Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kfz nicht umgemeldet - welche Strafe?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kfz nicht umgemeldet - welche Strafe?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Knarf2000
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beitrge: 44

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 14:28    Titel: Kfz nicht umgemeldet - welche Strafe? Antworten mit Zitat

Hallo,

Mister X ist vor 4 Jahren von A nach B gezogen (anderes Bundesland - falls von Bedeutung). In B hat er auch seinen Hauptwohnsitz.
Seinen PKW hat er nach dem Umzug nicht umgemeldet. Das Fahrzeug hat immer noch das Kennzeichen A. Dort steht es auch meistens, da Mister X in B normalerweise nur ffentliche Verkehrsmittel nutzt.

Nun meine Frage: Htte Mister X das Fahrzeug auf seine neue Wohnung im B ummelden mssen? Mit welcher Strafe muss er aufgrund der nicht erfolgten Ummeldung rechnen?
Oder ist eine Ummeldung nicht erforderlich, da das Fahrzeug ja weiterhin hauptschlich in Ort A bewegt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 25.02.09, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich weiss hat das lediglich ein Bugeld zur Folge und das liegt glaub ich sogar im Ermessen der Zulassungsstelle.

Man sollte die Ummeldung noch durchfhren. Das Kennzeichen kann man neuerdings behalten soweit ich weiss. (Innerhalb des Zulassungskreises)

lg
Nach oben
Kall Mou Dei
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beitrge: 138
Wohnort: Hennef

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Mister X' Auto jedoch meistens am alten Wohnort ist, besteht denn dort noch ein Wohnverhltnis? (Zweitwohnung?)

Ansonsten ist es vllig irrelevant wo man das Auto bewegt, man muss z.B. fr die Bugeldstellt ja auch postalisch erreichbar sein.
_________________
Alle meine Beitrge widerspiegeln, soweit nicht anders vermerkt, meine persnliche Meinung!!
--------
Solange mein Chef so tut, als wrde er mich richtig bezahlen, solange tue ich so, als wrde ich richtig arbeiten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Danny001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2007
Beitrge: 270

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Bugeld gibt es nicht, nur ein Verwarnungsgeld.

Die Ordnugnsbehrde kann dieses Verwarnungsgeld erlassen, wenn sie z. B. ein paar Verwarnungen immer wieder an die alte Adresse gesendet hat, das Schreiben immer als unzustellbar zurckgesand wurde und eine Aufenthaltsermittlung durchgefhrt werden musste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knarf2000
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beitrge: 44

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antworten!

Das Auto ist an der Adresse von den Eltern angemeldet, wo X bis vor seinem Umzug gewohnt hat. Dort steht das Auto auch meist, da X auf dem platten Land ein Auto braucht (im Gegensatz zur Grostadt). Lachen
Briefe vom Finanzamt (Kfz-Steuer) und von der Bugeldstelle gehen immer erfolgreich dorthin.
X hat den alten Wohnort nicht als Zweitwohnsitz angemeldet. Wird aber vielleicht noch nachgeholt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Also ist Mister X nur Nutzer des Fahrzeuges, aber nicht der Halter? Dann sollte es im Grunde herzlich egal sein, wo der Nutzer wohnt, solange der Halter nicht umzieht. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knarf2000
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beitrge: 44

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
Also ist Mister X nur Nutzer des Fahrzeuges, aber nicht der Halter?


Nein, X ist Halter, Nutzer und Besitzer des Fahrzeugs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dann nehme ich alles zurck und behaupte das Gegenteil. Hatte das falsch verstanden.. Verlegen
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.Now
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.03.2009
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mister X ist vor 4 Jahren von A nach B gezogen (anderes Bundesland - falls von Bedeutung). In B hat er auch seinen Hauptwohnsitz.
Seinen PKW hat er nach dem Umzug nicht umgemeldet. Das Fahrzeug hat immer noch das Kennzeichen A. Dort steht es auch meistens, da Mister X in B normalerweise nur ffentliche Verkehrsmittel nutzt.

Nun meine Frage: Htte Mister X das Fahrzeug auf seine neue Wohnung im B ummelden mssen? Mit welcher Strafe muss er aufgrund der nicht erfolgten Ummeldung rechnen?
Oder ist eine Ummeldung nicht erforderlich, da das Fahrzeug ja weiterhin hauptschlich in Ort A bewegt wird?


Als erstes, eine Strafe gibt es erstmal nicht. Wo kein Klger ....

ABER, sobal die Verkehrsbehrde davon wind bekommt, das Mister X nicht mehr in A wohnt (Hauptwohnsitz), wird der Halter als erstes aufgefordert, sein Fahrzeug bei der fr seinen Wohnsitz (Hauptwohnung) zustndigen Zulassungsbehrde umzumelden.
Wenn er dies nicht macht, kann die Behrde den Betrieb des Fahrzeuges beschrnken oder/und Untersagen. Und wenn der Halter dann immer noch nicht reagiert, erscheint die Polizei bzw. ein Vollstreckungsdienst der Gemeinde/Stadt vor der Haustr von X und setzt das Fahrzeug zwangsweise auer Betrieb. Und das wird dann richtig teuer (mehrere Hundert Euro sind da durchaus mglich).

Im brigen steht auf der Rckseite des Fahrzeugscheines bzw. jetzt der Zulassungsbescheinigung das wichtigste beschrieben, sollte sich jeder mindestens einmal durchgelesen haben Winken

Und noch eines. Die mitnahme des Kennzeichens in einen anderen Zulassungsbezirk ist im Bundesgebiet bisher nur in sehr wenigen Lndern erlaubt (kann derzeit jedes Land selber festlegen). Und in den Lndern, in denen es erlaubt ist, betrifft es nur die Stdte und Kreise mit dem gleichen Unterscheidungskennzeichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.