Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - soll man die statsanwaltschaft anzeigen ??
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

soll man die statsanwaltschaft anzeigen ??
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 12:07    Titel: soll man die statsanwaltschaft anzeigen ?? Antworten mit Zitat

falls das offtopic hier ist entschuldigung
ich mchte den lesern mal folgenden fall zur kenntnis bringen :
ein autohndler verkauft in kommission ein auto eines freundes an einen dritten aufgrund besonderer umstnde fr 2000 auf raten a 100 .
das auto ist abgemeldet ([Automarke entfernt]),der motor ist defekt,der kufer will sich diesen aber in den nchsten 12 monaten fertig machen.
der brief bleibt natrlich beim hndler.
der kufer zahlt keinen cent.nach einigen monaten hin und her ist auch das auto ,also ohne papiere, verschwunden.
der hndler macht betrugsanzeige.
dort gibt er an,dass der wagen nicht ihm gehrte und er dafr dann diese summe an seinen freund gezahlt habe;die zahlung sei aber nicht als barzahlung in hhe von 2000 erfolgt,sondern im wege der verrechnung,da der freund des hndlers bei ihm eine halle fr monatlich 500 mietet und der freund somit zuletzt eine jahresquittung i.H.v. 6000 erhalten habe,aber nur 4000 tatschlich geflossen seien.
kurzum : mit bescheid der staatsanwaltschaft ist das verfahren eingestellt worden.
hauptgrund war wohl folgende erluterung :[u]
der schaden beim glubiger mu stoffgleich mit dem vorteil beim beschuldigten sein.....das sei hier aber wohl nicht der fall..... ( ! ! ! )
die beschwerde dazu wurde dann von der generalstaatsanwaltschaft unter berufung auf die ersten grnde ebenfalls abgelehnt und eine weitere beschwerde dazu wurde dann als gegenvorstellung gewertet und auch in den" jordan" verwiesen.
pikant dabei ist folgendes : der autohndler hat mit scharfen worten die verfahrensablufe kritisiert und geschrieben,dass ihn in seiner zeit noch nie jemand eindeutiger betrogen habe als dieser beschuldigte- und der hammer sei,dass NIEMAND den verbleib des fahrzeugs wissen wolle.
er schrieb : kaufvertrag unterschrieben,keinen cent bezahlt,auto verschwunden...eindeutiger gehts wohl nicht.
die statsanwaltschaft reagierte dazu (in der gegenvorstellung) : " dem verbleib des fahrzeugs mute nicht nachgegangen werden,da ja kein tatbestand vorlag".
so, das soll jetzt mal einer glauben !!
was kann man jetzt noch machen?
soll man die staatsanwaltschaft anzeigen,eine petition einreichen,was soll man machen ???[/u]
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes FDR-Mitglied,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede ffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschfts- oder rufschdigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR fr solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge mit Nennung von

    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rckschlu auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwnscht.


  • Hilfen / So geht es:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruss

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschlielich im Forum fr Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Beitragsschreiber hat folgendes geschrieben::
Ich muss meinen Beitrag korrigieren:
Um sich seris mit der Frage des stoffgleichen Vermgensschadens auseinanderzusetzen, muss man zunchst einmal die Ausgestaltung des "Komissionsgeschfts" verstanden haben.
Wenn der Autohndler einen eigenen Anspruch auf den Kaufpreis erwirbt, knnte - wenn man die Vermgensverfgung im Eingehen des Vertrags sieht [Eingehungsbetrug]-der stoffgleiche Vermgensschaden des Hndlers in der (von Anfang an geplanten) Nichterfllung des Vertrags liegen. Sofern der Vertrag im Namen des Dritten geschlossen wrde, lge eben ein Eingehungsbetrug gegenber dem Hndler zu Lasten des Dritten (Dreicksbetrug) vor.


jetzt wird es aber kompliziert
ich fasse mal einfach die fakten zusammen und lasse juristische wrdigung heraus:
kufer kauft auto auf raten mit vertrag
kufer zahlt keinen cent,er vertrstet nur
das (abgemeldete)fahrzeug gert ins nirwana,ohne papiere,denn die liegen beim hndler
hndler macht betrugsanzeige,reklamiert auch den verbelib des fahrzeugs
staatsanwaltschaft stellt ein und beruft sich auf die o.g.stoffgleichheit
im beschwerdeverfahren ergnzt man dann,dass der verbelib des fahrzeugs nicht zur debatte stand, weil keine straftat vorlag*
*
*
das heit also : der kufer hat sich mit zahlungsvertrag ein fahrzeug ergaunert,keinen cent bezahlt,das fahrzeug sicher( ohne papiere) an irgendwelche anrchigen typen verdaddelt,der verkufer geht leer aus,
und der kufer lacht sich nen ast wie man doch an ein auto rankommen kann ohne jegliche konsequenzen und zeigt allen anderen die lange nase
schiet wat drauf ob man das so oder so benennt oder ob das oder das bestand
fest steht,der eine hat das auto und nix bezahlt,der andere hat das auto nicht mehr und nix kassiert
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Beitragsschreiber hat folgendes geschrieben::
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
schiet wat drauf ob man das so oder so benennt oder ob das oder das bestand
fest steht,der eine hat das auto und nix bezahlt,der andere hat das auto nicht mehr und nix kassiert


Nun ist es aber so, dass den Staat im Rahmen eines strafrechtlichen Verfahrens nur interessiert, ob staatliche Strafgesetze verletzt wurden. Ob vertragliche Ansprche erfllt werden oder nicht, interessiert den Staat nicht. Er gibt dem Brger aber die Mglichkeit an die Hand, seine Ansprche in einem (zivilgerichtlichen) Verfahren durchzusetzen. Das ist aber kein kostenloser Service.


hmm,dann sollte man einfach mal den focus rein auf den "erwerber" richten....der hat also nun das fahrzeug ohne einen cent zu zahlen weitervermarktet,hat sich mit dem kaufvertrag ggfls. den wertesten geputzt,falls nichts billigeres zur hand war und die staatsanwaltschaft kann nun ggfls. sich auf wichtigere dinge strzen als auf leute die kaufen,nix zahlen und die kaufgegenstnde verschwinden lassen ( in noch dunklere kanle)
zbs. auf die 25 die mir einer draufgebrummt hat,weil ich ein fahrzeugschein nicht dabei hatte,danach aber es zwischen den sitzen fand und entsprechend widerspruch einlegte...das liegt nun beim staatsanwalt
ich denke mal der wird nun mit aller gesetzeshrte das bis zum bitteren ende (wie ich auch) durchpauken....
und wer wei, vielleicht es es ja der selbe wie bei dem o.b.fall... Lachen
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Beitragsschreiber hat folgendes geschrieben::
Lieber aristoteles karassavidis,

vielleicht wird Ihnen das Handeln der Staatsanwaltschaft klarer, wenn Sie sich einmal fragen, warum das Strafrecht immer ultima ratio sein muss, das Strafrecht fragmentarisch ist und niemand fr eine Tat bestraft werden darf, die (zum Zeitpunkt der Tat) nicht den Tatbestand einer gesetzlichen Strafnorm erfllt hat.

Die genauen Hintergrnde Ihres Einzelfalls sind hier nicht bekannt, so dass es zumindest schwierig ist, zu klren, ob die Staatsanwaltschaft einen Fehler gemacht hat. So etwas kann natrlich rgerlich sein.

Ihre Frage, ob am die Staatsanwaltschaft deswegen "anzeigen" soll, spricht aber dafr, dass Ihnen Sinn und Zweck des Strafrechts nicht wirklich klar sind.


verehrter beitragsschreiber,
sie sitzen ja nicht in der haut des geschdigten,insofern knnen sie hypothesieren und teleologisieren wie es ihnen pat
ich kenne einen ebenfalls nahen fall, da hat dann jemand eine immobilie verkauft und trotz vorheriger prozesse und mngelgutachten mit mietern dem kufer nichts dergleichen erlutert und lediglich ber einen makler mietvertragsunterlagen dem expose beigefgt
der kufer hat gekauft,dann erfahren,das ein gutachten zwischen dem verkufer und einem mieter gerichtlich erstellt und 30000dm mngel aufwies,dann hat der kufer noch erfahren,das bereits 30% die miete gemindert wurde,seit einem jahr vor dem kauf bereits,dann hat er erfahren,dass eine zusatzvereinbarung die der kufer nicht kannte, beinhaltete,das der MV auf 20 jahre fixiert worden war und eine garage die nicht im MV stand kostenlos mitbergeben wurde...all das wute der kufer nachweislich nicht
im angestrengten proze,weil vorgerichtlich keine einlassung kam, mute der kufer einem vergleich zustimmen, sonst htten sie ihm die hosen ganz runtergezogen
als er dann den verkufer wegen arglistiger tuschung anzeigte stellte der staatsanwalt das verfahren mit folgender begrndung ein :
eine arglistige tuschung bestand nicht,da eine solche nur in frage kme wenn zwischen den vertragspartnern ein besonderes vertrauensverhltnis bestehen wrde
da aber beide sich fremd waren, kam das nicht in frage..........
eingestellt.....
ich denke mal eher, mein lieber beitragsschreiber,auch wenn sie mir widersprechen wollen, es spielt sicher auch eine rolle wer wen verklagt
ein auslnder einen deutschen ist dann immer schon mal nicht sehr optimumsmig preferiert
brigens : der verkufer war amtierender rechtsanwalt und eine der grten nummern in D in insolvezen... Cool
mir fllt dabei nur auf, dass doch die strafermittlungsbehrden unheimlich vile freirume haben aktiv zu werden oder zu verweisen
ich kann da nur an ein gtz-zitat denken....
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
jurico
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beitrge: 6123
Wohnort: Chemnitz

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Verschoben aus der Rechtsphilosophie ins Strafrecht. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Beitragsschreiber hat folgendes geschrieben::
Hallo aristoteles karassavidis,

Sie werden verstehen, dass ich Ihre Geschichten ohne Aktenkenntnis kaum beurteilen kann. Ich kann mir kein Bild davon machen, was Sie erlebt haben.
Es erscheint mir jedoch als problematisch, dass Sie sich Ihre Meinung auf der Grundlage von Bauchgefhlen und subjektiven Erfahrungen zu bilden scheinen, ohne die jeweiligen rechtlichen Hintergrnde verstanden zu haben. Man muss sich schon darber im Klaren sein, dass Recht und Gerechtigtkeit zwei verschiedene Dinge sind. Vielleicht sollten Sie sich die konkreten Probleme von einem versierten Rechtsanwalt erlutern lassen.

P.S.:
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
mir fllt dabei nur auf, dass doch die strafermittlungsbehrden unheimlich vile freirume haben aktiv zu werden oder zu verweisen

Das Opportunittsprinzip ist unter anderem notwendig, um die Handlungsfhigkeit der Staatsanwaltschaft zu erhalten. Der Freiraum hat schon seinen Sinn. Gleichwohl knnen wir hier nicht ohne Weiteres klren, ob in den von Ihnen genannten Fllen Fehlentscheidungen der Staatsanwaltschaft vorliegen.


hallo
sie verkennen meinen anspruch; ich habe keinerlei anspruch darauf,dass jemand meinen schlufolgerungen positiv gegenbersteht
wenn sie mir jedoch bauchgefhle unterstellen wollen,die fr mich grundstzlich tabu und ultima ratio sind,da ich ein anhnger ganzheitlicher systematik bin,tun sie mir unrecht
mir sind die flle im grunde genommen schnuppe,da ich fr mich persnlich schlsse daraus gezogen habe
die quintessenz meiner doch groen erfahrung ist :
niemals jger sein, immer die "gejagten-stellung" einnehmen
je nachdem wer das liest und wo er herkommt,welche erfahrung er gemacht hat, kann diesen satz nachvollziehen
der "jger" ist in unserem system die denkbar schlechteste ausgangslage
*
ich sage das wirklich nicht mit verbitterung,aber ich habe bereits die gejagten-stellung eingenommen : jeder der was nicht ganz hunderprozent definiertes will oder hnlich, den mache ich zum bittsteller und forderer, also zum" jger"
mit dieser erfahrungs-quintessenz habe ich mittlerweile auch schon erste erfolge einfahren knnen Auf den Arm nehmen
um so mehr spa wenn man diese taktik bei den "ausgangstaktikern" anwendet
sie mit ihren eigenen mitteln schlagen ist ein sehr erhabenes und genugtuendes gefhl
wie gesagt, anderen die spielregeln vorgeben lassen,dann das spiel am besten spielen... Lachen
weil das mittlerweile meine erfahrungs-einstellung geworden ist,kann ich doch einiges ungemach ertragen
und erst recht mit der erwartungshaltung zuknftig nie mehr jger zu sein...
das ist- neudeutsch- GEIL!!
wir sehen tglich wie es ist wenn andere jger sind....siehe zumwinkel,siehe hnliche gejagte Winken

_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

Beitragsschreiber hat folgendes geschrieben::
hre Auffassung ("Schlussfolgerungen") teile ich ausdrcklich nicht.

Und es scheint mir bei Ihrem Anliegen doch eher um Emotionen als Vernunft zu gehen.

Ich klinke mich aber an dieser Stelle aus. Das Jger- und Gejagtengedns ist nicht meine Welt.


danke fr das statement
jedoch habe ich expressis verbis keinen beifall angefordert und bin entsprechend beim ausbleiben desgleichen nicht enttuscht Winken
das "gedns" ist die quintessenz bisheriger 27 jhriger erfahrung im gewerblichen bereich
sicher kann kein mensch in die haut eines anderen schlpfen
und sicher ist manchmal eine gesunde portion empathie vonnten um die teleologische intention des gegenber nachvollziehen zu knnen
wer darin (empathie) bevorzugt ist hat halt weniger probleme mit dem antipoden
wer es nicht ist versteht halt fter bahnhof,das ist vollkommen normal und anthropogen
und nur wer vormals als jger jagte,kann berhaupt ein lied davon singen wieviel meistbegnstigter eine gejagten-stellung ist
das ein betrachter der weder jger war noch gejagte kennt das nicht nachvollziehen kann ist pure logik
ich unterstelle ihnen also keinesfalls unkenntnis oder bauch-verbalitt oder emotionsartikuliererei,sondern ich gestehe ihnen mangels persnlicher betroffenheit bzw. erfahrung ein,dass sie aus unkenntnis mit unkenntis bzw. unerfahrenheit reagieren
das gilt natrlich nur fr den bezugsfall
darum tauscht man ja in foren themen aus und kann sich teilweise an der kenntnis mancher leute bereichern und an der unkenntnis anderer sich erheitern....
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
comander01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.12.2005
Beitrge: 1604
Wohnort: near lake constanz

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

@aristoteles karassavidis

Sorry, ich versteh von ihrem letzten Post nicht ein Wort, aber ich mach mir da jetzt keinen Kopp, ich hol mir jetzt Chips und ne Cola und harre der Dinge, die da kommen werden.
_________________
Beste Gre

der comander01
--------------------
....es heit comander01... comander01 ... mit einem - m - ,nicht mit - mm - und mit ner 01 hintendran, so viel Zeit muss sein!
Ist denn das soooo schwer? ? ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist mir ehrlich gesagt vllig egal, was Sie von unserem Strafrecht halten und wie Sie es finden, dass der Staat gewissen rechtsstaatlichen Grundstzen folgt. Entweder begreifen Sie diese nicht oder Sie wollen es nicht, ist mir ebenfalls egal. Ihnen das zu erklren wrde zu lange dauern und zu wenig Aussicht auf Erfolg haben.

Was diesen komischen Fall betrifft ist es aber so: Sie haben einen Vertrag mit einem Kunden geschlossen. Die Staatsanwaltschaft ist nicht dazu da, die Ausgestaltung und Durchfhrung Ihrer Vertragsverhltnisse zu berwachen, sondern hat bessere Dinge zu tun: Z.B. das, was Sie bereits erwhnt haben - Sie wegen nicht Mitfhren der ntigen Papiere dranzukriegen! Wenn Ihr Schuldner seinen Pflichten aus dem Kaufvertrag nicht erfllt, dann klagen Sie doch verdammt noch mal auf Kaufpreiszahlung. Was zum Teufel ist daran so schwer? Solange Sie das nicht tun hat der Staat nicht das geringste mit diesem Fall hier zu tun.

Im brigen sei Ihnen noch gesagt: Mal angenommen die Staatsanwaltschaft htte den Kufer angeklagt aufgrund Ihrer Anzeige: Was htten Sie davon? Selbst wenn er verurteilt wird kriegen Sie weder das Auto noch einen Cent des Kaufpreises. Sie htten dem Staat lediglich ein strafbares Verhalten angezeigt (bitte ber den Wortsinn nachdenken), was danach passiert, geht nur noch den Angeklagten und den Staat etwas an, nicht Sie.

Und dieses Jger-Gejagten-Zeug knnen Sie gerne mal in einer Tier-Dokumentation verfilmen und dort ausbreiten. Mich (und ich glaube auch andere) interessiert es eher weniger ob Sie sich als Beute fhlen oder nicht, es hat nicht das geringste mit der Rechtslage zu tun, sondern ausschlielich mit ihrer psychischen Verfassung. Damit knnen wir Ihnen hier nicht helfen, es gibt jedoch auch dafr Spezialisten. Unser Recht jedenfalls kennt derartige Gedanken nicht.

Entweder Sie haben einen Anspruch auf Kaufpreiszahlung bzw Schadensersatz oder nicht. Es gibt da keinen Gejagten und auch keinen Jger oder Sammler. Wenn der Anspruch besteht, setzen Sie ihn durch, wenn nicht - nun dann eben nicht.

Entschuldigung wenn meine klaren Worte etwas zu klar waren, aber nachdem ich mir jetzt fnf Posts ber das Gejagtendasein durchlesen musste und zum tausendsten Mal hren musste, dass unser Staat ja so ungerecht ist, hielt ich es fr das Beste.

Gru Hafish
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 6312
Wohnort: Mein Krbchen.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

das "gedns" ist die quintessenz bisheriger 27 jhriger erfahrung im gewerblichen bereich
sicher kann kein mensch in die haut eines anderen schlpfen
und sicher ist manchmal eine gesunde portion empathie vonnten um die teleologische intention des gegenber nachvollziehen zu knnen.



Dieses Forum ist dem Inhalt des Deutschen Rechts gewidmet.

Es knnte Hilfestellung leisten, wenn Sie lediglich intellektuell eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft nicht ohne weiteres verstehen knnen.

Unglcklicherweise besteht Ihr Problem allerdings darin, dass Sie der Ansicht anhngen, dass dass das staatliche Recht so zu sein habe, wie sie das gern htten und weil sie "Betroffener" seien.

Das ist keine Rechtsfrage, sondern allenfalls eine Frage eineger gestrten Realittswahrnehmung - somit ein psychisches Problem und demnach der Zustndigkeitsbereich anderer Experten.

Auf der Basis lsst sich demnach auch nicht rechtlich diskutieren. Ihre Grundauffassung ist rechtlich ganz einfach nur falsch.
_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

questionable content hat folgendes geschrieben::
aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

das "gedns" ist die quintessenz bisheriger 27 jhriger erfahrung im gewerblichen bereich
sicher kann kein mensch in die haut eines anderen schlpfen
und sicher ist manchmal eine gesunde portion empathie vonnten um die teleologische intention des gegenber nachvollziehen zu knnen.



Dieses Forum ist dem Inhalt des Deutschen Rechts gewidmet.

Es knnte Hilfestellung leisten, wenn Sie lediglich intellektuell eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft nicht ohne weiteres verstehen knnen.

Unglcklicherweise besteht Ihr Problem allerdings darin, dass Sie der Ansicht anhngen, dass dass das staatliche Recht so zu sein habe, wie sie das gern htten und weil sie "Betroffener" seien.

Das ist keine Rechtsfrage, sondern allenfalls eine Frage eineger gestrten Realittswahrnehmung - somit ein psychisches Problem und demnach der Zustndigkeitsbereich anderer Experten.

Auf der Basis lsst sich demnach auch nicht rechtlich diskutieren. Ihre Grundauffassung ist rechtlich ganz einfach nur falsch.


ich danke ihnen,die letzten posts der anderen teilnemher ebenfalls, fr ihr statements Winken
ich unterstelle mit nichtwissen,dass es sich bei ihnen um beamtete teilnemher handelt
-diese unterstellung ist empathisch-
selbstverstndlich ist ihre loyalitt diesbezglich gegeben
sie machen sich es aber auch etwas zu leicht
sie gehen mir an die wsche und empfehlen mich implizit gar nem doc,doch damit stellen sie sich selbst doch nicht besser da
ich habe einen fall begonnen und diesen zur errterung gebracht
wenn wir uns morgen frh bei einigen hunderten gerichten in D treffen wrden und den ausgang diverser verfahren dort abwarten knnten,so erhielten wir berwiegend den eindruck,das die hlfte aller beteiligten sich irrt
so hnlich ist es hier auch
die besttigung der jeweiligen behrde,das das "erstprodukt" also die einstellung korrekt war,ist lange kein beweis der rechtmigkeit
sie knnen sich hier mit zig leuten auf die seite der staatsanwaltschaft stellen,ich bleibe trotzdem bei der auffassung,wenn jemand mit vertrag was kauft,den vertrag nicht einhlt,also von anfang an keinen cent bezahlt, und den kaufgegenstand sogar noch verschwinden lt,ist er ein betrger
da war der haifisch oben doch zumindest nah dran an einer unprovokativen reaktion Winken
sie mssen nicht meiner meinung sein,aber warum unterstellen sie mir praktisch geistige desorientierung??
ich kann da sicher nicht welten vom gesunden rechtsempfinden entfernt sein,auch wenn einige das so darstellen wollen
ich kann fehler gerne eingestehen und einsehen,aber dann mchte ich meine falsche haltung auch zweifellos als solche auch nachvollziehen knnen
mit unterstellugen und angriffen komme ich dem jedoch nicht nher Mit den Augen rollen
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beitrge: 130

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
ich bleibe trotzdem bei der auffassung,wenn jemand mit vertrag was kauft,den vertrag nicht einhlt,also von anfang an keinen cent bezahlt, und den kaufgegenstand sogar noch verschwinden lt,ist er ein betrger


Das darf ja auch durchaus Ihre Meinung sein, dennoch gibt es einen Unterschied zwischen Ihrer Meinung und den Gesetzen dieses Landes.

Zweifelsohne ist das von Ihnen beschriebene Verhalten rechtswidrig und mit groer Wahrscheinlichkeit muss der Kufer Ihnen den entstandenen Schaden in vollem Umfang ersetzen, also auch Gerichtsverfahren etc.

Davon vllig unabhngig ist jedoch die Frage, ob hier ein Verhalten im Sinne einer Straftat vorliegt. Dies zu bewerten liegt bei dafr ausgebildeten Juristen, gemeinhin als Staatsanwlte bezeichnet. Diese haben den Fall geprft und den Fall eingestellt. Dagegen sind Sie im Rahmen der Ihnen zustehenden Rechte vorgegangen und haben den Fall berprfen lassen, mit der Ergebnis, dass die Entscheidung der Staatsanwaltschaft besttigt wurde.

Fr den neutralen Beobachter steht damit die Entscheidung zweier Fachstellen gegen Ihre persnliche Meinung, weshalb der neutrale Beobachter zunchst davon ausgehen muss, dass die Fachstellen den Sachverhalt schon richtig einschtzen und die Einstellung korrekt war.

Nun kann es natrlich sein, dass dem eben nicht so ist, und beide Stellen tatschlich einen Fehler gemacht haben. Sie haben nun gefragt, was Sie tun knnen, und die Antwort lautet: Nichts.
Das Strafverfahren obliegt alleine dem Staat und den dafr bestimmten Stellen, wenn diese sich entscheiden, das Verfahren ohne Anklage einzustellen, weil eine Straftat nicht erkennbar ist, dann ist das deren Recht, insbesondere, wenn diese Entscheidung durch die Kontrollstelle besttigt wird. Sie haben, so weit ich das sehe, keine Mglichkeit, ein Strafverfahren zu "erzwingen".

Was Ihnen bleibt, ist eine Geltendmachung Ihrer Ansprche auf dem ordentlichen Rechtsweg.

Wobei ich sagen muss, mir erschliet sich das zugrundeliegende Geschft immer noch nicht. Der Wagen wurde bei Ihnen fr 500 Euro im Monat aufgestellt, und sollte fr 2000 Euro verkauft werden. Aber wer war denn nun zum Zeitpunkt des Verkaufs der Eigentmer des Wagens? Sie oder ein Dritter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir jetzt jedenfalls sicher, warum ich mir fr die Arbeit in einem Forum fest vorgenommen habe einem notorischen Kleinschreiber nicht mehr zu antworten:

1. weil das notorische Kleinschreiben das Symptom einer ernsten Erkrankung sein knnte, und ich als Nichtmediziner in einbem solchen Fall gnadenlos berfordert wre, und

2. weil ich es als eine Zumutung ansehe, wenn jemand der Hilfe sucht stndig meint die Rechtschrebung missachten zu mssen.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
ich bleibe trotzdem bei der auffassung,wenn jemand mit vertrag was kauft,den vertrag nicht einhlt,also von anfang an keinen cent bezahlt, und den kaufgegenstand sogar noch verschwinden lt,ist er ein betrger


Dann sollten Sie sich an einen Bundestagsabgeordneten Ihrer Wahl wenden, mit der Bitte, er mge durch einen Gesetzesnderungsvorschlag darauf hin wirken, dass das Strafgesetzbuch IHREN Vorstellungen von Recht und Unrecht angepasst wird... Mit den Augen rollen
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.