Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Blockade-Fahrstil eines ( fiktiven ) [Auto]-Fahrers
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blockade-Fahrstil eines ( fiktiven ) [Auto]-Fahrers

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 10:19    Titel: Blockade-Fahrstil eines ( fiktiven ) [Auto]-Fahrers Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forums-User,

gehen wir einmal von folgendem vllig fiktiven Fall aus. Auf der Autobahn ereignet sich ein schwerer Unfall, was zur Folge hat, dass der Verkehr anfangs vllig zum Stillstand kommt und sich ein groer Stau bildet. Einige Autofahrer beginnen nun verbotenerweise den Standstreifen zu benutzen um die nchste Ausfahrt zu erreichen. Ich stehe ( in diesem vllig fiktiven Fall ) mit meinem Fahrzeug auf der rechten Fahrspur und beobachte also die rechts von mir - vorbeifahrenden Autos. Pltzlich bemerke ich, wie das vor mir stehende [Auto]-Fahrzeug den beginnenden stop- and go-Verkehr dazu nutzt sich immer weiter auf den Standstreifen vorzuschieben, bis schlielich etwa zwei Drittel bis dreiviertel des Fahrzeugs sich auf dem Standstreifen befinden, whrend sich der Rest des Fahrzeugs noch auf der rechten Fahrbahnspur befindet. Die Folge dieses Manvers ist, dass die nun auf der Standspur herankommenden Fahrzeuge nicht mehr weiterfahren knnen. Es erweckte anfangs auf mich den Eindruck, als wolle der [Auto]-Fahrer in einer Art Selbstjustiz die anderen Autofahrer dazu zwingen sich an die Verkehrsregeln zu halten und nicht den Standstreifen zum Fahren zu benutzen. Nach einiger Zeit beginnen dann die Autofahrer auf der Standspur zu hupen und mittels rechts blinken ihre Weiterfahrabsicht auszudrcken. Obwohl der immer wieder auftretende stop-and-go-Verkehr sowie mein absichtliches zurckbleiben ein problemloses wiedereinfdeln des [Auto]-Fahrers auf die rechte Fahrspur ermglichen wrde, bleibt dieser bei seinem Fahrstil ( = Blockade des Standstreifens ). In diesem vllig fiktiven Fall zcke ich nun mein Handy und beginne den [Auto]zu filmen ( zwecks Dokumentation von Kennzeichen und Fahrstils ) . Hierbei filme ich sowohl whrend der stop-and go-Verkehr fliet als auch whrend alle Fahrzeuge zum Stillstand gekommen sind. Die Fahrweise des [Auto]-Fahrers dauert etwa 20 Minuten ( !!! ) an. Nach dieser Zeit entdeckt der [Auto]-Fahrer, dass ca. 100 bis 150 Meter vor ihm die Autobahnmeisterei einen Durchgang im Drahtzaun geffnet hat und nun ein Verlassen der Autobahn ber einen Feldweg mglich ist. Anschlieend fhrt der [Auto]-Fahrer rechts an den auf der rechten Fahrspur stehenden Autos vorbei und verlsst gefolgt von den anderen Fahrzeugen, die schon lnger hinter ihm auf dem Standstreifen standen - die Autobahn. Es ergeben sich nun folgende Fragen

1. hat sich der [Auto]-Fahrer durch seinen 20-mintigen Blockade-Fahrstil strafbar gemacht?

2. hat sich der [Auto]-Fahrer durch sein rechts berholen und aufgrund des Fahrens auf der Standspur auf den letzten 100-150 Metern vor Erreichen der behelfsmigen Ausfahrt strafbar gemacht ?

3. habe ich mich strafbar gemacht, da ich nicht nur whrend der Verkehr ruhte sondern auch im langsamen stop-and go Verkehr gefilmt habe ? ( Da ich mehrere Filme gedreht habe, kann ich natrlich auch nur jene verwenden, die aufgenommen wurden, whrend der Verkehr ruhte. )

4 muss man sich an eine bestimmte Polizeidirektion wenden, oder kann man den [Auto]-Fahrer in jeder Polizei-Direktion anzeigen ?

5 ist es relevant, dass ich den Fahrer des [Auto]nicht im geringsten beschreiben kann, da die Scheiben extrem gespiegelt haben ? Oder reicht es, da auf dem Handy-Film das Kennzeichen absolut klar zu erkennen ist ?


Gru vom Lederbeutel

BITTE DIE FORENREGELN BEACHTEN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.09, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes FDR-Mitglied,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede ffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschfts- oder rufschdigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR fr solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge mit Nennung von

    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rckschlu auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwnscht.


  • Hilfen / So geht's:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruss

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschlielich im Forum fr Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
Nach oben
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry,

ich habe nicht gewut, da man die Auto-Marke nicht nennen darf.


MfG

Lederbeutel100
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ein Kfz-Kennzeichen kann keine VerkehrsOWi begehen, das kann immer nur ein Fahrer.

Ist der nicht erkennbar, kann man getrost den ganzen Speicherplatz (einschlielich des Nachweises der eigenen VerkehrsOWi) wieder frei machen und sich seines Lebens freuen.

Das lohnt(e) den Aufwand nicht ....

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

@ Ronny1958,

bedeutet dies, da sich die Polizei weigern wrde eine Anzeige entgegenzunehmen ?

Finde die Regelung, dass man den Fahrer beschreiben muss etwas seltsam, da ja zwangslufig der Halter des Fahrzeugs doch wissen mte, ob er selbst gefahren ist, oder aber ob er an besagtem Tag das Fahrzeug verliehen hatte.

Wenn ich heute bei rot ber die Ampel fahre und geblitzt werde und hierbei lediglich mein Kennzeichen zu sehen ist, nicht aber mein Gesicht, dann ist doch schlielich auch der Halter dran. Oder etwa nicht ?

Gru

Lederbeutel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
bedeutet dies, da sich die Polizei weigern wrde eine Anzeige entgegenzunehmen ?


"Jedermann kann den Strafverfolgungsbehrden (= jede Polizeidienststelle oder Staatsanwaltschaft) persnlich oder schriftlich ein mutmalich strafbares Geschehnis anzeigen. Die Anzeige muss entgegengenommen werden, die Strafverfolgungsbehrden sind zur Erforschung des Sachverhalts gesetzlich verpflichtet." --> www.polizei-beratung.de/rat_hilfe/opferinfo/diebstahl_einbruch/ablauf_des_strafverfahrens/strafanzeige/

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
Finde die Regelung, dass man den Fahrer beschreiben muss etwas seltsam, da ja zwangslufig der Halter des Fahrzeugs doch wissen mte, ob er selbst gefahren ist, oder aber ob er an besagtem Tag das Fahrzeug verliehen hatte.


U.U, hat der Halter aber eine Aussageverweigerungsrecht. Und u.U. wei er gar nicht, wer den Wagen gefahren hat.

Und u.U. wird ihm fr die Zukunft dann die Fhrung eines Fahrtenbuches auferlegt. --> http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrtenbuch#Auflage_nach_.C2.A7_31_a_StVZO

Lederbeutel100 hat folgendes geschrieben::
Wenn ich heute bei rot ber die Ampel fahre und geblitzt werde und hierbei lediglich mein Kennzeichen zu sehen ist, nicht aber mein Gesicht, dann ist doch schlielich auch der Halter dran. Oder etwa nicht ?


Eine Halterhaftung ist im 25a StVG bezgl. der Kostentragungspflicht bei Versten gegen Halt- oder Parkverste vorgesehen. --> www.gesetze-im-internet.de/stvg/__25a.html
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lederbeutel100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beitrge: 241

BeitragVerfasst am: 28.02.09, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Kann jemand noch etwas zu den Fragen 1 und 2 ( die ich anfangs gestellt hatte ) sagen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.