Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Nachteile einer privaten Insolvenz ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nachteile einer privaten Insolvenz ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petra2804
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 11:27    Titel: Nachteile einer privaten Insolvenz ? Antworten mit Zitat

Hallo Forum!

Beispiel: Herr A hat ein Nettoeinkommen von 1900 EUR. Er zahlt monatlich fr beide Kinder 628 EUR Unterhalt. Aus frheren Zeiten bestehen noch ber 60 000 EUR Schulden, die er mit monatl. 900 EUR zurckzahlt. Der aufgesuchte Anwalt hat ihm nun zur privaten Insolvenz geraten.
Laut Anwalt bleiben Herrn A in der Insolvenz ca 1000 EUR monatlich Selbstbehalt. Zur Zeit hat er nach Adam Riese wesentlich weniger...
Wo ist der Haken?
So wie der Anwalt es beschreibt ist die sogenannte Wohlverhaltensphase kein problem. Herr A befindet sich in unbefristetem Arbeitsverhltnis.
Danke
Gre
petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Da sehe ich keinen Haken.

Wenn es aber der einzige Glubiger ist, warum nicht auf einen Vergleich hin arbeiten ?

Bei 1.900 EUR und zwei Kindern sind mtl. 135 EUR pfndbar.
Insolvenzverfahren + WVP sind 6 Jahre also gesamt 9.720 EUR (ja, ich wei, dass sich die Pfndungsfreigrenzen zum 1.7 ndern, aber ich will es mal rechnen).

9.720 EUR
./. GK + TH-Vergtung 1.000,00,-
./. TH-Vergtung in der WVP 595,00,-

bleiben fr den Glubiger 8.125,00 EUR, was auch 9 Monate mal 900 EUR entspricht, geht blo schneller.
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra2804
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort.
- zu den Glubigern: es sind einige.... Die 60 000 sind verteilt auf zwei Kredite bei einer Bank, und nach Durchsicht der Unterlagen kommt noch mehr dazu..
bei einer weiteren Bank ist der Kontokorrentkredit in Hhe von 9000 EUR ausgeschpft..., zwei Lieferanten bekommen ca je 500 EUR, das Finanzsamt noch ca 3000 EUR..etc..
Gibt es das Risiko, dass keine Restschuldbefreiung stattfindet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

da von Lieferanten und dem FA die Rede ist: wird noch ein Gewerbe ausgebt bzw. falls nicht mehr, sind es mehr als 20 Glubiger bzw. Verbindlichkeiten aus AN-Ttigkeit (Lohnsteuer, Lohn, Krankenkassen)? Dann wre sowieso das Regelinsolvenzverfahren anzustreben (IN), dass entwas teuerer wre, mit andern Worten, fr die Glubiger verbliebe noch weniger.

Ob die RSB versagt werden kann, ist aufgrund der Angaben nicht zu sagen.

Grundstzlich ist dies mglich, wenn ein Tatbestand des 290 InsO verwirklicht ist und ein Glubiger den Antrag stellt. In der WVP gibt des die Obliegenheitsverletzungen nach 295 InsO.
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra2804
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

aha ok.
Ja, es bestand eine Einzelfirma und unter anderem bekommt auch noch eine private Krankenkasse Geld. Das Gewerbe ist (noch) angemeldet aber es finden keine Umstze mehr statt. Die Gewerbeabmeldung wurde lediglich bislang nicht durchgefhrt weil einer der Kredite von der Landesfrderbank Bayern gewhrt wurde und die setzt eine selbstndige Ttigkeit voraus. Es handelte sich um ein Existenzgrnder-Darlehen. Wobei ich jetzt schon an einem anderen Forum vorbeischramme..die LfA kann nmlich das Engagement fristlos aufkndigen weil ein Angstelltenvertrag vorliegt.... aber der Kreditnehmer sah sich nicht mehr aus den Problemen heraus und nahm den Job an, sonst htte er ja nicht mal mehr den Kindesunterhalt aufbringen knnen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

wenn es sich bei der KK lediglich und die des Betroffenen handelt, dann ist dies fr die Beurteilung ob IN oder IK unkritisch.

Kriterium wird die noch bestehende Gewerbeanmeldung sein, so dass das IN - Verfahren zu beantragen wre, dem ich auch, wegen geringerer Vorausetzungen den Vorzug geben wrde.
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.