!
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
derblacky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beitrge: 1243
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sieht mir nach ganz alltglichen Formulierungen aus. Was soll daran die vorher geschilderte Situation in ein neues Licht rcken?
(ich kann nix erkennen, was eine neue Bewertung des Falls notwendig macht)

Tschau
Majo
_________________
Wer kmpft, kann verlieren. Wer nicht kmpft, hat schon verloren (B. Brecht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
oben steht also "geltungsdauer der konditionen (zinsbindungszeitraum) bis xxxx..."
danach kommt eine spalte mit dem originaltitel
"gesamtbetrag bezogen auf die darlehensgesamtlaufzeit"
dann kommt eine rechnerische aufstellung aller betrge (schtzkosten,bearbeitungskosten,zinsen),die ,gerechnet bei der damaligen rate und tilgung praktisch bis zum ende des gesamtkredits fllig wren
also hat die bank praktisch den kredit dort bis zur letzten rate ausgerechnet und somit die totale endsumme am ende,also alles was bezahlt worden sein wird wenn der kredit so bis zur schlurate durchluft, aufgestellt


Zu dieser Angabe ist die Bank nach BGB 492 (1) Ziffer 2 verpflichtet

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__492.html

Ob eine Berechnung dieser Zahlen aufgrund der Annahme, Zinsen und Konditionen blieben nach der Zinsprolongation gleich, sinnvoll ist, mchte ich einmal fachlich bestreiten. Aber da es im Gesetz steht, wird die Angabe natrlich von der Bank gemacht.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
[i]"die bank wird frhestens ein vierteljahr,sptestens jedoch einen monat vor ablauf des zinsbindungszeitraumes neue,fr darlehen dieser art bei ihr dann bliche konditionen anbieten.


Hat die Bank gemacht. Seit dem In Kraft treten des "Risikobegrenzungsgesetzes" im letzten Jahr ist dies auch gesetzlich so vorgeschrieben.

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
kommt eine verlngerungsvereinbarung bis zum ablauf des zinsbindungszeitraumes nicht zustande,so ist das darlehen ab dem ende des zinsbindungszeitraumes, bei im brigen gleichbleibenden vertragsbestimmungen,mit einem >bis auf weiteres> geltenden zins,den die bank im rahmen des 315 bgb nach billigem ermessen festlegen kann,zu verzinsen


Auch das wird die Bank sicher so gemacht haben. Wenn es also keine Annahme des Kunden in bezug auf das Prolongationsangebot gibt, bleibt das Darlehen eben variabel. Und die Bank kann jederzeit gem BGB 483 (3) mit einer Frist von 3 Monaten kndigen.

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__488.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.