Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rcktritt von Rentenversicherungsvertrag noch mglich?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rcktritt von Rentenversicherungsvertrag noch mglich?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eric80
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 09:31    Titel: Rcktritt von Rentenversicherungsvertrag noch mglich? Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Forums-Teilnehmer/innen,

ich mchte einen fiktiven Fall zum Thema Kndigungsrecht und -Fristen von Kapital-Kollektivversicherungen (Rente) zur Diskussion stellen:

Meine Nachbarin Frau T. hatte zu Beginn einer neuen Ttigkeit Besuch (bei ihrem neuen Arbeitgeber) von Vertretern einer Versicherung die u. a. das Produkt Lebensversicherung anbieten. Die beiden Herren erklrten schnell anhand schicker Bilder, dass es fr Frau T. doch an der Zeit sei eine Rentenversicherung abzuschlieen. Dabei stellte man ihr verschiedene Modelle vor und schlug zu guter Letzt das Produkt: Kapital-Kollektivversicherungen (Rente) vor. Man erklrte Ihr, dass Sie EUR 216,00 brutto bezahle. Abzgl. Steuern und AG-Anteil (40,- EUR) bleibe ein effektiver Abzug vom Nettolohn von ca. EUR 70,00. Das hier die Beratung vllig falsch war, merkte Frau T. auf Ihrer aktuellen und ersten Lohnabrechnung. Denn tatschlich zahlt Sie die 216,00 EUR zwar aus dem Bruttolohn, aber effektiv hat sie auch diese EUR 216,00 weniger netto.

Nun die Frage, die wir aktuell in unserem Freundeskreis diskutierten:
Der Vertragsabschlu war am 28.01.09. Kann Frau T. nun noch vom Vertrag zurcktreten? Und wenn ja, auf was soll sie in ihrer Kndigung verweisen?

Vielen Dank fr Eure Tipps!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Allgemein besteht ein Widerrufsrecht gem 8 VVG, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob nicht eventuell (3) 3. greift.

Ehrlichgesagt kann ich mir aber nicht vorstellen, dass dieser Bruttoabzug wirklich auch exakt die gleiche Summe im Nettogehalt ausmacht. Eventuell sollte die gute Frau nochmal nachrechnen. In manchen Gehaltsabrechnungen sieht es nmlich so aus, als wenn der Abzug auch nochmal vom Nettogehalt abgezogen wurde.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eric80
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo der_drebber,

auf den ersten Blick scheint das Brutto - Netto "Problem" auch nicht logisch. Folgenden Link habe ich gerade gefunden:

http://www.finanzcheck.biz/files/Darstellung%20der%20bAV%20in%20der%20Lohnabrechnung.pdf

Demnach ist der Abzugsbetrag nicht gleich die 216,00 EUR aber trotzdem weit mehr als die Verabredeten 70,- EUR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird sich aber bestimmt um nicht mehr als 80-90 EUR handeln oder? Ich gehe auch mal davon aus, dass bestimmt nicht gesagt wurde, dass es auf den Cent genau 70,- EUR ausmacht. Kann ich mir zumindest (wieder) nicht vorstellen.

Im Grunde sollte es die Nachbarin so sehen: Mchte sie diese Rentenversicherung oder nicht? Wenn ja, zahlt sie auf jeden Fall mehr ein, als die effektiv vom Gehalt abgezogen bekommt, falls nicht, hat sie wieder das normale Nettogehalt ohne diesen Abzug.

Eventuell hat der Arbeitgeber einfach den Zuschuss nicht mit eingerechnet. Die Abweichung kann viele Grnde haben.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eric80
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ok....unabhngig der Summe. Frau T. hat noch keine schriftlichen Unterlagen (Versicherungspolice) erhalten. Dennoch aber wie erwhnt die erste Zahlung gettigt. Frage: Kann Sie kndigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zuberbhler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2008
Beitrge: 186
Wohnort: Oyten

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eric80,

"Kapitalkollektiv-Versicherung (Rente)"? Mich dnkt, es handelt sich um eine betriebliche Altersversorgung - unecht, also finanziert durch Gehaltsumwandlung.

Man davon abgesehen, dass das gerne verkauft wird mit dem Argument "gucken Sie mal, hier zahlen Sie nur die Hlfte", was natrlich kompletter Mumpitz ist. Weil: Der Steuer- und Sozialabgabenersparnis in der Einzahlzeit stehen die Abzge in der Auszahlungszeit gegenber (volle Versteuererung, bei gesetzlich krankenversicherten Beitrge zur KV und nicht zu vergessen, die Minderung der gesetzlichen Rente, des Arbeitslosengeldes und des Krankentagegeldes). Es gibt durchaus auch Argumente fr die Gehaltsumwandlung, die Rentabilitt ist es aber hufig nicht.

Aber zurck zum Thema: Bei einer betr. AV ist der Arbeitgeber der Versicherungsnehmer. Daher muss auch der AG. den Widerruf aussprechen!

Die Widerrufsfrist betrgt 30 Tage ( 152 Abs. 1 VVG n.F.) und beginnt zu dem Zeitpunkt, an dem der Versicherungsnehmer (also der Arbeitgeber)

den Versicherungsschein

und die Vertragsinformationen gem 7 Abs. 1, Abs. 2 VVG n. F.

und eine deutlich gestaltete Belehrung ber das Widerrufsrecht und ber die Rechtsfolgen des Widerrufs erhalten hat.

Mit besten Gren
zuberbhler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.