Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Privatentnahme eines abgeschriebenen VG
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Privatentnahme eines abgeschriebenen VG

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 12:29    Titel: Privatentnahme eines abgeschriebenen VG Antworten mit Zitat

Hallo. A ist ein Einzelunternehmer, aber Vorsteuerabzugsberechtigt. Er kauft sich einen Vermgensgegenstand, bekommt die Vorsteuer vom Finanzamt zurck. Dann schreibt er den VG normal ab. Irgendwann entnimmt A den VG aus dem Betriebsvermgen und nutzt ihn privat weiter.
1) Soweit ich wei, wird dadurch der einkommensteuerliche Gewinn des Einzelunternehmens erhht. Gilt das auch bei Einnahmen-berschuss-Rechnung nach 4 (3) EStG? Falls ja oder bei "normaler" Gewinnermittlung: Welcher Wert wird fr die Berechnung der Gewinnerhhung zugrunde gelegt (siehe Frage 2)?
2) Soweit ich wei, gilt das als umsatzsteuerrechtliche Lieferung ( 3 Abs. 1b Nr. 1 UStG). Aber welcher Wert wird fr die Berechnung der USt zugrunde gelegt: Der Marktwert des gebrauchten VG oder der Buchwert (Anschaffungspreis minus kumulierte Abschreibungen)?
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mahnman
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beitrge: 1537

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Nach 6 Abs. 1 Nr. 4 S.1 EStG sind Entnahmen mit dem Teilwert zu bewerten. Teilwert gem. 10 S.2 BewG
Bewertungsgesetz hat folgendes geschrieben::
ist der Betrag, den ein Erwerber des ganzen Unternehmens im Rahmen des Gesamtkaufpreises fr das einzelne Wirtschaftsgut ansetzt.


Umsatzsteuerrechtlich ist hier, wie festgestellt, der 3 Ib anzusetzen. Die Bemessungsgrundlage der USt ist hier aus 10 Abs.4 Nr.1 UStG zu entnehmen. Es wird der Einkaufspreis zzgl. Nebenkosten fr einen gleichartigen Gegenstand zum Zeitpunkt des Umsatzes angesetzt.

Fr den 4 III Rechner wird 6 I Nr.4 analog angewendet. Es wird hier von einer fiktiven Betriebseinnahme in Hhe des Teilwerts ausgegangen. Ebenso wird die USt auf diesen Teilwert berechnet. Dagegen wird der Restbuchwert als Betriebsausgabe erfasst.
_________________
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Danke. Also ist das weder der Markt- noch der Buchwert?
Und wenn der VG bereits vollstndig abgeschrieben war, gilt dasselbe?
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mahnman
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beitrge: 1537

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde den Teilwert mit dem Markt- oder Wiederbeschaffungswert gleichsetzen.

Wenn jemand ein Unternehmen kauft, wrde er wahrscheinlich nicht mehr fr ein Wirtschaftsgut bezahlen, als er auf dem freien Markt dafr ausgeben msste.

Das ist aber nur meine persnliche Meinung.

Wie weit das Wirtschaftsgut abgeschrieben ist, stellt keinen Unterschied dar. Lediglich der Gewinn (geringerer Buchwert = geringere Betriebsausgabe) ndert sich.
_________________
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mahnman hat folgendes geschrieben::
Ich wrde den Teilwert mit dem Markt- oder Wiederbeschaffungswert gleichsetzen.
Wikipedia auch. Ich habe damit trotzdem ein Problem. Grund: Jemand hat uns erzhlt, dass der Marktwert steuerrechtlich "gemeiner Wert" heit.
9 (2) BewG hat folgendes geschrieben::
Der gemeine Wert wird durch den Preis bestimmt, der im gewhnlichen Geschftsverkehr nach der Beschaffenheit des Wirtschaftsgutes bei einer Veruerung zu erzielen wre. 2Dabei sind alle Umstnde, die den Preis beeinflussen, zu bercksichtigen. 3Ungewhnliche oder persnliche Verhltnisse sind nicht zu bercksichtigen.
Das ist doch mehr oder weniger Marktwertdefinition, oder?
Beim Teilwert muss dagegen angenommen werden, dass das Unternehmen fortgefhrt wird und der VG oder WG (Wirtschaftsgut) im Unternehmen genutzt wird. Also nicht einfach so das Ding nehmen und am Markt verkaufen. Teilwert ist m.E. dann hher als der gemine Wert bzw. Marktwert, wenn das WG irgendwie ins Unternehmen integriert oder auf das Unternehmen spezialisiert ist und dort mehr Wert schafft als allein.

Aber gut, meine Frage drfte geklrt sein Smilie.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.