Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Merkwrdige Lohnsteuerbescheinigung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Merkwrdige Lohnsteuerbescheinigung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mieter1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beitrge: 104

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 19:45    Titel: Merkwrdige Lohnsteuerbescheinigung Antworten mit Zitat

Hallo, folgenden (fiktiven) Fall stelle ich zur Debatte:
Da ist einer seit 01.08.2008 bei einer Baufirma beschftigt. Er erhlt unregelmig, auf vielfache Nachfragen u. nie aufs Konto geringe Betrge seines Lohns ausbezahlt. Ende Januar 2009 erhlt er, wieder nach mehreren Anfragen, die Lohnabrechnungen fr Oktober bis Dezember 2008. Und wieder nach mehreren Nachfragen erhlt er heute die Lohnsteuerbescheinigung fr 2008 (damit er wenigstens mal was vom Finanzamt zurck bekommt u. das zum Leben verwenden kann).
Bei genauer Ansicht der Bescheinigung stellt er zunchst fest, dass die eTIN fehlt. Aber was viel schlimmer ist, der Arbeitgeber hat ein Bruttoeinkommen bescheinigt, dass um knapp 600 Euro niedriger ist, als in der Dezemberabrechnung, ebenso geringer fallen Soli und Kirchensteuer aus. Dafr fhrt er einen Zuschuss (Kurarbeitergeld etc. lt. Zeile 15) auf, was in der Abrechnung gar nicht enthalten war. Und auch die Summen lt. Zeile 22.23 und 25 passen nicht.
Alleine die Abgaben an das Finanzamt liegen lt. Lohnsteuerbescheinigung um knapp 300 Euro unter dem, was in der Lohnabrechnung fr Dezember (als Jahressumme) stand.
Kann es einen Monat nach Erstellung der Lohnabrechnung noch so eine Differenz geben?
Kann man so eine Bescheinigung unbeschadet beim Finanzamt einreichen, oder knnen die den Standpunkt vertreten, dass man das htte sehen mssen u. womglich eine Steuerhinterziehung mit trgt?
Danke fr eure Antworten und herzliche Gre!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heide
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beitrge: 737

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 08:19    Titel: Antworten mit Zitat

Schreiben Sie den AG an und weisen auf die " Merkwrdigkeiten" hin.
Bitten Sie um Antwort innerhalb von..na ja etwa--4 Wochen.
Falls er nicht antwortet, reichen Sie die Steuererklrung mit den vorhandenen Unterlagen ein und fgen eine Kopie Ihres Schreibens bei.
Voraussichtlich wird dann eine Lohnsteuer-Auenprfung bei Ihrem AG stattfinden, bei der die Versteuerung der Arbeitslhne unter die Lupe genommen wird.
_________________
Gru
Heide
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beitrge: 759

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei. Darauf wird also keine LSt erhoben
_________________
MfG Raiden

Niveau ist keine Handcreme
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heide
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beitrge: 737

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Aber es unterliegt dem Progressionsvorbehalt.
_________________
Gru
Heide
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beitrge: 759

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wohl war. Der Progressionsvorbehalt hat mit der LSt-Bescheinigung allerdings nicht viel zu tun.

Das KUG wird in der LSt-Bescheinigung nicht unter der Zeile 3 erscheinen, sondern in Zeile 15, wie erwhnt.

Wenn der AN also sein Brutto aus den Lohnabrechnungen nimmt und mit der Zeile 3 vergleicht, kommt es zu Differenzen.
_________________
MfG Raiden

Niveau ist keine Handcreme
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.