Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaubt ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaubt ?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 18:08    Titel: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaubt ? Antworten mit Zitat

Das Parken gegenber Grundstcksausfahrten nicht erlaubt ist, hab ich irgendwann mal in der Fahrschule "gelernt". Cool

Wie ist es aber um das Parken eben auf jener Seite der Haus-/Hofausfahrten bestellt ?

Gibt es hierfr gesetzliche oder verkehrstechnische Regelung (Festlegung in Metern ?),
wie nah ich meinen Wagen, lngsseitig, an eine eventuell vorhandene Bordsteinabsenkung hinanstellen darf ?
Oder nehmen wir, der Einfachheit halber, einfach mal die beiden ueren (Begrenzungs)Montagepfosten eines eisernen, zweiflgligen, Gartentores das zum Bordstein hin noch durch einen vorbeifhrenden Gehweg getrennt wird.

Wie nah darf ein durchschnittliches, "normales" Auto, an eine gedachte rechtwinklige Linie zu den Pfosten hin, links und rechts, herangestellt werden ?
Oder ist womglich die Breite der Bordsteinabsenkung, falls diese grer ist als die eigentlich Zufahrtsmglichkeit, das zu beachtende Ma in das nicht "heineingeparkt" werden darf Frage
Hineinragen in die offene Zauntor-Einfahrtsbreite schliee ich meinerseits von vornherein aus.

Falls wichtig: Die betroffene Strae, das paralelle Grundstck, befindet sich in einer Tempo-30-Zone.

Zweggs streitlustiger Nachbarn mu ich mir leider fundierte und belastbare Rechtskenntnisse zulegen.

Vielen Dank und trotz meiner Fragen Mit den Augen rollen
... Allen einen schnen Fasching noch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 18:51    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Hallo,
Justi hat folgendes geschrieben::
Das Parken gegenber Grundstcksausfahrten nicht erlaubt ist, hab ich irgendwann mal in der Fahrschule "gelernt". Cool

Nun, dann ist "irgendwann" aber wohl schon sehr lange her, denn Ihre Erinnerung scheint etwas verblasst zu sein ... Lachen

Gegenber von Grundstckseinfahrten darf nur dann nicht geparkt werden, wenn die Fahrbahn dort "schmal" ist. Sonst darf man dort parken.
Dazu und zu Ihrer brigen Fagestellung ein einziger Satz aus der StVO:
Zitat:
12 Halten und Parken
[...]
(3) Das Parken ist unzulssig
[...]
3. vor Grundstcksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenber,

Sofern Sie also mit keinem Teil Ihres Fahrzeuges in die Ausfahrt hineinragen (dann steht Ihr Fahrzeug nmlich VOR der Ein- bzw. Ausfahrt), parken Sie korrekt.
Sollte ein abgesenkter Bordstein vorhanden sein, dann ist noch folgende Vorschrift aus demselben Paragrafen der StVO zu beachten:
Zitat:
(3) Das Parken ist unzulssig
[...]
9. vor Bordsteinabsenkungen.

Auch hier darf Ihr Fahrzeug um keinen Zentimeter in den Bereich der Absenkung hineinragen. Dieser Bereich beginnt bereits dort, wo die Absenkung anfngt, also nicht erst dort, wo der Bordstein vollstndig abgesenkt ist.

Die zulssige Hchstgeschwindigkeit ist fr Ihre Fragestellung unerheblich.

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 19:13    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::
Nun, dann ist "irgendwann" aber wohl schon sehr lange her, denn Ihre Erinnerung scheint etwas verblasst zu sein ... Lachen
....darf nur dann nicht geparkt werden, wenn die Fahrbahn dort "schmal" ist ....
Die zulssige Hchstgeschwindigkeit ist fr Ihre Fragestellung unerheblich.



Nun, wenn Sie Tempo-30-Zonen kennen, auf deren Straen beidseitig geparkt werden knnte, mag Ihr Einwand zutreffen und meine Erwhnung nicht ntig sein Winken
( wobei begrifflich "schmal" viel Auslegungstalent hervorrufen kann )
Im konkreten Thema drfen Sie davon ausgehen,
wenn an der Bordsteinkante geparkt wird, dann kann ein Schulbus nur mit allergrter Vorsicht die Gegenfahrbahn noch passieren, die ihrerseits direkt (ohne weiteren Gehsteig) von einer anderen Grundstckeinfriedung flankiert wird.

Der betroffene Anlieger, vor dessen Grundstck geparkt wird, beklagt offensichtlich die, seiner Ansicht nach, "behinderte" Zufahrts- / Einfahrtsmglichkeit auf seinen Garagenvorplatz,
obwohl die KFZs weder in die Absenkung noch in seine Ausfahrt hineinragen ... eben nur knappest darann stehen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 20:17    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Justi hat folgendes geschrieben::
... eben nur knappest darann stehen ...

Und das kann in einer schmalen Strae, ich sprech aus eigener Erfahrung, verdammt eng werden.
Deshalb parke ich in so einer Situation grundstzlich so, dass eine Einfahrt selbst von einem Lieferwagen noch genutzt werden knnte. Dazu bedarf es eigentlich nur, dass man etwas mitdenkt Winken
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 20:28    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
Justi hat folgendes geschrieben::
... eben nur knappest darann stehen ...

Und das kann in einer schmalen Strae, ich sprech aus eigener Erfahrung, verdammt eng werden.
Dazu bedarf es eigentlich nur, dass man etwas mitdenkt Winken


Also ich fr meinen Teil, stehe etwa einen Meter von Anfang der Bordsteinabsenkung weg.
Parken andere Nachbarn dort, mgen die erwhnten Grenzen evtl. erreicht, aber nicht berschritten werden ....
Da sich aber besagter "betroffener" Anlieger neuerdings sehr auffllig mit Papier / Zeichenstift und Handy um die parkenden Autos aufhlt mchte aber auch ich gewappnet sein und Rechtssicherheit wissen.

Es geht mir keinesfalls darum den Anlieger zu rgern oder zu behindern, aber mangels anderen Parkmglichkeiten, sind manche Nachbarn darauf angewiesen zumindest das rechtlich Zugestandene auch auszuschpfen ...
Zumal es Gesetzesformulierungen geben soll, wo sogar 1 bis 2 maliges Rangieren, einem halbwegs gebten Autofahrer zugemutet wird, um auf sein Gelnde zu gelangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 22:11    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Justi hat folgendes geschrieben::
Es geht mir keinesfalls darum den Anlieger zu rgern oder zu behindern,..

Das wollte ich Ihnen damit auch nicht unterstellt haben.

Justi hat folgendes geschrieben::
Zumal es Gesetzesformulierungen geben soll, wo sogar 1 bis 2 maliges Rangieren, einem halbwegs gebten Autofahrer zugemutet wird, um auf sein Gelnde zu gelangen.

Auch damit habe ich kein Problem.
Zu Zeiten, als ich beruflich einen Kleintransporter als Firmenwagen fuhr kam es allerdings oft vor, dass ich, wenn ich tagsber kam, mit dem Wagen absolut nicht auf die Einfahrt konnte, da die am Tage hier parkenden Berufsschler von beiden Seiten haarscharf bis an die Einfahrt geparkt haben. Mit einem Pkw kein Problem, mit Kleintransporter schon.
Aber manchmal hatte ich auch Glck und sie standen etwas ber die Grenze hinaus Teufel-Smilie
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 12:48    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Hallo,
Justi hat folgendes geschrieben::
Nun, wenn Sie Tempo-30-Zonen kennen, auf deren Straen beidseitig geparkt werden knnte, mag Ihr Einwand zutreffen und meine Erwhnung nicht ntig sein Winken

Mein Einwand ist in jedem Falle zutreffend. Die zulssige Hchstgeschwindigkeit ist fr die Frage, ob vor oder gegenber Grundstckseinfahrten geparkt werden darf, unerheblich. Kein Fahrzeugfhrer darf erwarten, dass ihm die zulssige Hchstgeschwindigkeit auch jederzeit ermglicht wird. Und wenn es eng wird, dann muss man eben auf die Ausnutzung derselben verzichten.

Justi hat folgendes geschrieben::
( wobei begrifflich "schmal" viel Auslegungstalent hervorrufen kann )

Bzgl. des Parkens gegenber einer Grundstcksein- oder -ausfahrt ist eine Straenstelle gem der gngigen Rechtsprechung dann als "schmal" anzusehen, wenn es einem durchschnittlich gebten Kraftfahrer auch mit ein- bis zweimaligem Rangieren nicht mglich ist, die Ein- bzw. Ausfahrt zu benutzen.

Justi hat folgendes geschrieben::

Im konkreten Thema drfen Sie davon ausgehen,
wenn an der Bordsteinkante geparkt wird, dann kann ein Schulbus nur mit allergrter Vorsicht die Gegenfahrbahn noch passieren, die ihrerseits direkt (ohne weiteren Gehsteig) von einer anderen Grundstckeinfriedung flankiert wird.

Dennoch darf grundstzlich bis zum Beginn der Ausfahrt bzw. der Absenkung des Borsteines geparkt werden. Der Ausfahrtseigner sollte sich um die Anbringung einer Sperrflche bemhen, wenn die Nutzung der Ausfahrt durch parkende Fahrzeuge unmglich ist.

Justi hat folgendes geschrieben::

Der betroffene Anlieger, vor dessen Grundstck geparkt wird, beklagt offensichtlich die, seiner Ansicht nach, "behinderte" Zufahrts- / Einfahrtsmglichkeit auf seinen Garagenvorplatz,
obwohl die KFZs weder in die Absenkung noch in seine Ausfahrt hineinragen ... eben nur knappest darann stehen ...

Nun - es gibt auch noch die Grundregeln des 1 Abs. 2 StVO, nach denen u.a. die vermeidbare Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer verboten ist. Wenn also der Parkende erkennt (oder erkennen msste), dass er mit seinem ansonsten zulssigen Parkverhalten die Nutzung der Ausfahrt unmglich macht, dann darf er dort wiederum nicht parken.

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 12:58    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::

Nun - es gibt auch noch die Grundregeln des 1 Abs. 2 StVO, nach denen u.a. die vermeidbare Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer verboten ist. Wenn also der Parkende erkennt (oder erkennen msste), dass er mit seinem ansonsten zulssigen Parkverhalten die Nutzung der Ausfahrt unmglich macht, dann darf er dort wiederum nicht parken.

Genau das war es, was ich mit "mitdenken" meinte Winken
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 15:22    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
Genau das war es, was ich mit "mitdenken" meinte Winken


Sicher eine allgemeine brauchbare "Empfehlung",
nur hat diese uerung nichts mit der Themaberschrift und meiner Frage nach der dokumentierten Gesetzeslage zu tun. Mit den Augen rollen

Nochdazu wenn ich schrieb, das fr meine Person Park-Mindestabstnde von 1 Meter und Mehr, zu den eigentlich, rechtlich zulssigen Grenzen, eingehalten werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 15:42    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Justi hat folgendes geschrieben::
Nun, wenn Sie Tempo-30-Zonen kennen, auf deren Straen beidseitig geparkt werden knnte, mag Ihr Einwand zutreffen und meine Erwhnung nicht ntig sein Winken

Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::
Mein Einwand ist in jedem Falle zutreffend. Die zulssige Hchstgeschwindigkeit ist fr die Frage, ob vor oder gegenber Grundstckseinfahrten geparkt werden darf, unerheblich. Kein Fahrzeugfhrer darf erwarten, dass ihm die zulssige Hchstgeschwindigkeit auch jederzeit ermglicht wird. Und wenn es eng wird, dann muss man eben auf die Ausnutzung derselben verzichten.


Nun, wenn Sie auf die Weiterthematisierung von Einzeluerungen bestehen. Mit den Augen rollen

Ich meinerseits bin weiterhin der Meinung das gerade deswegen Ihre Bemerkung, auf verblasste Erinnerung meinerseits und zulssiges Parken auf der gegenberliegenden
Seite einer Ausfahrt eben nicht zutrifft, selbst wenn Sie sich rtlicher Zusatzinformationen nicht zu bedienen brauchen glauben, die ich diesbezglich mitlieferte.

Zumindest in unserer Stadt sieht es in Tempo-30-Zonen so aus, das bauliche Umgebung und Abmessungen der dortigen Straen ein Durchfahren eines dritten Fahrzeuges keinesfalls mehr zulassen wrden.
Sollte wirklich, jeweils gegenberliegend, auf beiden Seiten der Strae geparkt werden, mte die betroffene Ausfahrt schon sehr breit sein, wenn man ein eventuelles "Umkurven" voraussetzen wollte.
Wobei aus Ihrer Formulierung aber eher das allgemeingltige Parken auf beiden Seiten hervorgeht ... wenn schon auch gegenber Grundstcksausfahrten ...
Von zu erreichen wollenden zulssigen Hchstgeschwindigkeiten hat niemand was geschrieben, jedoch versuchte ich mit meiner Aussage schmalste Straenverhltnisse und verkehrsberuhigte Zonen in direkten Zusammenhang zu bringen.
(Wo maximal, nur auf einer Seite der Strae und zwar jener wo der Gehsteig sich befindet, vernnftig und "mitdenkend" geparkt werden knnte)
Vielleicht ist dies aber dann tatschlich nur bei uns hier so Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.09, 16:01    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Justi hat folgendes geschrieben::


Ich meinerseits bin weiterhin der Meinung das gerade deswegen Ihre Bemerkung, auf verblasste Erinnerung meinerseits und zulssiges Parken auf der gegenberliegenden
Seite einer Ausfahrt eben nicht zutrifft, selbst wenn Sie sich rtlicher Zusatzinformationen nicht zu bedienen brauchen glauben, die ich diesbezglich mitlieferte.


Warum fragen Sie dann, wenn Sie es sowieso besser wissen? Mit den Augen rollen
Nach oben
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
@Justi:
Sie schrieben:
Justi hat folgendes geschrieben::
Das Parken gegenber Grundstcksausfahrten nicht erlaubt ist, hab ich irgendwann mal in der Fahrschule "gelernt".

Da das aber in dieser Grundstzlichkeit einfach falsch ist, wollte ich es richtig stellen, deshalb schrieb ich:
Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::
Gegenber von Grundstckseinfahrten darf nur dann nicht geparkt werden, wenn die Fahrbahn dort "schmal" ist. Sonst darf man dort parken.

Dass ich mich zuvor zu einer zugegebenermaen etwas "flapsigen" Bemerkung bezglich Ihres Erinnerungsvermgens hinreien lie, geschah nicht in der Absicht, Ihnen zu nahe oder gar auf die Fe treten zu wollen. Es liegt einfach in meiner Natur, gelegentlich mal einen solchen Spruch fallen zu lassen.
Ich kann jedoch verstehen, dass Sie sich dadurch ein wenig dem Spott ausgesetzt sehen. Das aber war nicht meine Absicht, deshalb bitte ich Sie dafr um Entschuldigung und darum, mir meine Bemerkung nachzusehen. Ich versichere Ihnen, dass ich nichts anderes im Sinn hatte, als den in ihrem einleitenden Satz enthaltenen Irrtum aufzuklren.

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 17:55    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

Justi hat folgendes geschrieben::
..nur hat diese uerung nichts mit der Themaberschrift und meiner Frage nach der dokumentierten Gesetzeslage zu tun. Mit den Augen rollen

Nein?
Justi hat folgendes geschrieben::
Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaubt

Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::
Nun - es gibt auch noch die Grundregeln des 1 Abs. 2 StVO, nach denen u.a. die vermeidbare Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer verboten ist. Wenn also der Parkende erkennt (oder erkennen msste), dass er mit seinem ansonsten zulssigen Parkverhalten die Nutzung der Ausfahrt unmglich macht, dann darf er dort wiederum nicht parken.

Es kann also unter Umstnden auch nicht erlaubt sein bis an eine Einfahrt heran zu parken, obwohl es im Regelfall zulssig wre. Erfordert allerdings manchmal ein "Mitdenken".



Justi hat folgendes geschrieben::
Nochdazu wenn ich schrieb, das fr meine Person Park-Mindestabstnde von 1 Meter und Mehr, zu den eigentlich, rechtlich zulssigen Grenzen, eingehalten werden.

Und auch dieser eine Meter knnte zu knapp sein wenn man folgedes liest:

Oberlehrer Lempel hat folgendes geschrieben::
Nun - es gibt auch noch die Grundregeln des 1 Abs. 2 StVO, nach denen u.a. die vermeidbare Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer verboten ist. Wenn also der Parkende erkennt (oder erkennen msste), dass er mit seinem ansonsten zulssigen Parkverhalten die Nutzung der Ausfahrt unmglich macht, dann darf er dort wiederum nicht parken.

Mit den Augen rollen Mit den Augen rollen
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.


Zuletzt bearbeitet von nordlicht02 am 24.02.09, 18:16, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Justi hat folgendes geschrieben::


Ich meinerseits bin weiterhin der Meinung das gerade deswegen Ihre Bemerkung, auf verblasste Erinnerung meinerseits und zulssiges Parken auf der gegenberliegenden
Seite einer Ausfahrt eben nicht zutrifft, selbst wenn Sie sich rtlicher Zusatzinformationen nicht zu bedienen brauchen glauben, die ich diesbezglich mitlieferte.


Warum fragen Sie dann, wenn Sie es sowieso besser wissen? Mit den Augen rollen

@
Ivanhoe

Geschockt hm ? SIe lesen aber schon was die Fragesteller tatschlich geschrieben haben ?
Hatte ich je nach einer Mglichkeit des Parkens auf der gegenberliegenden Seite einer Grundstcksausfahrt gefragt ?? Mit den Augen rollen

Ganz im Gegenteil habe ich darauf hingewiesen, das dies grad im konkreten Falle eben keinesfalls in Frage kommt, weil eben ganz speziell ich wei, wie knapp bemessen ansonsten die Zufahrtsmglichkeit des betroffenen Grundstckseigners wre.

Ausschlielich und gem berschrift bereits eindeutig, hatte ich nach der erlaubten "Annherung" an die "Zufahrtsffnungen" gefragt.


@
nordlicht02
Danke, freut mich wennn Sie mir zustimmen und zitierend nun darauf verweisen das Herr Oberlehrer Hempel der (Be)Antwortende war.



@
Oberlehrer Lempel
Nunja Irrtum ... von welcher Seite mans halt betrachtet Smilie Kollege nordlicht02 verweist ja gerne aufs Mitdenken ... dies war vor meiner uerung somit bereits vollzogen.

Das ich, ob meiner persnlichen und allg, sehr wohlgesonnen Einstellung gegenber von mir evtl. behinderten Zeitgenossen, meine bereits manifestierten Gedanken derart grundstzlich absetzte tut auch mir leid, falls nun dadurch die Verwirrung entstand. (Das hier, fr mich klare, nichtsinnmachende Parken war ausschlielich auf die rtliche Gegebenheit bezogen)
Jedoch versuche ich auch weiterhin mglichst alle Fakten beizusteuern die eine situationsbezogene Beurteilung ermglichen.
U.a auch um womglich unntiges Nachfragen vermeiden zu helfen.
Keinesfalls will ich hier den beleidigten Fragesteller geben, ich fhre halt dann auch gern das offene Wort und bin zu klrenden Gesprchen auch nachtrglich immer zu haben Winken
Mit Sprchen brauchen SIe bei mir ebenfalls nicht hinterm Berg zu halten, wenn wir thematisch im gleichen Boot sitzen hab ich sicher kein Problem sogar vielleicht verppelt zu werden Sehr glcklich

Aber wenn dann, wie oben, sogar vollends dazu bergegangen wird, das gesamte Anliegen in Frage zu stellen oder herabzuwrdigen, bzw. nicht mal die Frage an sich durchgelesen wird, nur um "offensiv" schreiben zu knnen , dann schwindet schon die Bereitschaft zu konstruktivem und vor allem, thematischem Dialog.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 09:58    Titel: Re: Parken direkt an Grundstckausfahrten ... Wie nah erlaub Antworten mit Zitat

[quote="Justi"]
Justi hat folgendes geschrieben::

Zumindest in unserer Stadt sieht es in Tempo-30-Zonen so aus, das bauliche Umgebung und Abmessungen der dortigen Straen ein Durchfahren eines dritten Fahrzeuges keinesfalls mehr zulassen wrden.


Das Parkverbot ergibt sich aber auch hier aus der Geometrie und nicht aus der Geschwindigkeitsbegrenzung. Das eine hat mit dem anderen im Einzelfall zwar zu tun (Tempo 30 wegen enger Strae oder knstliche Verengung um Tempo 30 zu erzwingen) - dies ist aber keinesfalls allgemeingltig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.